Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Polli

kais1994
Cadet
Cadet
Beiträge: 35
Registriert: Di 16. Mai 2017, 22:01

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon kais1994 » Mi 6. Feb 2019, 17:51

Ich hoffe du weißt, dass keine 11000 Bewerber aus dem EJ 19 hier angemeldet sind, sondern ein Bruchteil, wenn überhaupt 1-2%.

Benutzeravatar
DerKatze
Cadet
Cadet
Beiträge: 12
Registriert: So 9. Sep 2018, 14:27

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon DerKatze » Mi 6. Feb 2019, 19:31

Highway85 hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 17:21
DerPolizist2 hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 16:18
Glückwunsch :polizei1: Lev84 & Sunwalk.

Kann es sein, dass die meisten Bewerber dieses Jahr ein relativ hohen ROW erreicht haben? Mir kommt es so vor als hätte jeder einen Wert >100. Komme mir mit meinen 93,9xx so winzig vor. :gruebel:
Ich glaube das liegt nicht daran, dass dieses Jahr die Bewerber besser wären, sondern daran, dass die Bewerber, die hier im Forum angemeldet sind und sich austauschen auch die sind, die es mit der Bewerbung auch sehr ernst gemeint und genommen haben.
Ganz meine Rede. Ich habe auch erst hier im Forum zuk. Kolleginnen und Kollegen getroffen, die einen ähnlichen Wert erreicht haben. Wer sich im Forum auf dem Laufenden hält, hat m.M.n. mehr Interesse und war evtl. deshalb auch besser vorbereitet :)
Habe beim PÄD und beim AC sonst viele Leute getroffen, die im Mitte 90er Bereich waren.
"Wir können alles und alles könn' wir sein!"
- Turbostaat

Einstellungszusage EJ 2019 :musik: :tanz: :verweis: :mrgreen:

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17198
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Polli » Mi 6. Feb 2019, 22:43

Arijinki hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 17:40

Hey bist nicht die einzige. Hab ebenfalls nur einen niedrigen ROW mit 92,3x. Jetzt heißt es nur noch warten. Hoffentlich reicht es aus.

Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Hi Arijinki,

ich bin davon überzeugt, dass dein ROW für eine Einstellung vollkommen ausreichend ist. :zustimm:


- Gesendet von meinem Rechner im Keller... :lol:
Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Benutzeravatar
Lebboni
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 178
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 09:54

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Lebboni » Mi 6. Feb 2019, 23:22

kais1994 hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 17:51
Ich hoffe du weißt, dass keine 11000 Bewerber aus dem EJ 19 hier angemeldet sind, sondern ein Bruchteil, wenn überhaupt 1-2%.
.. wenn es denn 11.000 Bewerber wären
Einstellungsjahrgang NRW 2017

Benutzeravatar
Sunwalk
Constable
Constable
Beiträge: 83
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 00:44

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Sunwalk » Do 7. Feb 2019, 09:05

Lebboni hat geschrieben:
kais1994 hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 17:51
Ich hoffe du weißt, dass keine 11000 Bewerber aus dem EJ 19 hier angemeldet sind, sondern ein Bruchteil, wenn überhaupt 1-2%.
.. wenn es denn 11.000 Bewerber wären

Und wenn es weniger sind ergibt seine Aussage weniger Sinn? Bild


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
"Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen."

EJ 2019:
PC-Test: 10.10.2018 :applaus: (114/125)
AC: 04.12.2018 :applaus:
PÄU: 20.12.2018 :applaus:

ROW 107,239
EZ: 06.02.2019

:pfeif:

Benutzeravatar
Luck4600
Cadet
Cadet
Beiträge: 36
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 11:16
Wohnort: Kreis Unna

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

Beitragvon Luck4600 » Do 7. Feb 2019, 11:07

Guten Morgen :hallo:!
Habe soeben Post von der Staatsanwaltschaft Dortmund bekommen mit dem Ergebnis einer im Dezember begangenen fahrlässigen Körperverletzung nach Verkehrsunfall.
Zunächst zur Tat selbst: Ich befuhr morgens die Hauptstraße und es hat gefroren. Dementsprechend waren die Straßen leicht glatt und ich musste meine Autoscheiben kratzen, was ich natürlich gemacht habe. Als ich dann auf der Hauptstraße war, beschlug meine Windschutzscheibe zunehmends. Allerdings war ein Halten verkehrsbedingt kaum möglich und andererseits hatte ich aber immer noch ausreichend Sicht. Als dann allerdings Gegenverkehr hinzukam, wurde ich durch die Lichtstreuung in den Wassertröpfchen (Physik und so :polizei3:) geblendet und - wie ich ja wusste - kam dann in etwa 200m eine Ampelanlage und ich dachte diese würde Rotlicht zeigen, hätte aber noch ausreichend „Platz“ um weiterfahren zu können. Nebenbei staute sich der Verkehr aber bis dorthin zurück und ich verwechselte das Rotlicht mit dem Bremslicht meines vor mir Fahrenden. Das erkannte ich trotzdem noch einigermaßen rechtzeitig und machte eine Vollbremsung. Ergebnis war dann, dass ich dem Unfallopfer etwa mit Schrittgeschwindigkeit draufgefahren bin. Dementsprechend waren auch die Schäden. Meine Kennzeichenhalterung war gebrochen, sonst nix. Bei ihm ist sowohl sachlich als auch körperlich überhaupt kein Schaden entstanden. Bis plötzlich die Polizei kam. Als ich zuvor noch fragte, ob es ihm gut ginge, bejahte er das. Nachdem er mit seiner Mutter telefoniert hatte gab er gegenüber der Polizei an, plötzlich Symptome eines Schleudertraumas zu haben. Lehnte eine örtliche ärztliche Versorgung aber ab. Auch die Polizisten wurden dann im Verhältnis zu dem Unfallschaden skeptisch und fragten drei mal nach, ob er wirklich Schmerzen hätte und zeigten ihm mögliche Konsequenzen einer falschen Angabe auf. Es erfolgte aber keine Einsicht und er wollte sich dann im Tagesverlauf in ärztliche Behandlung begeben.
Dementsprechend habe ich mich auch kooperativ gezeigt (vielleicht zu kooperativ? :gruebel: ) und im Äußerungsbogen den Sachverhalt genauso wie auch hier dargelegt.
Falls es was zur Sache tut: In Münster konnte ich Einsicht in meine angeforderte Ermittlungsakte nehmen und dort stand im objektiven Befund, dass „die Frontscheibe des PKW UB 01 (ich) war frei gekratzt worden, aber leicht beschlagen. Die Sicht war dadurch NICHT beeinträchtigt.

Ich bekam also heute die Post von der StA mit dem Ergebnis: „nach dem Ergebnis der bisherigen Ermittlungen sind Sie eines Vergehens nach Paragraph 229 StGB hinreichend verdächtig. Ich beabsichtige, von der Verfolgung dieses Vergehens abzusehen und Ihnen aufzugeben, als Auflage - an den Geschädigten XXXX zur Wiedergutmachung des durch die Tat verursachten Schadens einen Geldbertrah von 150,00 EUR (...) zu zahlen.

Wenn ich also nicht zahle würde eine Eintragung ins Fahreignungs- und Bundeszentralregister geschehen. Ich sehe es aber einfach nicht ein bei solch einer Sachlage auch noch als Sündenbock dargestellt zu werden. Die Polizisten glaubten ihm das ja auch nicht wirklich und wollten die Unverhältnismäßigkeit zwischen Unfall und Verletzung im Bericht erwähnen.
Wie sieht es also aus, wenn ich den Betrag nicht zahle? Vermutlich geht das ganze dann vor Gerichht und im schlimmsten Fall bekomme ich dann noch zusätzlich einen Eintrag. Nebenbei bemerkt stand im vom LAFP angefertigten Bogen zu dem Sachverhalt, dass bei mir trotzdessen nicht von einer charakterlichen Uneignung auszugehen ist und das EAV für mich fortgesetzt werden sollte.
Könnte ich also im schlimmsten Fall durch einen Eintrag dann charakterlich ungeeignet sein? Wie schätzt ihr die Situation ein und wie würdet ihr vorgehen?

Sorry für den langen Text :buhu:

Grüße, Luca
EJ 2019-Bewerber
NRW Beworben: 24.06.18 :computer:
    1. Tag: 117/124 (27.09.18) :zustimm:
      2. Tag: PDT (18.01.19) :zustimm:
        3. Tag: AC (Mrz.'19) :?: :sleeping:

        Benutzeravatar
        Kaeptn_Chaos
        Deputy Inspector
        Deputy Inspector
        Beiträge: 25058
        Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
        Wohnort: Tal der Verdammnis

        Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

        Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 7. Feb 2019, 11:14

        Der wird ja ein Attest beigefügt haben. Da ist dann eigentlich alles klar und egal, was vor Ort war.
        Du kannst natürlich den Rechtsweg bestreiten und einem Richter die Situation beschreiben - der wird aber vermutlich nicht das Attest anzweifeln. Und wenn du dem alles beschreibst, was du uns beschrieben hast - naja.

        Zahlen bringt Frieden.
        :lah:

        Highway85
        Constable
        Constable
        Beiträge: 40
        Registriert: Do 4. Okt 2018, 09:51

        Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

        Beitragvon Highway85 » Do 7. Feb 2019, 11:18

        Bei 150€ würde ich auch nicht den Hafen aufreißen. Zahl es und es wird eingestellt und du dann auch ... weißt ja nicht wie lange sich das sonst zieht (anhängiges Verfahren etc.)
        NRW EZ 2019: :zustimm:

        Benutzeravatar
        Thor87
        Constable
        Constable
        Beiträge: 62
        Registriert: Di 19. Jun 2018, 11:27
        Wohnort: 33330

        Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

        Beitragvon Thor87 » Do 7. Feb 2019, 11:18

        Blöde Situation aber ich glaube schon, dass du am Ende besser davon kommst wenn du einfach die Summer bezahlst. Auch wenn’s ärgerlich ist!

        Du bist nämlich Unfallverursacher und er Unfallopfer den du einen Schaden verursacht hast.
        ROW: 100.3xx :ja:

        VB: 7.11.18 :zustimm:
        EZ: 29.11.18 :zustimm:
        DAB: :zeitung: :snoopy:

        benji23598
        Cadet
        Cadet
        Beiträge: 3
        Registriert: Mo 22. Okt 2018, 12:23

        Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

        Beitragvon benji23598 » Do 7. Feb 2019, 14:37

        Hallo zusammen,

        wollte mal fragen ob der ROW von 95, für eine Einstellungszusage schon gesunken ist :polizei1: :gruebel:,.
        Falls nicht weiß einer wie lange es noch dauern könnte. :)

        Benutzeravatar
        Sunwalk
        Constable
        Constable
        Beiträge: 83
        Registriert: Mi 7. Jul 2010, 00:44

        Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

        Beitragvon Sunwalk » Do 7. Feb 2019, 14:38

        benji23598 hat geschrieben:
        Do 7. Feb 2019, 14:37
        Hallo zusammen,

        wollte mal fragen ob der ROW von 95, für eine Einstellungszusage schon gesunken ist :polizei1: :gruebel:,.
        Falls nicht weiß einer wie lange es noch dauern könnte. :)
        Nein & Nein.
        "Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen."

        EJ 2019:
        PC-Test: 10.10.2018 :applaus: (114/125)
        AC: 04.12.2018 :applaus:
        PÄU: 20.12.2018 :applaus:

        ROW 107,239
        EZ: 06.02.2019

        :pfeif:

        Highway85
        Constable
        Constable
        Beiträge: 40
        Registriert: Do 4. Okt 2018, 09:51

        Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

        Beitragvon Highway85 » Do 7. Feb 2019, 14:44

        benji23598 hat geschrieben:
        Do 7. Feb 2019, 14:37
        Hallo zusammen,

        wollte mal fragen ob der ROW von 95, für eine Einstellungszusage schon gesunken ist :polizei1: :gruebel:,.
        Falls nicht weiß einer wie lange es noch dauern könnte. :)
        Obwohl die Frage schon zig-mal gestellt wurde, kann dir vermutlich immer noch niemand eine belastbare Antwort geben. Außer: Letztes Jahr wurde der ROW erst Ende Juni von 95 auf 94 gesenkt. Könnte also noch dauern.

        Als kleiner Tip: viewtopic.php?f=25&t=85556

        Diesen Thread abonnieren, und du wirst einer der Ersten sein, die es erfahren, wenn es soweit ist.

        LG
        NRW EZ 2019: :zustimm:

        Jonny123
        Cadet
        Cadet
        Beiträge: 8
        Registriert: Fr 17. Aug 2018, 15:13

        Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

        Beitragvon Jonny123 » Do 7. Feb 2019, 16:13

        Wo habt ihr euer Rettungsschwimmabzeichen gemacht, hier in der Umgebung „Borken“ wird der erst Ende Juni als Crashkurs angeboten? 🤔
        Köln wäre etwas weit weg, wäre dann eher die letzte Lösung :polizei10:
        Danke für die Antworten :ja:

        Highway85
        Constable
        Constable
        Beiträge: 40
        Registriert: Do 4. Okt 2018, 09:51

        Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

        Beitragvon Highway85 » Do 7. Feb 2019, 16:20

        Jonny123 hat geschrieben:
        Do 7. Feb 2019, 16:13
        Wo habt ihr euer Rettungsschwimmabzeichen gemacht, hier in der Umgebung „Borken“ wird der erst Ende Juni als Crashkurs angeboten? 🤔
        Köln wäre etwas weit weg, wäre dann eher die letzte Lösung :polizei10:
        Danke für die Antworten :ja:
        Zunächst mal, ich habe aus Zeitgründen "einfach" das Schwimmabz. in Gold gemacht. Konnte man sich, zumindest beim DLRG in Hattingen, jeden Montag abnehmen lassen. Ist von den zu erbringenden Schwimmleistungen etwas schwerer würde ich sagen, aber ich habe es an einem Montagabend durchgebügelt bekommen.

        Vielleicht ist das ja ne Alternative für dich.
        NRW EZ 2019: :zustimm:

        Paula27
        Cadet
        Cadet
        Beiträge: 3
        Registriert: Di 28. Aug 2018, 19:37

        Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2019

        Beitragvon Paula27 » Do 7. Feb 2019, 17:12

        Also wenn du das Borken im Münsterland meinst kann ich dir nur die DLRG Bocholt empfehlen. Der nächste Kurs müsste Ende März starten.
        Schau einfach mal auf deren Internet Seite :polizei2:


        Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

        Wer ist online?

        Mitglieder in diesem Forum: Luck4600 und 7 Gäste



        • Neue Mitglieder

        • Top Poster

        • CopZone Spende