Keine Polizei wegen Bundeswehr??????????

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Polli

RGSpH
Cadet
Cadet
Beiträge: 31
Registriert: Di 29. Aug 2006, 00:00

Keine Polizei wegen Bundeswehr??????????

Beitragvon RGSpH » Sa 23. Feb 2008, 15:19

Es ist halt nicht das selbe. Und desshalb ist auch die Argumentation der Kollegen, die den Kriegs- bzw. Wehrdienst an der Waffe verweigern, eine andere.
Sie haben nämlich kein Problem damit grundsätzlich eine Schusswaffe zu tragen und diese auch zu ihrer Verteidigung oder der Anderer bzw. gegen einen Straftäter einzusetzen.
Sie haben aber ein Problem damit als Soldat auf einen anderen Soldaten evtl. schießen zu müssen, der ja im Grunde das selbe Ziel verfolgt wie man dann selbst, nämlich die Durchsetzung der Ziele ihrer jeweiligen Befehlsgeber.
Bei uns gibt es etliche Kollegen die mit dieser Argumentation verweigert haben und niemand, wirklich niemand hat daran Anstoß, wenn diese dann im Vollzugsdienst Waffen tragen.

Ticca
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2443
Registriert: Sa 13. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Keine Polizei wegen Bundeswehr??????????

Beitragvon Ticca » Sa 23. Feb 2008, 15:28

@RGSpH

Du kannst aber nicht von Dir oder einigen Kollegen auf alle Zivi´s schliessen.
Ich hatte einige im Test mit dabei die einfach nur beim Bund meinten sie wollen nicht auf Menschen schiessen. Egal wann. Die hatten dann beim EAV leichte Erklärungsnöte.
Und genau darum geht es doch. Wenn du den Wehrdienst nicht verweigerst hast dahingehend keine Probleme. Verweigerst du ihn musst du -logisch- beim EAV eine Begründung parat haben wieso du nun bei der Polizei eine Waffe tragen willst.

Und doch wenn ein Mensch tot ist, ist er tot. Da is es egal ob es der verwirrte Angreifer mit der Waffe in der Hand war oder ein Soldat.
http://www.monstersgame.de/?ac=vid&vid=144642
Wer drauf klickt wird gebissen ;)

KomissarRalle
Cadet
Cadet
Beiträge: 9
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 00:00

Keine Polizei wegen Bundeswehr??????????

Beitragvon KomissarRalle » Sa 23. Feb 2008, 17:27

Danke für eure Antwort,dann werde ich ja mit ruhigem Gewissen meinen Wehrdienst antreten können,wenn diese mir Sonderurlaub gewähren und mich vorzeitig gehen lassen,wenn ich einen entsprechenden ROW habe.

Eine Verweigerung kommt für mich nicht in Frage,da es immer eine Auslegungssache der jeweiligen Polizeibehörde ist, ob diese was wegen der Verweigerung sagen.
Bei der Kriminalpolizei z.B. hat mann mit einer Verweigerung schlechtte Karten.
Habe keine Lust das die Herren der Auswahlkommission in Münster deshalb nachtragend sind.
Generell habe ich auch nichts gegen den Bund,wenn diese einen nicht die Berufspläne vernichten.

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17423
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Keine Polizei wegen Bundeswehr??????????

Beitragvon Polli » So 24. Feb 2008, 00:14

Ich schließe diesen Thread wegen Doppelpostings
und verweise auf den anderen Thread.

http://www.copzone.de/phpbb3/viewtopic.php?t=36258


Gruß ;)


Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Highway85 und 7 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende