Einstellungsjahrgang 2018

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Polli

Benutzeravatar
EHu
Cadet
Cadet
Beiträge: 13
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 16:35

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon EHu » Mi 11. Jul 2018, 22:16

Nach meinem Kenntnisstand hat man die private und dienstliche Haftpflicht als Leistung inklusive, wenn man einer Gewerkschaft zugehört. Die DPolG und GdP werden euch sicherlich ansprechen. Zumindest sind die darüber gut und günstig.
BPH NRW
Einstellungsjahrgang 2012

Mr. Mason
Cadet
Cadet
Beiträge: 12
Registriert: Di 11. Okt 2016, 19:02

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Mr. Mason » Do 12. Jul 2018, 18:45

Hallo ich bin es nochmal,

die Frage wird man so per Ferndiagnose wohl nicht beantworten können :lupe:

Meine Vorbehaltsmitteilung wird die Tage einflattern und mir wurde vorab schon das Formblatt für den Zahnschein per Mail geschickt.
Kann ich davon ausgehen, dass der Zustand meiner Zähne für eine Einstellung genügen, wenn bisher nie ein Zahnarzt einen falschen Biss o.ä attestiert hat? (Letzter Zahnarztbesuch 4 Monate her)

Sorry, dass ich so eine Frage stelle, aber man geht direkt alle Eventualitäten im Kopf durch :polizei4:

Viele Grüße

eded
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: Do 12. Jul 2018, 19:12

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon eded » Do 12. Jul 2018, 19:21

wird am tag der einstellung der blutdruck nochmal gemessen ? ich bekam als auflage, eine 24 stunden blutdruckmessung durchführen zu lassen ergebnis ist top, nur bei arztbesuchen ist der wert erhöht kardiologe meint weißkittelhypertonie . könnten die mich dann noch rauskicken wenn dieser gemessen wird und etwas erhöht ist? die 24 stunden blutdruckmessung ergab 122/75 durchschnitt tagsüber nachts ist dieser wert erheblich niedriger.

Benutzeravatar
Bones65
Captain
Captain
Beiträge: 1622
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Bones65 » Do 12. Jul 2018, 19:44

EHu hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 22:16
Nach meinem Kenntnisstand hat man die private und dienstliche Haftpflicht als Leistung inklusive, wenn man einer Gewerkschaft zugehört. Die DPolG und GdP werden euch sicherlich ansprechen. Zumindest sind die darüber gut und günstig.
Nein. Eine Regressversicherung, ja. Keine PRIVATE Haftpflicht!

Hier mal die GdP: https://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/de_le ... uebersicht

Es gibt auch außerhalb des Gewerkschaftrahmens gute und günstige private Haftpflichtversicherungen.
:snoopy:

Benutzeravatar
Bones65
Captain
Captain
Beiträge: 1622
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Bones65 » Do 12. Jul 2018, 19:46

Mr. Mason hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 18:45
Hallo ich bin es nochmal,

die Frage wird man so per Ferndiagnose wohl nicht beantworten können :lupe:

Meine Vorbehaltsmitteilung wird die Tage einflattern und mir wurde vorab schon das Formblatt für den Zahnschein per Mail geschickt.
Kann ich davon ausgehen, dass der Zustand meiner Zähne für eine Einstellung genügen, wenn bisher nie ein Zahnarzt einen falschen Biss o.ä attestiert hat? (Letzter Zahnarztbesuch 4 Monate her)

Sorry, dass ich so eine Frage stelle, aber man geht direkt alle Eventualitäten im Kopf durch :polizei4:

Viele Grüße
Bei dem Formular geht es darum, ob dein Gebiss in irgendeiner Form sanierungsbedürftig ist. (Karies, laufende Behandlungen etc.)
Dein Gebiss wurde bei der PÄU bereits auf Unregelmäßigkeitengeprüft.
:snoopy:

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17069
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Polli » Do 12. Jul 2018, 20:11

Neymar95 hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 16:19
Wie sieht es mit der privaten Haftpflichtversicherung aus, wenn man

- unter 25 ist
- zuhause wohnt
- eine abgeschlossene Berufsausbildung hat

und anschließend bei der Polizei anfängt? Habe da gerade versucht durch Google schlau zu werden, aber es hat mich nicht wirklich weiter gebracht. Zum einen habe ich gelesen, dass man sich weiterhin selber versichern muss, da man nur bei seiner Erstausbildung noch über die Eltern mitversichert ist. Auf einer andere Seite habe ich dann gelesen, sollte man im Anschluss an seine Ausbildung studieren, wäre man doch noch mitversichert... Benötigt man unter den o.g. Umständen weiterhin die private Haftpflicht oder ist man wieder über die Eltern versichert?

Danke im Voraus. :)
Hi Neymar95,

sprich mit deinen Eltern. :gossip:
Mit hoher Wahrscheinlichkeit bist du weiterhin über deine Eltern privat Haftpflichtversichert.

Wie Bones bereits schrieb, ist im Gewerkschaftsbeitrag die Diensthaftpflicht und eine Regressversicherung integriert, nicht jedoch eine Privathaftpflicht.

Hier eine Checkliste für Versicherungen:

viewtopic.php?p=13818#13818

Und hier weitere Infos für unsere Berufsstarter:

viewtopic.php?f=25&t=85082

Gruß :polizei2:

Polli (NRW)


--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17069
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Polli » Do 12. Jul 2018, 20:16

eded hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 19:21
wird am tag der einstellung der blutdruck nochmal gemessen ? ich bekam als auflage, eine 24 stunden blutdruckmessung durchführen zu lassen ergebnis ist top, nur bei arztbesuchen ist der wert erhöht kardiologe meint weißkittelhypertonie . könnten die mich dann noch rauskicken wenn dieser gemessen wird und etwas erhöht ist? die 24 stunden blutdruckmessung ergab 122/75 durchschnitt tagsüber nachts ist dieser wert erheblich niedriger.

Hi eded,

grundsätzlich wird am Tag der Einstellung der Blutdruck nicht gemessen.

Ich gehe davon aus, dass du deine Auflage mit dem Langzeit-EKG erfüllt hast und am Tag der Einstellung bei dir
der Blutdruck nicht nochmal gemessen wird.
Hier weitere Infos zur ärztlichen Untersuchung :onceldoc: am Tag der Einstellung:

viewtopic.php?p=13788#13788

Und auch für dich weitere Infos, die für dich als Berufsanfänger relevant sind:

viewtopic.php?f=25&t=85082

Ich wünsche dir einen guten Start und mache dich nicht verrückt. :irre:
- iss nich so gut für den Blutdruck.... :hearts:

duckundwech :runningdog:

Gruß :polizei2:




Polli (NRW)


--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

eded
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: Do 12. Jul 2018, 19:12

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon eded » Do 12. Jul 2018, 20:19

Polli hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 20:16
eded hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 19:21
wird am tag der einstellung der blutdruck nochmal gemessen ? ich bekam als auflage, eine 24 stunden blutdruckmessung durchführen zu lassen ergebnis ist top, nur bei arztbesuchen ist der wert erhöht kardiologe meint weißkittelhypertonie . könnten die mich dann noch rauskicken wenn dieser gemessen wird und etwas erhöht ist? die 24 stunden blutdruckmessung ergab 122/75 durchschnitt tagsüber nachts ist dieser wert erheblich niedriger.

Hi eded,

grundsätzlich wird am Tag der Einstellung der Blutdruck nicht gemessen.

Ich gehe davon aus, dass du deine Auflage mit dem Langzeit-EKG erfüllt hast und am Tag der Einstellung bei dir
der Blutdruck nicht nochmal gemessen wird.
Hier weitere Infos zur ärztlichen Untersuchung :onceldoc: am Tag der Einstellung:

viewtopic.php?p=13788#13788

Und auch für dich weitere Infos, die für dich als Berufsanfänger relevant sind:

viewtopic.php?f=25&t=85082

Ich wünsche dir einen guten Start und mache dich nicht verrückt. :irre:
- iss nich so gut für den Blutdruck.... :hearts:

duckundwech :runningdog:

Gruß :polizei2:




polli du bist ein gott :flehan:

Mr. Mason
Cadet
Cadet
Beiträge: 12
Registriert: Di 11. Okt 2016, 19:02

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Mr. Mason » Do 12. Jul 2018, 21:59

Bones65 hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 19:46
Mr. Mason hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 18:45
Hallo ich bin es nochmal,

die Frage wird man so per Ferndiagnose wohl nicht beantworten können :lupe:

Meine Vorbehaltsmitteilung wird die Tage einflattern und mir wurde vorab schon das Formblatt für den Zahnschein per Mail geschickt.
Kann ich davon ausgehen, dass der Zustand meiner Zähne für eine Einstellung genügen, wenn bisher nie ein Zahnarzt einen falschen Biss o.ä attestiert hat? (Letzter Zahnarztbesuch 4 Monate her)

Sorry, dass ich so eine Frage stelle, aber man geht direkt alle Eventualitäten im Kopf durch :polizei4:

Viele Grüße
Bei dem Formular geht es darum, ob dein Gebiss in irgendeiner Form sanierungsbedürftig ist. (Karies, laufende Behandlungen etc.)
Dein Gebiss wurde bei der PÄU bereits auf Unregelmäßigkeitengeprüft.
Vielen Dank, das beruhigt mich ungemein! :) :ja:

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17069
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Polli » Do 12. Jul 2018, 22:40

eded hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 20:19


polli du bist ein gott :flehan:
Hi eded,

um Himmels Willen :flehan: , nein ich bin kein Gott. :polizei1:

Ich kenne mich halt nur ein bisken mit dem Thema Einstellung und Ausbildung bei der Polizei NRW aus,
da ich mich seit vielen Jahren mit dieser Thematik beschäftige. :polizei1:

Gruß und viel Spaß am 03.09.2018 :polizei14:


Polli (NRW)


--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Benutzeravatar
Hennessy
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 178
Registriert: So 31. Jan 2016, 01:05

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Hennessy » Do 12. Jul 2018, 23:14

Holaaa,

stimmt es, dass grob geschätzt cirrrca 100 leute gegen ende des EAV‘s wegen diversen gründen wie:

- anderen job zugesagt
- zur polizei gehen in einem anderen bundesland u.s.w.

kurzfristig abspringen?
Hab es hier gelesen und die frage bezieht sich auf die erfahrung der letzten jahre.

@polli ? @bones? @alle?


Liebe grüße
Zuletzt geändert von Hennessy am Fr 13. Jul 2018, 03:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hennessy
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 178
Registriert: So 31. Jan 2016, 01:05

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Hennessy » Fr 13. Jul 2018, 03:44

V

kais1994
Cadet
Cadet
Beiträge: 32
Registriert: Di 16. Mai 2017, 22:01

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon kais1994 » Fr 13. Jul 2018, 05:38

Hennessy hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 23:14
Holaaa,

stimmt es, dass grob geschätzt cirrrca 100 leute gegen ende des EAV‘s wegen diversen gründen wie:

- anderen job zugesagt
- zur polizei gehen in einem anderen bundesland u.s.w.

kurzfristig abspringen?
Hab es hier gelesen und die frage bezieht sich auf die erfahrung der letzten jahre.

@polli ? @bones? @alle?


Liebe grüße
Das kannst du pauschal nicht sagen. Es kann sein, dass einer abspringt, 10, 50, 100 oder auch vielleicht keiner. Letztes Jahr war definitiv ein Ausnahmefall, da wir eine neue Regierung bekommen haben und mit dieser auch die Ungewissheit, ob mehr eingestellt werden. Deshalb haben sich sehr viele andere Plätze ausgesucht und sind dann abgesprungen. Deshalb war der ROW so niedrig.

rouvi-o
Cadet
Cadet
Beiträge: 9
Registriert: Do 21. Mär 2013, 16:08

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon rouvi-o » Mo 16. Jul 2018, 09:26

Polli hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 20:11
Neymar95 hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 16:19
Wie sieht es mit der privaten Haftpflichtversicherung aus, wenn man

- unter 25 ist
- zuhause wohnt
- eine abgeschlossene Berufsausbildung hat

und anschließend bei der Polizei anfängt? Habe da gerade versucht durch Google schlau zu werden, aber es hat mich nicht wirklich weiter gebracht. Zum einen habe ich gelesen, dass man sich weiterhin selber versichern muss, da man nur bei seiner Erstausbildung noch über die Eltern mitversichert ist. Auf einer andere Seite habe ich dann gelesen, sollte man im Anschluss an seine Ausbildung studieren, wäre man doch noch mitversichert... Benötigt man unter den o.g. Umständen weiterhin die private Haftpflicht oder ist man wieder über die Eltern versichert?

Danke im Voraus. :)
Hi Neymar95,

sprich mit deinen Eltern. :gossip:
Mit hoher Wahrscheinlichkeit bist du weiterhin über deine Eltern privat Haftpflichtversichert.

Wie Bones bereits schrieb, ist im Gewerkschaftsbeitrag die Diensthaftpflicht und eine Regressversicherung integriert, nicht jedoch eine Privathaftpflicht.

Hier eine Checkliste für Versicherungen:

viewtopic.php?p=13818#13818

Und hier weitere Infos für unsere Berufsstarter:

viewtopic.php?f=25&t=85082

Gruß :polizei2:

Ich wage es einfach mal Polli zu widersprechen. Wenn du bereits eine Ausbildung hinter dir hast bist du bei den meisten Gesellschaften nicht mehr über deine Eltern Haftpflicht versichert. Diese endet meistens nach der ersten Ausbildung auch wenn du noch bei deinen Eltern wohnst. Schliesse für dich eine eigene Haftpflicht ab. Diese liegt bei ca 60€ im Jahr. Wichtig ist auch hierbei zu beachten, dass nicht alle Gesellschaften eine Diensthaftpflicht anbieten können. Bitte bei der Auswahl der Gesellschaft achten. Und wo wir schon mal dabei sind. Bitte auch bei der Dienstunfähigkeitsversicherung darauf achten. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung reicht nicht aus. Sonst gibt es Lücken (Beispiel: Du musst auf jmd schiessen und kommst mit der psychischen Belastung nicht klar. Dies ist kein Grund für eine Berufsunfähigkeit sondern nur für eine Dienstunfähigkeit).

So genug Worte von einem noch aktuellen Versicherungsfachwirt und zukünftigen Polizisten :polizei1:

Benutzeravatar
Neymar95
Cadet
Cadet
Beiträge: 22
Registriert: Di 24. Okt 2017, 13:42
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Neymar95 » Mo 16. Jul 2018, 12:06

rouvi-o hat geschrieben:
Mo 16. Jul 2018, 09:26

Ich wage es einfach mal Polli zu widersprechen. Wenn du bereits eine Ausbildung hinter dir hast bist du bei den meisten Gesellschaften nicht mehr über deine Eltern Haftpflicht versichert. Diese endet meistens nach der ersten Ausbildung auch wenn du noch bei deinen Eltern wohnst. Schliesse für dich eine eigene Haftpflicht ab. Diese liegt bei ca 60€ im Jahr. Wichtig ist auch hierbei zu beachten, dass nicht alle Gesellschaften eine Diensthaftpflicht anbieten können. Bitte bei der Auswahl der Gesellschaft achten. Und wo wir schon mal dabei sind. Bitte auch bei der Dienstunfähigkeitsversicherung darauf achten. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung reicht nicht aus. Sonst gibt es Lücken (Beispiel: Du musst auf jmd schiessen und kommst mit der psychischen Belastung nicht klar. Dies ist kein Grund für eine Berufsunfähigkeit sondern nur für eine Dienstunfähigkeit).

So genug Worte von einem noch aktuellen Versicherungsfachwirt und zukünftigen Polizisten :polizei1:
Heiß das im Klartext, dass man zusätzlich zu der normalen, privaten Haftpflicht noch eine Diensthaftpflicht benötigt?
EJ 2018 √ :polizei1:


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende