Seite 1 von 12

NI führt Heilfürsoge ein und erhöht DuZ

Verfasst: Do 28. Apr 2016, 10:37
von llllllllllllllll
In dem Einführungsvortrag von MP Weil mit dem Titel "Aktuelle Herausforderungen: "Sicherheit - Migration - Integration" stellte er die Arbeit der Polizei in diesem Zusammenhang sehr wertschätzend und sachkundig dar. Zum Ende seiner Rede verwies er ausdrücklich auf die Forderungen der GdP und die diesbezüglichen Gespräche mit dem GdP-Landesvorsitzenden Dietmar Schilff und bestätigte die in der Überschrift dargestellten Verbesserungen:

Erhöhung von DUZ
Wiedereinführung der Heilfürsorge für Alle
Vorratseinstellungen i.H. von 150 Stellen in 2017 und 2018 mit weiterer Verstetigung in den folgenden Jahren
Prüfung der Übernahme von Schadenersatzansprüchen/Schmerzensgeld durch den Dienstherrn

Quelle:GdP, SPD Niedersachsen.



Ein guter Schritt in die richtige Richtung.

Re: NI führt Heilfürsoge ein und erhöht DuZ

Verfasst: Do 28. Apr 2016, 10:42
von Pr1mus
Ich reibe mir erstmal verwundert die Augen....

Re: NI führt Heilfürsoge ein und erhöht DuZ

Verfasst: Fr 29. Apr 2016, 21:05
von schutzmann_schneidig
Die Richtung stimmt zweifelsohne... wobei es beim DuZ auch bitter nötig ist und eigentlich viel zu spät (im bundesweiten Vergleich dürfte Nds. sich mit seinem DuZ-Satz mittlerweile auf einem der hintersten Plätze wiederfinden).

Bei der Heilfürsorge dürfte die spannende Frage lauten, wie hoch der Eigenanteil sein wird und welche Leistungen dann auch erstattungsfähig sind.

Re: NI führt Heilfürsoge ein und erhöht DuZ

Verfasst: Sa 30. Apr 2016, 13:53
von taha
Hi,
ich habe zur (möglichen) Einführung der freien Heilfürsorge eine Frage, die mir vielleicht hier einer kluger Kopf beantworten kann:

Wenn ich nicht etwas wesentliches übersehe (,was ich aber hoffe), dann werden in Steuerklasse I jährlich 1900€ (3000€ bei StKl. III/V) als Vorsorgepauschale als Lohnsteuerabzug berücksichtigt. Seit 2010 (Bürgerentlastungsgesetz) können aber im Rahmen einer Steuererklärung doch nur die tatsächlich geleisteten Vorsorgeleistungen geltend gemacht werden.

Im Beihilfesystem liege ich so trotz privater Zusatzversicherung (50%) schon jetzt unter den 1900€ und muss entsprechend die Differenz an den Staat zurückzahlen (bzw. erhalte eine geringere Steuererstattung).
Im Heilfürsorgesystem wären die tatsächlich geleisteten Vorsorgeleistungen doch weitaus geringer. Die Vorsorgepauschale aber unverändert. Der Versicherungsumfang gleichzeitig vermutlich eher geringer.

Hieße das dann nicht, dass bei Einführung der freien Heilfürsorge zwar zunächst das monatlich frei verfügbare Einkommen durch Wegfall der Privatversicherung steigen würde, aber am Jahresende dennoch im Rahmen der Steuererklärung die 1900€ (3000€) nachgezahlt werden müssten?

Ich sehe hier erstmal keinen Vorteil für die Beamten und hoffe hier irgendwo einen gedanklichen Fehler zu haben.


:hallo:

Re: NI führt Heilfürsoge ein und erhöht DuZ

Verfasst: Sa 30. Apr 2016, 14:53
von Bravo6
Hallo taha,

ja, da dürftest Du so einigermaßen richtig liegen. Ich war einige Zeit bei der Bundeswehr, die ja die unentgeltliche truppenärztliche Versorgung für ihre Soldaten hat. Beim Lohnsteuerjahresausgleich bin ich dort immer mit einem Minus in Höhe dieser Pauschale gestartet, da sich meine KV-Kosten ja auf € 0.- über das Jahr beliefen.
Allerdings habe ich von der wirklich "freien" Heilfürsorge" noch nichts gelesen. Niedersachen will wohl lediglich die Heilfürsorge einführen. Das ist nochmal ein Unterschied. Bei der (nicht freien) Heilfürsorge ist von jedem immer noch ein gewisser Eigenanteil gefordert, der meines Wissens direkt mit dem Gehalt einbehalten wird. Dafür übernimmt dann das Land wohl deine Krankheitskosten zu 100 %. (wie schon beschrieben: fraglich bleibt, welche Leistungen erstattungsfähig sind. Da gibt es viele tolle Urteile vom Zahn-Bleaching bis zur Brust-OP.)
Inwiefern dieser Betrag dann bei den Steuern anrechenbar ist, weiß ich nun auch nicht.

Liege ich denn richtig, dass die dienstälteren Kollegen, die noch in Zeiten der Heilfürsorge eingestellt wurden, auch noch nach diesem Modell versorgt werden? Oder mussten die sich auch nachträglich "privatisieren"? Wenn nein, müssten die ja wissen, wie's läuft...

Re: NI führt Heilfürsoge ein und erhöht DuZ

Verfasst: Sa 30. Apr 2016, 15:09
von taha
Hi,
auch bei der "nicht-freien" Heilfürsorge wird der anrechenbare Anteil der Vorsorgeleistung unterhalb des Pauschalbetrags liegen.

So oder so muss doch der Betrag von 1900€ (/3000€) im Laufe des Jahres, ob durch Steuernachzahlungen oder tatsächlich geleistete Vorsorgeleistungen, gezahlt werden.

Eine Besserstellung der Beamten kann ich darin bisher daher nicht erkennen. Da das Problem mit dem Vorsorgepauschalbetrag seit Einführung der Bürgerentlastungsgesetz bekannt ist, bin ich davon ausgegangen, dass ich schlicht etwas übersehe.
Warum sonst sollte die Gewerkschaft für die Heilfürsorge kämpfen und die Angaben von Weil so begrüßen.

:hallo:

Re: NI führt Heilfürsoge ein und erhöht DuZ

Verfasst: Sa 30. Apr 2016, 15:52
von Kaeptn_Chaos
Wiedereinführung der Heilfürsorge für Alle
Vorratseinstellungen i.H. von 150 Stellen in 2017 und 2018
mit weiterer Verstetigung in den folgenden Jahren
Für alle? Oder nur für die Vorratseinstellungen?

Re: NI führt Heilfürsoge ein und erhöht DuZ

Verfasst: Sa 30. Apr 2016, 16:39
von dOgEaTdOg
- Wiedereinführung der freien Heilfürsorge für alle
- Vorratseinstellungen i.H. von 150 stellen in 2017....


So müsste das eigentlich geschrieben werden. Musste das auch dreimal lesen bis ich es richtig verstanden hatte.

Kann schon jemand beantworten zu wann die Wiedereinführung geplant ist?

Re: NI führt Heilfürsoge ein und erhöht DuZ

Verfasst: So 1. Mai 2016, 19:21
von Konspi
Interessante Info,
nur die Überschrift ist insofern unzutreffend, da NI die Heilfürsorge meines Wissens nie ganz abgeschafft hat. Lediglich die freie Heilfürsorge.
Wenn ich so darüber nachdenke, dann sehe ich die Wahl am Horizont und das GdP/SPD-Bündnis, welches möglicherweise schon die Stimmung in der niedersächsischen Beamtenschaft heben möchte..!

Grüße

Re: NI führt Heilfürsoge ein und erhöht DuZ

Verfasst: So 1. Mai 2016, 21:17
von coco_loco
Abgeschafft... jaein... Bestandschutz, aber gilt ja nicht für Neueinstellungen.

Re: NI führt Heilfürsoge ein und erhöht DuZ

Verfasst: Mo 2. Mai 2016, 08:59
von llllllllllllllll
Moin,

evtl. kann ein lebensälterer Kollege ja mal ausführlich berichten, wie es mit der Heilfürsorge im Lande ist.

Welche Zusatzversicherungen sinnvoll wären, wenn man seinen Privatstatus abgibt und worauf man achten sollte.

Auch finde ich die Wartezeit bei Terminen (Fachärzte etc.) interessant. Ist ja alles noch sehr neu für uns.



Grüße

Zum Thema DUZ:
Weiß jemand schon, was für Summen gemunkelt werden ?



Am Ende des Links auf der Seite des MI ist eine Tabelle, die alle Erschwerniszulagen miteinander vergleicht. Ist recht interessant, wie sehr die Summen auseinandergehen.


http://www.mi.niedersachsen.de/portal/? ... _psmand=33

Re: NI führt Heilfürsoge ein und erhöht DuZ

Verfasst: Mo 2. Mai 2016, 17:49
von schutzmann_schneidig
Angesichts der Tabelle revidiere ich meine obige Aussage ("auf einem der hintersten Plätze"). Nds. hat momentan den letzten Platz inne.

Bzgl. der Erhöhung wurde bislang lediglich angedeutet, dass man sich danach "im Mittelfeld" wiederfinden werde. Realistisch dürften daher die bayerischen Sätze sein, auf die auch Hessen unlängst erhöht hat.

Re: NI führt Heilfürsoge ein und erhöht DuZ

Verfasst: Mo 2. Mai 2016, 20:35
von anschu
Denke auch das wird die Zielrichtung (Bayern/Hessen) beim DuZ werden...

Beamte mit freier Heilfürsorge zahlen derzeit 1,6 % des Grundbetrags als Zuzahlung zu "frei"!
Art und Umfang entspricht weitestgehend den Gesetzlichen Krankenkassen, allerdings keine Zuzahlung zu Medikamente...

:hallo:

Re: NI führt Heilfürsoge ein und erhöht DuZ

Verfasst: Di 3. Mai 2016, 17:00
von Konspi
...und man soll als Patient nicht "gedeckelt" sein, d.h. Rezepte auch zum Monatsende, Massagen o.ä. satt und Kuren gibt es ggf. auch alle 4 Jahre. Somit wohl ein Mittelding zwischen L-Patient und Kasse.
Die Heilfürsorgekürzung (sprich Anteil) dürfte für A 10 bei ca. 40€ liegen, d.h. wie "anschu" zutreffend schrieb, 1,6% vom Grundbetrag.

Wenn ich mich recht entsinne, bietet sich eine große Anwartschaftsversicherung an.

Grüße

Re: NI führt Heilfürsoge ein und erhöht DuZ

Verfasst: Di 3. Mai 2016, 18:12
von coco_loco
Ganz ehrlich... ich fange da erst an dran zu glauben, wenn es tatsächlich in trockenen Tüchern ist.