Seite 1 von 1

Pflege-und Krankenversicherung

Verfasst: Fr 21. Sep 2018, 16:03
von Mani
Hallo Leute,

ab 1.10 beginne ich mein Studium bei der Polizei in Niedersachsen. Eigentlich könnte alles super sein, wäre da nicht ein großes ABER. Vorab, mein Problemchen ist evtl. etwas speziell, ich habe hierzu die Su-Fu befragt, Google, meine gesetzliche Krankenkasse und auch die Heilfürsorge. Niemand kann mir eine zufrieden stellende Antwort geben und die Zeit rennt.

Ich bin während des Studiums ja über die freie Heilfürsorge krankenversichert, für die Pflegeversicherung muss ich mir ja dazu eine private Kasse suchen. Diese wiederum schließen nur eine Pflegeversicherung ab in Kombi mit einer KV, also einer Anwartschaft. Soweit so gut. Nun habe ich über Versicherungsberater mehrere Anfragen bei den üblichen Versicherungsunternehmen (DBV, Debeka, Signal) gestellt und wurde überall abgelehnt. Alle Vorerkrankungen habe ich beim PÄD angegeben, ich bin polizeidiensttauglich ohne Auflagen. Ich dachte dann also, ich kann mich freiwillig bei der GKV weiterversichern (zwar keine tolle Lösung, aber es herrscht ja Versicherungspflicht), aber jetzt erzählen die mir, dass dieses nicht möglich wäre. Wo zur Hölle bekomme ich eine Pflegeversicherung her bzw. wer weiß, an wen ich mich wenden könnte?

Gruß von Mani

Re: Pflege-und Krankenversicherung

Verfasst: Fr 21. Sep 2018, 16:59
von Franconia
Also bei der HUK habe ich eine Pflegeversicherung ohne den Abschluss einer Anwartschaft bekommen und ohne Gesundheitsprüfung ...

Re: Pflege-und Krankenversicherung

Verfasst: Fr 21. Sep 2018, 17:26
von MICHI

Re: Pflege-und Krankenversicherung

Verfasst: Fr 21. Sep 2018, 17:29
von MICHI
Franconia hat geschrieben:Also bei der HUK habe ich eine Pflegeversicherung ohne den Abschluss einer Anwartschaft bekommen und ohne Gesundheitsprüfung ...
Wir wollen keine Werbung für Versicherungen machen.

Re: Pflege-und Krankenversicherung

Verfasst: Fr 21. Sep 2018, 17:48
von Bones65
Die PflegePFLICHTversicherung geht niemals einher mit einer Gesundheitsprüfung und ist eigenständig. Sie gibt es definitiv auch ohne die Kombination mit einer Anwartschaft.
Sind zwei verschiedene und eigenständige Dinge.

Re: Pflege-und Krankenversicherung

Verfasst: Fr 21. Sep 2018, 18:03
von Mani
Hi Michi, danke für die Verlinkung des Threads, Franconia danke für diese nette (wenn auch nicht erlaubte;-)) Info und @Bones: Ja, genau das denke ich mir ja eben auch. Aber die Frage ist WO bekomme ich so eine Pflegepflichtversicherung her? Ich telefoniere seit 2 Wochen mit verschiedenen Versicherungen, Maklern, Beratern, meiner GKV...keiner sagt mir wie ich dieses Problem lösen kann bzw. ich finde keine Versicherung die separat eine Pflegepflichtversicherung anbietet. Also genau das was Franconia sagt... Ich möchte während des Studiums natürlich erstmal die Heilfürsorge in Anspruch nehmen und mich dann in Ruhe um eine Anwartschaft kümmern, erstmal abwarten was in den ersten Wochen an der Uni erzählt wird.

Ein anderes Thema ist, dass ich meiner GKV zum 1.10 sowohl eine Kranken-als auch eine Pflegepflicht nachweisen muss und ich da auch nicht weiß, was man da einreichen kann. Die Heilfürsorge habe ich deshalb schon angerufen.

Fragen über Fragen...Uff. Gut dass es dieses Forum gibt!! :)

Re: Pflege-und Krankenversicherung

Verfasst: Fr 21. Sep 2018, 19:59
von Franconia
War nicht als Werbung gemeint. Aber du siehst anhand der Antworten, dass du die Pflegepflichtversicherung eigenständig bekommst... wundert mich ehrlich gesagt, dass du anscheinend solche Probleme hast, eine zu finden.

Re: Pflege-und Krankenversicherung

Verfasst: Sa 22. Sep 2018, 00:25
von Bones65
Mani hat geschrieben:
Fr 21. Sep 2018, 18:03
Hi Michi, danke für die Verlinkung des Threads, Franconia danke für diese nette (wenn auch nicht erlaubte;-)) Info und @Bones: Ja, genau das denke ich mir ja eben auch. Aber die Frage ist WO bekomme ich so eine Pflegepflichtversicherung her? Ich telefoniere seit 2 Wochen mit verschiedenen Versicherungen, Maklern, Beratern, meiner GKV...keiner sagt mir wie ich dieses Problem lösen kann bzw. ich finde keine Versicherung die separat eine Pflegepflichtversicherung anbietet. Also genau das was Franconia sagt... Ich möchte während des Studiums natürlich erstmal die Heilfürsorge in Anspruch nehmen und mich dann in Ruhe um eine Anwartschaft kümmern, erstmal abwarten was in den ersten Wochen an der Uni erzählt wird.

Ein anderes Thema ist, dass ich meiner GKV zum 1.10 sowohl eine Kranken-als auch eine Pflegepflicht nachweisen muss und ich da auch nicht weiß, was man da einreichen kann. Die Heilfürsorge habe ich deshalb schon angerufen.

Fragen über Fragen...Uff. Gut dass es dieses Forum gibt!! :)
Eine separate Pflegepflichtversichrung bekommst du bei jedem privaten Krankenversicherungsunternehmen. Ich habe damals zig Angebote gehabt. Unter anderem auch bei den von dir angebotenen Unternehmen.

Der GKV weist du die Krankversicherung über deine Ernennungsurkunde mit, ggfs. erhältst du auch einen Nachweis über freie Heilfürsorge. Und die Pflegeversicherung weist du mit ner Kopie des Vertrags nach.

Alles eigentlich ganz einfach und war bei mir überhaupt kein Problem.

Re: Pflege-und Krankenversicherung

Verfasst: Sa 22. Sep 2018, 09:13
von Achteck
Bei uns in Sachsen-Anhalt gab es von den Gewerkschaften gratis Beratungsangebote. Bei manchen Gewerkschaften ist im Mitgliedsbeitrag bereits die Anwartschaft enthalten und bei den jeweiligen Partner-Versicherungen lässt sich günstig eine Pflegepflichtversicherung abschließen.
Das wird in Niedersachen denke ich nicht groß anders sein. Vielleicht lohnt es sich, noch ein bisschen zu warten...

Re: Pflege-und Krankenversicherung

Verfasst: Mi 17. Okt 2018, 20:20
von mond1972
Ich finde es auch eigenartig, dass du diensttauglich bist und dann gleich von drei PKVs abgelehnt wirst. Es ist ja nicht so, als hättest du irgendwelche schwerwiegenden und/oder chronischen Krankheiten. Komisch. Du könntest ja auf den Webseiten der Krankenversicherungen selbst schauen, wie deren Bedingungen in punkto Vorerkrankungen und Gesundheitszustand aussehen. Oder telefonisch im Voraus nachfragen. Dann musst du nicht erst Papiere ausfüllen, nur um dann abgelehnt zu werden. Du könntest dich auch auf Vergleichsportalen umsehen, vielleicht findest du ja da die richtige PKV.

Re: Pflege-und Krankenversicherung

Verfasst: Mi 17. Okt 2018, 21:08
von Controller
mond1972

es ist dir möglw. entgangen aber deine verlinkt Seite wurde gestern bereits gelöscht wegen ......hm :polizei4: :polizei4: :polizei4: :polizei4:

und auch die hier habe ich gemeldet :ja:

Re: Pflege-und Krankenversicherung

Verfasst: Mi 17. Okt 2018, 21:11
von Bones65
mond1972 hat geschrieben:
Mi 17. Okt 2018, 20:20
Ich finde es auch eigenartig, dass du diensttauglich bist und dann gleich von drei PKVs abgelehnt wirst. Es ist ja nicht so, als hättest du irgendwelche schwerwiegenden und/oder chronischen Krankheiten.
Das ist nicht eigenartig. Für die Polizei ist entscheidend, dass die vorhandenen Krankheiten nicht absehbar zu einer Dienstuntauglichkeit führen wird. Und die auf Gewinn ausgerichteten privaten Krankenversicherungen wollen selbstverständlich so wenig wie möglich zahlen müssen. Die lehnen dann halt nochmal schneller ab.

Außerdem woher weißt du, welche Krankheiten der TE hat? Er schreibt dazu nichts.

Im übrigen ist das ein Alt-Thread und dein Posting schon wieder unzulässige Werbung.

Re: Pflege-und Krankenversicherung

Verfasst: Mi 17. Okt 2018, 21:17
von Controller
@ Bones, es ist halt Scheisse, wenn der eigene Username direkt zum angepriesenen vermeintlich unabhängigen, sehr empfehlenswerten Unternehmen führt. :polizei3:

Re: Pflege-und Krankenversicherung

Verfasst: So 28. Okt 2018, 19:44
von Mani
Hallo Zusammen,


ich wollte mich noch einmal für eure Tipps bedanken. Letzltich war es doch einfacher als ich dachte. Man muss nur wissen mit welchen Menschen man sprechen muss, sodass sich die Problematik schlussendlich easy gelöst hat. Es gibt doch spezielle Angebote für PKAs von denen meine Versicherungsberater nichts wussten.
Nur zur Info: die Wehwehchen um die es bei mir geht, sind Heuschnupfen und ein Senkfuß. Beides vom PÄD angeguckt und für ok befunden, die PKVs kriegen einen zu viel damit. Entweder eben Ablehnung oder mind. 30% Risikoaufschlag.
Die Gewerkschaften können einem auch wirklich viel über die KVs erzählen, sodass es sich für Leute,die in diesem Thema gar nicht drin stecken, wirklich lohnt die ersten beiden Wochen abzuwarten.

Danke noch einmal für eure Tipps :polizei1:

Mani