Situation NDS

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderatoren: schutzmann_schneidig, coco_loco

jay82
Cadet
Cadet
Beiträge: 13
Registriert: So 27. Sep 2009, 22:57

Re: Situation NDS

Beitragvon jay82 » Di 15. Jan 2019, 19:32

Verstehe ich richtig, dass man in Niedersachsen also 2 Stunden Dienstsport pro Monat anrechnen lassen kann und das Überstunden im allgemeinen verfallen können? :polizei4:

Edith: okay aus Punkt 3.1 lese ich heraus, dass es 4 Stunden sind, wobei pro Woche nur eine Veranstaltung anerkannt wird. Ich hoffe das habe ich korrekt eingeordnet.

Werden denn beim Dienstfrei zuerst diese 24 Stunden aufgezehrt oder wird zuerst das reguläre Überstunden-Konto geleert?
Zuletzt geändert von jay82 am Di 15. Jan 2019, 19:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25280
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Situation NDS

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 15. Jan 2019, 19:56

Wenn man sie nicht zeitgerecht abbaut. Ja. Wo ist das nicht so?
:lah:

jay82
Cadet
Cadet
Beiträge: 13
Registriert: So 27. Sep 2009, 22:57

Re: Situation NDS

Beitragvon jay82 » Di 15. Jan 2019, 19:59

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 19:56
Wenn man sie nicht zeitgerecht abbaut. Ja. Wo ist das nicht so?
In Hessen :polizei3:

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25280
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Situation NDS

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 15. Jan 2019, 20:03

Da verfallen oder verjähren niemals nie Stunden?
:lah:

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5315
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Situation NDS

Beitragvon schutzmann_schneidig » Di 15. Jan 2019, 20:26

jay82 hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 19:32
okay aus Punkt 3.1 lese ich heraus, dass es 4 Stunden sind, wobei pro Woche nur eine Veranstaltung anerkannt wird. Ich hoffe das habe ich korrekt eingeordnet.
Grundsätzlich bedeutet, dass es auch Ausnahmen gibt. Es sind max. 4 Stunden pro Monat vorgesehen, die könnten theoretisch auch an einem Tag genommen werden. Bei voller Ausnutzung kann man also 48 Stunden pro Jahr erreichen. Sollte eine Teilnahme während des regulären Dienstes möglich sein (z.B. bei Überstärke im ESD oder in der BePo im Rahmen der Fortbildung an einsatzfreien Tagen), ist grds. auch eine Teilnahme über diese Stundenzahl hinaus möglich.
Werden denn beim Dienstfrei zuerst diese 24 Stunden aufgezehrt oder wird zuerst das reguläre Überstunden-Konto geleert?
Es sollten immer die Stunden zuerst abgebaut werden, die zeitlich am nächsten verfallen würden. In der Regel haben da die Kollegen, die die Stunden führen, ein Auge drauf (dennoch sollte man natürlich auch selbst darauf achten) bzw. in den elektronischen Zeiterfassungssystemen geschieht dies automatisch.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Situation NDS

Beitragvon Challenger » Mo 21. Jan 2019, 19:07

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 20:03
Da verfallen oder verjähren niemals nie Stunden?
Aktuell nicht. Andernfalls müssten sie einem ja auch die Möglichkeit geben, die Stunden abzubauen... :polizei10:
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Situation NDS

Beitragvon Diag » Mo 21. Jan 2019, 19:27

Es gibt derzeit nur den Unterschued zwischen "alten" und "neuen" Überstunden. Man kann sich nur die "neuen" auszahlen lassen, die "alten" kann man abfeiern.

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Situation NDS

Beitragvon Challenger » Mo 21. Jan 2019, 19:49

Soweit ich weiß ist auch das in Hessen momentan wurscht.
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5315
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Situation NDS

Beitragvon schutzmann_schneidig » Mi 13. Mär 2019, 23:35

Nach der gerade verkündeten zügigen Übernahme des Tarifabschlusses für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder auch für die Landesbeamten, hier nun der nächste positive Ansatz:
Seit mittlerweile 15 Jahren bekommen Beamte in Niedersachsen kein Weihnachtsgeld. Das hatte die Regierung um den damaligen Ministerpräsidenten Christian Wullff (CDU) ersatzlos gestrichen. Die SPD-Fraktion im Landtag will den Bonus nun wieder einführen, schrittweise und bereits ab dem kommenden Jahr.
[...]
www.ndr.de

Nun bleibt zu hoffen, dass auch hier eine zügige Einigung und dann Umsetzung erfolgt.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Situation NDS

Beitragvon Trooper » Do 14. Mär 2019, 07:33

Die Kuh wurde ja schon auf dem letzten Landesparteitag durchs Dorf getrieben. Parteiinterne Beschlüsse sind aber diesbezüglich nix wert, sofern die Landesregierung/der Landtag nicht mitspielt.

Gesendet von meinem Moto G (5S) Plus mit Tapatalk

Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

K-Zecke
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 21:50

Re: Situation NDS

Beitragvon K-Zecke » Fr 15. Mär 2019, 10:23

Die Frage wird sein, was es uns kostet die Sonderzahlungen wieder zu bekommen.....

Erhöhung der Lebens- oder Wochenarbeitszeit?

Neuwahl ist 2022 also wird es wohl eine andere Kröte sein, die mit Zuckerguss versüßt werden muss....

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5315
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Situation NDS

Beitragvon schutzmann_schneidig » Fr 15. Mär 2019, 11:34

Ja, mehr als ein guter Ansatz sind solche Absichtserklärungen natürlich erst einmal nicht. Zumal die Regierung auch noch bzgl. der Erhöhung und wieder Ruhegehaltsfähigkeit der Polizeizulage im Wort steht, was bislang auch noch nicht umgesetzt wurde.
Es bleibt interessant...
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

claire
Constable
Constable
Beiträge: 62
Registriert: Sa 9. Feb 2019, 17:42

Re: Situation NDS

Beitragvon claire » Sa 16. Mär 2019, 22:06

"Dass die SPD überhaupt über die Wiedereinführung des Weihnachtsgeldes nachdenkt, hat Modder zufolge mit dem Kampf um Fachkräfte zu tun. Zum Teil würden sie von der Wirtschaft angeworben, Lehrer würden zudem durch bessere Bezahlung in andere Bundesländer gelockt. "Der Druck wird schärfer", sagte Modder dem NDR. Der öffentliche Dienst in Niedersachsen müsse deshalb attraktiver werden. "

aus o.g. NDR-Link

Ich lese immer wieder, dass insbesondere Lehrer im Focus stehen. Auch in anderen Bundesländern. Ich glaube in Berlin war es wo sie Grundschullehrer auf A13 angehoben haben und teilweise werden Sonderzahlungen an Lehrkräfte in besonderen Schulen gezahlt.

Wäre schön würden Polizisten auch in diesem Focus stehen.

Den jetzigen Tarifabschluss empfinde ich als üppig. Gleichzeitig denke ich, bei vergangenen faktischen Kürzungen in Nds. ist es eher ein Aufholen.

Was mir auffällt ist das Ringen um Fachkräfte. Der Druck der scheinbar entsteht und damit auch wirkt. Toi, toi, toi....

Freies Brainstorming zu Bezügen/Versorgung meinerseits:
Ich erinnere mich an Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld, geringere Wochenarbeitszeiten, in meiner Erinnerung höhere Polizeizulage(?), weniger Abschlag bei Frühpension, ein Pensionsalter was zwei Jahre früher lag als heute, eine freie Heilfürsorge die wirklich frei war, und eine Pension die bei 75 % lag nach 40 Jahren, davor sogar noch höher (85% ?) bei 35 Jahren aber da weiß ich gar nicht wann sich dies änderte. Altersteilzeit gab es noch bis vor einigen Jahren.

Ich bin auch gespannt was mit der Unteralimentierung passiert in Nds, die das BverfG für einige Besoldungsstufen / in manchen Jahren aufgrund des Abstandsgebotes feststellte (noch mal an den Widerspruch der Gewerkschaften erinnere).

Sollten die Sonderzahlungen an anderer Stelle kosten, würde sich der "dem Kampf um Fachkräfte" anhand besserer Arbeitsbedingungen, ad absurdum führen.

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5315
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Situation NDS

Beitragvon schutzmann_schneidig » So 17. Mär 2019, 13:55

claire hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 22:06
Was mir auffällt ist das Ringen um Fachkräfte. Der Druck der scheinbar entsteht und damit auch wirkt. Toi, toi, toi....
Auf die Polizei bezogen ist das in einigen Bereichen zwar auch ein wichtiges Thema (z.B. im IT-Bereich, bei Juristen, ...), in der Masse der Werbung um Neueinstellungen im Vollzugsbereich oder bei Beschäftigten unterhalb EG 9 kommt das eher nicht zum Tragen. Zudem darf man auch nicht vergessen, dass "die Polizei" bei den gut qualifizierten Fachkräften, trotz solch moderater Anpassungen wie es z.B. die Wiedereinführung des Weihnachtsgeldes wäre, im finanziellen Vergleich regelmäßig mit einigem Abstand den Kürzeren zieht.
Hier wirken sich dann tatsächlich eher attraktive Arbeitszeitmodelle, mit denen der öffentliche Dienst im Vergleich punkten kann und die im Bereich der Fachkräfte auch organisationsverträglich umgesetzt werden können, als "Pull-Faktor" aus.
in meiner Erinnerung höhere Polizeizulage(?)
Höher war sie nicht, aber ruhegehaltsfähig. Die Wiederherstellung der Ruhegehaltsfähigkeit (und eine deutliche Erhöhung) war eines der Wahlversprechen, das die jetzige Regierung bislang noch nicht umgesetzt hat.
die das BverfG für einige Besoldungsstufen / in manchen Jahren aufgrund des Abstandsgebotes feststellte
Es war das BVerwG, die Entscheidung des BVerfG steht noch aus. Diese Mühlen mahlen sehr langsam, wenn man sich mal anschaut, seit wann dieses Verfahren läuft. Auch wenn es momentan doch eher danach aussieht, dass auch endgültig im Sinne der Kläger entschieden werden könnte, darf man sich von einer dann folgenden Anpassung keine Wunder erwarten.
Sollten die Sonderzahlungen an anderer Stelle kosten, würde sich der "dem Kampf um Fachkräfte" anhand besserer Arbeitsbedingungen, ad absurdum führen.
Das stimmt...und Politik ist leider sehr erfinderisch, wenn es darum geht, solche Ausgaben an anderer Stelle zu (über)kompensieren. Eine Erhöhung der Wochenarbeitszeit wäre dabei wohl der worst case.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

picotto
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Do 21. Jul 2016, 13:30

Re: Situation NDS

Beitragvon picotto » Di 23. Apr 2019, 18:07

Wer eine Erhöhung der Besoldung zum 1.1. statt dem beschlossenen 1.3. möchte kann bei einer Petition seine Stimme abgeben:

https://www.navo.niedersachsen.de/navo2 ... tion?id=25


Zurück zu „Niedersachsen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende