Belastungs-EKG ärztliche Abschlussuntersuchung

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Steffen767

Osssi
Cadet
Cadet
Beiträge: 22
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 18:13

Re: Belastungs-EKG ärztliche Abschlussuntersuchung

Beitragvon Osssi » So 13. Jan 2019, 15:52

Hi,

Die nächste gute Nachricht :)
Dann bin ich ja mal gespannt wann ich dran bin.

Ich werde mich melden!

Osssi
Cadet
Cadet
Beiträge: 22
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 18:13

Re: Belastungs-EKG ärztliche Abschlussuntersuchung

Beitragvon Osssi » So 13. Jan 2019, 15:52

Hi,
Danke.

Die nächste gute Nachricht :)
Dann bin ich ja mal gespannt wann ich dran bin.

Ich werde mich melden!

Osssi
Cadet
Cadet
Beiträge: 22
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 18:13

Re: Belastungs-EKG ärztliche Abschlussuntersuchung

Beitragvon Osssi » Mi 16. Jan 2019, 21:09

Hallo,

Noch einmal eine kurze Frage... Ist es bei der Untersuchung notwendig eine Rumpfbeuge auszuführen? Und wenn ja, ist es zwingend notwendig den Boden zu berühren?

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen :)

Achteck
Cadet
Cadet
Beiträge: 10
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 10:41

Re: Belastungs-EKG ärztliche Abschlussuntersuchung

Beitragvon Achteck » Mi 16. Jan 2019, 22:16

Das weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr genau. Ich meine, ich musste mich einmal nach vorne beugen. Ob ich dabei den Boden berühren sollte, weiß ich nicht mehr.

Lass dich einfach überraschen. Für einen gesunden, jungen Menschen sollte der Arzt kein Hindernis darstellen. ;)

Osssi
Cadet
Cadet
Beiträge: 22
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 18:13

Re: Belastungs-EKG ärztliche Abschlussuntersuchung

Beitragvon Osssi » Do 17. Jan 2019, 13:30

Hi,

Danke nochmals für deine Antwort. Dann hoffe ich mal das so etwas nicht rankommt. Beweglich bin ich nämlich überhaupt nicht, aber selbst wenn werden die da ja bestimmt nen Auge zudrücken, vorrausgesetzt alles andere stimmt.

Grüße

Benutzeravatar
PURREBOY
Cadet
Cadet
Beiträge: 1
Registriert: Sa 12. Jan 2019, 17:43

Re: Belastungs-EKG ärztliche Abschlussuntersuchung

Beitragvon PURREBOY » Do 7. Feb 2019, 23:06

Hallo,


hat jemand schon dieses Jahr die ärztliche Untersuchung durchgeführt?

Meine findet am 14.03 statt

Wie viel Watt musstet ihr treten?

MfG.

Osssi
Cadet
Cadet
Beiträge: 22
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 18:13

Re: Belastungs-EKG ärztliche Abschlussuntersuchung

Beitragvon Osssi » Fr 8. Feb 2019, 20:44

Hallo,

Ich wiege um die 70kg, ausgerechnet wurde, dass ich 210Watt treten muss. Aber irgendwie gibt es da eine bestimmte Toleranzgrenze, die dann abgezogen wird und so kam bei mir dann 170Watt raus.

War von der Intensität vergleichbar mit Fahrradfahren bei mäßigen Gegenwind.

Grüße

Timo1804
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: Mo 11. Feb 2019, 20:37

Re: Belastungs-EKG ärztliche Abschlussuntersuchung

Beitragvon Timo1804 » Mo 11. Feb 2019, 20:49

Hallo,

durch meine Polizeiärztliche Untersuchung weiß ich, dass sich die Watt-Zahl durch dein Gewicht Mal 2 --> aufgerundet auf die nächste durch 25 teilbare Stelle. Deine maximale Herzfrequenz darf 220 minus dein Lebensalter nicht überschreiten. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen :polizei1:

MfG Timo

Timo1804
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: Mo 11. Feb 2019, 20:37

Re: Belastungs-EKG ärztliche Abschlussuntersuchung

Beitragvon Timo1804 » Mo 18. Feb 2019, 21:27

Timo1804 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 20:49
Hallo,

durch meine Polizeiärztliche Untersuchung weiß ich, dass sich die Watt-Zahl durch dein Gewicht Mal 2 --> aufgerundet auf die nächste durch 25 teilbare Stelle, ergibt. Deine maximale Herzfrequenz darf 220 minus dein Lebensalter nicht überschreiten. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen :polizei1:

MfG Timo

Benutzeravatar
Syzygy
Corporal
Corporal
Beiträge: 348
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 07:27

Re: Belastungs-EKG ärztliche Abschlussuntersuchung

Beitragvon Syzygy » Di 19. Feb 2019, 11:16

Timo1804 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 20:49
Hallo,

durch meine Polizeiärztliche Untersuchung weiß ich, dass sich die Watt-Zahl durch dein Gewicht Mal 2 --> aufgerundet auf die nächste durch 25 teilbare Stelle. Deine maximale Herzfrequenz darf 220 minus dein Lebensalter nicht überschreiten. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen :polizei1:

MfG Timo
Von wann ist diese Information und in welchem BL hast Du den Test gemacht? Das wäre ja wirklich wenig. Sprich mit meinen 82kg müsste ich gerade mal 175W treten? Wie lange musstest Du diese Belastung halten?
Safety first!


Zurück zu „Sachsen-Anhalt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende