Einstellungsjahrgang 2018

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Polli

LaSch90
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 07:04

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Beitragvon LaSch90 » Do 3. Jan 2019, 19:12

Ich denke hier werden sich jetzt die Geister scheiden.. Ich für meinen Teil habe auch bereits vor dem selm Block das SV schreiben angepackt.. Also bis zum Punkt wo wir in der fh waren. Es gibt auch sicherlich Leute die vor den Klausuren 2-3sv überhaupt geschrieben haben und trotzdem durch gekommen sind :applaus:
Ich bin ganz gut damit gefahren jeden Tag ein bisschen zu lernen und zu üben statt den großen Block vor der Klausur zu lernen.. Aber ich denke da wird jeder sein persönliches Level finden :gruebel:

Benutzeravatar
palmair
Constable
Constable
Beiträge: 97
Registriert: Do 1. Jun 2017, 17:32
Wohnort: Union

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Beitragvon palmair » Do 3. Jan 2019, 19:59

Nabend,

bei uns haben fast alle Dozenten (Staatsrecht ausgenommen) bereits im Oktober angefangen mit uns Sachverhalte zu schreiben. Seitdem kriegen wir zB in Eingriffsrecht regelmäßig Sachverhalte als angeleitetes Selbststudium mit nach Hause.

Auf Definitionen wurde auch von Anfang an großer Wert gelegt, auch mit angekündigten Abfragen wo jeder dran kommen kann. Deswegen übe ich das regelmäßig.
Die Ferien jetzt habe ich mehr oder minder intensiv für Wiederholungen und auswendig lernen genutzt. Bald kommt die Hausarbeit, da wird die Zeit auch was knapper.

Deswegen sollte meiner Meinung nach die Klausurenvorbereitung langsam aber sicher starten :)
________NRW________

lawmen
Cadet
Cadet
Beiträge: 16
Registriert: Di 13. Sep 2016, 12:16

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Beitragvon lawmen » Do 3. Jan 2019, 20:15

Echt? :gaga: okay dann mache ich mir solangsam ein wenig Sorgen. SV wurden bei uns zwar bisher wohl ein paar ausgeteilt. Aber lediglich mit der Bitte uns Gedanken darum zu machen und Notizen, also Stichpunkte dazu zu sammeln. So richtig ausgeschrieben haben wir bisher noch nichts.

Die Definitionen werden bei uns im Unterricht auch nicht großartig beachtet. Sie werden lediglich mal nebenbei erwähnt. Klar so Standarddefinitionen wie zb. In VR (ÖVR) usw. lernt man allein schon dadurch das man sie immer wieder hört. Aber ich finde gerade in StrafR und ER sind das echt viele Definitionen.

In KL, VL und EL haben wir bisher noch gar keine SV erarbeitet.

Benutzeravatar
palmair
Constable
Constable
Beiträge: 97
Registriert: Do 1. Jun 2017, 17:32
Wohnort: Union

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Beitragvon palmair » Do 3. Jan 2019, 23:56

Hört man irgendwie öfter, dass wenig Sachverhalte gemacht werden in anderen Kursen. Man muss halt wirklich Glück mit den Dozenten haben, auch im Hinblick auf die Bereitstellung der Präsentationen in ILIAS oder per Mail.
Da stehen bei uns zum Glück immer fast alle relevanten Definitionen mit drin. Die übertrage ich dann auf Karteikarten und schau da so oft es geht rein :)

Für Strafrecht gibt es ein super Handbuch für Definitionen und Schemata. Das kostet nen 10er und ist meiner Meinung nach Gold wert! Einfach mal bei amazon mit den o.g. Stichworten gucken, dann findest du das. (Weiß nicht in wiefern ich das hier bewerben kann).
________NRW________

Benutzeravatar
niwa
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 157
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 14:47

Einstellungsjahrgang 2018

Beitragvon niwa » Fr 4. Jan 2019, 00:07

Das SV schreiben lernen einige schneller als andere. Einigen reicht es, eine Handvoll Sachverhalte in jedem Fach geschrieben zu haben, andere haben es fast täglich gemacht. Und die, dies täglich gemacht haben, könnten sich nun auch nicht darauf verlassen, nachher auch eine gute Note unter der Klausur zu haben.

Ich denke, dass wenn ihr bis jetzt die Definitionen schön fleißig lernt und den Stoff zumindest verstanden habt, dass es keineswegs schädlich ist, wenn ihr jetzt erst langsam damit beginnt, Sachverhalte zu schreiben.

Ihr dürft auch nicht vergessen, dass es ein Studium ist. Nur weil bei euch in den Vorlesungen keine Definitionen abgefragt werden, wird euch das niemand in der Klausur nachsehen. Ihr wisst, was ihr bis zur Klausur gelernt haben müsst, und wenn das nicht sitzt, ist das erstmal euer Problem - Und nicht das der Dozenten.


palmair hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 23:56
Für Strafrecht gibt es ein super Handbuch für Definitionen und Schemata. Das kostet nen 10er und ist meiner Meinung nach Gold wert! Einfach mal bei amazon mit den o.g. Stichworten gucken, dann findest du das. (Weiß nicht in wiefern ich das hier bewerben kann).
Dieses Buch ist an sich nicht schlecht, jedoch sind die Definitionen manches mal für den ein oder anderen Dozenten zu dürftig. Als Ergänzung, gut, aber definitiv nicht dazu geeignet, ausschließlich daraus zu lernen.

Benutzeravatar
palmair
Constable
Constable
Beiträge: 97
Registriert: Do 1. Jun 2017, 17:32
Wohnort: Union

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Beitragvon palmair » Fr 4. Jan 2019, 01:20

@niwa Da hast du hinsichtlich des Handbuchs vollkommen recht. Sorry, das klang missverständlich.
Sich nur darauf zu verlassen ist in der Tat zu mau, auch wenn manche in meinem Kurs das wohl anders sehen :polizei10: Es gilt auf jeden Fall sich aus Vorlesung,Präsentation und Literatur das ideale persönliche Lernmaterial zu erarbeiten. Gerade das ist mir am Anfang nicht leicht gefallen, da dies mein erstes Studium ist und ich das einfach nicht gewohnt war. Aber ich denke das ist mit ein wenig Fleiß alles machbar :)
________NRW________

Benutzeravatar
Lebboni
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 198
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 09:54

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Beitragvon Lebboni » Fr 4. Jan 2019, 14:13

Wenn du noch nicht angefangen hast zu lernen oder vorher nur mehr oder weniger intensiv die Inhalte nachgearbeitet hast, dann wäre doch jetzt ein guter Zeitpunkt, oder?
An anderen Studis kannst du das eh nicht messen, jeder lernt individuell schnell und auf seine Art und Weise (Lerngruppen, Karteikarten, sich abfragen lassen, etc.).

Eure Klausuren sind im April/Mai, vorher kommt noch die Hausarbeit hinzu, die auch etwas Zeit in Anspruch nimmt und der zweite Block im LAFP. Die Zeit geht schneller rum, als du denkst! Wenn ihr SV bekommt, euch aber bis dato nur Notizen machen solltet, dann formuliere die SV doch einfach mal aus und reiche sie dann ggfs. beim Dozenten ein.
Die Definitionen wurden bei uns beispielsweise nie abgefragt, dafür waren wir alleine verantwortlich.

Wie bereits in vielen anderen Beiträgen erwähnt handelt es sich um ein Studium. Da ist neben Eigeninitiative auch Ehrgeiz und Fleiß gefragt. Klar gibt es auch Leute, die ohne viel Lernaufwand die Klausuren bestehen. Aber ob man sich damit selber einen Gefallen (auch für die Praxis) tut, muss jeder für sich selber entscheiden!
Einstellungsjahrgang NRW 2017

Prometheus91
Corporal
Corporal
Beiträge: 290
Registriert: Di 15. Mär 2016, 23:47

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Beitragvon Prometheus91 » Fr 4. Jan 2019, 18:30

Ihr drüft auch nicht vergesse, dass ihr entlohnt werdet und das nicht schlecht.

Die Arbeitszeit beträgt 8 Stunden 12 Minuten am Tag. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man nicht immer 8 Stunden in der Fachhochschule sitzt ;)

Auch ich habe diesen Satz gehört und dachte mir, ja lass ihn reden. Aber am Ende hat diese Person recht!

Am anfang haben wir uns 2x die Woche zum lernen getroffen, aber 2 Wochen vor der Klausur jeden Tag und da merkt man einfach, was hier dran hängt.

Wir alle werden dafür bezahlt zu lernen und dieses Studium zu absolvieren =)

Deswegen solltet ihr euch gerade bei den Definitionen hinsetzen und die in die Birne tackern. Das ist nämlich der Erfolg für eure Klausur. Hätte ich in der letzten Strafrechtsklausur diese eine Definition noch drauf gehabt, wäre ich bei der Prüfung ausgestiegen und hätte nicht soviel Zeit verschwendet ;)


Was ich damit sagen will ist, dieses Studium besteht sehr viel aus Selbststudium für das ihr Geld erhaltet und von euch erwartet wird, auch was dafür zu tun. Nennt sich Erwachsenenbildung =)


In diesem Sinne frohes lernen und sollten Fragen sein, dürft ihr mir auch gerne eine PN schreiben. Ich versuche zu helfen wo ich kann!
EJ2016 NRW

Benutzeravatar
palmair
Constable
Constable
Beiträge: 97
Registriert: Do 1. Jun 2017, 17:32
Wohnort: Union

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Beitragvon palmair » Mi 16. Jan 2019, 20:06

Moin zusammen,

die Dienstausweise sind bei uns seit dieser Woche im Umlauf. Angesichts der ganzen Geschichten und grade aktuell dem Fall aus Essen: macht keinen Blödsinn Leute!
Doch die vermeintliche Euphorie über das kleine Stück Plastik wurde heute vom Prüfungsamt getrübt. Entgegen der gestern getätigten Aussage der Verwaltung werden sämtliche Hausarbeitsfächer am Standort Gelsenkirchen/Herne zugelost. Die Bekanntgabe des Lostopfergebnisses wird für Ende Februar erwartet. Bei uns gab es deswegen schon ordentlich Tumult , zumal wir uns kursintern bereits fair geeinigt hatten, wer welches Fach machen möchte. Man darf gespannt sein was am Ende raus kommt. Schade eigentlich :polizei10:

Dennoch wartet der A-Strang nun sehnsüchtig auf's LAFP. Man sieht sich nächste Woche in Schloß-Holte :zustimm:
________NRW________

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25256
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 16. Jan 2019, 20:19

Dann schau dir mal auf dem Ortsschild an, wo der Bindestrich hingehört. :pfeif:
:lah:

Benutzeravatar
Bones65
Captain
Captain
Beiträge: 1743
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Beitragvon Bones65 » Mi 16. Jan 2019, 20:30

Eigentlich gar nicht so verkehrt.
Erspart den Kursen / Kurssprechern (je nach Standortregelung) viel Scherereien und welche NW1 ich als nächstes und am liebsten schreiben würde, kann ich mir im WWD auch nicht aussuchen... :pfeif:
:snoopy:

Benutzeravatar
palmair
Constable
Constable
Beiträge: 97
Registriert: Do 1. Jun 2017, 17:32
Wohnort: Union

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Beitragvon palmair » Mi 16. Jan 2019, 20:37

Schande über mein Haupt... :pfeif: :pfeif:
Man vergebe dem Rheinländer in Westfalen ;D
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 20:19
Dann schau dir mal auf dem Ortsschild an, wo der Bindestrich hingehört. :pfeif:

@Bones
Da bin ich voll bei dir. Ich kann mir gut vorstellen, dass nicht jeder Kurs das so sanft geklärt bekommt wie wir. In anderen Kursen ging es wohl gestern schon heiß her.
Egal. Ich finde alle GS1 Fächer akzeptabel und denke, dass man zu allen was schönes zaubern kann. ;D
________NRW________

Hennessy
Corporal
Corporal
Beiträge: 217
Registriert: So 31. Jan 2016, 01:05

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Beitragvon Hennessy » Sa 19. Jan 2019, 23:57

Wenn man morgens in selm erstmals ankommt und den spind bezieht hat man die Möglichkeit einen koffer dort am ersten tag stehen zu lassen? Vor dem spind vllt? Oder ist vorgesehen die großen Polizei-Ikea tüten mitzubringen damit man diese anschließend mit in den spind sperrt?

Ich habe jetzt bewusst keinen Koffer gepackt und nehme die tüten die es bei der einkleidung gab mit.

LG & Samsung

Prometheus91
Corporal
Corporal
Beiträge: 290
Registriert: Di 15. Mär 2016, 23:47

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Beitragvon Prometheus91 » So 20. Jan 2019, 03:45

Hennessy hat geschrieben:
Sa 19. Jan 2019, 23:57
Wenn man morgens in selm erstmals ankommt und den spind bezieht hat man die Möglichkeit einen koffer dort am ersten tag stehen zu lassen? Vor dem spind vllt? Oder ist vorgesehen die großen Polizei-Ikea tüten mitzubringen damit man diese anschließend mit in den spind sperrt?

Ich habe jetzt bewusst keinen Koffer gepackt und nehme die tüten die es bei der einkleidung gab mit.

LG & Samsung
Im Endeffekt kannst du die Koffer oben auf den Spind legen. Kommt auch nicht weg.

Die Tüten den ganzen Weg bis zum Spindgebäude tragen? Ich hoffe du hast einen Rollwagen oder sowas dabei. Sonst viel Spaß bei dem 10 Minunten Fußmarsch Berg auf ;-)
Aber du wirst nicht der einzige sein, der die Tüten trägt :D Aber verfluchen wirst du es ;-)


Viel Spaß in Selm und grüße mir den Wächter
EJ2016 NRW

Benutzeravatar
Rochas288
Cadet
Cadet
Beiträge: 37
Registriert: Fr 20. Okt 2017, 15:52
Wohnort: NRW

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Beitragvon Rochas288 » So 20. Jan 2019, 08:36

Hennessy hat geschrieben:Wenn man morgens in selm erstmals ankommt und den spind bezieht hat man die Möglichkeit einen koffer dort am ersten tag stehen zu lassen? Vor dem spind vllt? Oder ist vorgesehen die großen Polizei-Ikea tüten mitzubringen damit man diese anschließend mit in den spind sperrt?

Ich habe jetzt bewusst keinen Koffer gepackt und nehme die tüten die es bei der einkleidung gab mit.

LG & Samsung

Also ich bin im B-Strang und habe Selm hinter mir. Bei der Anreise hatte ich nur die weißen Tüten dabei und ich muss sagen, dass das kein Spaziergang war. Es war wirklich anstrengend. Bei der Rückreise hab ich dann morgens schon einen Koffer mitgebracht. Es ist kein Problem bei der Anreise den leeren Koffer auf dem Spind zu legen. Haben viele gemacht. Ich wünsch allen, die jetzt zum LAFP anreisen viel Spaß und habt eine gute Zeit.

LG

Rochas
Angenehm ist am Gegenwärtigen die Tätigkeit, am Künftigen die Hoffnung und am Vergangenen die Erinnerung. Am angenehmsten und in gleichem Maße liebenswert ist das Tätigsein.

Aristoteles (384-322), griech. Philosoph, Begründer d. abendländ. Philosophie


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende