Einstellungsjahrgang 2019

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Polli

Cop Zone 0597
Cadet
Cadet
Beiträge: 24
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 20:38

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Cop Zone 0597 » Fr 23. Aug 2019, 00:38

ToWeg hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 23:50
Cop Zone 0597 hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 23:46
ToWeg hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 23:30


Hallo Cop Zone 0597,

doch in Pollis 99 Fragen und Antworten steht genau wie lange man Zeit hat.

viewtopic.php?t=45219&sid=7d8d4f98f3d5a ... 05b0185499

Liebe Grüße

Ja natürlich. Aber nicht, dass man 200m in 3:50. Wenn mich nicht alles täuscht gibt es diese Disziplin nicht. Kann mich natürlich irren. Ist ja vielleicht nur um die Leistung einzuschätzen und wird später nicht nochmal wiederholt.
Hi,

du hast geschrieben, dass in Pollis Fragen und Antworten nichts zu schwimmen auf Zeit steht.

Das ist so nicht ganz richtig.

Du musst zwei Rettungsübungen in einer bestimmten Zeit absolvieren.

Eine Übung, in der du 200 Meter in 3.50 Minuten schwimmen musst gibt es so nicht.

Lieben Gruß
Ja hast natürlich Recht. Habe mich da eventuell was undeutlich ausgedrückt. War nur ein bisschen erschrocken, da 200 Meter in 3.50 schon nicht ohne ist.
Lieben Gruß und gute Nacht

Highway85
Constable
Constable
Beiträge: 75
Registriert: Do 4. Okt 2018, 09:51
Wohnort: Remscheid

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Highway85 » Fr 23. Aug 2019, 09:48

Es ist am Ende vom Lied ja auch völlig egal, ob es in der O-Woche Sport gibt oder nicht. Fakt ist: Ihr müsst die Leistung in einem der LAFP-Blöcke ohnehin abrufen, empfiehlt sich also, das auch beim ersten Versuch in Angriff zu nehmen.

Falls ihr also Sport in der O-Woche habt, wie Hagen übrigens auch, und erreicht das Soll nicht, wird euch vermutlich ein wenig ins Gewissen geredet, dass ihr euch mal etwas mehr sportl. betätigen sollt. That's it.
NRW - EJ 2019

Ilker1984
Constable
Constable
Beiträge: 54
Registriert: So 15. Jul 2018, 16:17

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Ilker1984 » Fr 23. Aug 2019, 13:09

Highway85 hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 09:48
Es ist am Ende vom Lied ja auch völlig egal, ob es in der O-Woche Sport gibt oder nicht. Fakt ist: Ihr müsst die Leistung in einem der LAFP-Blöcke ohnehin abrufen, empfiehlt sich also, das auch beim ersten Versuch in Angriff zu nehmen.

Falls ihr also Sport in der O-Woche habt, wie Hagen übrigens auch, und erreicht das Soll nicht, wird euch vermutlich ein wenig ins Gewissen geredet, dass ihr euch mal etwas mehr sportl. betätigen sollt. That's it.
So siehts aus. Und ob wir es in der O-Woche oder später tun, ist doch egal. Fakt ist, das unsere AL sehen will, wie der Stand der KA´s aussieht und wo noch bedarf an Sport steht. Ich geh seit zwei Tagen wieder laufe und muss gestehen, dass es sich sehr bemerkbar gemacht hat, dass ich einige Wochen nicht mehr gelaufen bin. Kann aber auch am Alter liegen :gruebel:
PC-Test: :zustimm:
Doc.: :zustimm:
AC: :zustimm:
ROW: 103,525

Polizeianwärter_2019
Cadet
Cadet
Beiträge: 32
Registriert: So 9. Jun 2019, 17:56

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Polizeianwärter_2019 » Fr 23. Aug 2019, 13:32

Ilker1984 hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 13:09
Highway85 hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 09:48
Es ist am Ende vom Lied ja auch völlig egal, ob es in der O-Woche Sport gibt oder nicht. Fakt ist: Ihr müsst die Leistung in einem der LAFP-Blöcke ohnehin abrufen, empfiehlt sich also, das auch beim ersten Versuch in Angriff zu nehmen.

Falls ihr also Sport in der O-Woche habt, wie Hagen übrigens auch, und erreicht das Soll nicht, wird euch vermutlich ein wenig ins Gewissen geredet, dass ihr euch mal etwas mehr sportl. betätigen sollt. That's it.
So siehts aus. Und ob wir es in der O-Woche oder später tun, ist doch egal. Fakt ist, das unsere AL sehen will, wie der Stand der KA´s aussieht und wo noch bedarf an Sport steht. Ich geh seit zwei Tagen wieder laufe und muss gestehen, dass es sich sehr bemerkbar gemacht hat, dass ich einige Wochen nicht mehr gelaufen bin. Kann aber auch am Alter liegen :gruebel:
Ich glaube das liegt am Alter :buhu: zumindest gehe ich bei mir davon aus :zunge: (Ausrede *hust*)

Benutzeravatar
palmair
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 102
Registriert: Do 1. Jun 2017, 17:32
Wohnort: Westfalen

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon palmair » Fr 23. Aug 2019, 14:12

Und ein kleiner Tipp aus eigener, leidvoller Erfahrung :pfeif:
Versucht euch auch nachdem ihr die Prüfungen abgelegt habt fit zu halten.
a) wird es nach dem Studium jährlich eine sportliche Überprüfung geben und b) schlaucht die FH-Zeit und auch das Praktikum mit WWD ungemein. Da hat man auch mal weniger Lust auf Sport, umso mehr aber auf futtern.
________NRW________

Benutzeravatar
Fallus
Constable
Constable
Beiträge: 65
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 22:44

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Fallus » Mi 28. Aug 2019, 12:15

Hi zusammen,


ich wünsche euch schonmal viel Spaß und alles gute für den 2.9.19.

Falls es einige unter euch gibt, die sich sorgen bezüglich der Einstellungsuntersuchung am Tag der Einstellung machen, kann ich euch nur sagen:

Macht euch nicht verrückt :ja:

Es ist äußerst selten, dass jemand da noch kurz vor knapp rausfliegt. Dafür muss man sich in der Zeit zwischen der PÄU und der Einstellung schon ernsthafte Verletzungen zugezogen haben, oder echt groß von irgendwelchen Auflagen bezüglich des Körpergewichts oder so abweichen. Bei uns ist da keiner rausgeflogen.


Ihr dürft euch auf eine spannende Ausbildung und den geilsten Beruf der Welt freuen(das werdet ihr spätestens im ersten Praktikum feststellen).

Außerdem wird man euch von Anfang an sagen, dass ihr viel lernen sollt. Nehmt diese Ratschläge wirklich an. Ihr erspart euch damit ungemein Stress !

Arbeitet den Stoff einfach von Anfang an immer ein bisschen nach, lernt die Definitionen und Schemata die auf euch zukommen und stellt viele Fragen damit ihr die Zusammenhänge versteht. So werdet ihr die GS Klausuren ohne große Probleme bestehen.


Viel Spaß und Willkommen im Team. :zustimm:
POLIZEI
NRW

Einstellungsjahrgang 2018

MichaGk
Cadet
Cadet
Beiträge: 38
Registriert: Sa 20. Apr 2019, 10:55

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon MichaGk » Mi 28. Aug 2019, 12:38

Fallus hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 12:15
Hi zusammen,


ich wünsche euch schonmal viel Spaß und alles gute für den 2.9.19.

Falls es einige unter euch gibt, die sich sorgen bezüglich der Einstellungsuntersuchung am Tag der Einstellung machen, kann ich euch nur sagen:

Macht euch nicht verrückt :ja:

Es ist äußerst selten, dass jemand da noch kurz vor knapp rausfliegt. Dafür muss man sich in der Zeit zwischen der PÄU und der Einstellung schon ernsthafte Verletzungen zugezogen haben, oder echt groß von irgendwelchen Auflagen bezüglich des Körpergewichts oder so abweichen. Bei uns ist da keiner rausgeflogen.


Ihr dürft euch auf eine spannende Ausbildung und den geilsten Beruf der Welt freuen(das werdet ihr spätestens im ersten Praktikum feststellen).

Außerdem wird man euch von Anfang an sagen, dass ihr viel lernen sollt. Nehmt diese Ratschläge wirklich an. Ihr erspart euch damit ungemein Stress !

Arbeitet den Stoff einfach von Anfang an immer ein bisschen nach, lernt die Definitionen und Schemata die auf euch zukommen und stellt viele Fragen damit ihr die Zusammenhänge versteht. So werdet ihr die GS Klausuren ohne große Probleme bestehen.


Viel Spaß und Willkommen im Team. :zustimm:
Vielen Dank, dir ebenfalls weiterhin ein erfolgreiches Studium! :)
NRW - EJ 2019 :)

Cop Zone 0597
Cadet
Cadet
Beiträge: 24
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 20:38

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Cop Zone 0597 » Mi 28. Aug 2019, 14:42

Fallus hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 12:15
Hi zusammen,


ich wünsche euch schonmal viel Spaß und alles gute für den 2.9.19.

Falls es einige unter euch gibt, die sich sorgen bezüglich der Einstellungsuntersuchung am Tag der Einstellung machen, kann ich euch nur sagen:

Macht euch nicht verrückt :ja:

Es ist äußerst selten, dass jemand da noch kurz vor knapp rausfliegt. Dafür muss man sich in der Zeit zwischen der PÄU und der Einstellung schon ernsthafte Verletzungen zugezogen haben, oder echt groß von irgendwelchen Auflagen bezüglich des Körpergewichts oder so abweichen. Bei uns ist da keiner rausgeflogen.


Ihr dürft euch auf eine spannende Ausbildung und den geilsten Beruf der Welt freuen(das werdet ihr spätestens im ersten Praktikum feststellen).

Außerdem wird man euch von Anfang an sagen, dass ihr viel lernen sollt. Nehmt diese Ratschläge wirklich an. Ihr erspart euch damit ungemein Stress !

Arbeitet den Stoff einfach von Anfang an immer ein bisschen nach, lernt die Definitionen und Schemata die auf euch zukommen und stellt viele Fragen damit ihr die Zusammenhänge versteht. So werdet ihr die GS Klausuren ohne große Probleme bestehen.


Viel Spaß und Willkommen im Team. :zustimm:
Danke für die beruhigenden und hilfreichen Worte erstmal. Hätte noch eine Frage und zwar, ob man wenn man Auflagen bekommen hat den Test für den man die Auflage bekommen hat nochmal machen muss? Ich habe bei dem Lungentest nicht geschafft und beim Lungenfacharzt keine Probleme gehabt. Muss ich dann jetzt beim Doc nochmal einen Lungenfunktionstest machen?

Liebe Grüße

ToWeg
Corporal
Corporal
Beiträge: 263
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 20:06

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon ToWeg » Mi 28. Aug 2019, 17:05

Cop Zone 0597 hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 14:42
Fallus hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 12:15
Hi zusammen,


ich wünsche euch schonmal viel Spaß und alles gute für den 2.9.19.

Falls es einige unter euch gibt, die sich sorgen bezüglich der Einstellungsuntersuchung am Tag der Einstellung machen, kann ich euch nur sagen:

Macht euch nicht verrückt :ja:

Es ist äußerst selten, dass jemand da noch kurz vor knapp rausfliegt. Dafür muss man sich in der Zeit zwischen der PÄU und der Einstellung schon ernsthafte Verletzungen zugezogen haben, oder echt groß von irgendwelchen Auflagen bezüglich des Körpergewichts oder so abweichen. Bei uns ist da keiner rausgeflogen.


Ihr dürft euch auf eine spannende Ausbildung und den geilsten Beruf der Welt freuen(das werdet ihr spätestens im ersten Praktikum feststellen).

Außerdem wird man euch von Anfang an sagen, dass ihr viel lernen sollt. Nehmt diese Ratschläge wirklich an. Ihr erspart euch damit ungemein Stress !

Arbeitet den Stoff einfach von Anfang an immer ein bisschen nach, lernt die Definitionen und Schemata die auf euch zukommen und stellt viele Fragen damit ihr die Zusammenhänge versteht. So werdet ihr die GS Klausuren ohne große Probleme bestehen.


Viel Spaß und Willkommen im Team. :zustimm:
Danke für die beruhigenden und hilfreichen Worte erstmal. Hätte noch eine Frage und zwar, ob man wenn man Auflagen bekommen hat den Test für den man die Auflage bekommen hat nochmal machen muss? Ich habe bei dem Lungentest nicht geschafft und beim Lungenfacharzt keine Probleme gehabt. Muss ich dann jetzt beim Doc nochmal einen Lungenfunktionstest machen?

Liebe Grüße
Hi Cop Zone 0597,

du hattest vermutlich die Auflage zu einem Facharzt zu gehen, dort den Lungenfunktionstest machen zu lassen und die ein entsprechenden Bericht ausstellen zu lassen?

Diesen Bericht hast du dann nach Münster zum Auswahldienst geschickt?

Dann sollte alles in Ordnung sein und du musst den Test bei der Einstellungsuntersuchung nicht nochmal machen.

Alles wie immer ohne Gewähr.

Lieben Gruß
:hallo: :hallo: :hallo:

Marceyy
Cadet
Cadet
Beiträge: 7
Registriert: Do 20. Jun 2019, 12:37

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Marceyy » Mi 28. Aug 2019, 17:37

Wie sieht es eigentlich mit einer ernsthaften Verletzung aus? Ich habe mir im Dezember mein Handgelenk gebrochen und musste operiert werden, wobei mir ein Implantat eingesetzt wurde. Dieses wurde jedoch bereits entfernt.

Natürlich habe ich dies dem PÄD in Münster mitgeteilt und ich musste einige Nachweise einreichen, dass mein Handgelenk wieder voll funktionsfähig und belastbar ist. Erst nachdem ich alle Nachweise eingereicht habe, wurde ich wieder für das Bewerbungsverfahren „freigegeben“. Somit gibt es seitens des PÄD in Münster keine Bedenken mehr!

Jetzt wollte ich wissen, ob ich dies bei der ärztlichen Untersuchung nochmal angeben muss und wenn ja, mir dies wieder Probleme machen könnte?

Polizeianwärter_2019
Cadet
Cadet
Beiträge: 32
Registriert: So 9. Jun 2019, 17:56

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Polizeianwärter_2019 » Mi 28. Aug 2019, 17:52

Marceyy hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 17:37
Wie sieht es eigentlich mit einer ernsthaften Verletzung aus? Ich habe mir im Dezember mein Handgelenk gebrochen und musste operiert werden, wobei mir ein Implantat eingesetzt wurde. Dieses wurde jedoch bereits entfernt.

Natürlich habe ich dies dem PÄD in Münster mitgeteilt und ich musste einige Nachweise einreichen, dass mein Handgelenk wieder voll funktionsfähig und belastbar ist. Erst nachdem ich alle Nachweise eingereicht habe, wurde ich wieder für das Bewerbungsverfahren „freigegeben“. Somit gibt es seitens des PÄD in Münster keine Bedenken mehr!

Jetzt wollte ich wissen, ob ich dies bei der ärztlichen Untersuchung nochmal angeben muss und wenn ja, mir dies wieder Probleme machen könnte?
Die haben ja deine Akte dort liegen und wissen über alles Bescheid. Die Untersuchung bzw. der Besuch beim dortigen Arzt ist nur für die Zeit zwischen letzter Untersuchung und jetzt. Sofern du Auflagen bekommen hast werden diese auch nochmal überprüft. Ansonsten war es das. Macht euch keine Sorgen. Ich komme gerade selber erst von der Untersuchung. :applaus:

Cop Zone 0597
Cadet
Cadet
Beiträge: 24
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 20:38

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Cop Zone 0597 » Mi 28. Aug 2019, 18:07

ToWeg hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 17:05
Cop Zone 0597 hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 14:42
Fallus hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 12:15
Hi zusammen,


ich wünsche euch schonmal viel Spaß und alles gute für den 2.9.19.

Falls es einige unter euch gibt, die sich sorgen bezüglich der Einstellungsuntersuchung am Tag der Einstellung machen, kann ich euch nur sagen:

Macht euch nicht verrückt :ja:

Es ist äußerst selten, dass jemand da noch kurz vor knapp rausfliegt. Dafür muss man sich in der Zeit zwischen der PÄU und der Einstellung schon ernsthafte Verletzungen zugezogen haben, oder echt groß von irgendwelchen Auflagen bezüglich des Körpergewichts oder so abweichen. Bei uns ist da keiner rausgeflogen.


Ihr dürft euch auf eine spannende Ausbildung und den geilsten Beruf der Welt freuen(das werdet ihr spätestens im ersten Praktikum feststellen).

Außerdem wird man euch von Anfang an sagen, dass ihr viel lernen sollt. Nehmt diese Ratschläge wirklich an. Ihr erspart euch damit ungemein Stress !

Arbeitet den Stoff einfach von Anfang an immer ein bisschen nach, lernt die Definitionen und Schemata die auf euch zukommen und stellt viele Fragen damit ihr die Zusammenhänge versteht. So werdet ihr die GS Klausuren ohne große Probleme bestehen.


Viel Spaß und Willkommen im Team. :zustimm:
Danke für die beruhigenden und hilfreichen Worte erstmal. Hätte noch eine Frage und zwar, ob man wenn man Auflagen bekommen hat den Test für den man die Auflage bekommen hat nochmal machen muss? Ich habe bei dem Lungentest nicht geschafft und beim Lungenfacharzt keine Probleme gehabt. Muss ich dann jetzt beim Doc nochmal einen Lungenfunktionstest machen?

Liebe Grüße
Hi Cop Zone 0597,

du hattest vermutlich die Auflage zu einem Facharzt zu gehen, dort den Lungenfunktionstest machen zu lassen und die ein entsprechenden Bericht ausstellen zu lassen?

Diesen Bericht hast du dann nach Münster zum Auswahldienst geschickt?

Dann sollte alles in Ordnung sein und du musst den Test bei der Einstellungsuntersuchung nicht nochmal machen.

Alles wie immer ohne Gewähr.

Lieben Gruß

Ok danke erstmal für die Antwort.

Ja so war es. Ich habe den Bericht nach Münster geschickt und darauf kam keine Antwort, was anscheinend ein positives Zeichen war.
Wäre nur echt blöd den Test unter Anspannung und Nervosität nochmal machen zu müssen.

Liebe Grüße

Marceyy
Cadet
Cadet
Beiträge: 7
Registriert: Do 20. Jun 2019, 12:37

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Marceyy » Mi 28. Aug 2019, 18:29

Polizeianwärter_2019 hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 17:52
Marceyy hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 17:37
Wie sieht es eigentlich mit einer ernsthaften Verletzung aus? Ich habe mir im Dezember mein Handgelenk gebrochen und musste operiert werden, wobei mir ein Implantat eingesetzt wurde. Dieses wurde jedoch bereits entfernt.

Natürlich habe ich dies dem PÄD in Münster mitgeteilt und ich musste einige Nachweise einreichen, dass mein Handgelenk wieder voll funktionsfähig und belastbar ist. Erst nachdem ich alle Nachweise eingereicht habe, wurde ich wieder für das Bewerbungsverfahren „freigegeben“. Somit gibt es seitens des PÄD in Münster keine Bedenken mehr!

Jetzt wollte ich wissen, ob ich dies bei der ärztlichen Untersuchung nochmal angeben muss und wenn ja, mir dies wieder Probleme machen könnte?
Die haben ja deine Akte dort liegen und wissen über alles Bescheid. Die Untersuchung bzw. der Besuch beim dortigen Arzt ist nur für die Zeit zwischen letzter Untersuchung und jetzt. Sofern du Auflagen bekommen hast werden diese auch nochmal überprüft. Ansonsten war es das. Macht euch keine Sorgen. Ich komme gerade selber erst von der Untersuchung. :applaus:
Alles klar, danke für die Antwort!

likes031
Constable
Constable
Beiträge: 43
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 17:51

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon likes031 » Do 29. Aug 2019, 10:39

Allen Kollegen, die ihre Einstellungsuntersuchung noch vor sich haben, kann ich den Tipp geben sich an dem Tag angemessen zu kleiden. (Falls das nicht selbstverständlich sein sollte)
Für die KAs, die dem PP Köln zugeteilt wurden, gab es an dem Tag auch eine kurze Führung durch die Wache etc.
Alle, die mit kurzer Hose kamen oder Frauen mit kurzen Röcken, wurden wieder nachhause geschickt zum umziehen.
Diesen Moment der Peinlichkeit kann man sich am besten ersparen.
EJ 2019 PP Köln

Polizeianwärter_2019
Cadet
Cadet
Beiträge: 32
Registriert: So 9. Jun 2019, 17:56

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Polizeianwärter_2019 » Do 29. Aug 2019, 10:48

likes031 hat geschrieben:
Do 29. Aug 2019, 10:39
Allen Kollegen, die ihre Einstellungsuntersuchung noch vor sich haben, kann ich den Tipp geben sich an dem Tag angemessen zu kleiden. (Falls das nicht selbstverständlich sein sollte)
Für die KAs, die dem PP Köln zugeteilt wurden, gab es an dem Tag auch eine kurze Führung durch die Wache etc.
Alle, die mit kurzer Hose kamen oder Frauen mit kurzen Röcken, wurden wieder nachhause geschickt zum umziehen.
Diesen Moment der Peinlichkeit kann man sich am besten ersparen.
Das kann ich nur bezeugen :polizei2:

Angemessene Kleidung sollte schon angebracht sein.


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende