Auswahlverfahren bestanden - PDT mit Auflage - Hypertonie ja/nein?

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Polli

koenigsblau
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 09:30

Auswahlverfahren bestanden - PDT mit Auflage - Hypertonie ja/nein?

Beitragvon koenigsblau » Fr 17. Feb 2017, 10:00

Hallo,

ich habe meine drei Testtage bereits hinter mir, habe einen Rangordnungswert von 108,7 erreicht und bin nach der ärztlichen Untersuchung als tauglich mit Auflage eingestuft worden.

Ich musste unterschreiben, dass ich ich bis zum Einstellungsdatum nicht weiter zunehmen darf (185cm, 91 kg, BMI 26,6) .
In den letzten 5 Jahren habe ich ca. 30 Kilo abgenommen, bin mittlerweile muskulös (mit ein wenig Rest-Hüftspeck :zustimm: ) und sowieso in der entgegengesetzten Richtung unterwegs.
Außerdem habe die Auflage bekommen, eine Hypertonie auszuschließen (Blutdruck zu hoch am Tag der Untersuchung).

Nachdem ich nun eine 24h-Blutdruckmessung hinter mir habe, steht fest, dass ich einen leicht erhöhten systolischen Wert habe (tagsüber Blutdruck 142/75; nachts 133/66; gesamt 140/73).
Mein Kardiologe sagte, dass diese Werte problematisch für die Einstellung sein könnten, allerdings auch wunderbar behandelbar wären, sogar ohne Medikation --> Ernährung + noch mehr Sport (wobei ich schon min. 4x die Woche Sport treibe; ich durfte auch das B-EKG bei der polizeiärtlichen Untersuchung vorzeitig abbrechen, da mein Puls so niedrig war).
Er empfiehlt eine erneute Überprüfung in einem halben Jahr.
Grunsätzlich fühle ich mich topfit und hatte auch bis jetzt keine Probleme mit meinem Kreislaufsystem.


Wie stehen mit diesen Werten meine Chancen eingestellt zu werden?
Eine Aussortierung aufgrund der eventuell irgendwann einmal benötigen Medikation fände ich sehr ärgerlich, da ich ja laut den Einstellungstests mehr als tauglich für den Polizeiberuf wäre.

Wenn ich eine Rückmeldung zum Befund von offizieller Stelle habe, werde ich diese natürlich hier anfügen :zustimm: .
Gruß,

koenigsblau

P.S.: Besteht die Möglichkeit selber die Kosten für eine eventuelle Medikation zu tragen, sollte ich die Werte nicht durch Sport senken können (um so doch noch eingestellt zu werden)?

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 14219
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Auswahlverfahren bestanden - PDT mit Auflage - Hypertonie ja/nein?

Beitragvon MICHI » Fr 17. Feb 2017, 10:04

Man hat dir doch alles aus medizinischer Sicht dargelegt. Was erwartest du nun in einem Forum? Spekulationen und Meinungen, die für dich nicht bindend sein können und vielleicht falsche Hoffnungen wecken. Entscheidend ist die Bewertung durch den PÄD.

Gruß MICHI
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

koenigsblau
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 09:30

Re: Auswahlverfahren bestanden - PDT mit Auflage - Hypertonie ja/nein?

Beitragvon koenigsblau » Fr 17. Feb 2017, 10:19

Hi MICHI,

danke für deine schnelle Antwort.

Ich habe im Forum kein direkt passendes Thema gefunden und hoffe nur auf eventuelle Erfahrungsberichte.

Außerdem denke ich, dass dieses Thema auch für andere Bewerber interessant sein könnte...

Gruß
koenigsblau

Yen
Corporal
Corporal
Beiträge: 414
Registriert: Do 1. Jan 2015, 18:35

Re: Auswahlverfahren bestanden - PDT mit Auflage - Hypertonie ja/nein?

Beitragvon Yen » Fr 17. Feb 2017, 11:01

ruf doch mal beim PäD an und frag da nach.
Selbst wenn es hier Leute gibt mit der selben Geschichte, wird das bestimmt vom Einzelfall abhängig sein.

Benutzeravatar
Bones65
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1220
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: Auswahlverfahren bestanden - PDT mit Auflage - Hypertonie ja/nein?

Beitragvon Bones65 » Fr 17. Feb 2017, 11:52

Erfahrungen sind schon und gut, sie nützen dir nur nichts.
Dein Einzelfall wird beurteilt.
Das bedeutet, der PA wird sich jetzt die Dokumente des Kardiologen angucken und daraufhin eine Entscheidung treffen.

Das mit den Kosten für die Medikation ist zwar sachlich nicht unrichtig, schlußendlich muss der PA nach Auswertung deiner IN DEINEM FALLE angefertigten Gutachten und Untersuchungen abwägen, ob deine Befunde erwarten lassen, dass du während deiner Regeldienstzeit aufgrund kardiologischer Probleme vorhersehbar erkranken bzw. dienstunfähig werden wirst.

Das ist der entscheidende Punkt. Letztendlich wird jeder im Laufe seines Berufslebens krank und benötigt Medikamente. Es werden auch mitunter mal vereinzelt Leute eingestellt, die gewisse Medikamente dauerhaft nehmen. Entscheidend ist die Art und Ausprägung der Erkrankung und die Prognose, deswegen auszuscheiden.

Schicke die Unterlagen hin und warte ab - etwas anderes bleibt dir nicht übrig.
Rechne im Übrigen mal mit einer mehrwöchigen Wartezeit.

Yen: Er hat Auflagen und musste diese erfüllen. Diese Dokumente muss er zur Prüfung einreichen. Der PÄD wird mit Sicherheit keine Einzelfallentscheidungen am Telefon treffen, sondern erst nach Posteingang und Berwertung durch den zuständigen Arzt. Und dessen Schreibtisch quillt über. Das dauert und da muss der TE durch.
Ich kann das so locker flockig schreiben, weil ich selber mal in der Situation war auf die Beurteilung eines med. Einspruch warten zu müssen.
:snoopy:

koenigsblau
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 09:30

Re: Auswahlverfahren bestanden - PDT mit Auflage - Hypertonie ja/nein?

Beitragvon koenigsblau » Di 7. Mär 2017, 09:37

Moin Moin,

ich habe mittlerweile Post bekommen und wurde erstmal abgelehnt ("fachärztlich gesicherte Hypertonie").
Ich werde aber auf jeden Fall Widerspruch einlegen, da ich meine guten Testergebnisse nicht einfach kampflos aufgeben möchte und mir der Kardiologe bereits eine erfolgversprechende Prognose bezüglich einer Blutdrucksenkung gegeben hat.

Sobald es Neuigkeiten gibt, melde ich mich wieder.

Gruß,

koenigsblau

Holter-Bube
Constable
Constable
Beiträge: 62
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 17:45
Wohnort: Im Herzen von Ostwestfalen

Re: Auswahlverfahren bestanden - PDT mit Auflage - Hypertonie ja/nein?

Beitragvon Holter-Bube » Di 7. Mär 2017, 11:19

koenigsblau hat geschrieben:Moin Moin,

ich habe mittlerweile Post bekommen und wurde erstmal abgelehnt ("fachärztlich gesicherte Hypertonie").
Ich werde aber auf jeden Fall Widerspruch einlegen, da ich meine guten Testergebnisse nicht einfach kampflos aufgeben möchte und mir der Kardiologe bereits eine erfolgversprechende Prognose bezüglich einer Blutdrucksenkung gegeben hat.

Sobald es Neuigkeiten gibt, melde ich mich wieder.

Gruß,

koenigsblau
Ich drück die Daumen!
Ü30
EJ17
PP Bielefeld

koenigsblau
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 09:30

Re: Auswahlverfahren bestanden - PDT mit Auflage - Hypertonie ja/nein?

Beitragvon koenigsblau » Di 4. Apr 2017, 16:41

Hi Leute,

es gibt Neuigkeiten:

Ich habe meinen Widerspruch am 21.03.17 abgeschickt und jetzt endlich eine Online-Nachricht erhalten, in der mir mitgeteilt wurde, dass ich wieder tauglich bin und demnächt Post bekomme.

Das ganze dauerte etwas länger, da ich an den Widerspruch die Ergebnisse einer zusätzlichen Blutdruckmessung (14./15.03.17; von mir im Vorfeld veranlasst) angehängt habe.
Diese Messung ergab normale Werte (132/72) und bestätigte somit meine Verwunderung über die vorherigen Ergebnisse.
Ich musste im Nachhinein noch ein Tätigkeitsprotokoll nachreichen, dieses ging letzte Woche in Münster ein.
Letztendlich bekam ich, wie schon erwähnt, dann heute Bescheid über meine Wiederaufnahme in das Bewerbungsverfahren.

Inhaltlich habe ich in meinem Widerspruch mit Nervosität und den Nachwirkungen einer Erkältung argumentiert.

Vielen Dank für eure Meinungen und auch diversen Zuspruch!

Benutzeravatar
Reload
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 161
Registriert: Mi 13. Apr 2016, 13:46

Re: Auswahlverfahren bestanden - PDT mit Auflage - Hypertonie ja/nein?

Beitragvon Reload » Di 4. Apr 2017, 20:55

Na das hört sich doch gut an. :zustimm:

Was denn für einen Tätigkeitsnachweis musstest du noch nachreichen?
Kommissaranwärter NRW 2017

koenigsblau
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 09:30

Re: Auswahlverfahren bestanden - PDT mit Auflage - Hypertonie ja/nein?

Beitragvon koenigsblau » Di 4. Apr 2017, 23:42

Das Tätigkeitsprotokoll bezog sich auf den Tag der zweiten Blutdruckmessung.
Man wollte wissen wie ich den Tag verbracht habe :polizei2:

Holter-Bube
Constable
Constable
Beiträge: 62
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 17:45
Wohnort: Im Herzen von Ostwestfalen

Re: Auswahlverfahren bestanden - PDT mit Auflage - Hypertonie ja/nein?

Beitragvon Holter-Bube » Mi 5. Apr 2017, 08:24

koenigsblau hat geschrieben:Hi Leute,

es gibt Neuigkeiten:

Ich habe meinen Widerspruch am 21.03.17 abgeschickt und jetzt endlich eine Online-Nachricht erhalten, in der mir mitgeteilt wurde, dass ich wieder tauglich bin und demnächt Post bekomme.
Wahnsinn! Glückwunsch dazu! Man sieht es lohnt sich hartnäckig zu bleiben und für seinen Traum zu kämpfen! :biggthumpup:
Ü30
EJ17
PP Bielefeld


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende