Rufbericht / Leumundsprüfung

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Polli

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17068
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Rufbericht / Leumundsprüfung

Beitragvon Polli » Do 7. Dez 2017, 22:26

Anwärter2012 hat geschrieben:Letzte Woche klingelte es morgens um 10 Uhr bei mir und ich war doch recht überrascht, als ein Polizeibeamter vor der Tür stand, um sich meine Wohnsituation/wirtschaftlichen Verhältnisse anzusehen.
Nicht das ich etwas zu verbergen hätte, aber dass ich um diese Uhrzeit in der Woche zu Hause anzutreffen war, ist reiner Zufall gewesen.
Wie war das denn bei Euch, wurde vorher ein Termin mit euch vereinbart oder stand der Beamte wie bei mir unangemeldet vor der Tür?

Hi Leute,

da ich immer wieder zu dem Thema befragt werde, schreibe ich (nochmal) diesen kleinen Thread.

Also,

wenn ein erfolgreicher Bewerber eingestellt werden soll,
erfolgt im Rahmen der Sicherheitsüberprüfung die Erstellung eines Rufberichtes.

Bei der Erstellung des Rufberichtes kann es durchaus sein,
dass sich entweder der zuständige Einstellungsberater oder der Bezirksbeamte einen
Überblick über die Lebenssituation des Bewerbers verschafft.

Diese Verfahrensweise wird in jeder Behörde unterschiedlich geregelt,
da es diesbezüglich vom Innenministerium keine dezidierten Vorgaben gibt.


Die Rechtsgrundlage dieses Besuches ist die Unterschrift :verweis: die jeder Bewerber im Rahmen des Bewerbungsverfahren geleistet hat,
dass eine Sicherheitsüberprüfung stattfinden wird, wenn er eingestellt werden soll.

Hier ebenfalls Infos zum Thema Rufbericht:

viewtopic.php?f=25&t=50839


Gruß :polizei2:


Polli (NRW)


--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende