PKV bis wann - welcher Onlinevergleich - Leistungen

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderatoren: schutzmann_schneidig, coco_loco

Static
Cadet
Cadet
Beiträge: 20
Registriert: Do 1. Sep 2016, 14:20

PKV bis wann - welcher Onlinevergleich - Leistungen

Beitragvon Static » So 26. Mär 2017, 19:02

Hallo miteinander,
zum 1.4. beginne ich das Studium in Niedersachsen und bin immer noch unschlüssig was die PKV betrifft. Seit Tagen beschäftige ich mich mit dem Thema, werde aber nicht wirklich schlauer.

Ich bin (noch) berufstätig und damit eigenständig gesetzlich versichert. Trotz möglicher Heilfürsorge möchte ich mich, nachdem was ich gelesen habe, privat versichern lassen (große Anwartschaft). Mein erster Anlaufspunkt war Check24 wie ich es für üblich mache in Sachen Versicherungen. Dort wurde mir ein Tarif für 60€/Monat ausgegeben aber ohne eine Auflistung der Leistungen. Danach hatte ich andere Vergleichsseiten ausprobiert die von Check24 allerdings abweichen da bspw. eine jährliche Selbstbeteiligung abgefragt wird und es gibt nicht den Berufsstatus Beamtenanwärter sondern nur Student oder Beamter. Die monatlichen Beiträge schwankten daher zwischen 150 und 190€. :o Von der großen Anwartschaft ist übrigens nie die Rede.

Auf einen Berater möchte ich mich eigentlich nicht einlassen da mittlerweile die Zeit etwas drängt und ich mir ungern von nicht neutralen Personen etwas aufschwätzen lass.

Dazu kommt die Frage, bis wann muss ich dann von der GKV in die PKV wechseln? In meinem Einstellungsschreiben ist immer nur die Rede von der Heilfürsorge aber nichts weiter konkretes. Ich meine auf der Seite der DPolG gelesen zu haben, dass eine PKV erst zur Einstellung (Ernennung zum Beamten auf Wiederruf?) abgeschlossen werden sollte. Auf anderen Seiten heißt es, dass ich ab dem 1. Studientag für alle ärtzlichen Kosten zu 50% alleine aufkommen muss da meine jetzige GKV erlischt.

Die Fragen an euch:
1. Bis wann muss die PKV nun abgeschlossen werden? Zum ersten Studientag oder ab dem ersten Studientag?
2. Eignet sich Check24 oder gibt es bessere Vergleichsportale, gerade für Beamtenanwärter?

Ciao

Benutzeravatar
Bones65
Captain
Captain
Beiträge: 1743
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: PKV bis wann - welcher Onlinevergleich - Leistungen

Beitragvon Bones65 » So 26. Mär 2017, 19:09

(edit: NRW und NI unterscheiden sich in ihren Heilfürsorgeregelungen. Ich verweise für spezielle Infos daher auf die unten stehenden Posts von Rekruter und Coco_loco)

Wenn du freie Heilfürsorge hast, musst du dich überhaupt nicht weitergehend versichern.
Eine Anwartschaftsversicherung macht aber natürlich Sinn, ist aber auch im Gewerkschaftsbeitrag enthalten, sofern du in eine Gewerkschaft möchtest.
Du kannst Ergänzungstarife für die Heilfürsorge abschließen, da gibt es aber nur eine Handvoll Versicherungen, die das anbieten.
Da hilft dir Check24 gar nicht weiter, das kannst du nur bei den Versicherungen bzw. ihren Vertretern direkt machen.
Das mit den 50% gilt für Beihilfe, das ist für dich aber insofern nicht relevant, da du ja Empfänger der freien Heilfürsorge bist.
Du musst eine Pflegeversicherung abschließen (Kosten ca. 10 Euro), dafür gibt es in "meinem" Bundesland 2 Monate Zeit.

Du musst eigentlich nichts überstürzen und kannst das nach deiner Einstellung locker erledigen. Dein Dienstherr gibt dir zu dem Thema in den ersten Tagen mit Sicherheit umfangreiche Informationen.

Deine GKV erlischt mit dem Eintritt in die Beamtenlaufbahn, das ist richtig. Bei manchen GKVs muss man allerdings trotzdem kündigen oder eine Kopie seiner Urkunde hinsenden. Da gibt es regional immer mal wieder Unterschiede.
Zuletzt geändert von Bones65 am Di 28. Mär 2017, 09:09, insgesamt 2-mal geändert.
:snoopy:

Static
Cadet
Cadet
Beiträge: 20
Registriert: Do 1. Sep 2016, 14:20

Re: PKV bis wann - welcher Onlinevergleich - Leistungen

Beitragvon Static » So 26. Mär 2017, 19:33

Hallo bones,
besten Dank für deine erst einmal beruhigende Antwort. Von der Heilfürsorge möchte ich eigentlich absehen da mich die Leistungen der PKV eher ansprechen. Ich bin zwar (noch) kerngesund, weiß aber auch wie es ist als gesetzlich versicherter einen Arzttermin zu bekommen wenn man ihn dann mal benötigt. Mal abgsehen von den späteren Kosten für die GKV die immer mehr an die PKV angeglichen werden trotz immer schlechter werdender Leistungen.

Von einer Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft möchte ich erst einmal absehen aber im Rahmen des Studiums werde ich mich damit tiefgehender beschäftigen.

Am liebsten wäre es mir auch, wenn ich bis zum ersten Tag warten kann mit der Kranken- und Pflegeversicherung, in der Hoffnung dass dazu etwas gesagt wird oder Erfahrungen seitens meiner Kollegen erhaschen zu können.

Ich bin etwas irritiert da seitens der Polizei so wenig Informationen kommen aber das Thema dennoch als wichtig zumindest in dem Einstellungsschreiben deklariert wird. Da ich nicht suchfaul bin und mich damit mehr oder weniger in meinem bisherigen Berufsleben auseinandersetzten musste, frage ich mich wie das der übliche PKA macht, der über seine Eltern versichert ist? Die werden doch nicht alle bei den Einstellungsberatern anrufen und sich einzeln beraten/aufklären lassen. :nein:

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17424
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: PKV bis wann - welcher Onlinevergleich - Leistungen

Beitragvon Polli » So 26. Mär 2017, 19:59

Hi Static,


da die Bedingungen bezüglich der Heilfürsorge, bzw. Freien Heilfürsorge in jedem Bundesland etwas differieren,
verschiebe ich deine Anfrage ins Forum NDS.

Gruß :polizei2:
Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Benutzeravatar
Bones65
Captain
Captain
Beiträge: 1743
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: PKV bis wann - welcher Onlinevergleich - Leistungen

Beitragvon Bones65 » So 26. Mär 2017, 20:01

(edit: NRW und NI unterscheiden sich in ihren Heilfürsorgeregelungen. Ich verweise für spezielle Infos daher auf die unten stehenden Posts von Rekruter und Coco_loco)

Ich bin aus NRW, daher kann ich nicht ins Detail gehen.
Hier findest du schonmal die Basics.
http://www.polizei-studium.de/heilfuersorge,71.html

Da ich den Eindruck habe, dass du einige Dinge durcheinander schmeißt, einige Erläuterungen.

Die Heilfürsorge hast du. Punkt. Die kostet nichts.
Die "volle PKV" die du anstrebst kostet mehrere hundert Euro. Damit bis du über- und doppelt versichert.
Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, dass ein Versicherungsunternehmen dich voll versichert.
Du bist dann überversichert und das mögen die nicht.
Für dich wird vermutlich relevant sein:
Es gibt Versicherungen, die ergänzen deine Heilfürsorge um Chefarzt- / Einbettzimmer- /Leistungen und Privatleistungen beim Zahnarzt etc. Da liegt man deutlich unter 100 Euro. Es gibt so 3-5 Unternehmen, die solche Tarife anbieten. In meinem Fall gab es nur eine Versicherung, die genau das angeboten hat, was ich haben wollte. Und da hab ich für ca. 50 Euro die Privatleistungen im Krankenhaus und beim Zahnarzt. Alles andere zahlt die Heilfürsorge. Als KA hat man es ja auch nicht unbedingt dicke.

Das hat nichts mit Anwartschaft zu tun. Die brauchst du nur, damit du später (wenn du aus dem aktiven Dienst ausscheidest) von einer PKV angenommen wirst. Ich spare mir an dieser Stelle die Erläuterung von kleiner und großer Anwartschaft. Nur so viel: Das hat GAR NICHTS mit dem Leistungsumfang zu tun.

Und noch was: Du bist in Zukunft ganz automatisch versichert. Und zwar weder gesetzlich, noch privat.
Heilfürsorge ist keine gesetzliche Krankenversicherung.

Ich sehe keinen Grund, vor deiner Einstellung aktiv zu werden.
Wenn das für NI falsch sein sollte, möge man mich bitte korrigieren.
Bei mir waren in der Regel die Leute, die sich vor den Infoveranstaltungen der Polizei schon mit der Versicherungsthematik beschäftigt haben und bereits Verträge unterschrieben haben, die , die wahnsinnig viel Kohle investiert haben. (Auf Deutsch: Man hat denen sonstwas aufgeschwatzt.)

Der typische PKA ist ab dem Tag, an der er PKA wird nicht mehr über seine Eltern versichert, sondern über die Heilfürsorge.

Ich habe übrigens mehrere Privatversicherte in meiner Familie und war selber 30 Jahre gesetzlich versichert, die Unterschiede zwischen beiden Versicherungsarten kann ich so überhaupt nicht bestätigen. Das lief bei meinen Ärzten und Krankenhausaufenthalten nicht so krass.
Das mag aber regional durchaus unterschiedlich sein.
Zuletzt geändert von Bones65 am Di 28. Mär 2017, 09:10, insgesamt 1-mal geändert.
:snoopy:

Static
Cadet
Cadet
Beiträge: 20
Registriert: Do 1. Sep 2016, 14:20

Re: PKV bis wann - welcher Onlinevergleich - Leistungen

Beitragvon Static » So 26. Mär 2017, 20:59

Klasse, vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Ich ging davon aus dass die Heilfürsorge 50% aller Kosten deckt und für die andere Hälfte muss ich entweder privat aufkommen/ als gesetzlich/ oder privat Versicherter.

Wenn das auch so für Niedersachsen zu trifft, waren die ganzen Bemühungen umsonst. Das kommt davon wenn man noch auf dem Stand von 2016 ist. Als ich mich erstmalig damit auseinandergesetzt hatte gab es noch die ich meine 70/30 Regelung und daher kommt.
Und was ich bei Check24 gesehen hatte waren dann wohl die Zusatzversicherungen (Chefarzt usw.).

Nochmals vielen Dank bones.

rekruter
Captain
Captain
Beiträge: 1965
Registriert: Fr 14. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Hannover

Re: PKV bis wann - welcher Onlinevergleich - Leistungen

Beitragvon rekruter » So 26. Mär 2017, 22:06

Static, die Informationen, die Du hier bekommen hast, sind z.T. missverständlich. Tatsächlich kannst Du Dich durchaus auch für eine Beihilfeberechtigung bzw. den Verzicht auf die Heilfürsorge entschließen. Das haben nicht wenige "Bestandsbeamte" der Polizei Niedersachsen bei der gerade erfolgten Wiedereinführung der Heilfürsorge getan. Informationen dazu findest Du hier:

http://www.nlbv.niedersachsen.de/beihil ... 47191.html

Speziall die FAQs sind ganz brauchbar.

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: PKV bis wann - welcher Onlinevergleich - Leistungen

Beitragvon coco_loco » So 26. Mär 2017, 23:56

Ui, Static, da hast du aber eine Menge durcheinandergewürfelt... vllt. solltest du dich doch beraten lassen.

Ich kann dir sagen, dass ich froh bin, nach sechs Jahren nicht mehr privat/beihilfeberechtigt zu sein. Das muss aber jeder für sich entscheiden.
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

Static
Cadet
Cadet
Beiträge: 20
Registriert: Do 1. Sep 2016, 14:20

Re: PKV bis wann - welcher Onlinevergleich - Leistungen

Beitragvon Static » Mo 27. Mär 2017, 13:55

Das glaube ich auch. Aber rektuter's Link zum FAQ scheint jetzt die Erleuchtung gebracht zu haben. Danke dafür.
Jeder Anwärter landet demnach automatisch in der Heilfürsorge, kann aber unwiderruflich austreten und sich privat versichern. Für Anwärter ist die Heilfürsorge kostenlos. Eine private Pflegeversicherung muss denoch abgeschlossen werden und diese muss zur Einstellung vorhanden sein. (Kostet in meinem Fall zwischen 13 und 25€ pro Monat).

Wenn es möglich ist und keine negativen Auswirkungen hat, würde ich doch ganz gerne während des Studiums die Heilfürsorge nutzen und danach in die PKV wechseln bzw. mich dann in Ruhe von mehreren Unternehmen beraten lassen und weitere Infos von Kollegen sammeln. Klar, je älter ich werde desto höher ist der monatliche Beitrag.


Zurück zu „Niedersachsen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende