Seite 119 von 124

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Verfasst: Do 2. Mai 2019, 14:06
von Fallus
Ich fand es eigentlich auch ganz okay. Habe nur leider verpennt darauf einzugehen dass die Personenbeschreibung der Person die aufgefunden wurde nicht mit der der Melderin übereinstimmte und das evtl noch nach einer weiteren Person gesucht werden muss. Naja ich hoffe mal dass das nicht so schwer ins Gewicht fällt :flehan:

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Verfasst: Do 2. Mai 2019, 15:15
von palmair
Moin,

fand es auch nicht schlecht, hab wirklich viel geschrieben. Mit dem letzten Lagefeld werde ich allgemein überhaupt nicht warm ;D
Ich hab das mit der Beschreibung gemerkt und das zweite FEM auf die Suche nach der Person geschickt. Der andere ist bei mir mit ins PG gefahren :)

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Verfasst: Do 2. Mai 2019, 15:30
von BrandtMS
Hab den nur "ggf." mitgenommen. Da der so durchnässt war und es nur 8 Grad Celsius hatte, hab ich den mit nem RTW holen und mitnehmen lassen, unter der prämisse das der friedlich is und co.
Danach hab ich mich an der weiteren Suche beteiligt und ggf. Feuerwehr/DLRG zur Absuche vom See kommen lassen. Vielleicht war das zu übertrieben:D

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Verfasst: Do 2. Mai 2019, 15:59
von palmair
Habe ich mir auch zuerst überlegt, dafür war der mir aber irgendwie zu fit und zu klar, da er antworten konnte. Vor Einlieferung ins PG hab ich aber die Gewahrsamsfähigkeit zur Prüfung angesprochen. Gefesselt hab ich den jetzt nicht, wäre vllt. In Anbetracht der Verfassung besser gewesen ;D

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Verfasst: Do 2. Mai 2019, 16:31
von BrandtMS
Ich war mir nich sicher wie schnell der den Vodka gesoffen hat. Dann könnte der evtl. noch halbwegs ansprechbar gewesen sein(Oder Gewohnheitssäufer) Ah und ich hab noch erwähnt, das ich nen Suizidversuch nicht ausschließen kann (Besoffen und in Klamotten ins Wassergehen is ja ne gängige Methode..) und das ich der RTW/NEF Besatzung das auch so mitteile.

Aber ich denke wir haben das schon ganz gut gemacht:D:D

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Verfasst: Do 2. Mai 2019, 18:43
von palmair
Ich hab echt versucht nicht abzuschweifen, aber die Lage gab wirklich sehr viel her. Hätte ich mehr Zeit gehabt, dann hätte ich sicherlich noch mehr geschrieben. Wieviele Seiten habt ihr so? Bin am Ende bei 24 gelandet... :tot:

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Verfasst: Do 2. Mai 2019, 18:54
von BrandtMS
ja da musste ich mich dann auch irgendwann mal bremsen:D

Kompakte 10 Seiten. Ich neige aber auch zum sehr klein schreiben.

Jetzt erstmal Strafrecht pauken. Da hab ich am meisten Angst vor.

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Verfasst: Do 2. Mai 2019, 18:57
von palmair
BrandtMS hat geschrieben:
Do 2. Mai 2019, 18:54
Jetzt erstmal Strafrecht pauken. Da hab ich am meisten Angst vor.
Würde ich auch sagen, wenn da Freitag nicht noch VR auf dem Plan stünde. Eigentlich bin ich da solide, aber da gibt es so viel zu beachten und unser Dozent ist da wirklich SEHR SEHR streng.
Bei Strafrecht kann man die TBM wenigstens bei AT & BT fast vollständig markieren, dann kann man sich im Notfall das Schema daraus aufbauen. Bei VR geht das mit den gefühlt ca. 3 Mio. Ausnahmen von der Ausnahme nicht :pfeif:

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Verfasst: Do 2. Mai 2019, 19:13
von BrandtMS
Zugegeben, VR macht es einem da weniger einfach, aber irgendwie liegt mir das trotzdem mehr :gaga:


Wie wars bei euch eigentlich mit der Aufsicht?
Die Dame heute war irgendwie wesentlich straffer Organisiert als der Kollege gestern. Dennoch hat keinen von beiden wirklich interessiert was im Raum so passiert.
Die Aufsicht draußen ergibt mMn auch keinen Sinn, schließlich kann je nach Geschlecht, nicht jedem aufs Klo gefolgt werden. Irgendwie hab ich da strengeres Verhalten erwartet (Ich mein; Natürlich ist es so entspannter:D Aber was man von "oben" erzählt bekommt; Vieeel drakonischer!)

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Verfasst: Do 2. Mai 2019, 19:50
von palmair
Bei uns wurden teilweise Ausweise kontrolliert (von Dozenten die uns nicht kennen). Fluraufsicht gab es keine, nur eine Abwesenheitsliste für die Kollegen mit schwacher Blase. Ein bisschen blättern in den Fachhandbüchern. Sonst nix wildes.

Bei unseren Kursen an der Dortmunder FH hat das Prüfungsamt aber eine "Razzia" durchgeführt und mal eben ca. 10 Leute, die post-its mit Paragrafen im Fachhandbuch hatten, hochgenommen. Steht aber auch so in den Hilfsmittelbestimmungen. Das ist dann schon selbst verschuldet, zumal da auch mehrfach drauf hingewiesen wurde, dass lediglich generell Gesetze mit "StGB" ,"PolG" etc. als Markierung zulässig sind.

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Verfasst: Fr 3. Mai 2019, 16:04
von BrandtMS
Oha!

Nunja..selbst schuld :polizei10:

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Verfasst: Mo 6. Mai 2019, 12:58
von Fallus
Welchen Notstand habt ihr geprüft ? :gruebel:

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Verfasst: Mo 6. Mai 2019, 12:59
von Rochas288
Wie fandet ihr die heutige Strafrechtsklausur? Was habt ihr geprüft?
Also ich habe folge des geprüft:

212,22,23 StGB
212,22,23,27 StGB

223,224(1) Nr.2, 226(1) Nr.2 mit Notwehrexess

242,243 mit aggressivem Notstand. Bei dem Notstand bin ich mir aktuell nicht mehr so sicher. Ansonsten war das ne machbare Klausur gewesen.

LG

Rochas

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Verfasst: Mo 6. Mai 2019, 13:03
von Fallus
Habe dasselbe gewählt. Bei uns haben leider viele(auch ich) den 34 gewählt, weil die meisten den 904 nur in Verbindung mit einer Sachbeschädigung gesehen haben. :gaga:

Re: Einstellungsjahrgang 2018

Verfasst: Mo 6. Mai 2019, 13:06
von Rochas288
Fallus hat geschrieben:Habe dasselbe gewählt. Bei uns haben leider viele(auch ich) den 34 gewählt, weil die meisten den 904 nur in Verbindung mit einer Sachbeschädigung gesehen haben. :gaga:
Ja bei uns war es auch uneinig. Viele haben den Diebstahl nicht mal geprüft. Haben den Bearbeiterhinweis anscheinend nicht gelesen.