Einstellungsjahrgang 2018

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Polli

Hennessy
Corporal
Corporal
Beiträge: 222
Registriert: So 31. Jan 2016, 01:05
Wohnort: Dormagen

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Hennessy » Fr 6. Okt 2017, 16:25

Aber dabei handelt es sich doch nicht schon um die komplett verwertbaren bewerbungen, die eingegangen sind.

Und vllt weil sich jetzt auch einige beworben haben, die kleiner als gefordert sind. Weil da ein paar wegen der mindestgröße vor gericht waren.

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17444
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Polli » Fr 6. Okt 2017, 18:18

davidas91 hat geschrieben:
Fr 6. Okt 2017, 13:36
Falls es wen interessiert, für 2018 sind etwa 11.210 Onlinebewerbungen durchgegangen. :zeitung:


Hi Leute,

das sind die (brutto) Online-Bewerbungen - ohne Rücksicht auf Verluste... :steinigung:

Ende November wissen wir, wie viele komplette Bewerbungen im Rennen sind.

Grundsätzlich wird sich die Anzahl der Bewerbungen im Vergleich zum Vorjahr insgesamt erhöht haben,
da man in diesem Jahr z. B. kein Sportabzeichen schon bei der Bewerbung einreichen musste.

Gruß :polizei2:

Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Fighter1098
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Do 8. Sep 2016, 16:01

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Fighter1098 » Sa 7. Okt 2017, 21:47

Bei den Bewerberzahlen wird es sicherlich schwerer sein, einen von den begehrten Studienplätzen zu bekommen oder? :o

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25281
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 7. Okt 2017, 21:47

Nein.
:lah:

kais1994
Cadet
Cadet
Beiträge: 38
Registriert: Di 16. Mai 2017, 22:01

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon kais1994 » Sa 7. Okt 2017, 22:30

"Die Quantität and Bewerber wird sich sicherlich erhöhen, die Qualität muss aber nicht unbedingt steigen" LAFP Sachbearbeiter.

BrandtMS
Constable
Constable
Beiträge: 54
Registriert: Di 18. Jul 2017, 19:50

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon BrandtMS » Mo 9. Okt 2017, 18:35

:D

Ich hoffe ich werde am Donnerstag nicht nur zur Qualität beitragen:D
NRW
Tag 1: 12.10.17 99/103 :zustimm:
Tag 2: 18.10.2017 PDT :flehan:
Tag 3: 17.01.2018 100,361 :pfeif: :zustimm:

Anwärter2018
Cadet
Cadet
Beiträge: 11
Registriert: Sa 13. Mai 2017, 13:35

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Anwärter2018 » Mo 9. Okt 2017, 18:48

Hallo zusammen,

vor einigen Tagen hatte ich meine polizeiärztliche Untersuchung. Ende vom Lied war, dass ich als untauglich erklärt wurde :frown:, da ich vor einem Jahr eine Steißbeinfistel-Operation hatte. Diesbezüglich wurde ich als aller erstes abgelehnt und nach einsenden eines Schreibens von meinem Hausarzt zum ersten Einstellungstag eingeladen. Wie schon erwähnt, hatte ich vor nicht so langer Zeit meine polizeiärztliche Untersuchung und der Polizeiarzt meinte, dass er auf Grund dieser Vorgeschichte mich nicht als polizeidiensttauglich sieht.

Heute war ich bei einem Facharzt und der hat sich das Ganze erneut angeschaut und kam zum Fazit, dass ich zu 100% verheilt bin und keine bleibenden Schäden davon tragen werde.

Ich erhielt ein ausführliches Schreibens des Arztes in dem genau dokumentiert ist, welche Untersuchung er durchgeführt hat und zu welchem Entschluss er gekommen ist.

Nun meine Frage, wie hoch ist die Chance, dass ich erneut zur polizeiärztlichen Untersuchung eingeladen werde? Oder kann der Facharzt mit seinem Schreiben den Polizeiarzt nicht von seiner Feststellung überzeugen ?

Des Weiteren zeigte ich an dem Tag Anzeichen einer leichten Erkältung und konnte somit das EKG nicht machen.

Bei einer erneuten Einladung, müsste ich nur das EKG wiederholen oder das ganze Prozedere?

Vielen lieben Dank jetzt schon, für Eure Antworten!

Beste Grüße,

Anwärter2018

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17444
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Polli » Mo 9. Okt 2017, 20:28

Hi Anwärter2018,


wenn ich das alles so richtig verstanden habe, hast du bezüglich der Entscheidung in Sachen Steißbeinfistel
und wegen des Nichtbestehens des Belastungs-EKGs einen Widerspruch eingelegt.

Bei beiden Ablehnungsgründen sind es Einzelfallentscheidungen des Polizeiarztes, ob du erneut
zur polizeiärztlichen Untersuchung eingeladen wirst.

Falls noch nicht geschehen macht es Sinn, das EKG :hearts: bei einem Facharzt - unter den selben Bedingungen wie
beim Polizeiarzt :onceldoc: - durchzuführen und das Attest mitzusenden.


Solltest du erneut eingeladen werden, wirst du in Münster lediglich das EKG wiederholen müssen.

Gruß :polizei2:
Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Benutzeravatar
coolibri
Cadet
Cadet
Beiträge: 26
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:20

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon coolibri » Di 10. Okt 2017, 08:21

Demnächst habe ich endlich mein AC und kann mich endlich beweisen :) Hat jemand vielleicht noch abschließende Tipps? :zustimm:
1. Tag - PC-Test: :zustimm:
2. Tag - AC: :zustimm:
3. Tag - PÄU: :zustimm:

EZ erhalten!

ZwanzigAchtzehn
Cadet
Cadet
Beiträge: 28
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 13:36
Wohnort: Pott

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon ZwanzigAchtzehn » Di 10. Okt 2017, 08:56

Anwärter2018 hat geschrieben:
Mo 9. Okt 2017, 18:48
Hallo zusammen,

vor einigen Tagen hatte ich meine polizeiärztliche Untersuchung. Ende vom Lied war, dass ich als untauglich erklärt wurde :frown:, da ich vor einem Jahr eine Steißbeinfistel-Operation hatte. Diesbezüglich wurde ich als aller erstes abgelehnt und nach einsenden eines Schreibens von meinem Hausarzt zum ersten Einstellungstag eingeladen. Wie schon erwähnt, hatte ich vor nicht so langer Zeit meine polizeiärztliche Untersuchung und der Polizeiarzt meinte, dass er auf Grund dieser Vorgeschichte mich nicht als polizeidiensttauglich sieht.

Heute war ich bei einem Facharzt und der hat sich das Ganze erneut angeschaut und kam zum Fazit, dass ich zu 100% verheilt bin und keine bleibenden Schäden davon tragen werde.

Ich erhielt ein ausführliches Schreibens des Arztes in dem genau dokumentiert ist, welche Untersuchung er durchgeführt hat und zu welchem Entschluss er gekommen ist.

Nun meine Frage, wie hoch ist die Chance, dass ich erneut zur polizeiärztlichen Untersuchung eingeladen werde? Oder kann der Facharzt mit seinem Schreiben den Polizeiarzt nicht von seiner Feststellung überzeugen ?

Des Weiteren zeigte ich an dem Tag Anzeichen einer leichten Erkältung und konnte somit das EKG nicht machen.

Bei einer erneuten Einladung, müsste ich nur das EKG wiederholen oder das ganze Prozedere?

Vielen lieben Dank jetzt schon, für Eure Antworten!

Beste Grüße,

Anwärter2018



Wie gemein ist das denn für eine Person, wenn man erst wegen einer Sache abgelehnt wird, dann legt man Widerspruch ein, legt Beweise dagegen vor, man wird dann wieder ins Verfahren aufgenommen, freut sich wie n Keks, übersteht den ersten Tag, kommt zum PÄD, um dann zu erfahren, dass man wegen der Sache, weswegen man schon mal rausgeflogen ist, wieder aus dem Rennen geworfen wird?!? Wo man eigentlich dachte, es ist mit diesem einem Thema schon mal alles super und das ist erledigt!? :gruebel:
:sport:

Anwärter2018
Cadet
Cadet
Beiträge: 11
Registriert: Sa 13. Mai 2017, 13:35

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Anwärter2018 » Di 10. Okt 2017, 11:08

Bin auch aus allen Wolken gefallen :polizei4:

Gestern war ich dann schließlich bei einem Facharzt. Er hat noch mal eine genaue Untersuchung durchgeführt mit speziellen medizinischen Geräten und hat festgestellt, dass ich, wie bereits mein Hausarzt bestätigt hat, zu 100% folgenlos verheilt bin und keine bleibenden Folgen davon tragen würde!

Ich hoffe inständig, dass ein Bericht von einem Facharzt!! wirklich die Meinung bzw. die Entscheidung des Polizeiarztes noch ändern kann.



@Polli: Bereits bei der Voruntersuchung hat mir die Mitarbeiterin gesagt, dass ich das EKG auf Grund Anzeichen einer leichten Erkältung nicht machen dürfte und wir einen anderen Termin dafür ausmachen müssten.

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17444
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon Polli » Di 10. Okt 2017, 18:37

Hi Anwärter2018,

jetzt habe ich es verstanden. :zustimm:

Viel Erfolg :!:


Gruß :polizei2:
Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

BrandtMS
Constable
Constable
Beiträge: 54
Registriert: Di 18. Jul 2017, 19:50

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon BrandtMS » Do 12. Okt 2017, 14:49

Tag 1 bestanden!:D
Dabei war ich absolut sicher, die Symbolrechnung hätte mir das Genick gebrochen:D
NRW
Tag 1: 12.10.17 99/103 :zustimm:
Tag 2: 18.10.2017 PDT :flehan:
Tag 3: 17.01.2018 100,361 :pfeif: :zustimm:

ZwanzigAchtzehn
Cadet
Cadet
Beiträge: 28
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 13:36
Wohnort: Pott

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon ZwanzigAchtzehn » Do 12. Okt 2017, 14:50

BrandtMS hat geschrieben:
Do 12. Okt 2017, 14:49
Tag 1 bestanden!:D
Dabei war ich absolut sicher, die Symbolrechnung hätte mir das Genick gebrochen:D
Haha kenn ich, und da hab ich am allerbesten abgeschnitten :D
:sport:

BrandtMS
Constable
Constable
Beiträge: 54
Registriert: Di 18. Jul 2017, 19:50

Re: Bewerber für das EJ 2018

Beitragvon BrandtMS » Do 12. Okt 2017, 14:55

:D:D:D Immer wieder erstaunlich wie verrückt man sich selber macht.
NRW
Tag 1: 12.10.17 99/103 :zustimm:
Tag 2: 18.10.2017 PDT :flehan:
Tag 3: 17.01.2018 100,361 :pfeif: :zustimm:


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende