Einstellungsjahrgang 2017

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderatoren: Polli, Polli

Timo2017
Constable
Constable
Beiträge: 50
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 16:57

Re: Einstellungsjahrgang 2017

Beitragvon Timo2017 » Mi 4. Apr 2018, 20:15

Wir haben bis zum letzten Tag leider Vorlesungen, am Tag vor ER sogar bis 16 Uhr :neutral: Hatten letztes Jahr einen sehr entspannten Stundenplan, das macht sich jetzt leider bemerkbar. Die Hausarbeit hätte man lieber am Anfang schreiben können.

Benutzeravatar
Mr.Theap
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 151
Registriert: So 29. Nov 2015, 17:17
Wohnort: Niederrhein

Re: Einstellungsjahrgang 2017

Beitragvon Mr.Theap » Mi 4. Apr 2018, 22:49

Timo2017 hat geschrieben:
Mi 4. Apr 2018, 20:15
Wir haben bis zum letzten Tag leider Vorlesungen, am Tag vor ER sogar bis 16 Uhr :neutral: Hatten letztes Jahr einen sehr entspannten Stundenplan, das macht sich jetzt leider bemerkbar. Die Hausarbeit hätte man lieber am Anfang schreiben können.
Jup, bei uns auch.
Der Theap vom Niederrhein

Polizei NRW

Benutzeravatar
Rantanplan
Corporal
Corporal
Beiträge: 428
Registriert: Sa 8. Jan 2005, 00:00

Re: Einstellungsjahrgang 2017

Beitragvon Rantanplan » Do 5. Apr 2018, 17:54

Wir haben so oft es geht Stunden vorgezogen und uns in Absprache mit den Dozenten selbst darum gekümmert, dass ausgefallene Stunden schnell nachgeholt werden. Das zahlt sich jetzt wirklich aus - wir haben 2 Tage vor der Klausur keinen Unterricht mehr und in der Vorwoche auch nur an 3 Tagen.
NRW EJ 2017

Benutzeravatar
Bones65
Captain
Captain
Beiträge: 1743
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: Einstellungsjahrgang 2017

Beitragvon Bones65 » Do 5. Apr 2018, 20:20

Rantanplan hat geschrieben:
Do 5. Apr 2018, 17:54
Wir haben so oft es geht Stunden vorgezogen und uns in Absprache mit den Dozenten selbst darum gekümmert, dass ausgefallene Stunden schnell nachgeholt werden. Das zahlt sich jetzt wirklich aus - wir haben 2 Tage vor der Klausur keinen Unterricht mehr und in der Vorwoche auch nur an 3 Tagen.
Super! Leider gibt es FH-Standorte, die genau das (mittlerweile) komplett untersagt haben und keinerlei Änderungswünsche mehr berücksichtigen.
:snoopy:

Yen
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 606
Registriert: Do 1. Jan 2015, 18:35

Re: Einstellungsjahrgang 2017

Beitragvon Yen » Do 5. Apr 2018, 20:59

Ist bei uns zwar auch so, aber der Dozent kann seine Stunden natürlich trotzdem von sich aus verlegen :polizei1:

Benutzeravatar
Bones65
Captain
Captain
Beiträge: 1743
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: Einstellungsjahrgang 2017

Beitragvon Bones65 » Do 5. Apr 2018, 21:07

Yen hat geschrieben:
Do 5. Apr 2018, 20:59
Ist bei uns zwar auch so, aber der Dozent kann seine Stunden natürlich trotzdem von sich aus verlegen :polizei1:
Schöner Gedanke. Das geht bei uns aber auch nur, wenn der Dozent den Grund seiner Verhinderung schriftlich nachweisen kann.
Damit will man verhindern, dass Studierende den Dozenten vorschicken.

Es ist also so, dass man sich mit dem Stundenplan abfinden muss.

Wenn man vernünftig lernt, stellt die Tatsache, dass man bis unmittelbar vor den Klausuren neuen Stoff vermittelt bekommt, keine große Hürde dar. :zustimm:
:snoopy:

Benutzeravatar
Slogg
Corporal
Corporal
Beiträge: 330
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 16:34

Re: Einstellungsjahrgang 2017

Beitragvon Slogg » Fr 6. Apr 2018, 10:32

Bones65 hat geschrieben:
Do 5. Apr 2018, 21:07
Yen hat geschrieben:
Do 5. Apr 2018, 20:59
Ist bei uns zwar auch so, aber der Dozent kann seine Stunden natürlich trotzdem von sich aus verlegen :polizei1:
Schöner Gedanke. Das geht bei uns aber auch nur, wenn der Dozent den Grund seiner Verhinderung schriftlich nachweisen kann.
Damit will man verhindern, dass Studierende den Dozenten vorschicken.

Es ist also so, dass man sich mit dem Stundenplan abfinden muss.

Wenn man vernünftig lernt, stellt die Tatsache, dass man bis unmittelbar vor den Klausuren neuen Stoff vermittelt bekommt, keine große Hürde dar. :zustimm:
Sehe ich genauso, finde diese Stundenverlegerei auch mehr als ätzend und nervig. Was die Leute oft nicht erkennen ist, dass dahinter auch eine Menge Organisationsarbeit steht.
Aber gut. Und vor den Klausuren noch Unterricht zu haben ist doch okay. Was man zwei Tage vor den Klausuren nicht kann, wird man kaum in zwei Tagen aufholen könne. Eigentlich sollte es doch eher so sein, dass nen Monat vorher nur noch schreiben schreiben schreiben angesagt ist. (Sein sollte)...

Glaub gab nie einen der die Klausur nicht bestanden hat und gesagt hat, lag am Unterricht vor der Klausur.
EJ 2016
----
Standort: Düsseldorf
FH: Mülheim

Prometheus91
Corporal
Corporal
Beiträge: 290
Registriert: Di 15. Mär 2016, 23:47

Re: Einstellungsjahrgang 2017

Beitragvon Prometheus91 » Fr 6. Apr 2018, 14:23

Slogg hat geschrieben:
Fr 6. Apr 2018, 10:32
Bones65 hat geschrieben:
Do 5. Apr 2018, 21:07
Yen hat geschrieben:
Do 5. Apr 2018, 20:59
Ist bei uns zwar auch so, aber der Dozent kann seine Stunden natürlich trotzdem von sich aus verlegen :polizei1:
Schöner Gedanke. Das geht bei uns aber auch nur, wenn der Dozent den Grund seiner Verhinderung schriftlich nachweisen kann.
Damit will man verhindern, dass Studierende den Dozenten vorschicken.

Es ist also so, dass man sich mit dem Stundenplan abfinden muss.

Wenn man vernünftig lernt, stellt die Tatsache, dass man bis unmittelbar vor den Klausuren neuen Stoff vermittelt bekommt, keine große Hürde dar. :zustimm:
Sehe ich genauso, finde diese Stundenverlegerei auch mehr als ätzend und nervig. Was die Leute oft nicht erkennen ist, dass dahinter auch eine Menge Organisationsarbeit steht.
Aber gut. Und vor den Klausuren noch Unterricht zu haben ist doch okay. Was man zwei Tage vor den Klausuren nicht kann, wird man kaum in zwei Tagen aufholen könne. Eigentlich sollte es doch eher so sein, dass nen Monat vorher nur noch schreiben schreiben schreiben angesagt ist. (Sein sollte)...

Glaub gab nie einen der die Klausur nicht bestanden hat und gesagt hat, lag am Unterricht vor der Klausur.
Sehe ich ähnlich, man sollte wirklich schreiben und schreiben. Nur wer schonmal einen Sachverhalt selber ausformuliert hat, wird sich bewusst wo seine Schwächen sind.

Bezüglich Stundenverlegungen, bei uns am Standort wird es fokussiert Stunden vorzuverlegen. Unsere Verwaltung ist dafür auch offen und versucht auch alles dafür, dass wir Stunden vorziehen können wenn möglich.

Dementsprechend, haben wir auch einige Tage vor den Klausuren mal frei.
EJ2016 NRW

coprus94
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: Di 17. Apr 2018, 18:44

Re: Einstellungsjahrgang 2017

Beitragvon coprus94 » Di 17. Apr 2018, 18:51

Hallo zusammen :)

Ich hab bezüglich den anstehenden Klausuren eine Frage zu den Hilfsmittelbestimmungen. Unser Kurs ist sich jetzt total unsicher, ob wir in den Gesetzestexten (PolFH) mit einer oder mehreren Farben markieren dürfen.

Gemäß https://www.fhoev.nrw.de/fileadmin/user ... _EJ_16.pdf ist dies erlaubt.
Das heißt wir können uns Tatbestandsmerkmale in einer Farbe und Besondere Verfahrens- und Formvorschriften in der anderen Farbe markieren. Somit könnten wir uns mehr oder weniger Strukturen bilden. Ist dies wirklich möglich?

Ich meine gehört zu haben, dass vor dieser aktuellen Hilfsmittelbestimmung die Info galt, dass nur mit einer Farbe markiert werden durfte und keine Struktur erkennbar sein durfte. Dies führte dann wohl zu Problemen, sodass es aufgehoben wurde und jetzt die o.g. Hilfsmittelbestimmungen eingeführt wurden und im PolFH in jeder X beliebigen Farbe markiert werden darf.

Gruß

Yen
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 606
Registriert: Do 1. Jan 2015, 18:35

Re: Einstellungsjahrgang 2017

Beitragvon Yen » Di 17. Apr 2018, 20:18

Ich habe es damals wie folgt verstanden.

Grundsätzlich darf sich kein Schema erkennen lassen.
Es wird einfarbig markiert.
Sollte der alte Marker leer gehen etc, dann darf natürlich ein anderer verwendet werden. So können dann auch mehrere Farben zu Stande kommen.
Aus dem Polizei-Fach-Handbuch sind ausnahmslos alle Seiten auszuheften,
die oben und unten mit einem schwarzen Balken versehen sind. Des
Weiteren sind ausnahmslos alle Seiten auszuheften, die mit einem „(P)“
im numerischen Gesamtverzeichnis versehen sind.
Das sind deutlich mehr Seiten als gedacht!!
Hat an meinem Standort zwar niemanden interessiert, aber sollte nicht unterschätzt werden.

pumb123
Cadet
Cadet
Beiträge: 21
Registriert: Di 7. Mär 2017, 20:56

Re: Einstellungsjahrgang 2017

Beitragvon pumb123 » Di 17. Apr 2018, 20:21

Hey,


wir dürfen in allen Farben markieren, nur halt nicht Verweisen. Ich hab auch die Formvorschriften etc. markiert, unser Dozent meinte das wäre so OK.

Und aus den Jahrgängen über uns weiß ich das da auch nicht wirklich drauf geguckt wird. Gerade wenn die Aufsicht Fachfremd ist, weiß die damit ja gar nichts anzufangen.

Grüße

Yen
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 606
Registriert: Do 1. Jan 2015, 18:35

Re: Einstellungsjahrgang 2017

Beitragvon Yen » Di 17. Apr 2018, 20:45

pumb123 hat geschrieben:
Di 17. Apr 2018, 20:21
Hey,


wir dürfen in allen Farben markieren, nur halt nicht Verweisen. Ich hab auch die Formvorschriften etc. markiert, unser Dozent meinte das wäre so OK.

Und aus den Jahrgängen über uns weiß ich das da auch nicht wirklich drauf geguckt wird. Gerade wenn die Aufsicht Fachfremd ist, weiß die damit ja gar nichts anzufangen.

Grüße
Möchte ich alles nicht in Frage stellen, aber Dozenten geben auch mal unvollständige Auskünfte und die Aufsicht bei den Klausuren ist nicht das Problem.
Der Prüfungsausschuss ist für die Richtlinien verantwortlich und die sind es, die auch während Klausuren kontrollieren kommen können. Auch wenn diese Kontrollen an unterschiedlichen Standorten ebenso unterschiedlich ausgefallen sind...

pumb123
Cadet
Cadet
Beiträge: 21
Registriert: Di 7. Mär 2017, 20:56

Re: Einstellungsjahrgang 2017

Beitragvon pumb123 » Di 17. Apr 2018, 20:49

Stimmt natürlich, ich würde mich da auch eher auf die Hilfsmittelbestimmung beziehen, da steht ja deutlich drinnen das mehrfarbig markiert werden darf.

Bei mir sind zb, viele Farben auch wirklich Zufall, je nachdem welcher Stift hat gerade da war :-)

ToWeg
Corporal
Corporal
Beiträge: 263
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 20:06

Re: Einstellungsjahrgang 2017

Beitragvon ToWeg » Di 17. Apr 2018, 22:20

pumb123 hat geschrieben:
Di 17. Apr 2018, 20:21
Hey,


wir dürfen in allen Farben markieren, nur halt nicht Verweisen. Ich hab auch die Formvorschriften etc. markiert, unser Dozent meinte das wäre so OK.

Und aus den Jahrgängen über uns weiß ich das da auch nicht wirklich drauf geguckt wird. Gerade wenn die Aufsicht Fachfremd ist, weiß die damit ja gar nichts anzufangen.

Grüße
Hallo pumb123, hallo zusammen,

die Aussage ist nicht ganz korrekt.

Es darf zwar mit mehreren verschiedenen Farben markiert werden, aber es darf kein Schema erkennbar sein.

D.h. es ist untersagt folgendermaßen zu unterstreichen, als Beispiel:

Tatbestand rot, Rechtsfolge gelb, Verfahrensvorschriften blau, etc.

In den aktuellen Hilfsmittelbestimmungen ab EJ 2016 heißt es:

"Die mitgebrachten Hilfsmittel dürfen als Ergänzungen lediglich Unterstreichungen und Markierungen (in beliebigen Farben) enthalten. Verboten sind jegliche Verbalisierungen und Paragraphenverweise. [...] Verboten sind damit ausnahmslos z.B. [...] schematische Darstellungen [...].

(Quelle: https://www.fhoev.nrw.de/dateien_studiu ... _EJ_16.pdf)

Im Zweifelsfall müsst ihr euch an das Prüfungsamt in Gelsenkirchen wenden.
Die Dozenten haben in diesen Angelegenheiten leider nicht den Hut auf :nein:

Unterstreicht ihr falsch und das Prüfungsamt macht Stichkontrollen kann dies als Täuschung und damit als nicht ausreichend benotet werden.

LG
:hallo: :hallo: :hallo:

pumb123
Cadet
Cadet
Beiträge: 21
Registriert: Di 7. Mär 2017, 20:56

Re: Einstellungsjahrgang 2017

Beitragvon pumb123 » Mi 18. Apr 2018, 11:00

Hm, wahrscheinlich hast du recht, doof wenn dann Dozenten andere Aussagen treffen ..


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende