sinnvolle Versicherungen nach der Ausbildung

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Polli

Benutzeravatar
Jay89DU
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Di 15. Jul 2008, 00:00

sinnvolle Versicherungen nach der Ausbildung

Beitragvon Jay89DU » Mi 14. Sep 2011, 17:44

kurz vorab: Ich habe mir bereits mehrere Beiträge zu Versicherungen und co durchgelesen und bin folglich mit der Suchfunktion vertraut :-)

Da die meisten der Beiträge allerdings schon mehrere Jahre alt sind und sich in der Zwischenzeit möglicherweise etwas geändert hat, möchte ich euch hiermit um Rat fragen.

Ich bin bereits fertiger PK hier in NRW und überlege derzeit, welche Versicherungen für mich sinnvoll sind. Einige habe ich natürlich über die GdP abgedeckt, um andere muss ich mich separat kümmern.

Mich interessiert speziell folgendes:

1) Diensthaftpflichtversicherung
Macht eine zusätzliche Diensthaftpflichtversicherung für uns Sinn oder ist die, in der GdP enthaltene von den Deckungssummen etc. völlig ausreichend?

2) Anwartschaft
Das Thema große vs. kleine Anwartschaft wurde ja schon mehrfach diskutiert, allerdings häufig von Kollegen aus anderen Bundesländern. Wie sieht es für uns hier in NRW aus? Welche macht eurer Meinung nach mehr mehr Sinn mit Anfang 20?

3) Rechtsschutz
Sollte man eine haben? Ich habe mir bereits mehrere Angebote eingeholt. Allerdings muss ich sagen, dass eine Rechtsschutzversicherung relativ teuer ist, weswegen ich nun überlege, ob ich überhaupt eine abschließen soll.

Vielen Dank schon einmal vorab! :zustimm:
Zuletzt geändert von Jay89DU am Mi 14. Sep 2011, 18:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MasterEd
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1075
Registriert: Di 25. Jul 2006, 00:00
Wohnort: Überall und Nirgendwo

Re: sinnvolle Versicherungen nach der Ausbildung

Beitragvon MasterEd » Mi 14. Sep 2011, 17:56

Jay89DU hat geschrieben: 1) Dienstunfähigkeitsversicherung
Macht eine zusätzliche Diensthaftpflichtversicherung für uns Sinn oder ist die, in der GdP enthaltene von den Deckungssummen etc. völlig ausreichend?
Was denn nun? Dienstunfähigkeit oder Diensthaftpflicht? Diensthaftpflicht von den Gewerkschaften reicht mMn aus. Wofür willst du eine zusätzlich haben und was willst du damit abdecken?
"Polizisten sind rechtsradikale Dumpfbacken, die ein eigenes AKW im Garten haben
und vorzugsweise Frauen, Kleinkinder und honorige Bürger verprügeln." (PolBert, 08.12.2010)

Benutzeravatar
Jay89DU
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Di 15. Jul 2008, 00:00

Re: sinnvolle Versicherungen nach der Ausbildung

Beitragvon Jay89DU » Mi 14. Sep 2011, 18:44

Da sollte Diensthaftpflicht stehen sry. Hab ich auch direkt geändert.
Dienstunfähigkeitsversicherung habe ich aber auch :)

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17426
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: sinnvolle Versicherungen nach der Ausbildung

Beitragvon Polli » Mi 14. Sep 2011, 20:39

Hi Jay89DU,

die Diensthaftpflicht, welche durch die Mitgliedschaft in der GdP
enthalten ist, reicht in aller Regel vollkommen aus.



Eine große Anwartschaft, im Vergleich zur kleinen Anwartschaft
dient dazu, dass man als Pensionär geringere Krankenversicherungsbeiträge bezahlen muss.

Eine große Anwartschaft kostet pro Monat eine Menge Geld.
Niemand weiß, wie sich der Zuschnitt die freien Heilfürsorge
und insgesamt die Versicherungslandschaft in der Zukunft entwickeln wird.

Es gibt Bundesländer, da heißt diese nur noch Heilfürsogre,
das diese nicht mehr frei ist und mit einem eigenen Anteil bezahlt werden muss.
Es gibt Bundesländer, da muss man sich - ab einem bestimmten Zeitraum komplett selbst versichern.

Eine große Anwartschaft ist nicht vererbbar.

Daher rate ich von einer großen Anwartschaft dringend ab.

Wenn man finanziell für das Alter vorsorgen möchte, macht es
mehr Sinn, den z. B. Betrag den man für eine großen Anwartschaftsversicherung bezahlen müsste, in einen privaten Rentenbaustein zu investieren.

Diese Art der Vorsorge ist dann auch vererbbar.



Da wir alle Verkehrsteilnehmer sind, empfehle ich zumindest eine
Fußgänger und Verkehrsrechtschutz-Versicherung.

Ruck zuck hat man einen Verkehrsunfall verursacht und ist froh, wenn man sich
- ohne extra Kosten - anwaltlich vertreten lassen kann.



Weiterhin ist überlegenswert, eine Unfallversicherung abzuschließen.
Sollte man aufgrund eines schweren Unfalles PDU werden,
wäre man darüber abgesichert.

Gruß :polizei2:



Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Benutzeravatar
MasterEd
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1075
Registriert: Di 25. Jul 2006, 00:00
Wohnort: Überall und Nirgendwo

Re: sinnvolle Versicherungen nach der Ausbildung

Beitragvon MasterEd » Do 15. Sep 2011, 00:20

Polli hat geschrieben: Weiterhin ist überlegenswert, eine Unfallversicherung abzuschließen.
Sollte man aufgrund eines schweren Unfalles PDU werden,
wäre man darüber abgesichert.

Gruß :polizei2:


Aber ist die PDU nicht schon durch die Dienstunfähigkeitsversicherung abgesichert? Warum also noch zusätzlich eine Unfallversicherung? Und wie teuer ist so eine Versicherung ungefähr?
"Polizisten sind rechtsradikale Dumpfbacken, die ein eigenes AKW im Garten haben
und vorzugsweise Frauen, Kleinkinder und honorige Bürger verprügeln." (PolBert, 08.12.2010)

Benutzeravatar
spADer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7026
Registriert: Sa 22. Mai 2004, 00:00
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: sinnvolle Versicherungen nach der Ausbildung

Beitragvon spADer » Do 15. Sep 2011, 09:43

Das kommt drauf an ;D

Die Unfallversicherung kann mit vielen Dingen kombiniert werden, die den Beitrag ausmachen.

Ich zahle für meine ca 120€ im Monat. Dafür bekomme ich bei einem Armgips etwa 2500€..
Bei ner Woche Dienstausfall pauschal 2000€...

Usw.
Auch wird mir eine monatliche Rente gezahlt, sollte ich mich in Freizeit und oder Dienst verletzen, sodass ich keine PVB Tätigkeit mehr ausüben kann.

Teuer ist sie, keine Frage. Aber je nach sportlichen Betätigungen zahlt es sich aus (bei mir der Fall).


Übrigens kann man eine grosse Anwartschaft mit einer Rentenversicherung koppeln, sodass die Beiträge nicht weg sind.
Ich rate, im Gegensatz zu Polli, nicht davon ab.
Man muss aber als NW Angehöriger pokern- wer weiss ob die freiw Heilfürsorge noch lange bestand hat.


Eine Diensthaftpflicht sollte sein,
eine Rechtsschutzversicherung genauso.
Junior-Vice-President-of Kaeptn_Chaos´'WtjTBdageuM' - Clubs

Voilala
Constable
Constable
Beiträge: 77
Registriert: Do 7. Jul 2011, 12:37

Re: sinnvolle Versicherungen nach der Ausbildung

Beitragvon Voilala » Do 15. Sep 2011, 15:04

Der Versichersschutz hört sich nach einer Kooperationsversicherung einer Gewerkschaft an. Dachte dieses Versicherungsschutz mit jeweiliger Vergütung im vierstelligen Bereich wurde von der Versicherung rausgenommen? Oder bieten das sogar mehrere Versicherungen an?

Das muss ich mal beim nächsten Termin ansprechen, bin nämlich momentan auch auf der Suche nach einer Versicherung.

Benutzeravatar
spADer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7026
Registriert: Sa 22. Mai 2004, 00:00
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: sinnvolle Versicherungen nach der Ausbildung

Beitragvon spADer » Do 15. Sep 2011, 18:57

No, ich bin keiner Gewerkschaft angehörig :zustimm:

Ist ein seit ca 10 Jahren bestehender Vertrag der Signal Iduna, bzw. PVAG
Junior-Vice-President-of Kaeptn_Chaos´'WtjTBdageuM' - Clubs

Voilala
Constable
Constable
Beiträge: 77
Registriert: Do 7. Jul 2011, 12:37

Re: sinnvolle Versicherungen nach der Ausbildung

Beitragvon Voilala » Fr 16. Sep 2011, 15:32

Ah ok, gut zu wissen. Dachte das wäre rausgenommen worden. Danke der Auskunft.


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende