Neue Generation Funkstreifenwagen

Auswahlverfahren und Ausbildung
Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1299
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Neue Generation Funkstreifenwagen

Beitragvon Buford T. Justice » Mo 4. Mär 2019, 23:21

:polizei10:
Die Idee, die Betriebsbereitschaft der Streifenwagen - völlig ungeachtet etwaiger Haftungsfragen - abzusichern, ist Dir wohl völlig irgendwo vorbeigegangen. Hauptsache, noch einmal mehr aufgestampft.
:applaus:

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Neue Generation Funkstreifenwagen

Beitragvon vladdi » Di 5. Mär 2019, 01:14

Pacman

Was passiert denn bei grober Fahrlässigkeit, von der du schreibst?

Die übernimmt nämlich nicht der Dienstherr.


Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5501
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Neue Generation Funkstreifenwagen

Beitragvon schutzmann_schneidig » Di 5. Mär 2019, 07:14

Was soll dann passieren? Dann ist der Verursacher haftbar. Und hat u.U. das Glück, über eine Gewerkschaft oder eine anderweitig abgeschlossene Haftpflichtversicherung abgesichert zu sein, die das dann übernimmt.
Das dürfte auch der "eigennützige" Aspekt des Interesses z.B. der GdP am Einbau einer solchen Vorrichtung sein. Wobei das Interesse an der Aufrechterhaltung der Funktion dieser FEM im Hinblick auf den Dienstbetrieb sicherlich überwiegen dürfte.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Pacman7
Constable
Constable
Beiträge: 40
Registriert: So 8. Dez 2013, 14:41

Re: Neue Generation Funkstreifenwagen

Beitragvon Pacman7 » Di 5. Mär 2019, 11:38

@Buford T. Justice:
Nochmals: Wo fängt man dann auf und wo hört man auf? Dann müsste man ja auch alle Computer mit Aufsätzen ausstatten, dass nur das passende Stromkabel mit der entsprechenden Spannung eingesteckt werden kann, damit keiner aus Versehen das falsche Kabel einsteckt und dadurch die Betriebsbereitschaft nicht mehr gegeben wäre.
Oder noch ein anderes Beispiel: Der Streifenwagen könnte sicherlich auch kaputtgehen, wenn man bei normaler Fahrt einfach in den Rückwärtsgang schaltet. Sollen wir jetzt weiterhin alle Streifenwagen mit der Funktion ausrüsten, dass bei einer Geschwindigkeit von +5 km/h per Wählhebel mechanisch nicht in den R-Gang geschalten werden kann?
Die Aufzählung an möglichen Maßnahmen kennt sicherlich kein Ende.

Man kann jedes technische Gerät dann mit Aufsätzen ausstatten, um die Betriebsbereitschaft zu gewährleisten, damit keiner durch fahrlässige Handlungen falsche Sachen ausführt. Bis zu einem gewissen Punkt ist das auch okay, aber in diesem Fall sind es unnötige Mehrkosten, die durch umsichtiges Handeln und konzentrierte Arbeit vermieden werden kann.

Zumindest was die Auswahl an einer Zapfsäule angeht, ob man jetzt den Diesel- oder Super-Rüssel greift. Die eine Sekunde hat man doch, kurz nachzudenken und im Zweifel im Tankdeckel nachzuschauen.

Die Idee dahinter ist, dass die Polizei sowieso immer gut mit dem Geld haushalten muss (welche Behörde auch nicht) - daher würde ich alle unnötigen Ausgaben streichen, um für andere relevantere Bereiche mehr Geld zur Verfügung zu haben. Eine Streichung von Tankaufsätzen wäre in diesem Fall zielführend für mich und nicht, diese auch noch einzuführen und Mehrkosten zu produzieren. Sinnlos sind die Tankaufsätze sicherlich nicht - aber einfach auch nicht nötig.
Wenn wir genug Kohle haben, können wir alles gerne einführen. In der jetzigen Situation fallen mir aber dutzend bessere Sachen ein, als ein "Falschbetankungsschutz".

@vladdi:
Mein Satz "Warum sollten diese groben Fahrlässigkeiten vom Dienstherren übernommen werden?" bezieht sich auf den Fakt, dass dieser zusätzliche Mehrkosten durch Umrüstungen hat, um präventiv solche Fälle zu verhindern. Dass im Falschbetankungsfall der Dienstherr sowieso außen vor ist, ist mir klar. Die Formulierung "Warum sollte der Dienstherr zur Abwendung solcher einfach vermeidbaren, fahrlässigen Handlungen zusätzliche Kosten für Sicherungsmaßnahmen auf sich nehmen?" wäre treffender gewesen.
Polizei Niedersachsen

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1299
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Neue Generation Funkstreifenwagen

Beitragvon Buford T. Justice » Di 5. Mär 2019, 12:14

Ok. Ich empfehle Dir, Dich beizeiten mit der Festlegung von Haushaltstiteln auseinanderzusetzen. Ansonsten ergebe ich mich angesichts Deiner argumentativen Überlegenheit.
:applaus:

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8909
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Neue Generation Funkstreifenwagen

Beitragvon Diag » Di 5. Mär 2019, 12:30

Ich finde es prima, wie sich in der CZ mittlerweile Bewerber und in der Ausbildung befindliche sich erdreisten hier Klopper vom Stapel zu lassen.

Noch keinen eigenverantwortlichen Tag im Großstadtdienst rum gebracht, geschweige denn eine Chaosnacht, in der man von Brocken zu Brocken hetzt, morgens sich die Finger wund schreibt und zum Schluss nochmal im Halbdelirium schnell tanken fährt, damit die Folgeschicht gleich loslegen kann und man selbst ein leeres Auto arschig findet.

Von den Waffen- und Beweismittelthreads will ich gar nicht anfangen...

Der Kabel-/Computerstuss toppt übrigens alles, sogar die Asche in der Kaffeemaschine. :nein:

Bin mal gespannt, wann die Stussbeiträge hier sich wieder in "-" ändern, gern gebrauchtes Stilmittel bei pacman7.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17409
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Neue Generation Funkstreifenwagen

Beitragvon Controller » Di 5. Mär 2019, 13:35

Zumal es gar nicht darum geht irgendwelche Fahrzeuge umzurüsten :polizei4:

Es geht um ...... ach egal, es interessiert eh niemand.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Pacman7
Constable
Constable
Beiträge: 40
Registriert: So 8. Dez 2013, 14:41

Re: Neue Generation Funkstreifenwagen

Beitragvon Pacman7 » Di 5. Mär 2019, 15:07

@Diag:
Bevor man Mutmaßungen erstellt, lieber erst mal informieren. Ich bin PK und keinesfalls ein Bewerber oder Student.
Und selbst wenn? Würde meine Meinung dann weniger zählen? Achja, als stiller Mitleser bisher in dem Forum: JA! Lieber erst mal 20 Jahre Straßenerfahrung sammeln, dann darf man was sagen.

"Noch keinen eigenverantwortlichen Tag im Großstadtdienst rum gebracht, geschweige denn eine Chaosnacht, in der man von Brocken zu Brocken hetzt, morgens sich die Finger wund schreibt und zum Schluss nochmal im Halbdelirium schnell tanken fährt, damit die Folgeschicht gleich loslegen kann und man selbst ein leeres Auto arschig findet."

Danke für die Info, bin selbst im Streifendienst. Solche Nächte hatte ich auch, zu doof zum Tanken war ich danach trotzdem nicht. Du wirst es nicht glauben, aber danach bin ich sogar noch mit meinem Privat Kfz nach Hause gefahren und habe getankt.

Vielleicht musst du auch gleich notfalls schießen an der Tankstelle, wenn dich beim Tanken ein Verrückter mit Messer angreift. Schaffst du das denn noch im Halbdelirium, oder wird das auch nichts mehr? Dann solltest du vielleicht den Dienst vorzeitig beenden und nicht mehr tanken fahren...


Weiterhin: Gibt es in eurem Vorgangsbearbeitungssystem keine Speicherfristen? Ich setze in alle alten Beiträge ein "-", weil diese vor Monaten/Jahren verfasst wurden und nun nicht mehr aktuell sind. Persönliche Speicherfrist abgelaufen - daher lösche ich sie auch. Du kannst ja gerne alles für immer im Internet stehen lassen. Da es hier keine Löschfunktion gibt, muss ich ein "-" setzen.

BTT:
Ganz ehrlich, was war an meiner Aussage falsch?

Zitat GDP Seite: "Ein großer Erfolg der GdP ist es, dass wir es endlich geschafft haben, den seit Jahren geforderten Falschbetankungsschutz in diese technische Leistungsbeschreibung so zu implementieren, dass die Hersteller ihn bei dieser Beschaffung zwingend anbieten müssen.

Mit der verabschiedeten Leistungsbeschreibung kann nun das Ausschreibungsverfahren starten und die Fahrzeughersteller können dem Land ihre Angebote übermitteln. "

Wenn ich als Behörde X ein und das selbe Fahrzeug einmal mit Tankschutz und einmal ohne Tankschutz ausschreiben würde, was denkt ihr, welche Angebote wären dann wohl teurer?
Wenn ein Hersteller gezwungen wird, ein Falschbetankungsschutz zu integrieren, würde dementsprechend das Angebot zu einer Ausschreibung auch höher ausfallen, als wenn das gleiche Kfz ohne den Betankungsschutz ausgeschrieben wird.

Kleiner Tipp dazu: Ein Fahrzeug mit ausgeschriebener Sitzheizung kostet auch mehr, als eins ohne. Das selbe gilt fürs Radio und alle weiteren Features. Warum du mir hier das Wort im Mund umdrehen willst, mit Haushaltsmitteln, weiß ich auch nicht. Aber wie auch immer... ich fahr jetzt lieber erst mal zur Arbeit und sammele weiter Erfahrung auf der Straße. Zum Glück ohne Falschbetankungsschutz. :)

@Controller:
Ja, es geht um Neubeschaffungen und keine Umrüstungen. Kostet trotzdem mehr Kohle, als ein Fahrzeug ohne Tankschutz.
Polizei Niedersachsen

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8909
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Neue Generation Funkstreifenwagen

Beitragvon Diag » Di 5. Mär 2019, 16:14


Buford T. Justice hat geschrieben:Ansonsten ergebe ich mich angesichts Deiner argumentativen Überlegenheit.
Ich mach mit (zumal es scheinbar Leseverständnisprobleme beim Jung-PK gibt)... :zustimm: :pfeif:


Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5501
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Neue Generation Funkstreifenwagen

Beitragvon schutzmann_schneidig » Di 5. Mär 2019, 16:32

Wie verdammt schwierig kann es eigentlich sein, sich einfach mal sachlich mit Ansichten oder Argumenten anderer User auseinanderzusetzen? Auch dann, wenn man sie selbst nicht teilt, ablehnt oder komplett anderer Ansicht ist?

Was stimmt bei manchen Usern nicht, dass sie es nicht vermögen, einfach mal respektvoll mit den Beiträgen anderer User umzugehen, ohne in Unkenntnis des dienstlichen oder sonstigen Hintergrunds der anderen über deren vermeintlich fehlendes Fachwissen, deren vermeintlich fehlendes Vorstellungsvermögen, deren vermeintlich fehlende Erfahrung oder deren vermeintliche Inkompetenz zu schwadronieren und sie auf diese Weise herabzusetzen?
Wieso ist es ihnen nicht möglich, diesen angeblich so abstrusen Ansichten argumentativ sauber und sachlich zu begegnen, wenn es ihnen so wichtig und es angeblich so offensichtlich ist?

Dies sagt zumindest einiges mehr über den Charakter der so handelnden Personen aus, als es ihnen u.U. lieb ist. Eine kritische Selbstreflexion ihres Auftretens hier würde auch einigen, die sich selbst offenbar als "Stamm-User" betrachten, gut zu Gesicht stehen...
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17409
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Neue Generation Funkstreifenwagen

Beitragvon Controller » Di 5. Mär 2019, 16:43

Wenn ich als Behörde X ein und das selbe Fahrzeug einmal mit Tankschutz und einmal ohne Tankschutz ausschreiben würde, was denkt ihr, welche Angebote wären dann wohl teurer?
das geht ja nun nicht, da das Land nur noch solche Angebote bekommt, die der neuen Leistungsbeschreibung entsprechen.
Also kann man nur noch zwischen Herstellern wählen die diese Leistungsbeschreibung erfüllen und die werden niemals nicht ein und das selbe Fahrzeug anbieten können.
@Controller:
Ja, es geht um Neubeschaffungen und keine Umrüstungen. Kostet trotzdem mehr Kohle, als ein Fahrzeug ohne Tankschutz.
Das mag ja sein, aber dennoch scheint es so zu sein, dass das Land unterm Strich spart, denn sonst wäre das nicht gemacht worden,
siehe dazu auch der Passus mit dem Allradantrieb, der aus haushaltstech. Gründen leider nicht drin war.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8909
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Neue Generation Funkstreifenwagen

Beitragvon Diag » Di 5. Mär 2019, 16:53

schutzmann_schneidig hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 16:32
sich einfach mal sachlich mit Ansichten oder Argumenten anderer User auseinanderzusetzen?
Sachlich auseinandersetzen mit:
Pacman7 hat geschrieben:
Mo 4. Mär 2019, 16:00
...Wenn jemand ausversehen Zigarettenasche in die Kaffeemaschine füllen würde, weil der Behälter möglicherweise in einer fiktiven Situation dem des Kaffees ähnlich aussieht und die Kaffeemaschine dann nicht mehr funktionsfähig ist, sollte er auch dafür bezahlen....
Pacman7 hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 11:38
...Dann müsste man ja auch alle Computer mit Aufsätzen ausstatten, dass nur das passende Stromkabel mit der entsprechenden Spannung eingesteckt werden kann, damit keiner aus Versehen das falsche Kabel einsteckt und dadurch die Betriebsbereitschaft nicht mehr gegeben wäre.
...
Der Streifenwagen könnte sicherlich auch kaputtgehen, wenn man bei normaler Fahrt einfach in den Rückwärtsgang schaltet. Sollen wir jetzt weiterhin alle Streifenwagen mit der Funktion ausrüsten, dass bei einer Geschwindigkeit von +5 km/h per Wählhebel mechanisch nicht in den R-Gang geschalten werden kann? ...
:applaus:

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5501
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Neue Generation Funkstreifenwagen

Beitragvon schutzmann_schneidig » Di 5. Mär 2019, 17:05

Ganz genau. Oder auch einfach mal schweigen. Aber ein jeder eben so gut wie er kann...
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Neue Generation Funkstreifenwagen

Beitragvon vladdi » Di 5. Mär 2019, 18:39

Pacman

Computer haben diese Kabel, die nur in einen Anschluss passen


Und der Rückwärtsgang ist gesperrt



Alte Beiträge zu editieren und Michis Auffordern die Suche zu benutzen passt nicht.
Damit zerstörst du das Thema
Dann kann man sich das Schreiben auch sparen

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1299
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Neue Generation Funkstreifenwagen

Beitragvon Buford T. Justice » Mi 6. Mär 2019, 00:15

schutzmann_schneidig hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 16:32
Wie verdammt schwierig kann es eigentlich sein [...]?

Was stimmt bei manchen Usern nicht [...] zu schwadronieren [...]?
Wieso ist es ihnen nicht möglich, diesen angeblich so abstrusen Ansichten [...]?
Bloß aufgrund solcher Dinger:
Pacman7 hat geschrieben:
Sa 2. Mär 2019, 12:40
Was kommt als nächstes? Falschladeschutz für die Waffe? Falschanziehschutz für den Helm? [...] Anstatt die 0,1% zu schützen, die zu b*** zum Tanken sind [...]
Pacman7 hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 15:07
[...] zu doof zum Tanken war ich danach trotzdem nicht.[...]



schutzmann_schneidig hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 16:32
[...] die sich selbst offenbar als "Stamm-User" betrachten [...]
Nö. :hallo:
:applaus:


Zurück zu „Rheinland-Pfalz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende