Sportliche Prüfungen Studium

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Old Bill

SinNombre
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: Di 24. Okt 2017, 18:59

Sportliche Prüfungen Studium

Beitragvon SinNombre » Mi 6. Dez 2017, 18:28

Hallo zusammen :hallo:
Kann mir jemand was zu den sportlichen Prüfungen während des Studiums sagen? Ich weiß nur, dass 3km in 13:30min gelaufen werden müssen. Aber das wird ja bei Weitem nicht alles sein. Im Modulhandbuch und den Threads habe ich nichts genaues oder aktuelles dazu finden können.
Danke! :zustimm:

sowas
Constable
Constable
Beiträge: 85
Registriert: Di 3. Apr 2012, 23:28

Re: Sportliche Prüfungen Studium

Beitragvon sowas » Mi 6. Dez 2017, 21:06

In nächster Zeit soll sich was dahingehend ändern soweit ich weiß. Aber zur Zeit ist es so, dass man im ersten Jahr 3km in 13:30, dann einen Parcours und 100m in 13,3 (oder 13,6?) laufen muss. Im letzten Jahr dann noch einmal die 3km ;)

SinNombre
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: Di 24. Okt 2017, 18:59

Re: Sportliche Prüfungen Studium

Beitragvon SinNombre » Mi 6. Dez 2017, 21:35

Klasse, danke! :zustimm: Mal gucken, was die dann ändern wollen.

Foxtrott
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 15:27

Re: Sportliche Prüfungen Studium

Beitragvon Foxtrott » So 25. Feb 2018, 08:22

Im ersten Jahr sind folgende Leistungen zu erbringen:

- 3000m Lauf (Männer 13:30, Frauen: 17:50)
- 100m Sprint (Männer 13,6, Frauen: ich glaube noch 17sec im Kopf zu haben)
- Hindernisparcour, 3 Runden in einer schaffbaren Zeit (ich bin selbst nicht die Sportskanone schlechthin gewesen und hab es beim ersten Mal geschafft, hier ergibt sich nur die Schwierigkeit, dass man ein Tau in der Halle hochklettern muss, das kann man aber vorher ausreichend trainieren und wird gut angeleitet)

Im letzten Jahr sind dann nochmal die 3000m fällig.

Besonders die 3000m sind ernst zu nehmen, bei uns sind mehrere Kollegen wegen einer nicht geschafften Leistung entlassen worden.

Es bleibt jedoch zu sagen, dass ausnahmslos jeder gesunde Mensch die Leistungen trainieren kann, wenn er akzeptiert, dass es auch mal "weh" tut, meiner Meinung nach ist das eine Prüfung bei der die Prüfer sehen wollen, dass man bereit ist auch mal über seine Grenzen hinaus zu gehen, wenn man unsportlich ist und wer Fußball spielt hat meiner Erfahrung nach sowieso keine Probleme mit der Zeit ;)

Viel Erfolg :zustimm:

scw
Constable
Constable
Beiträge: 64
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 22:58

Re: Sportliche Prüfungen Studium

Beitragvon scw » So 25. Feb 2018, 14:02

3km und dafür 13.30 ist ja nun wirklich auch keine großartige Hammerzeit die man da bringen muss. Etwas training um sich fit zu halten sollte schließlich sowieso stattfinden

Kilkenny
Corporal
Corporal
Beiträge: 244
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 00:00

Re: Sportliche Prüfungen Studium

Beitragvon Kilkenny » Mi 28. Feb 2018, 12:23

Foxtrott hat geschrieben:
So 25. Feb 2018, 08:22
Besonders die 3000m sind ernst zu nehmen, bei uns sind mehrere Kollegen wegen einer nicht geschafften Leistung entlassen worden.
Bitte? Damals sind bei den 5000m schon wenig bis keine Kollegen gegangen worden, weil sie es nicht geschafft haben. Aber bei nur 3000m mit diesen Zeiten fliegen auch noch welche raus? Aufrecht gehen können genügt wohl echt mittlerweile für die Einstellung :applaus:

SinNombre
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: Di 24. Okt 2017, 18:59

Re: Sportliche Prüfungen Studium

Beitragvon SinNombre » Fr 2. Mär 2018, 19:41

Foxtrott hat geschrieben:
So 25. Feb 2018, 08:22
Im ersten Jahr sind folgende Leistungen zu erbringen:

- 3000m Lauf (Männer 13:30, Frauen: 17:50)
- 100m Sprint (Männer 13,6, Frauen: ich glaube noch 17sec im Kopf zu haben)
- Hindernisparcour, 3 Runden in einer schaffbaren Zeit (ich bin selbst nicht die Sportskanone schlechthin gewesen und hab es beim ersten Mal geschafft, hier ergibt sich nur die Schwierigkeit, dass man ein Tau in der Halle hochklettern muss, das kann man aber vorher ausreichend trainieren und wird gut angeleitet)

Im letzten Jahr sind dann nochmal die 3000m fällig.

Besonders die 3000m sind ernst zu nehmen, bei uns sind mehrere Kollegen wegen einer nicht geschafften Leistung entlassen worden.

Es bleibt jedoch zu sagen, dass ausnahmslos jeder gesunde Mensch die Leistungen trainieren kann, wenn er akzeptiert, dass es auch mal "weh" tut, meiner Meinung nach ist das eine Prüfung bei der die Prüfer sehen wollen, dass man bereit ist auch mal über seine Grenzen hinaus zu gehen, wenn man unsportlich ist und wer Fußball spielt hat meiner Erfahrung nach sowieso keine Probleme mit der Zeit ;)

Viel Erfolg :zustimm:
Nice :zustimm: Danke für die ausführliche Antwort! Klingt alles ziemlich machbar.
Was ist denn mit schwimmen? Wird das nicht abgeprüft? :gruebel:

Basti828
Constable
Constable
Beiträge: 92
Registriert: Di 25. Aug 2009, 00:00

Re: Sportliche Prüfungen Studium

Beitragvon Basti828 » Fr 23. Mär 2018, 10:04

Kilkenny hat geschrieben:
Mi 28. Feb 2018, 12:23
Foxtrott hat geschrieben:
So 25. Feb 2018, 08:22
Besonders die 3000m sind ernst zu nehmen, bei uns sind mehrere Kollegen wegen einer nicht geschafften Leistung entlassen worden.
Bitte? Damals sind bei den 5000m schon wenig bis keine Kollegen gegangen worden, weil sie es nicht geschafft haben. Aber bei nur 3000m mit diesen Zeiten fliegen auch noch welche raus? Aufrecht gehen können genügt wohl echt mittlerweile für die Einstellung :applaus:
Ja, weil früher zuerst x-mal die Frist verschoben wurde damit man anschließend "ganz plötzlich" doch die 5000 Meter geschafft hat.
Das Thema wird woh mittlerweile etwas sachlicher und transparenter angegangen. :zustimm:

Benutzeravatar
PotionMaster
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2579
Registriert: Di 1. Aug 2006, 00:00

Re: Sportliche Prüfungen Studium

Beitragvon PotionMaster » Fr 23. Mär 2018, 10:34

Basti828 hat geschrieben:
Fr 23. Mär 2018, 10:04
Ja, weil früher zuerst x-mal die Frist verschoben wurde damit man anschließend "ganz plötzlich" doch die 5000 Meter geschafft hat.
:zustimm:

Kilkenny
Corporal
Corporal
Beiträge: 244
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 00:00

Re: Sportliche Prüfungen Studium

Beitragvon Kilkenny » Sa 24. Mär 2018, 18:39

Basti828 hat geschrieben:
Fr 23. Mär 2018, 10:04
Kilkenny hat geschrieben:
Mi 28. Feb 2018, 12:23
Foxtrott hat geschrieben:
So 25. Feb 2018, 08:22
Besonders die 3000m sind ernst zu nehmen, bei uns sind mehrere Kollegen wegen einer nicht geschafften Leistung entlassen worden.
Bitte? Damals sind bei den 5000m schon wenig bis keine Kollegen gegangen worden, weil sie es nicht geschafft haben. Aber bei nur 3000m mit diesen Zeiten fliegen auch noch welche raus? Aufrecht gehen können genügt wohl echt mittlerweile für die Einstellung :applaus:
Ja, weil früher zuerst x-mal die Frist verschoben wurde damit man anschließend "ganz plötzlich" doch die 5000 Meter geschafft hat.
Das Thema wird woh mittlerweile etwas sachlicher und transparenter angegangen. :zustimm:
Ganz plötzlich und immer dann, wenn sonst keiner zugeguckt hat :) Aber das war zumindest in meinem Studiengang genau einer von 330.

elwe
Constable
Constable
Beiträge: 76
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 10:30

Re: Sportliche Prüfungen Studium

Beitragvon elwe » Fr 15. Jun 2018, 11:31

in unserem Studiengang sind jetzt auch 8 (inklusive mir) entlassen worden. Die meisten wegen dem 3000 m Lauf - ich wegen dem Hindernisparcours. Wegen 2 Dienstunfällen mit Sportverbot und unmittelbar nach den beiden Praktika hatte ich noch genau 3 Wochen zum Üben und hab es leider nicht geschafft....
Also, soooo locker ist das alles nicht unbedingt zu schaffen; zumal die Zeiten für die Herren für die 3000 m die Zeit des goldenen Sportabzeichens fast kratzen.....


Zurück zu „Rheinland-Pfalz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende