EKG - km/h

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderatoren: Polli, Polli

Benutzeravatar
NotAvailable
Corporal
Corporal
Beiträge: 279
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 18:15
Wohnort: NRW

EKG - km/h

Beitragvon NotAvailable » Mi 14. Okt 2009, 17:36

N'Abend,

bitte nicht steinigen bzw. wenn ich wirklich zu doof zum lesen war könnt Ihr dieses Thema gerne umgehend löschen.

Ich habe nun 3 mal im "99 Fragen Teil" den Tread hinsichtlich des EKGs gelesen, doch leider ist mir beim strampeln heut eine Frage aufgekommen wo ich meine diese nicht beantwortet zu beommen.

Wieviel km/h muss ich bei den einzelnen Watt zahlen min. treten? Ich denke ja mal das ist ein Unterschied ob ich nun bei 10 km/h rumeier oder die ganze Zeit schön stramm 25 km/h durchziehe?

LG
1&2ter Tag: 21-22.01
AC: 22.02
Weißbescheid: 5.03
EZ 9.04 :)
DAB 6.08

Caparzo
Constable
Constable
Beiträge: 86
Registriert: Mo 10. Apr 2006, 00:00

Re: EKG - km/h

Beitragvon Caparzo » Mi 14. Okt 2009, 21:55

Hi !

Du musst (maximal 12 Minuten, kann aber schon früher beendet werden, wenn vom Puls her alles passt ) ca. 60 Umdrehungen pro Minute treten. Ist meiner Meinung ein recht angenehmes Tempo, also nicht so, dass du dir einen "abstrampeln" musst. Hoffe geholfen zu haben.

Gruß

Capi

Benutzeravatar
wolke90
Corporal
Corporal
Beiträge: 397
Registriert: So 29. Jun 2008, 00:00
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: EKG - km/h

Beitragvon wolke90 » Do 15. Okt 2009, 12:46

Ich glaube auch, dass es beim Belastungs- EKG nicht auf die Anzahl der Umdrehungen geht, da diese vorweg festgelegt ist. Pro Sekunde eine Umdrehung, habe ich schonmal woanders gelesen und hat ja auch Capi geschrieben ;)

Vielmehr geht es beim Belastungs -EKG um den Widerstand (die Schwere des Tretens), der sich meistens alle 2 Minuten erhöht... Beispiel:-- 75 Watt ( 2min später...)--> 100 Watt (2min später...)---> 125 Watt und so weiter ;)
Hab so ein Belastungs -EKG noch nicht gemacht, habs aber bald vor mir :)

Benutzeravatar
NotAvailable
Corporal
Corporal
Beiträge: 279
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 18:15
Wohnort: NRW

Re: EKG - km/h

Beitragvon NotAvailable » Do 15. Okt 2009, 21:48

danke aber leider wurde meine Frage nicht beantwortet. Wie das funktioniert mit den Watt zahlen etc. weiss ich schon ...mein Problem ist es jetzt nur das ich es etwas mehr trainieren will und ich leider nur ne km/h und kein Umdrehungsmesser ANzeige habe und ich somit nicht kalkulieren kann wieviel ich in die Pedale treten muss.

GLG
1&2ter Tag: 21-22.01
AC: 22.02
Weißbescheid: 5.03
EZ 9.04 :)
DAB 6.08

Rexar
Cadet
Cadet
Beiträge: 22
Registriert: Sa 24. Jan 2009, 00:00

Re: EKG - km/h

Beitragvon Rexar » Do 15. Okt 2009, 22:04

Hi,

ich glaub du hast das nicht verstanden :polizei1:

Wie man ja schon aus dem Physikunterricht weis gibt die Einheit Watt anskunft über die verrichtete Arbeit. Du kannst nicht sagen 75 Watt sind soviel Km/h. :verweis:

Die Wattzahl setzt sich aus Widerstand und Tretgeschwindigkeit zusammen.

D.h. Trittst du mit 60 Umdrehungen ist der Kraftaufwand pro Umdrehung sehr hoch. Trittst du mir 100 ist er sehr leicht. Es gibt keinen Direkten Zusammenhang zwischen Watt und Geschwindigkeit. :ja:
Die Räder passen automatisch den Widerstand an deine Geschwindigkeit an so das du immer auf die richtige Wattzahl kommst.

Schau dir dein Rad mal genau an. Eig lässt sich (fast) jedes Rad auf die Watt-Anzeige umstellen. Ich dachte auch erst meins kann das nicht, bis ich es gefunden hatte. :lupe:

Hoffe ich konnte helfen.

Gruß
Rexar

Benutzeravatar
NotAvailable
Corporal
Corporal
Beiträge: 279
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 18:15
Wohnort: NRW

Re: EKG - km/h

Beitragvon NotAvailable » Fr 16. Okt 2009, 20:26

hä?

also ich mach das im Mom. immer so ...2 min 75 Watt 2 min. 100 Watt ....
also das Trainingsprog. stelle ich mir so ein wie bei der Polizei. Klar wird der Kraftaufwand bei der Steigerung der Wattzahl immer größer trotzdem frag ich mich jetzt wie schnell ich bei meinen einzelnen Watteinheiten strampeln muss.
Ich habe also eine Anzeige mit:
-km/h (ich fahr alle Watt-Zahlen bisher mit 25 km/h - da frag ich mich ja jetzt ob es flott genug ist)
-Energieumwandlung hinsichtlich kcal
-Wattzahl
-Puls
und noch ein paar Sachen die aber nicht wichtig sind.

Also wer versteht jetzt wen nicht :)?
1&2ter Tag: 21-22.01
AC: 22.02
Weißbescheid: 5.03
EZ 9.04 :)
DAB 6.08

Benutzeravatar
wolke90
Corporal
Corporal
Beiträge: 397
Registriert: So 29. Jun 2008, 00:00
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: EKG - km/h

Beitragvon wolke90 » Sa 17. Okt 2009, 11:21

NotAvailable hat geschrieben: Wieviel km/h muss ich bei den einzelnen Watt zahlen min. treten?
LG
--> Das war deine Ausgangsfrage. Kann dazu sagen, dass du bei JEDER Wattzahl die gleichen Umdrehungen haben musst, sonst wär das ja ein Larifari-Test, wenn man mit steigender Wattzahl (steigendem Widerstand) weniger Umdrehungen leisten müsste. Die Anzahl der Umdrehungen pro Zeitabschnitt wurden ja schon erwähnt: etwa 60 Umdrehungen in der Minute. Man kann dir natürlich jetzt schlecht sagen, ob deine 25 km/h zu wenig, richtig oder vielleicht schon zu viele Umdrehungen mit sich bringt, von daher solltest du mal auf deine Zeitanzeige während deines Trainingprogramms schauen. In jeder Sekunde auf deiner Anzeige solltest du also auf eine Umdrehung kommen! Die Wattzahlen, die du denke ich richtig eingestellt hast (jede zwei Minuten eine gleichmäßige Steigerung), sind dabei nur Nebensache. Hauptsache, du hast immer die gleiche Anzahl der Umdrehungen!

....Problem geklärt? :D

Benutzeravatar
NotAvailable
Corporal
Corporal
Beiträge: 279
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 18:15
Wohnort: NRW

Re: EKG - km/h

Beitragvon NotAvailable » Sa 17. Okt 2009, 19:38

ja so fast, danke Dir ;D
1&2ter Tag: 21-22.01
AC: 22.02
Weißbescheid: 5.03
EZ 9.04 :)
DAB 6.08

Benutzeravatar
wolke90
Corporal
Corporal
Beiträge: 397
Registriert: So 29. Jun 2008, 00:00
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: EKG - km/h

Beitragvon wolke90 » Sa 17. Okt 2009, 20:05

"So fast" .... :polizei10:

Benutzeravatar
Aix73
Cadet
Cadet
Beiträge: 34
Registriert: Di 6. Okt 2009, 12:23

Re: EKG - km/h

Beitragvon Aix73 » So 18. Okt 2009, 13:52

;D Hihihihihi...

Ich wäre froh, wenn es in meinem Fitnessstudio wenigstens noch ein bike mit Watt-Anzeige gäbe... :nein: Da gibt es nur Stufe 1-10 ... na toll

Egal - gehe jetzt zum Spinning: so gewöhne ich mich wenigstens an die Bewegung :tongue:

Gruß
M.

Benutzeravatar
NotAvailable
Corporal
Corporal
Beiträge: 279
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 18:15
Wohnort: NRW

Re: EKG - km/h

Beitragvon NotAvailable » So 18. Okt 2009, 20:12

hoffentlich reicht dann mein Training :)
Ich weiss nur das ich damals immer auf eine gewisse Geschwindigkeit/Tretverhalten aufpassen musste und nicht unter eine bestimmte "Zahl" kommen durfte.
Aber bei einem Puls von 220 - Lebensalter dürfte ja nichts mehr schief gehen, da müsste man schon sehr unsportlich sein :).
1&2ter Tag: 21-22.01
AC: 22.02
Weißbescheid: 5.03
EZ 9.04 :)
DAB 6.08

Benutzeravatar
Aix73
Cadet
Cadet
Beiträge: 34
Registriert: Di 6. Okt 2009, 12:23

Re: EKG - km/h

Beitragvon Aix73 » So 18. Okt 2009, 20:57

Moooooooment! :lupe:

Je nachdem, welches Gewicht Du hast, kanns da schon Probleme geben.... Wenn Du recht gut trainiert und zudem schon ein paar Jahre älter bist, kommst Du bei hoher Belastung locker über den theoretischen HFmax :/

Bsp: Wenn ich ein Max-Taining mache, bin ich locker 3-5 Schläge über HFmax. Mit 36 komme ich an die 188..190 statt der :verweis: richtigen 184.

Also: Lieber einmal zu viel trainiert, als zu wenig

Gruß
M.

Benutzeravatar
NotAvailable
Corporal
Corporal
Beiträge: 279
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 18:15
Wohnort: NRW

Re: EKG - km/h

Beitragvon NotAvailable » So 18. Okt 2009, 21:23

Also ich bin 25, Normalgewicht und hab nach meiner Trainingseinheit ( jetzt wo ich noch nicht sooo viel trainiert habe) einen Puls von 168. Und einen Ruhepuls (nach 3 min.) von 90.

Wollte mit meiner Aussage vorhin niemanden auf den Schlips treten :hallo:
1&2ter Tag: 21-22.01
AC: 22.02
Weißbescheid: 5.03
EZ 9.04 :)
DAB 6.08

Benutzeravatar
Aix73
Cadet
Cadet
Beiträge: 34
Registriert: Di 6. Okt 2009, 12:23

Re: EKG - km/h

Beitragvon Aix73 » So 18. Okt 2009, 22:03

:biggrin: Schon klar...

Da ich leider (noch) keine Wattanzeige ausmachen konnte, kann ich es für mich leider nicht einschätzen.

Beim DSA habe ich meinen 3000er mit 170-180 gelaufen (okay... ist auch nicht so mein Sport) Puls nach Zieleinlauf und weiteren 3Min unter 100, aaaaaber:

ich wollte nur noch mal kundtun, dass es sinnvoll scheint, sich explizit auf die Bewegung des Fahrradergometers einzustellen.... Ich mach das jetzt einfach mal mit Zielpuls 170 und daraus resultierender Max-Belastung

Wenn ich es hinter mir habe, gebe ich noch mal Feedback
;) Gruß
M.

Benutzeravatar
wolke90
Corporal
Corporal
Beiträge: 397
Registriert: So 29. Jun 2008, 00:00
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: EKG - km/h

Beitragvon wolke90 » Mo 19. Okt 2009, 12:41

NotAvailable hat geschrieben:Aber bei einem Puls von 220 - Lebensalter dürfte ja nichts mehr schief gehen, da müsste man schon sehr unsportlich sein :).
...Ist das in NRW so beim Belastungs-EKG? Das ist ja schön, bei uns in S-H darf man nicht über 150 Schläge/min kommen! Errechnet wird die maximale Wattzahl, die nach einer Steigerung der Belastung alle zwei Minuten erreicht sein soll, so:

Frauen: 1,8 Watt/ kg Körpergewicht
Männer: 2,1 Watt/ kg Körpergewicht

Man multipliziert also die jeweilige Zahl mit dem Körpergewicht und erhält die max. Belastung. Die "Fahrradfahrt" dauert übrigens sechs Minuten und dabei darf zu keiner Zeit der Puls von 150 überschritten sein... :neutral:


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende