Wechsel mD --> gD, Schwierigkeit Studium, etc.

Auswahlverfahren und Ausbildung
Counter233
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 09:17

Wechsel mD --> gD, Schwierigkeit Studium, etc.

Beitragvon Counter233 » Mo 29. Feb 2016, 09:37

Einen schönen guten Tag,

Ich befinde mich derzeit in der Testphase für den Beginn der Ausbildung/Beginn des Studiums für den 1.10. in Thüringen.

Die ersten 2 Testabschnitte habe ich erfolgreich absolviert und mit glaube 117 Punkten im ersten Testabschnitt eine annehmbare Punktzahl erreicht. Am letzten Freitag habe ich meine Einladung für den 3. Testabschnitt erhalten.

Nun bin ich seit fast 6 Jahren Soldat und habe schon ein abgebrochenes/nicht bestandenes Studium Luft- und Raumfahrttechnik hinter mir. Ich habe leider damals nach etwa 1 Jahr gemerkt, dass dieses Studium überhaupt nichts für mich ist. Daraus resultierte die fehlende Motivation und daraufhin das Nichterlangen der nötigen ECTS-Punkte.
Das lässt natürlich zweifeln, ob der gehobene Dienst bei der Polizei überhaupt das Richtige für mich wäre.

Ein entfernter Freund von mir hat einen ähnlichen Weg hinter sich und hat sich vorerst entschieden "nur" den mittleren Dienst anzustreben und sich gegebenenfalls für den gD später zu bewerben. Er hat vor 5 Monaten die Ausbildung abgeschlossen und ist der festen Überzeugung den richtigen Schritt gegangen zu sein.
Den gleichen weg bestritt auch der Tester bei dem ersten Testabschnitt, mit welchem ich mich 10 min bei der Auswertung der Testergebnisse unterhalten konnte. Beide meinen, dass der Laufbahnwechsel in den gD später nicht problematisch wäre. Natürlich müssen Dienstzeugnisse oder ähnliches für einen sprechen.
Für mich klingt das auch nach einer annehmbaren Möglichkeit.


1.) Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um sich später für den gD zu bewerben?

2.) Nach wie vielen Jahren ist dies möglich?

3.) Wie stehen die Chancen für einen Laufbahnwechsel?

4.) Hat der spätere Wechsel irgendwelche Nachteile im Vergleich zu einem diesjährigen Beginn des Studiums?


Vielen Dank schonmal

iws2012id
Constable
Constable
Beiträge: 53
Registriert: Do 2. Okt 2014, 20:25

Re: Wechsel mD --> gD, Schwierigkeit Studium, etc.

Beitragvon iws2012id » Mo 29. Feb 2016, 11:36

Hallo,

ich würde Dir zum gD raten. Die Dir vermittelte Möglichkeit, später einfach vom mD in den gD zu wechseln, ist zwar möglich aber nicht ganz einfach.

Habe ein paar Bekannte, die Luft- & Raumfahrttechnik studiert haben. Ist laut Aussage einiger BW-Studenten einer der schwersten Studiengänge, die die BW zu bieten hat.

Das Studium bei der Polizei ist mit ein bisschen Fleiß sogar mit guten Noten zu schaffen und nur schwer mit einem zivilen Studium zu vergleichen, was wissenschaftlichen Anspruch und Schwierigkeitsgrad betrifft.

Ich weiß ja nicht, inwieweit Du derzeit privat eingespannt bist hinsichtlich Freundin, Freunde, Kind, freiwillige Tätigkeit, Ehrenämter, Sport etc. Je lebensälter Du wirst, desto mehr verschieben sich Prioritäten und die Zeit wird knapper. Habe auch von vielen älteren Mitstudenten gehört, dass ihnen das Lernen viel schwieriger fällt.

Fazit: Nutz die Chance zum Studium, solange Du Sie hast. Viel Spaß & Erfolg. :)

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6191
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Wechsel mD --> gD, Schwierigkeit Studium, etc.

Beitragvon 1957 » Mo 29. Feb 2016, 11:46

Entscheide dich für den gehobenen Dienst. Bessere Perspektiven, mehr Verantwortung, mehr Herausforderung, mehr Einfluß- und Entscheidungsmöglichkeiten, etwas besserer Verdienst.

Als Berufsanfänger im mittleren Dienst war ich auch zufrieden. Allerdings kam ich schnell an den Punkt: Soll das jetzt alles sein? Und: Was so manche Vorgesetzte können, kann ich auch - besser.

"Schulisches lernen ist fast immer schwer. Man muss es wollen, dann klappt's.

Counter233
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 09:17

Re: Wechsel mD --> gD, Schwierigkeit Studium, etc.

Beitragvon Counter233 » Mo 29. Feb 2016, 14:02

Ok Danke schonmal vielmals.

Wie stehen die Chancen auf einen späteren Laufbahnwechsel? Was ist nötig?

Wie hoch ist die Durchfallquote beim Studium?

Ist bei Nichtbestehen des Studiums eine Laufbahn im mittleren Dienst möglich?

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6191
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Wechsel mD --> gD, Schwierigkeit Studium, etc.

Beitragvon 1957 » Mo 29. Feb 2016, 14:48

Ich weiß nicht, welche Quoten da in Thüringen normal sind.

Das ist eine teure Ausbildung. Ziel ist es, möglichst viele da durch zu bringen. Es liegt dann am Studierenden.

Und für jemanden mit deiner Vita dürfte der Stoff problemlos zu schaffen sein.

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wechsel mD --> gD, Schwierigkeit Studium, etc.

Beitragvon coco_loco » Mo 29. Feb 2016, 15:48

Verschoben ins Unterforum Thüringen.
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

Benutzeravatar
Holger73
Moderator
Moderator
Beiträge: 865
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 22:40
Wohnort: wo die Sonne immer scheint

Re: Wechsel mD --> gD, Schwierigkeit Studium, etc.

Beitragvon Holger73 » Mo 29. Feb 2016, 22:19

Counter233 hat geschrieben: Beide meinen, dass der Laufbahnwechsel in den gD später nicht problematisch wäre. Natürlich müssen Dienstzeugnisse oder ähnliches für einen sprechen.
Für mich klingt das auch nach einer annehmbaren Möglichkeit.
Hallo Counter233,

generell ist der spätere Wechsel eine annehmbare Möglichkeit, ABER du verschenkst Zeit und Geld.
Wobei der Faktor Zeit bedeutend wichtiger ist.
Mir ging es so (andere Behörde), dass ich mich geärgert habe nicht viel eher den Aufstieg zu absolvieren.

Zweiter Aspekt, welcher ebenfalls nicht zu verachten ist, ab einem bestimmten Alter fällt einem das Lernen nicht gerade leichter. :polizei2:
Von daher mein Tipp ==> gleich den gD versuchen zu schaffen.

Grüße
"Das Problem, ob Denken ohne Sprache möglich sei, ist immer noch umstritten. Dagegen wird die Tatsache, daß Sprache ohne Denken durchaus möglich ist, täglich tausendfach bewiesen."

(Kohlmayer)

Counter233
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 09:17

Re: Wechsel mD --> gD, Schwierigkeit Studium, etc.

Beitragvon Counter233 » Di 1. Mär 2016, 11:36

Danke für die zahlreichen Antworten hier, sowie für die PNs :flehan:

Ich werde heute meine Zusage abschicken. Mal sehen, dann habe ich immer noch ein wenig Bedenkzeit. Vielleicht kann ich mich ja gegen die anderen Bewerber durchsetzen :polizei3:


Wie sieht die Sache gehaltstechnisch aus? Vergleich Ausbildung mD <--> Studium gD?
Hat man als Student letztendlich weniger raus, weil man sich ja noch eine Wohnung suchen muss?

LR96
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 12:05

Re: Wechsel mD --> gD, Schwierigkeit Studium, etc.

Beitragvon LR96 » Di 1. Mär 2016, 13:45

Ja da hast du recht. Man verdient zwar etwas mehr im gD (nicht viel), hat aber wirklich weniger raus da man sich selbst ne Wohnung suchen muss; der mD ist ja auf dem Gelände untergebracht, wodurch sie günstiger wegkommen :zunge:

Ich würdes garnicht soo schlimm finden erst den mD zu durchlaufen, man hat dann im Studium und danach viel mehr Praxiserfahrung, die einem zugute kommt. Dauert halt bloß länger, aber was solls :zustimm:

area100
Cadet
Cadet
Beiträge: 10
Registriert: Mi 2. Mär 2016, 18:58

Re: Wechsel mD --> gD, Schwierigkeit Studium, etc.

Beitragvon area100 » Mi 2. Mär 2016, 19:16

Auch erfahrene Polizisten mit denen ich gesprochen habe sagten, dass es taktisch klüger ist, erst die Ausbildung und dann das Studium zu meister. Denn man hat als gD Beamter ein deutlich höheres Ansehen bei seinen Kollegen, bei seinem Team, wenn man erst den mittleren Dienst durchlaufen hat und Erfahrungen gesammelt hat. Das wirst du sicherlich auch bei einer Rückfrage in Meiningen diesbezüglich zu hören bekommen.

Man sollte allerdings auch beachten, dass schon einige Leute jedes Jahr am Studium scheitern, da es schon ziemlich anspruchsvoll ist und mit dem Wissen des mittleren Dienstes wesentlich besser zu schaffen ist. Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.

Liebe Grüße :polizei2:
Zuletzt geändert von area100 am Do 28. Apr 2016, 17:59, insgesamt 2-mal geändert.

area100
Cadet
Cadet
Beiträge: 10
Registriert: Mi 2. Mär 2016, 18:58

Re: Wechsel mD --> gD, Schwierigkeit Studium, etc.

Beitragvon area100 » Mi 2. Mär 2016, 19:23

Ergänzend noch zu deinen Fragen:


1.) Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um sich später für den gD zu bewerben?
Eine erfolgreiche abgeschlossene Ausbildung, sowie gute Bewertungen nach der Ausbildung.


2.) Nach wie vielen Jahren ist dies möglich?
Nach den 2,5 Jahren Ausbildung, hängt es von dir ab wie schnell es geht, bei ordentlichen Leistungen nach ca. 3-4 Jahren. Das ist auf die Dienstzeit gesehen wirklich nicht lang.

3.) Wie stehen die Chancen für einen Laufbahnwechsel?
Gute qualifizierte Beamte im mD werden natürlich die Chance auf den Aufstieg zeitnah erhalten, bei mir war es auch so.

4.) Hat der spätere Wechsel irgendwelche Nachteile im Vergleich zu einem diesjährigen Beginn des Studiums? Nein, im Gegenteil, höheres Ansehen bei deinem Team, da du weiß wovon du sprichst und das honorieren deine Kollegen.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25255
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Wechsel mD --> gD, Schwierigkeit Studium, etc.

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 2. Mär 2016, 19:57

Ähm....nein. Es gibt genügend Aufsteiger, die bereits im mD Pfeifen waren, was der Aufstieg nicht wesentlich verbessert hat. Und die haben dann um so weniger Ansehen im Team.

Ansehen im Team gewinnt man nicht durch seine Vergangenheit.

Abgesehen davon, dass man in TH ohnehin u. U. komisch angeguckt wird, wenn man zu teamnah ist.
:lah:


Zurück zu „Thüringen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende