Einstellungsjahrgang 2019

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Polli

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15592
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon MICHI » Do 18. Jul 2019, 16:51

SteDaFra hat geschrieben:Weiß jemand schon neues über die nächste ROW Senkung? :?:
Liest du eigentlich Pollis entsprechenden Thread, der immer so aktuell wie möglich ist?

Dann hätte sich deine Frage nämlich erübrigt.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

KaVe
Cadet
Cadet
Beiträge: 6
Registriert: So 14. Jul 2019, 13:16

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon KaVe » Do 18. Jul 2019, 17:00

Laut meinem Mann ist Bundeswehrzeit Dienstzeit und wird auf Pensionsansprüche angerechnet. Ebenfalls führt es zu einem schnelleren Wegfall der Probezeit.
Du bekleidest eine neue Planstelle und fängst mit Stufe 1 an.

Christian_1990
Cadet
Cadet
Beiträge: 25
Registriert: Mo 3. Jun 2019, 08:25

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Christian_1990 » Do 18. Jul 2019, 18:36

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon KaVe » Do 18. Jul 2019, 17:00
Laut meinem Mann ist Bundeswehrzeit Dienstzeit und wird auf Pensionsansprüche angerechnet. Ebenfalls führt es zu einem schnelleren Wegfall der Probezeit.
Du bekleidest eine neue Planstelle und fängst mit Stufe 1 an.
Super danke für die Info, meine mich aber zu erinnern mal was davon gehört zu haben, das die Erfahrungsstufen auch mit angerechnet werden... Aber nicht 1 zu 1.
EJ 2019

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17449
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Polli » Do 18. Jul 2019, 21:10

SteDaFra hat geschrieben:
Do 18. Jul 2019, 14:24
Weiß jemand schon neues über die nächste ROW Senkung? :?:


viewtopic.php?f=25&t=85556 - bitte draufklicken :mrgreen:

Gruß :polizei2:
Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

NK16
Cadet
Cadet
Beiträge: 11
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 09:55

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon NK16 » Do 18. Jul 2019, 22:08

Christian_1990 hat geschrieben:
Do 18. Jul 2019, 09:12
Hallo Polli, Hallo liebe Community,

ich habe diesbezüglich noch eine Frage, vlt kann mir ein MItglied oder Polli direkt eine Antwort bieten.
Zuerst Zitiere ich den Post auf den es sich bezieht.
Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Polli » Di 16. Jul 2019, 22:35
Hi NK16,


bei der Polizei "erarbeitest" du jährlich 1,79375 % deiner Pension.

Die Pension liegt bei 71,75 % der ruhegaltsfähigen Bezüge.

Diese 71,75 % erhält man nach 40 Dienstjahren. (1,79375 x 40 Jahre = 71,75 %)

Wenn man also älter als 22 Jahre ist, kann man nach dem heutigen Stand die volle Pension nicht erreichen,
da man regulär mit 62 Jahren pensioniert wird.

Wie das in X Jahren aussehen wird, wissen wir nicht. :nixweiss:

Pauschal möchte ich jedem empfehlen, privat Vorsorge für sein Alter zu treffen.
Sei es durch den Erwerb von Eigentum, und/oder einem privaten Rentenbaustein, etc...

Hinweis:
Wer bereits vor der Polizei schon etwas ordentliches gelernt und damit Rentenansprüche erworben hat,
bekommt diese zuvor erworbenen Rentenansprüche mit dem 65. - 67. Lebensjahr monatlich ausgezahlt.

Die werden dann zur Pension addiert.
Allerdings kann man dann mit 65 - 67 Jahren auch nur die maximalen 71,75 % bekommen.
Hätte man theoretisch höhere Ansprüche erworben, würde die Pension entsprechend gekürzt,
um wieder auf diese 71,75 % zu kommen.

Privat erworbene (gesparte) Rentenansprüche (private Rente) werden nicht in die Pension mit eingerechnet...


@ KaVe,

erneut danke, für dein weiteres Feedback :blume:

Gruß :polizei2:

Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!
Nachdem nun alle die sich hierfür Interessieren den Post gelesen haben, komme ich zu meiner Frage.

Ich bin zurzeit 28 Jahre alt und erreiche im Oktober das 29 Lebensjahr, dementsprechend kann ich bis zur Pensionierung im 62 Lebensjahr KEINE 40 Dienstjahre erreichen. Nach meiner Rechnung sind dies ~ 33 Jahre Dienstzeit (29 bis 62 = 33Jahre) somit würde mein Pensionsanspruch bei 59,19% liegen.
Jetzt zu meiner Frage :applaus: :lupe:
Ich bin mit 17 (kurz vor 18) zur Bundeswehr gegangen und habe meinen Dienst als SaZ (Soldat auf Zeit) angetreten, somit verfüge ich über eine Dienstzeit vom 01.10.2008 bis zum 01.09.2019 von 10 Jahren und 11 Monaten. Wird mir diese "Dienstzeit" auch mit angerechnet für die Pensionierungsansprüche?! UND wird diese Zeit auch zu den "Erfahrungsstufen" dazu gezählt?! Wenn ja, wie werden diese Berücksichtigt? :?: :polizei13:


Vielen dank für eure Hilfe :applaus: :zustimm:

Hi Christian_1990 ,

immerhin hast du überhaupt etwas eingezahlt und stehst im Alter nicht ganz so blöd da! :-)
Wir haben nach Beendigung der Ausbildung meines Mannes sofort ins Eigenheim investiert und haben hier später hoffentlich einen kleinen Vorteil :flehan:
Bevor mein Mann zur Polizei ging, hatte er nach dem Abi ebenfalls eine Zeit lang Dienst beim Bund verrichtet. Nach seiner Ernennung zum PK wurde er jeweils eine Erfahrungsstufe höher als seine Mitstreiter eingestuft und wurde auch ein Jahr eher Beamter auf Lebenszeit. Also wurde die „Probezeit“ verkürzt. Kann mich hier jetzt aber nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen und sagen, dass es bei dir ebenso der Fall sein wird...
EJ 2019 - NRW

ROW: 107,xx
DAB: 30.07. :flehan:

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17449
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Polli » Do 18. Jul 2019, 22:17

Christian_1990 hat geschrieben:
Do 18. Jul 2019, 09:12
Hallo Polli, Hallo liebe Community,

ich habe diesbezüglich noch eine Frage, vlt kann mir ein MItglied oder Polli direkt eine Antwort bieten.
Zuerst Zitiere ich den Post auf den es sich bezieht.


Nachdem nun alle die sich hierfür Interessieren den Post gelesen haben, komme ich zu meiner Frage.

Ich bin zurzeit 28 Jahre alt und erreiche im Oktober das 29 Lebensjahr, dementsprechend kann ich bis zur Pensionierung im 62 Lebensjahr KEINE 40 Dienstjahre erreichen. Nach meiner Rechnung sind dies ~ 33 Jahre Dienstzeit (29 bis 62 = 33Jahre) somit würde mein Pensionsanspruch bei 59,19% liegen.
Jetzt zu meiner Frage :applaus: :lupe:
Ich bin mit 17 (kurz vor 18) zur Bundeswehr gegangen und habe meinen Dienst als SaZ (Soldat auf Zeit) angetreten, somit verfüge ich über eine Dienstzeit vom 01.10.2008 bis zum 01.09.2019 von 10 Jahren und 11 Monaten. Wird mir diese "Dienstzeit" auch mit angerechnet für die Pensionierungsansprüche?! UND wird diese Zeit auch zu den "Erfahrungsstufen" dazu gezählt?! Wenn ja, wie werden diese Berücksichtigt? :?: :polizei13:


Vielen dank für eure Hilfe :applaus: :zustimm:
Hi Christian,

da ich mir nicht ganz sicher bin, möchte ich dir empfehlen, während der Orientierungswoche die
Ausbildungsleitung anzusprechen und zu fragen, wen du fragen kannst. :polizei1:

In jeder Behörde gibt es eine(n) Fachfrau/Fachmann, die/der sich mit der Anrechnung von Vordienstzeiten im öffentlchen Dienst (bezüglich Pensionsansprüche/Erfahrungsstufen/Verkürzung der Probezeit) auskennt.
In der Regel findet man diese Personen im Sachgebiet "Zentrale Aufgaben" (ZA) 21.

Gruß :polizei2:

Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Butwho
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Do 20. Jun 2019, 07:03

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Butwho » Do 18. Jul 2019, 23:07

SteDaFra hat geschrieben:
Do 18. Jul 2019, 14:24
Weiß jemand schon neues über die nächste ROW Senkung? :?:
Wir müssen uns leider noch gedulden. Bei der nächsten Senkung würde ich meine einstellungszusage auch bekommen (mein row 91,6..)
Wann und um wieviel der das nächste mal gesenkt wird weiß keiner. Aber dass der noch sinken wird ist sehr wahrscheinlich und deshalb habe ich mich bezüglich einer Einstellung auch sehr beruhigt. Jedoch soll er dieses Jahr laut meinen EB eventuell nicht unter 90 kommen.
Gruß

Christian_1990
Cadet
Cadet
Beiträge: 25
Registriert: Mo 3. Jun 2019, 08:25

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Christian_1990 » Fr 19. Jul 2019, 11:19

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Polli » Do 18. Jul 2019, 22:17

Hi Christian,

da ich mir nicht ganz sicher bin, möchte ich dir empfehlen, während der Orientierungswoche die
Ausbildungsleitung anzusprechen und zu fragen, wen du fragen kannst. :polizei1:

In jeder Behörde gibt es eine(n) Fachfrau/Fachmann, die/der sich mit der Anrechnung von Vordienstzeiten im öffentlchen Dienst (bezüglich Pensionsansprüche/Erfahrungsstufen/Verkürzung der Probezeit) auskennt.
In der Regel findet man diese Personen im Sachgebiet "Zentrale Aufgaben" (ZA) 21.

Gruß :polizei2:
Danke für die Antwort. Ich werde mich dann mit dem Fachmann/Fachfrau in verbinung setzen.
EJ 2019

Sonique
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 14:35
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Sonique » Sa 20. Jul 2019, 16:52

Highway85 hat geschrieben:
Mi 17. Jul 2019, 18:41
Sonique hat geschrieben:
Mi 17. Jul 2019, 17:51
Naja, abzüglich Miete bleibt da jetzt auch nich allzuviel übrig, zumindest nicht soviel, als das die Frage nicht legitim wäre.

Wenn man Pech mit der FHöV hat und noch weit pendeln muss, wird das ein beschauliches Leben die 3 Jahre. Das is ok, aber demnach auch die Frage nachvollziehbar.

Und Nebenjob is ja nich.
Also dazu fällt mir ein: Lehrjahre sind keine Herrenjahre!

Ich habe, vor sage und schreibe 15 Jahren mal meine 1. Ausbildung begonnen und dafür im 1.LJ 550€ bekommen.

Inflationsbereinigt rechne ich mal 30% drauf. Sage wir mal heute wären das 700€. Dafür gingen aber auch Sozialversicherung UND Streuern ab und nicht nur letzteres.

Hotel Mama war auch nicht mehr und ein Auto brauchte ich auch.

Quintessenz: ich glaube es gibt KEINEN Arbeitgeber, der in der Ausbildung schon so gut zahlt, wie die Polizei.

Schönen Abend noch
Da hast du Recht, aber widerspricht das nun meiner Aussage:
zumindest nicht soviel, als das die Frage nicht legitim wäre
? :polizei13:

btw. Ich habe vor 14 Jahren meine Ausbildung begonnen im Handwerk, und habe 330€ bekommen. Ich weiß nicht mehr ob es im 3. Jahr über oder unter 500 waren, ich glaube weniger. Als Geselle habe ich ziemlich genau das netto verdient, was wir nun als PKA bekommen, Inflationsbereinigt (2% p.a.), das is schon stark. :zustimm: (Komisch, dass keiner ins Handwerk will...)

Für mich wie auch für dich und eben viele andere is das Studium eben nicht der erste Weg im Leben und man lebt bereits in der eigenen Wohnung und hat eventuell Frau und Kinder.
Und Mieten sind heutzutage eben auch nich mehr so gering, je nach Wohnort. Für PKA aus Düsseldorf, Münster und Köln sieht die Sache etwas anders aus, als für Leute im Sauerland.
Für 17 Jährige Schulabgänger im Hotel Mama is das viel Geld. Für das andere "Extrem" eben nicht so sehr. Aber das habe ich auch nicht bemängelt. :polizei2:


@ Sunwalk:
vielen Dank für die Korrektur, das habe ich durcheinander geworfen, da man meines Wissens kein (Klein)Gewerbe führen darf. Was auch nachvollziehbar ist.
EJ2019
EZ erhalten

NK16
Cadet
Cadet
Beiträge: 11
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 09:55

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon NK16 » So 21. Jul 2019, 23:01

Sonique hat geschrieben:
Sa 20. Jul 2019, 16:52
Highway85 hat geschrieben:
Mi 17. Jul 2019, 18:41
Sonique hat geschrieben:
Mi 17. Jul 2019, 17:51
Naja, abzüglich Miete bleibt da jetzt auch nich allzuviel übrig, zumindest nicht soviel, als das die Frage nicht legitim wäre.

Wenn man Pech mit der FHöV hat und noch weit pendeln muss, wird das ein beschauliches Leben die 3 Jahre. Das is ok, aber demnach auch die Frage nachvollziehbar.

Und Nebenjob is ja nich.
Also dazu fällt mir ein: Lehrjahre sind keine Herrenjahre!

Ich habe, vor sage und schreibe 15 Jahren mal meine 1. Ausbildung begonnen und dafür im 1.LJ 550€ bekommen.

Inflationsbereinigt rechne ich mal 30% drauf. Sage wir mal heute wären das 700€. Dafür gingen aber auch Sozialversicherung UND Streuern ab und nicht nur letzteres.

Hotel Mama war auch nicht mehr und ein Auto brauchte ich auch.

Quintessenz: ich glaube es gibt KEINEN Arbeitgeber, der in der Ausbildung schon so gut zahlt, wie die Polizei.

Schönen Abend noch
Da hast du Recht, aber widerspricht das nun meiner Aussage:
zumindest nicht soviel, als das die Frage nicht legitim wäre
? :polizei13:

btw. Ich habe vor 14 Jahren meine Ausbildung begonnen im Handwerk, und habe 330€ bekommen. Ich weiß nicht mehr ob es im 3. Jahr über oder unter 500 waren, ich glaube weniger. Als Geselle habe ich ziemlich genau das netto verdient, was wir nun als PKA bekommen, Inflationsbereinigt (2% p.a.), das is schon stark. :zustimm: (Komisch, dass keiner ins Handwerk will...)

Für mich wie auch für dich und eben viele andere is das Studium eben nicht der erste Weg im Leben und man lebt bereits in der eigenen Wohnung und hat eventuell Frau und Kinder.
Und Mieten sind heutzutage eben auch nich mehr so gering, je nach Wohnort. Für PKA aus Düsseldorf, Münster und Köln sieht die Sache etwas anders aus, als für Leute im Sauerland.
Für 17 Jährige Schulabgänger im Hotel Mama is das viel Geld. Für das andere "Extrem" eben nicht so sehr. Aber das habe ich auch nicht bemängelt. :polizei2:


@ Sunwalk:
vielen Dank für die Korrektur, das habe ich durcheinander geworfen, da man meines Wissens kein (Klein)Gewerbe führen darf. Was auch nachvollziehbar ist.

Hi Sonique,

ich kann Dich hier voll und ganz verstehen und gehöre ebenso dem, wie Du es sagst: „anderen Extrem“ an. Aber es ist ja für uns alle klar, dass die Polizei NRW einen top Sold an die Anwärter auszahlt. :-)

Wie dem auch sei: ich kenne (ebenso lebensältere) Kollegen, die sehr wohl neben dem Studium damals ein (Klein-?) Gewerbe geführt haben und dieses zuvor auch schon hatten. Selbstverständlich nicht in Vollzeit, das ist klar. Auch hier wird es höchstwahrscheinlich auf die AL ankommen und ob diese dem zustimmen würde. Informiere Dich hier demnächst mal in Deiner (Wunsch-) Einstellungsbehörde. Diese kann Dir vermutlich konkretere Antworten geben.

Zu den Tickets hatte ich ebenso im Kopf, dass es hier zum Teil Ermäßigungen gab und diese (ein paar Jahre zuvor) bei ca. 40€ lagen.

Viel Glück für Dich und vielleicht stellst Du die Antworten ja bereit, damit sich die Fragen auch für andere klären :-)

Einen schönen Abend allen
EJ 2019 - NRW

ROW: 107,xx
DAB: 30.07. :flehan:

Benutzeravatar
Sunwalk
Corporal
Corporal
Beiträge: 215
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 00:44

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Sunwalk » Mi 24. Jul 2019, 13:37

Hat schon jemand seinen DAB?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Highway85
Constable
Constable
Beiträge: 75
Registriert: Do 4. Okt 2018, 09:51
Wohnort: Remscheid

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Highway85 » Mi 24. Jul 2019, 14:02

Ich denke, dass mit Ende Juli leider doch erst die nächste Woche gemeint ist. Und da der erste DAB ja wieder öffentlichkeitswirksam per Video auf Facebook/Youtube dokumentiert wird, werden wir uns wohl noch 1-2 Wochen gedulden dürfen .... lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.
NRW - EJ 2019

Hambri
Cadet
Cadet
Beiträge: 19
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 17:13
Wohnort: Bochum

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Hambri » Do 25. Jul 2019, 09:57

Die DABs sollen wohl kommende Woche versandt werden, also müssen wir uns noch etwas in Geduld üben. 😁
:motz:

Benutzeravatar
Thor87
Constable
Constable
Beiträge: 83
Registriert: Di 19. Jun 2018, 11:27
Wohnort: 33330

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Thor87 » Do 25. Jul 2019, 14:38

Der erste DAB wurde heute inkl. Videoaufnahme übergeben 😊
Video wird morgen veröffentlicht☝🏼 Kann also nicht mehr lange dauern😁
ROW: 100.3xx :ja:

VB: 7.11.18 :zustimm:
EZ: 29.11.18 :zustimm:
DAB: 30.07.19 Wunschort :flehan:

NK16
Cadet
Cadet
Beiträge: 11
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 09:55

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon NK16 » Do 25. Jul 2019, 14:58

Thor87 hat geschrieben:
Do 25. Jul 2019, 14:38
Der erste DAB wurde heute inkl. Videoaufnahme übergeben 😊
Video wird morgen veröffentlicht☝🏼 Kann also nicht mehr lange dauern😁
Genau das wollte ich grad auch schreiben. Zudem habe ich vorhin mit dem netten Sachbearbeiter in Münster gesprochen, da ich noch keine Bestätigung über die Ankunft der letzten Unterlagen bekam. Dieser bestätigte mir, das ich nächste Woche einen DAB zu erwarten hätte ;D
Also allzu lang dauert‘s nicht mehr.
Allen ein tolles Wochenende!
EJ 2019 - NRW

ROW: 107,xx
DAB: 30.07. :flehan:


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ogi93 und 9 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende