Erfahrungsbericht GöPA 16.08.18

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderatoren: schutzmann_schneidig, coco_loco

Luck4600
Constable
Constable
Beiträge: 43
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 11:16

Erfahrungsbericht GöPA 16.08.18

Beitragvon Luck4600 » Do 16. Aug 2018, 19:20

Moin hier im Niedersachsen-Forum :hallo:

Kurz zu meiner Person: Ich heiße Luca und komme aus dem schönen NRW.
Ich hatte heute am 16.08. meinen 1. Testtag mit dem Ergebnis :abgelehnt:. Naja so ist das Leben. Ich habe mir vor meinem Test gerne Erfahrungsberichte durchgelesen, deshalb möchte ich auch gerne, dass Bewerber, die den Test noch vor sich haben, ebenfalls davon profitieren können. Wenn man das so nennen darf.

Also ich bin bereits gestern angereist und habe die mir angebotene Übernachtungsmöglichkeit genutzt. Ich bin gegen 18:00 Uhr angekommen und habe meinen Schlüssel am Tagungsbüro abgeholt (dat is da, wo die Schranken sind). Auf dem Zimmer: Bisher war nur eine Person da und diese nutzte noch die Zeit um zu lernen. Ich glaube die zwei Sätze, die wir bei der Begrüßung ausgetauscht haben, blieben auch die einzigen, was natürlich nicht unwesentlich bereits der Nervosität geschuldet war. Anschließend ging ich noch zum nahegelegenen McDonalds und Aldi um mir auch etwas Nahrung für den entscheidenden Tag zu holen (Ich denke das reicht dann auch an Einzelheiten zu meinen Mageninhalten :keks: ). Später kamen dann noch weitere zwei Zimmergenossen. Auch da blieb es bei zwei Sätzen ;D. Gegen 22:00 war dann auch Nachtruhe und wir versuchten die Döppen (ja ich komme ausm Pott) zuzukriegen. Wenn da nicht die Anwärter wären... Bis mind. 00:00 Uhr wurde vor unserem Gebäude "Wer zuletzt lacht, lacht am besten" gespielt. Wobei "zuletzt" durch "am lautesten" zu ersetzen sei. Die Döppen waren also erst gut 3 Stunden später als geplant zu. Wer viel Schlaf braucht, der sollte sich nach einer anderen Lösung umsehen. :motz:

Und dann war der Tag auch gekommen. Kurz nach 6 und alles ging relativ schnell. Gegen 7 war dann Schlüsselabgabe und danach ging es direkt rüber in die Cafeteria. Wirklich alles TOP dort, was man für einen guten Start in den Tag braucht. Gutes Essen sehr preiswert und liebe Verkäuferinnen.
Gegen 07:30 Uhr versammelten sich dann alle im Foyer und wurden zunächst dort begrüßt und uns wurde der weitere Ablauf erklärt. Außerdem begleitete der WDR diesen Testtag bzw. einen Reporter, der mit uns den PC-Test gemacht hat.
Um 08:00 saßen wir dann alle im Raum und es erfolgten erstmal die formalen Prozesse, wie das Anmelden und möglicherweise Korrigieren der persönlichen Daten. Mein Puls war bei 180 und ich konnte überhaupt nicht klar denken. Aber es kam, wie es kommen musste...
Die erste Aufgabe war eine der Gedächtnis-Aufgaben. Mit einem angesprochenen gefühlten Ruhepuls von 180 sollte ich mir nun schnellstmöglich diverse Informationen einprägen. Abgesehen davon, dass ich es mit dem Merken beim Lernen auch nicht so drauf hatte, kam auch noch hinzu, dass ich kaum konzentrationsfähig war. Und ich dachte es geht gemütlich mit Rechtschreibung los... pfff denkste :buhu:. Joa und im Nachhinein betrachtet stand dann schon gegen 09:00 Uhr fest, dass ich raus bin. Und ich wusste ja auch, dass ich mind. diese 4 von 9 Punkten pro Kategorie brauche. Um 10:00 Uhr in der Pause stellte ich diese Überlegung dann tatsächlich auf, nachdem ich wusste, wie wenig ich bei den Gedächtnis-Aufgaben noch wusste. Ich wusste ja: Wenn ich dabei jetzt unter 4 Punkten lag, bin ich raus. Ich habe trotzdem weiterhin Gas gegeben :!:
Und dann kamen auch endlich meine Lieblings-Aufgaben wie bspw. "Fehlersuche" "Zahlenreihen" und so was. Die Logik-Aufgaben hatte ich relativ gut drauf. Und dann erleuchtete diese Kerze vor mir, die mir sagte: Vielleicht ist es doch noch nicht vorbei, wenn du jetzt nochmal alles gibst :runningdog: .

An dieser Stelle möchte ich noch kleine Vorbereitungshinweise zu ein paar Aufgaben geben (Ich denke nicht, dass diese gegen die Foren-Regeln verstoßen):
  • Namen merken: Überwiegend "exotische" Namen und wenige Unterscheidungsmerkmale bei den Bildern
  • Unglaubliche Geschichte: Nicht schwer, aber hier bitte schnell tippen
  • Postkorbübung: Genau zuhören, dann ist das das entspannteste
  • Flussdiagramme: weitaus komplexer, als in den Vorbereitungsbüchern, aber keine Angst haben - ihr habt entsprechend Zeit
So und dann war der Test auch zu Ende. Es wurden alle aufgerufen, die den Test bestanden haben und mussten den Raum zudem umgehend verlassen (dazu gehörte übrigens auch der Reporter). Inwieweit dieser jetzt wirklich bestanden hat sei dahingestellt. Ich glaube allerdings weniger, dass dieser sich wie die meisten von uns Bewerbern, täglich mit dem Hesse/Schrader hingesetzt hat. Wenn doch dann :respekt:.
Ich durfte/musste leider sitzen bleiben, während freudige Gesichter den Raum verließen. Diesmal hatten scheinbar überdurchschnittlich viel bestanden. Von 23 oder so saßen glaube ich mit mir nur noch 5/6 Leute da. Wir konnten nun auch sofort gehen, oder uns über unsere Fehler informieren. Das habe ich natürlich gemacht, da ich sonst durch die Unwissenheit noch 'nen Unfall gebaut hätte (ernst gemeint). Ich traute mich dann auch als Erster auf den Sessel neben der Testleiterin, die mir meine Ergebnisse auf ihrem Monitor zeigte...
Es gab vier Kategorien. Drei davon wurden jeweils mit 6-8 von 9 möglichen Punkten bewertet. Also durchschnittlich, teilweise überdurchschnittlich. Doch dann kam ja noch der Bereich mit dem Gedächtnis. Wie vermutet: eine 3,3... leuchtete in roter Schrift auf dem Monitor auf :banned:.
Nun verstehe ich auch, warum der Test in Niedersachsen als einer der härtesten in Deutschland gilt. Weniger als 4/9 Punkten pro Kategorie und du bist raus. In den anderen BL's kann man Aufgaben einer Kategorie meines Wissens nach auch mit einer der anderen kompensieren. Das geht hier ja nicht!
Inwiefern das Sinn oder Unsinn ist mag jedes Bundesland für sich entscheiden. Ich bin dafür nicht zuständig. Auch wenn erstaunlich viele bestanden haben, habe ich dennoch von vielen gehört, dass sie große Probleme bei diesem Teil hatten. Gedächtnis prüfen schön und gut, aber...
Ich hätte mir halt einfach gewünscht, dass man anfangs mit einer "entspannteren" Aufgabe beginnt. Ich weiß, dass Druck erzeugt werden soll, aber ob man dafür unbedingt mit so einem Klopper starten muss sei dahingestellt.

Ich für mich persönlich sehe diesen Tag natürlich als Enttäuschung, aber nicht als Weltuntergang. Ich bin noch bei vier Polizeien mindestens im Rennen und das war erst mein erster Test. Ich hätte mir das Land Niedersachsen durchaus als meinen späteren AG vorstellen können (abgesehen natürlich von meinem Plan A, wo ich herkomm ;D ), aber ich muss es nun akzeptieren, kann es nicht mehr ändern, und sehe es somit eher als Übung (auf Anraten polizeilicher Mitstreiter :kuss: :flehan: ;D ) für die Tests in den anderen Bundesländern.

Man mag nun vielleicht den Eindruck haben, dass ich mich über den Test aufrege :motz:. Das ist in der Tat so. Aber eher über das Bewertungsverfahren. Der Test an sich ist - wie ich finde - testtauglich :zunge:. Zudem seien die beiden Testleiterinnen noch zu erwähnen, welche immer alles nett, ruhig, verständlich erklärt haben. Man hat sich sehr willkommen gefühlt.

Fakt ist: Es hat an diesem Tag an mir gelegen, aber ich mache mir keine Vorwürfe. Ich war in allen Bereichen mindestens ausreichend zum Bestehen, außer halt beim Gedächtnis. Und Gedächtnisaufgaben sind ja auch ziemlich tagesformabhängig. Ärgerlich aber gut...

Ich will euch jedenfalls mit auf den Weg geben, dass ihr mit den Aufgaben im H/S ausreichend vorbereitet seid. Nur vielleicht auch hier etwas noch zusätzlich für's Gedächtnis tun. Die Aufgaben haben es nämlich in sich und im H/S sind von diesem Typ Aufgaben keine vertreten.

Ich wünsche euch viel Erfolg! :mukkies: :schlaumeier:
NRW - EJ 2019
ROW: 102,7XX :tanzen:
EZ: 21.03.19 :zustimm:

Zurück zu „Niedersachsen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende