Studium Abbruch oder auf Wechsel "hoffen"?

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderatoren: schutzmann_schneidig, coco_loco

Cox
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Do 5. Feb 2015, 20:29

Studium Abbruch oder auf Wechsel "hoffen"?

Beitragvon Cox » Do 5. Feb 2015, 20:38

Hallo zusammen,

ich weiß, dass so oder ähnlich schon Trilliarden von Beiträgen verfassr wurden, die Suche hat mir aber keine befriedigenden Hinweise geliefert, also versuche ich mal mein Glück mit einem neuen Thread.

Kurz und knapp: Ich hab 2014 in Nds das Studium angefangen, da es in NRW ganz knapp nicht geklappt hat, war sehr ärgerlich. "Gut", dachte ich, "Fängste halt erst mal da an, noch ein Jahr verschwenden ist ja Quatsch, wenn Nds schon zugesagt hat.".
Gesagt getan, allerdings merke ich doch, dass ich spätestens nach dem Studium UNBEDINGT wieder in die Region Münster oder Bielefeld möchte. Und da ich mich schon seit längerem mit der Problematik eines Länderwechsels beschäftigt habe, frage ich mich, ob ich mich nicht einfach für 2016 nochmal in NRW bewerben soll. Das mit der Dauer des Wechsels etc. ist mir einfach so unsicher. Ich weiß, dass ich in Nds Bezüge zurück zahlen muss!

ABER: Kann ich mich überhaupt während des Studiums in NRW bewerben? Oder müsste ich erst abbrechen und eine Sperre einhalten?
Ich bin wirklich etwas überfordert mit meinen Wünschen, aber ich komme aus NRW und möchte dort auch wieder hin - und ein Wechsel, der möglicherweise noch doppelt so lang dauert, wie mein Studium... Oje.

Mein Thread ist natürlich auch viel zu lang geworden - vielleicht liest es trotzdem jemand und kann mir helfen, diese Art von Auskunft mag mir hier in Nds irgendwie niemand geben... Danke im Voraus!

Starbucks.

Re: Studium Abbruch oder auf Wechsel "hoffen"?

Beitragvon Starbucks. » Do 5. Feb 2015, 21:47

Ruf morgen einfach mal den EB an und schildere deine Situation. Der wird dich sicher sagen können ob NRW deine Bewerbung ohne vorherige Kündigung annimmt.


So viel ich weiß musst du keine Bezüge zurück bezahlen, da du im öffentlichen Dienst bleibst.

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Studium Abbruch oder auf Wechsel "hoffen"?

Beitragvon coco_loco » Do 5. Feb 2015, 21:58

Soweit ich weiß geht das so nicht. Wer das Bachelorstudium nicht besteht oder abbricht, ist für das gleiche Fach gesperrt.
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25229
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Studium Abbruch oder auf Wechsel "hoffen"?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 5. Feb 2015, 22:13

Zumal du in NRW gute Chancen hast, nach der Ausbildung für mindestes vier Jahre nicht in OWL / MS arbeiten zu können.
:lah:

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8867
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Studium Abbruch oder auf Wechsel "hoffen"?

Beitragvon Diag » Do 5. Feb 2015, 22:14

Wer abbricht ist mMn nicht gesperrt.

Wenn Du in Nds bist, kanst Du doch alles dran setzen, nach OS zu kommen.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25229
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Studium Abbruch oder auf Wechsel "hoffen"?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 5. Feb 2015, 22:16

Oder SHG...oder OL.
:lah:

Cox
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Do 5. Feb 2015, 20:29

Re: Studium Abbruch oder auf Wechsel "hoffen"?

Beitragvon Cox » Do 5. Feb 2015, 22:26

Erst einmal vielen Dank für die bisherigen Antworten!

Dass man nach einem Abbruch komplett gesperrt ist, wäre mir neu - kann es aber natürlich auch nicht ausschließen, weil ich es nicht 100%ig weiß.
Ja, das mit OS hatte ich auch schon überlegt.. Allerdings ist meine Einstellungsbehörde die PD Göttingen. Da Nds regionalisiert einstellt, bräuchte ich auch hierfür einen Tauschpartner, ist alles ziemlich blöd gelaufen, weil ich einfach blauäugig war und dachte, das wird sich schon alles einpendeln.
Mittlerweile ärgere ich mich fast, dass ich nicht noch das eine Jahr gewartet und mich erneut in NRW beworben habe.. Aber ich dachte eben "Dann bist du wenigstens schon einmal drin!". Ob das am Ende jetzt die richtige Entscheidung war, wage ich zu bezweifeln.

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Studium Abbruch oder auf Wechsel "hoffen"?

Beitragvon coco_loco » Do 5. Feb 2015, 22:28

Du kannst ja in der Bachelorverordnung mal nachschauen. Meine Angabe ist natürlich ohne Gewähr.
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

Benutzeravatar
Zeus
Captain
Captain
Beiträge: 1603
Registriert: Mo 19. Sep 2005, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Studium Abbruch oder auf Wechsel "hoffen"?

Beitragvon Zeus » Do 5. Feb 2015, 22:33

Wer abbricht ist nicht gesperrt soweit ich weiß.

1.Weder Landesrechtlich, falls Jemand auf die 1j.Sperrfrist raus will.
2.Noch Studienrechtlich.

Nur das entgültige Nichtbestehen führt zur "Sperre" für das Fach.
An die sich aber eh nicht alle Fachhochschulen des öffentlichen Sektor halten :!:
(Wo kein Kläger, da kein Richter! :polizei3: )
Und die m.E. auch verwaltungsrechtlich schwer haltbar sein kann, denn die Studien S, K usw unterscheiden sich schon.

Ich kenne einen Fall, der hat zweimal in NRW, an der FHÖV studiert! (Und der hat das nicht verheimlicht. War aber noch Dipl.Verwaltungswirt- mehr per PN)

Könntest dich theoretisch bewerben!
Ob man im weiteren Verfahren aber sagt: "Ne, das möchten wir nicht..."
Aber man lässt ja auch PMA aus anderen BL zu! Ist jetzt nicht soooo der riesen Unterschied!

Benutzeravatar
llllllllllllllll
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1046
Registriert: So 15. Aug 2010, 13:45
Wohnort: Hannovre

Re: Studium Abbruch oder auf Wechsel "hoffen"?

Beitragvon llllllllllllllll » Do 5. Feb 2015, 22:34

Die PD Göttingen in Niedersachsen ist eine Kirsche, da wollen viele hin (nicht unbedingt nach Nienburg aber in die PD).

Es dürfte nicht sonderlich schwer sein, einen Tauschpartner für dich zun finden.
Hast du dein Anliegen mal bei Stud.Ip gepostet ?

Gibt ne Menge Menschen, die in die PD Göttingen wollen.



Grüße
Ich weiß wo ich hingehe und ich kenne die Wahrheit und ich muss nicht das sein was ihr wollt. Ich kann das sein was ich sein will.
Muhammad Ali

Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.
Niccoló Machiavelli

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25229
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Studium Abbruch oder auf Wechsel "hoffen"?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 5. Feb 2015, 22:36

1. Diplom war in der Hinsicht komplett anders.

2. PM A ist sehr wohl ein Riesenunterschied - sowohl laufbahnrechtlich als auch vom Abschluss.
:lah:

Benutzeravatar
Zeus
Captain
Captain
Beiträge: 1603
Registriert: Mo 19. Sep 2005, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Studium Abbruch oder auf Wechsel "hoffen"?

Beitragvon Zeus » Do 5. Feb 2015, 22:39

Starbucks. hat geschrieben:Ruf morgen einfach mal den EB an und schildere deine Situation. Der wird dich sicher sagen können ob NRW deine Bewerbung ohne vorherige Kündigung annimmt.


So viel ich weiß musst du keine Bezüge zurück bezahlen, da du im öffentlichen Dienst bleibst.
Das ist so nicht richtig.
Viele Behörden haben mittlerweile die unterschiedlichsten Klauseln, z.B. wo man sich verpflichtet 5J. beim gleichen Dienstherren, in der gleichen Laufbahn zu verbleiben.
ÖD reicht nicht bei Allen!

Cox
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Do 5. Feb 2015, 20:29

Re: Studium Abbruch oder auf Wechsel "hoffen"?

Beitragvon Cox » Do 5. Feb 2015, 22:44

@ llllllllllllllll : Ich hab es schon gepostet, bisher ohne Erfolg. Allerdings steht es erst seit ein paar Tagen drin, da hatte ich auch noch nichts erwartet.

Also wäre es aber so, dass ich mich bei einem Abbruch nicht direkt für NRW bewerben könnte? Die Bewerbungsfristen für 2015 habe ich natürlich verpasst - aber ich würde mich für 2016 noch einmal bewerben wollen (Ob NRW mich dann noch will, ist die andere Frage). Allerdings möchte ich ungern in Nds abbrechen, bis ich nicht Gewissheit über eine Einstellung in NRW habe (nachher stehe ich da ohne alles da), da gilt es also, diese einjährige Sperre einzuhalten?
Polli hat mir schon die Nummer von einem Kollegen im Bereich der Nachwuchsgewinnung in NRW zukommen lassen, da werde ich mich morgen mal schlau machen.

Benutzeravatar
llllllllllllllll
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1046
Registriert: So 15. Aug 2010, 13:45
Wohnort: Hannovre

Re: Studium Abbruch oder auf Wechsel "hoffen"?

Beitragvon llllllllllllllll » Do 5. Feb 2015, 22:50

Bleib mal locker.
So oft sag ich das nicht, aber lies dir mal durch, was Käptn da schrieb:
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Zumal du in NRW gute Chancen hast, nach der Ausbildung für mindestes vier Jahre nicht in OWL / MS arbeiten zu können.

Du kannst nach dem Studium vermutlich nicht ohne weiteres dahin, wo du hinmagst.

Also

mach 1. dein Studium bei uns fertig.

2. Zwischen Hessen und Niedersachsen und zwischen Niedersachsen und NRW findet ein reger Wechsel statt. Ich kenne mehrere Kollegen, die erfolgreich in diese und jene Kreispolizeibehörde gewechselt sind.
Wenn du dort hinmöchtest, wird sich nach dem Studium und einer 1-Jährigen Mindestverweildauer mit Sicherheit etwas ergeben.

3. Kannst du als fertige PK'in auch einen Versetzungsantrag ohne TP in die PD Osnabrück stellen.
Du bist 21/ 22 Jahre alt. Sprich, mit 24 PK'in. Wärst mit 25 wechselreif, wenn dich NRW als Beamtin auf Probe nimmt.

4. Kann ich mich für dich hier umhören.

5. Ein Antrag auf Entlassung wäre nicht klug und würde dich nur unnötig zurück werfen.


Grüße
Ich weiß wo ich hingehe und ich kenne die Wahrheit und ich muss nicht das sein was ihr wollt. Ich kann das sein was ich sein will.
Muhammad Ali

Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.
Niccoló Machiavelli

Cox
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Do 5. Feb 2015, 20:29

Re: Studium Abbruch oder auf Wechsel "hoffen"?

Beitragvon Cox » Do 5. Feb 2015, 23:01

llllllllllllllll hat geschrieben:Bleib mal locker.
So oft sag ich das nicht, aber lies dir mal durch, was Käptn da schrieb:
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Zumal du in NRW gute Chancen hast, nach der Ausbildung für mindestes vier Jahre nicht in OWL / MS arbeiten zu können.
Habe ich zur Kenntnis genommen, weiß ich auch alles. Ist mir auch klar, dass das alles ziemliches Panik schieben von mir ist, ich versuche es mal, mit dem locker bleiben.

Danke für deine ausführliche Antwort und dein Angebot, das mit dem umhören wäre super. Mein Verstand sagt mir natürlich, dass ich hier das Studium fertig machen und danach wechseln sollte bzw eventuell könnte - nur diese ganzen "Wechseln ist sehr schwierig"-Threads sind für mich als Frischling etwas ernüchternd.


Zurück zu „Niedersachsen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende