ICE-Thema

Unterforum für Lob, Kritik und Probleme mit diesem Forum.

Moderatoren: Moderator, Team Zoll, Team Justizvollzug, Stellv. Administrator

MrMoods
Corporal
Corporal
Beiträge: 586
Registriert: Di 31. Mai 2005, 00:00
Kontaktdaten:

ICE-Thema

Beitragvon MrMoods » Sa 27. Nov 2010, 03:19

Hallöle...

In einigen Foren steht oben angepinnt das Thema "ICE - In Case of Emergency". Ich hatte zu diesem Thema mal eine PN an Michi und an die Gruppe der stellvertretenden Admins geschrieben, weil ich es für eine gute Idee hielt, das Thema mal im Bezug auf die ganzen neuen Smartphones zu aktualisieren.

Leider habe ich darauf bis heute keine Antwort erhalten. Daher hier nochmal der Inhalt (allerdings mit aktuelleren Bildern, da bessere Lesbarkeit in der neuen Version). Die App ist übrigens für Android-Handys, heißt "ICE", ist von Sera-Apps und ist völlig kostenlos.

Etwas offtopic, aber vielleicht erwähnenswert: Es gibt auch die Möglichkeit, eine Online-Krankenakte anzulegen (http://www.lifesensor.com). Finde ich auch nicht verkehrt. Habe eine Visitenkarte im Geldbeutel, wo eine PIN draufsteht, mit der ein Sanitäter oder Notarzt sich dann einloggen kann. Inhalt: Krankheiten, Medikamente, Notfallkontakte, Hausarzt, Facharzt, Blutgruppe, Allergien usw.
MrMoods hat geschrieben:Betreff: ICE (= In Case Of Emergency)
MICHI hat geschrieben:Es wurde nun seitens der Ambulanzen vorgeschlagen, das international anerkannte Pseudonym

ICE (= In Case Of Emergency) vor die Kontakte zu setzen, die im Notfall in Kenntnis zu setzen sind.

Sind es mehrere Personen, kann man sie mit ICE1, ICE2 usw. markieren.

Kostet nichts, kann aber viel bringen.
Hallo Michi,

vielleicht möchtest Du dem Thread noch zufügen, daß es für Smartphones inzwischen viele Apps gibt, die genau diese Funktion erfüllen. Ich selbst habe eine solche auf meinem Android-Handy installiert. Hier ein paar Screenshots (die Bilder kannst Du gerne für den Thread verwenden).


Gruß
MrM


Bild Bild Bild

Direktlinks zu den großen Bildern:
Bild 1 (App auf dem Homescreen)
Bild 2 (Notfallkontakte, Direktanruf bei Knopfdruck)
Bild 3 (Persönliche Daten, Blutgruppe, Krankheiten, Medis)
Meine Fotos bei Flickr
Ich bin weder PVB noch sonst irgendein Amtsträger.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16926
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: ICE-Thema

Beitragvon Controller » Sa 27. Nov 2010, 13:46

Es gibt auch die Möglichkeit, eine Online-Krankenakte anzulegen (http://www.lifesensor.com). Finde ich auch nicht verkehrt.
Ups, :polizei4:

wenn das Ulla liest, :irre: :irre:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
UllaDieTrulla
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4667
Registriert: Mi 6. Jun 2007, 00:00

Re: ICE-Thema

Beitragvon UllaDieTrulla » Sa 27. Nov 2010, 15:31

Controller hat geschrieben:
Es gibt auch die Möglichkeit, eine Online-Krankenakte anzulegen (http://www.lifesensor.com). Finde ich auch nicht verkehrt.
Ups, :polizei4:

wenn das Ulla liest, :irre: :irre:
Der pure Wahnsinn.

Insbesondere wenn man die auch noch bei Google ablegt:
http://www.google.com/health/

Es gibt Menschen, denen ist einfach nicht zu helfen... Nach der Offenlegung der Privatssphäre, verzichten nun Bürger auch noch auf das Arztgeheimnis und vertrauen sich Google an.

Wie wäre es damit, dass man einfach einen Zettel mit den Diagnosen mit ins Portemonnaie reinlegt? Nene, muss digital und zentral abgespeichert werden, so dass Mitarbeiter dort oder staatliche Stellen weltweit darauf zugreifen können... Der reine Wahnsinn.

Im Zweifel wird sowieso Blutgruppe 0(?) gegeben...

BTW: Dem Vorschlag von MrMoods bzgl der Erweiterung des ICE-Themas stimme ich zu :-)
mit der ein Sanitäter oder Notarzt sich dann einloggen kann
Haben Sanis und Notärzte sinnvolles mobiles Internet?

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Re: ICE-Thema

Beitragvon Vito » Sa 27. Nov 2010, 15:41

UllaDieTrulla hat geschrieben:
Wie wäre es damit, dass man einfach einen Zettel mit den Diagnosen mit ins Portemonnaie reinlegt? Nene, muss digital und zentral abgespeichert werden, so dass Mitarbeiter dort oder staatliche Stellen weltweit darauf zugreifen können... Der reine Wahnsinn.
:zustimm:

Oder ein Notfallausweis.

Habe mir so einen selbst gebastelt. Steht auch nix besonderes drauf was einer missbrauchen könnte. Wenn juckt schon ne Allergie oder die letzte Tetanusimpfung falls ich das Ding verliere :polizei7:

Sind auch noch die IN/ICE-Nummern drauf.
BildFreiheit für die SpareribsBild

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16926
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: ICE-Thema

Beitragvon Controller » Sa 27. Nov 2010, 15:42

Der pure Wahnsinn.
:zustimm: :applaus:

:lol:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Gast

Re: ICE-Thema

Beitragvon Gast » Sa 27. Nov 2010, 15:49

Man kann nur hoffen, dass der Ersthelfer dann auch in der Lage ist das Smartphone zu bedienen! Eine PIN-Sperre ist dann aber auch nicht moeglich, ebenso keine biometrische Absicherung (eh noch Zukunftsmusik), denn sonst kommt der Ersthelfer ja nicht dran!

Ganz ehrlich: ich halte es fuer sinnvoller, wenn man diese Daten ins Porte-monnaie zum Personalausweis legt - zumindest zusaetzlich. Dann finden die Helfer auch gleich meinen Organspender-Ausweis. Wenn man erst lange am Handy rumspielen muss...

Ich finde es aber wichtig folgendes zu wissen: bei vielen Handys laesst sich der Notruf auch bei aktivierter Tastensperre waehlen. Ich weiss gerade nicht ob es noch ohne SIM geht, ich glaube aber nicht (wegen Missbrauch).

Da man ja nicht nur potenzielles Opfer, sondern auch potenzieller Helfer ist, habe ich folgende Rufnummern in meinem Handy gespeichert: die der Ambulanz fuer Gewaltopfer in der Uniklinik und die der Giftnotrufzentralen Bonn und Berlin. Bei den Giftnotrufzentralen kann man aber leider nicht erwarten, dass da immer sofort jemand ans Telefon geht. Um Nothilfe einigermassen gewaehrleisten zu koennen habe ich noch die alte Mag-Lite im Auto - etwas anderes darf man ja nicht mehr dabei haben. Ach ja, Tierabwehrspray, aber das lasse ich im Sommer ungern im Auto liegen. ;)

Ausserdem bin ich Organspender, Knochenmarkspender und habe einen gueltigen Erste-Hilfe-Kurs. Man sollte sich viel haeufiger als Helfer und nicht nur als moegliches Opfer sehen.

Die Datensicherheit bei der iPhone ICE-App ist leider auch nicht der Bringer: die Daten liegen laut eines Kritikers unverschluesselt auf dem Handy herum. Diese Daten sind fuer Kriminelle zwar nur halb so interessant wie die Daten fuers Online-Banking, aber trotzdem.

Gast

Re: ICE-Thema

Beitragvon Gast » Sa 27. Nov 2010, 16:09

Controller hat geschrieben:
Der pure Wahnsinn.
:zustimm: :applaus:

:lol:
Stimme ich zu.

Jedem aber das Seine - mein Ding ist das nicht.

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: ICE-Thema

Beitragvon coco_loco » Sa 27. Nov 2010, 16:43

UllaDieTrulla hat geschrieben:
mit der ein Sanitäter oder Notarzt sich dann einloggen kann
Haben Sanis und Notärzte sinnvolles mobiles Internet?
Nicht alle. Es gibt auch Notärzte, die irgendwelche Symptome in einem Medizin-App eingeben und sich dann ne vorläufige Diagnose zusammenbasteln.
Ich hab kein Internet auf meinem Handy, somit würde mir die online-Krankenakte eines Patienten wenig nutzen.
Außerdem sind 80 % der Patienten Senioren, die sowieso kein Internet oder ein Handy nutzen.
=> Halte ich also für nicht durchsetzbar.

Einen Notfallausweis hab ich schon ein paar Mal gesehen, aber i.d.R. sind die Patienten nicht alleine und wenn sie noch alleine sprechen können, teilen sie ihre Krankengeschichte (Krebs, Marcumar, Diabetis, bla bla...) selbst mit, falls sie nicht sprechen können (beim ausgeprägten Apoplex beispielsweise) ist jemand dabei, der die wichtigsten Sachen weiß.
Notfallnummern im Portemonnaie zu haben halte ich für ne gute Idee. :zustimm:

:hallo:
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

MrMoods
Corporal
Corporal
Beiträge: 586
Registriert: Di 31. Mai 2005, 00:00
Kontaktdaten:

Re: ICE-Thema

Beitragvon MrMoods » Sa 27. Nov 2010, 18:06

Also vorab möchte ich mal erwähnen, daß ich dem Thema vielleicht offener gegenüberstehe, da ich chronisch krank bin. Da setzt man sich mit dem Thema schonmal mehr auseinander.
Controller hat geschrieben:
Es gibt auch die Möglichkeit, eine Online-Krankenakte anzulegen (http://www.lifesensor.com). Finde ich auch nicht verkehrt.
Ups, :polizei4:
wenn das Ulla liest, :irre: :irre:
Naja, es handelt sich immerhin um eine freiwillige Sache. Da gibt es kein Gesetz, was Dich dazu zwingt. Insofern kann sich jeder selbst mit dem Thema auseinandersetzen und dann für sich entscheiden, ob das was taugt oder nicht. Ich habe für mich beschlossen, daß es was taugt und wollte jetzt eigentlich keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen.
UllaDieTrulla hat geschrieben:Der pure Wahnsinn.

Insbesondere wenn man die auch noch bei Google ablegt:
http://www.google.com/health/
Wer redet denn hier von Google?!? Das ist ein Angebot der Björn-Steiger-Stiftung. Vielleicht solltest Du Dich erst mal über die schlau machen, bevor Du hier so einen Nonsens verzapfst.
UllaDieTrulla hat geschrieben:Es gibt Menschen, denen ist einfach nicht zu helfen... Nach der Offenlegung der Privatssphäre, verzichten nun Bürger auch noch auf das Arztgeheimnis und vertrauen sich Google an.
Naja, wie gesagt, ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen. Ich fasse mich einfach knapp: Ich teile Deine meinung in diesem Fall eben einfach nicht. Und das ist mein persönliches Recht. Ich habe Pro und Kontra abgewogen und mich dazu entschlossen, das Angebot zu nutzen.
UllaDieTrulla hat geschrieben:Wie wäre es damit, dass man einfach einen Zettel mit den Diagnosen mit ins Portemonnaie reinlegt?
So ein dicker Notizblock passt leider nicht in meinen Geldbeutel.
UllaDieTrulla hat geschrieben: Nene, muss digital und zentral abgespeichert werden, so dass Mitarbeiter dort oder staatliche Stellen weltweit darauf zugreifen können... Der reine Wahnsinn.
Naja, für mich ist es jetzt nicht besonders nervenaufreibend. Ich kann damit leben, wenn die ganze Welt weiß, daß ich Diabetiker bin. Und viel mehr steht da auch nicht.
UllaDieTrulla hat geschrieben:Im Zweifel wird sowieso Blutgruppe 0(?) gegeben...
Naja, und wenn grad kein "0" da ist? Und wie ich schon erwähnte, ich bin Diabetiker, ich brauche meine täglichen Medikamente. Sowas ist auch hilfreich, damit man nicht grad als Besoffener abgestempelt wird, obwohl man grad Unterzucker hat und kurz vorm Koma ist.
UllaDieTrulla hat geschrieben:
mit der ein Sanitäter oder Notarzt sich dann einloggen kann
Haben Sanis und Notärzte sinnvolles mobiles Internet?
Nein, aber Funk. Und ne Leitstelle. Und wenn man dann funkt "der hat hier so ne Notfallkarte, guck mal kurz in dem seine Akte", dann reicht das eigentlich schon.
Vito hat geschrieben:Oder ein Notfallausweis.
Den habe ich, aber da passt eben nur das Gröbste drauf. Ich versteh jetzt immer noch nicht, was so schlimm dran ist, irgendwo die Blutgruppe oder Medikation abzuspeichern.
Koyoten-Karl hat geschrieben:Man kann nur hoffen, dass der Ersthelfer dann auch in der Lage ist das Smartphone zu bedienen! Eine PIN-Sperre ist dann aber auch nicht moeglich, ebenso keine biometrische Absicherung (eh noch Zukunftsmusik), denn sonst kommt der Ersthelfer ja nicht dran!
Also bei meinem braucht man nur den An-Knopf zu finden. Der Rest ist selbsterklärend. Und wer ganz sicher gehen möchte: Es gibt Apps, mit welchen man irgendwelche Symbole auf den Bldschirm der Tastatursperre legen kann. Genau wie den Notruf. Wenn Du das Handy also anmachst, hast Du 3 Knöpfe: Tastensperre, Notruf und ICE.
Koyoten-Karl hat geschrieben:Ganz ehrlich: ich halte es fuer sinnvoller, wenn man diese Daten ins Porte-monnaie zum Personalausweis legt - zumindest zusaetzlich. Dann finden die Helfer auch gleich meinen Organspender-Ausweis. Wenn man erst lange am Handy rumspielen muss...
Wenn ich so argumentiere, ist der ganze Fred sinnlos, denn dann brauche ich auch keine ICE-Kontakte im Handy.
Koyoten-Karl hat geschrieben:Ich finde es aber wichtig folgendes zu wissen: bei vielen Handys laesst sich der Notruf auch bei aktivierter Tastensperre waehlen. Ich weiss gerade nicht ob es noch ohne SIM geht, ich glaube aber nicht (wegen Missbrauch).
Doch, geht.
Koyoten-Karl hat geschrieben:Knochenmarkspender
Wenn ich da mal zitieren darf: Oh mein Gott, zentral registriert?!? :pfeif:
Koyoten-Karl hat geschrieben:Die Datensicherheit bei der iPhone ICE-App ist leider auch nicht der Bringer: die Daten liegen laut eines Kritikers unverschluesselt auf dem Handy herum. Diese Daten sind fuer Kriminelle zwar nur halb so interessant wie die Daten fuers Online-Banking, aber trotzdem.
Was heißt denn halb so interessant?!? Sind die überhaupt Interessant? Was soll denn ein Handy-Dieb mit meiner Blutgruppe anfangen oder mit dem Namen meiner Medikamente?!?
coco_loco hat geschrieben:Ich hab kein Internet auf meinem Handy, somit würde mir die online-Krankenakte eines Patienten wenig nutzen.
Also ich hab jetzt wenigstens von einem Sani erwartet, daß er auf die Idee kommt, mal bei der Leitstelle zu fragen.
coco-loco hat geschrieben:Außerdem sind 80 % der Patienten Senioren, die sowieso kein Internet oder ein Handy nutzen.
=> Halte ich also für nicht durchsetzbar.
Was ist denn das für ein Argument?!? Die sterben irgendwann aus. Und nur weil es nicht alle haben, heißt das doch nicht, daß es sich durchsetzt. Das hat doch überhaupt nix miteinander zu tun. Wenn man Blueray-DVD auf den Markt schmeißt kann man doch auch nicht am ersten Tag sagen "das hat noch keiner, also setzt sich das nicht durch".
coco-loco hat geschrieben:Einen Notfallausweis hab ich schon ein paar Mal gesehen, aber i.d.R. sind die Patienten nicht alleine und wenn sie noch alleine sprechen können, teilen sie ihre Krankengeschichte (Krebs, Marcumar, Diabetis, bla bla...) selbst mit, falls sie nicht sprechen können (beim ausgeprägten Apoplex beispielsweise) ist jemand dabei, der die wichtigsten Sachen weiß.
Also ich bin oft allein unterwegs. Und ich halte es für fatal, einfach davon auszugehen "da wird schon jemand dabei sein". Ich muss mich grad echt beherrschen. Ich find es ein ziemliches Unding, eine an sich hilfreiche Sache einfach mit solchen absolut hintergrundlosen Argumenten schlecht zu machen.
Meine Fotos bei Flickr
Ich bin weder PVB noch sonst irgendein Amtsträger.

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Re: ICE-Thema

Beitragvon Vito » Sa 27. Nov 2010, 18:15

MrMoods hat geschrieben: So ein dicker Notizblock passt leider nicht in meinen Geldbeutel.
Naja, für mich ist es jetzt nicht besonders nervenaufreibend. Ich kann damit leben, wenn die ganze Welt weiß, daß ich Diabetiker bin. Und viel mehr steht da auch nicht.
Da haste Dir abr ein bissl widersprochen :polizei1:
Naja, und wenn grad kein "0" da ist? Und wie ich schon erwähnte, ich bin Diabetiker, ich brauche meine täglichen Medikamente. Sowas ist auch hilfreich, damit man nicht grad als Besoffener abgestempelt wird, obwohl man grad Unterzucker hat und kurz vorm Koma ist.
Den habe ich, aber da passt eben nur das Gröbste drauf. Ich versteh jetzt immer noch nicht, was so schlimm dran ist, irgendwo die Blutgruppe oder Medikation abzuspeichern.
Du, mit persönlich ist es egal ob Du da Deine Daten speicherst oder nicht.
BildFreiheit für die SpareribsBild

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16926
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: ICE-Thema

Beitragvon Controller » Sa 27. Nov 2010, 18:20

Naja, es handelt sich immerhin um eine freiwillige Sache.

Jepp, jeder wie er will - ich will nicht !
Da gibt es kein Gesetz, was Dich dazu zwingt.
Du, das war mir durchaus bewusst (wäre ja auch noch schöner sowas )
Ich habe für mich beschlossen, daß es was taugt und wollte jetzt eigentlich keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen.
Das ist doch dann ok für dich

für mich und andere nicht.

Ist unsere Meinung deshalb "weniger wert" und gehört hier nicht hin :gruebel:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

DEA-HERO
Corporal
Corporal
Beiträge: 297
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 16:38

Re: ICE-Thema

Beitragvon DEA-HERO » Sa 27. Nov 2010, 18:26

Wenn man von www.google.de/health ausgeht, kann man davon ausgehen, dass die Leitstellen da nen Account für angelegt haben? Ich kann es mir irgendwie nicht vorstellen, lass mich aber gerne überraschen.

Gast

Re: ICE-Thema

Beitragvon Gast » Sa 27. Nov 2010, 18:46

MrMoods hat geschrieben:
Koyoten-Karl hat geschrieben:Man kann nur hoffen, dass der Ersthelfer dann auch in der Lage ist das Smartphone zu bedienen! Eine PIN-Sperre ist dann aber auch nicht moeglich, ebenso keine biometrische Absicherung (eh noch Zukunftsmusik), denn sonst kommt der Ersthelfer ja nicht dran!
Also bei meinem braucht man nur den An-Knopf zu finden. Der Rest ist selbsterklärend. Und wer ganz sicher gehen möchte: Es gibt Apps, mit welchen man irgendwelche Symbole auf den Bldschirm der Tastatursperre legen kann. Genau wie den Notruf. Wenn Du das Handy also anmachst, hast Du 3 Knöpfe: Tastensperre, Notruf und ICE.
Würde mich sehr interessieren, um welche App auf welchem Betriebssystem es sich handelt! Das klingt ja mal wirklich sinnvoll. Vermutlich aber Android, denn ich glaube kaum, dass Apple einen solchen tiefgehenden Eingriff in ihr OS gestatten würde. Aber geile Sache, was du da beschreibst.

Ideal fände ich es, wenn man trotzdem eine PIN-Sperre verwenden kann, so dass ein Helfer zwar an die ICE-App und darüber an die Daten und Notfallkontakte käme, aber eben nicht darüber hinaus. Gut, die meisten Helfer würden die Situation sicher nicht ausnutzen, aber ich habe auch schon von wenigen Missbrauchsfällen gehört (meist Geld geklaut). Insofern fände ich es zumindest lobenswert, wenn die App dem Anwender die Wahl lässt, ob ein Helfer nur an die ICE-App oder auch an den Rest des Telefons kommt. Man hat ja vielleicht auch pikante Fotos, PayPal- und Online-Banking-App etc auf dem Fon.
Koyoten-Karl hat geschrieben:Ganz ehrlich: ich halte es fuer sinnvoller, wenn man diese Daten ins Porte-monnaie zum Personalausweis legt - zumindest zusaetzlich. Dann finden die Helfer auch gleich meinen Organspender-Ausweis. Wenn man erst lange am Handy rumspielen muss...
Wenn ich so argumentiere, ist der ganze Fred sinnlos, denn dann brauche ich auch keine ICE-Kontakte im Handy.
Soll jeder machen wie er mag. Ich fand die bisherigen Apps nicht so berauschend. Und die Lösung mit dem ICE vor dem Namen des Kontakts fand ich auch nicht ideal. Wenn allerdings die beschriebene App für das iPhone ist, so würde ich sie mir sofort installieren.
Koyoten-Karl hat geschrieben:Ich finde es aber wichtig folgendes zu wissen: bei vielen Handys laesst sich der Notruf auch bei aktivierter Tastensperre waehlen. Ich weiss gerade nicht ob es noch ohne SIM geht, ich glaube aber nicht (wegen Missbrauch).
Doch, geht.
Koyoten-Karl hat geschrieben:Knochenmarkspender
Wenn ich da mal zitieren darf: Oh mein Gott, zentral registriert?!? :pfeif:
Selbstverständlich habe ich mich erst mal umgehört, ob die DKRMS (oder wie die heißen) vertrauenswürdig sind. :D Ansonsten bin ich zwar ein Freund der Online-Sicherheit und des Datenschutzes, aber ich bin nicht extrem. Bei so Sachen wie der elektronischen Gesundheitskarte mit der kompletten Krankheitsgeschichte drauf bin ich auch skeptisch, aber ich sehe auch die vielen Vorteile, ebenso wie beim neuen Personalausweis. Leider fließen allgemein gesagt nicht nur zuviele Daten unnötig, sondern auch zuwenige nötige Daten. Zum Beispiel fände ich es durchaus sinnvoll, wenn eine Krankenkasse mehr weiß, als sie erfährt - damit kriminelle Ärzte nicht jeden Mist abrechnen können. Aber es gibt immer auch mögliche Missbrauchsmöglichkeiten, in diesem Beispiel wäre die Versicherungsbranche sehr interessiert.
Koyoten-Karl hat geschrieben:Die Datensicherheit bei der iPhone ICE-App ist leider auch nicht der Bringer: die Daten liegen laut eines Kritikers unverschluesselt auf dem Handy herum. Diese Daten sind fuer Kriminelle zwar nur halb so interessant wie die Daten fuers Online-Banking, aber trotzdem.
Was heißt denn halb so interessant?!? Sind die überhaupt Interessant? Was soll denn ein Handy-Dieb mit meiner Blutgruppe anfangen oder mit dem Namen meiner Medikamente?!?
Wie gesagt, die Versicherungsgesellschaft hat ein Interesse daran. Es wäre durchaus denkbar, dass jemand (ohne das Handy zu klauen) an die Daten gelangt, diese sammelt und später als kompletten Datensatz an eine Versicherung verkauft.
coco-loco hat geschrieben:Außerdem sind 80 % der Patienten Senioren, die sowieso kein Internet oder ein Handy nutzen.
=> Halte ich also für nicht durchsetzbar.
Da Senioren nicht die Hauptzielgruppe sind, gibt es da nicht so viele Angebote. Aber es gibt durchaus spezielle Handys für Senioren mit großen Tasten, auch für den Notruf. Aus meiner Sicht ist das Internet und die moderne Technik zwar nichts womit Senioren sich hauptsächlich beschäftigen, aber es birgt ungeahntes Potenzial, welches gerade für Senioren einmal große Vorteile bieten könnte. Durch Sensoren könnte man bald sogar zusätzlich zu den bekannten Informationen auch noch aktuelle Messwerte mitliefern - gleich beim Absenden des Notrufs! Im TV habe ich mal vor Jahren gesehen, dass die Japaner ein Luxus-Klo entwickelten, welches gleich mal eine Urinanalyse macht und die Werte per Internet dem Hausarzt übermittelt. Was das Internet-Surfen angeht, so sind viele Senioren meiner Erfahrung oft recht interessiert. Nur letztlich bilden die vielen kleinen Buchstaben auf dem Bildschirm, die komplizierte Bedienung der meisten Betriebssysteme und auch die vielen Kriminellen im Netz eine Barriere. Über kurz oder lang wird es aber auch auf Senioren abgestimmte Produkte und Dienstleistungen geben.

Sorry für OT. Ich denke wir sollten datenschutzrechtliche Bedenken außen vor lassen. Die wenigsten Kranken würden den Datenschutz über die eigene Gesundheit stellen. Und wer nicht krank ist, der hat da ja auch nichts stehen, was ja hoffentlich dann jeder wissen darf. In erster Linie ist doch wichtig, ob eine solche App (oder jede andere Lösung) auch einen unkomplizierten Zugang zu den vom potenziellen Opfer freigegebenen Daten zulässt.

SingleFrau
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 133
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 01:30

Re: ICE-Thema

Beitragvon SingleFrau » Sa 27. Nov 2010, 19:30

Wow, viel zu viel zum lesen und so viel Tecknik :gruebel:
Ich hab ein kleines Notfallrörchen am Schlüssel, da ist ne Tel.-Nr. und meine Blutgruppe drin.
Das Portmonaie und Handy nimmt man ja nicht immer mit, aber den Schlüssel. Und wenn's Handy beim chrash zerdeppert, ist es auch Essig mit der Nummer.
Aber ansonsten mit der ICE sicher eine sinnvolle Sache
Der Verstand und die Fähigkeit, ihn zu gebrauchen, sind zwei verschiedene Gaben.
(Franz Grillparzer)

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: ICE-Thema

Beitragvon coco_loco » Sa 27. Nov 2010, 20:39

MrMoods hat geschrieben:
coco_loco hat geschrieben:Ich hab kein Internet auf meinem Handy, somit würde mir die online-Krankenakte eines Patienten wenig nutzen.
Also ich hab jetzt wenigstens von einem Sani erwartet, daß er auf die Idee kommt, mal bei der Leitstelle zu fragen.
Wie toll du dich mit Leitstellen auskennst! Glaubst du, die haben den ganzen Tag nichts besseres zu tun, als Patientendaten rauszugeben und die durch die Weltgeschichte zu funken? :zunge: Im Übrigen möchte ich nicht, dass meine Krankenakte per Funk hör jeden Amateurfunker hörbar ist. Telefonieren ist auch keine Alternative, du müsstest dann ja trotzdem Leute beschäftigen, die sich den ganzen Tag nur damit beschäftigen. In einer Stadt wie Berlin oder Hamburg ist sowas gar nicht möglich. Da du dich scheinbar 0 mit dem Rettungsdienst auskennst, empfinde ich solche Vorwürfe als Beleidigung. Als Sani oder Assi sollte man sich eventuell auch mal um den Patienten kümmern, als erst rumzutelefonieren, oder?
coco-loco hat geschrieben:Außerdem sind 80 % der Patienten Senioren, die sowieso kein Internet oder ein Handy nutzen.
=> Halte ich also für nicht durchsetzbar.
Was ist denn das für ein Argument?!? Die sterben irgendwann aus. Und nur weil es nicht alle haben, heißt das doch nicht, daß es sich durchsetzt. Das hat doch überhaupt nix miteinander zu tun. Wenn man Blueray-DVD auf den Markt schmeißt kann man doch auch nicht am ersten Tag sagen "das hat noch keiner, also setzt sich das nicht durch".
Wir reden jetzt grade von der Gegenwart und nicht vom Deutschland in 50 Jahren.
coco-loco hat geschrieben:Einen Notfallausweis hab ich schon ein paar Mal gesehen, aber i.d.R. sind die Patienten nicht alleine und wenn sie noch alleine sprechen können, teilen sie ihre Krankengeschichte (Krebs, Marcumar, Diabetis, bla bla...) selbst mit, falls sie nicht sprechen können (beim ausgeprägten Apoplex beispielsweise) ist jemand dabei, der die wichtigsten Sachen weiß.
MrMoods hat geschrieben:Also ich bin oft allein unterwegs. Und ich halte es für fatal, einfach davon auszugehen "da wird schon jemand dabei sein". Ich muss mich grad echt beherrschen. Ich find es ein ziemliches Unding, eine an sich hilfreiche Sache einfach mit solchen absolut hintergrundlosen Argumenten schlecht zu machen.
Es geht hier aber nicht nur um dich, sondern um die Masse. Und da ist es nunmal so, dass für jemanden angerufen wird und derjenige den Patienten auch kennt (die meißten Unfälle passieren ja zu Hause.) Ich finde es gewagt, über einen Bereich zu sprechen, in dem man sich überhaupt nicht auskennst. Ich muss mir sehr das Lachen verkneifen, wenn ich lese, dass Leute immer davon ausgehen, der Nabel der Welt zu sein. Wenn du alleine unterwegs bist und ohnmächtig bist, kann man ohnehin wenig diagnostizieren.

Im Übrigen: von mir aus kannst du dich da registrieren. Erwarte aber nicht, dass dort wirklich jemand im Fall der Fälle nachguckt.

Gefährliches Halbwissen... :stupid:
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.


Zurück zu „Foren-Hilfe / Kritik / Anregungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende