Seite 8 von 57

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Verfasst: Fr 28. Jun 2019, 22:20
von SolidSnake
Scheint wohl flott zu gehen.
Ich werde meine restlichen Unterlagen auch morgen einschicken, heißt dann wohl auch für mich Ende Juli zum Arzt.

Bereitet ihr euch für die große Hürde (B-EKG) vor oder probiert ihr es "einfach so"?

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Verfasst: Fr 28. Jun 2019, 22:22
von mimote
Also dafür sollte man schon sein, jeden zweiten Tag eine lange Runde aufs Fahrrad
Berg auf
Gesendet von meinem EML-L29 mit Tapatalk



Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Verfasst: Fr 28. Jun 2019, 23:15
von kais1994
mimote hat geschrieben:
Fr 28. Jun 2019, 22:22
Also dafür sollte man schon sein, jeden zweiten Tag eine lange Runde aufs Fahrrad Bild
Berg auf
Gesendet von meinem EML-L29 mit Tapatalk
Aufm Ergometer kann man für den B-EKG folgendermaßen trainieren:

Montags Intervalltraining
Dienstags Frei
Mittwochs Grundlagenausdauer
Donnerstags Frei
Freitags Kraftausdauer
Samstag Frei
Sonntag Frei.

Da man das B-EKG auf einem Fahrrad absolviert, ist es von Vorteil, sich auch auf einem Fahrrad vorzubereiten. Man kann auch eine Schwimmeinheit oder Laufeinheit dazwischen hauen, aber euer Augenmerk sollte aufs Fahrrad liegen.

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Verfasst: Sa 29. Jun 2019, 00:08
von AlpaKingz33
SolidSnake hat geschrieben:
Fr 28. Jun 2019, 22:20
Scheint wohl flott zu gehen.
Ich werde meine restlichen Unterlagen auch morgen einschicken, heißt dann wohl auch für mich Ende Juli zum Arzt.

Bereitet ihr euch für die große Hürde (B-EKG) vor oder probiert ihr es "einfach so"?
Hey, also einfach so kann man es vergessen. Ich persönlich fand es schwer, aber mit einer guten Vorbereitung ist das zu schaffen. Ich rate jedem nur ab „einfach so“ dahin zu gehen, da man sonst schnell rausfliegt. Und das nur, weil man zu faul gewesen ist ? .. echt schade eigentlich :pfeif:

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Verfasst: Sa 29. Jun 2019, 00:19
von niwa
AlpaKingz33 hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 00:08
SolidSnake hat geschrieben:
Fr 28. Jun 2019, 22:20
Scheint wohl flott zu gehen.
Ich werde meine restlichen Unterlagen auch morgen einschicken, heißt dann wohl auch für mich Ende Juli zum Arzt.

Bereitet ihr euch für die große Hürde (B-EKG) vor oder probiert ihr es "einfach so"?
Hey, also einfach so kann man es vergessen. Ich persönlich fand es schwer, aber mit einer guten Vorbereitung ist das zu schaffen. Ich rate jedem nur ab „einfach so“ dahin zu gehen, da man sonst schnell rausfliegt. Und das nur, weil man zu faul gewesen ist ? .. echt schade eigentlich :pfeif:
Jeder ist seines Glückes Schmied :zustimm:. Wenn mein Traumberuf Polizist wäre, würde ich mich nicht "einfach so" der Gefahr aussetzen, an einem solchen Testteil zu scheitern :gruebel:. Wenn Polizei nur zweite, dritte, vierte oder dreiundachtzigste Wahl wäre, würde ich dementsprechend priorisieren :lupe:. Schließlich ist das einer der wenigen Testbereiche, auf deren Ausgang man einen großen Einfluss nehmen kann - Im positiven wie im negativen Sinne.

Und mit wie viel Engagement du dich darauf vorbereiten musst, hängt von deinem sportlichen Können (und Ambitionen) und deiner Riskobereitschaft ab. Wie viel Vorbereitung in deinem Fall angebracht ist, wird dir hier keiner Beantworten können :polizei13:.

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Verfasst: Sa 29. Jun 2019, 20:23
von SolidSnake
Nein nein, so ist das nicht das ich es "einfach so" probiere. Bei mir ging alles so gesehen von heute auf morgen mit der Bewerbung, deshalb habe ich mich in der Zeit davor logischerweise 0 vorbereitet. Jetzt habe ich die letzten drei Wochen jeden Tag das B-EKG nachgespielt und kam beim letzten mal auf ca. 7 1/2 bis meine Beine schlappmachten. Ab Montag werde ich das Ganze nur noch alle zwei Tage machen, aufgrund der Regeneration. Ich hatte erst mit dem AC gerechnet und das auch erst in ein paar Monaten und dann erst zur PÄU. Aber da ich wahrscheinlich in gut vier Wochen zur PÄU muss, kommen halt bei mir die Sorgen auf ob ich das überhaupt schaffe mich in vier Wochen vorzubereiten.
Und ich möchte das definitiv schaffen, einen Studiumsplatz zu bekommen.

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Verfasst: Sa 29. Jun 2019, 20:43
von mimote
Sorry ich verstehe eure ganze Panik nicht.
Der Beruf erfordert das man körperlich fit ist.
Sofern ihr keine Keller Kinder seid und ihr euch nur von Fastfood ernährt, solltest ihr keine Angst haben.

Jeder der regelmäßig Sport betreibt sollte keine Angst haben.
Liest euch mal die Beiträge im Forum dazu durch!

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Verfasst: So 30. Jun 2019, 01:00
von MichaGk
SolidSnake hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 20:23
Nein nein, so ist das nicht das ich es "einfach so" probiere. Bei mir ging alles so gesehen von heute auf morgen mit der Bewerbung, deshalb habe ich mich in der Zeit davor logischerweise 0 vorbereitet. Jetzt habe ich die letzten drei Wochen jeden Tag das B-EKG nachgespielt und kam beim letzten mal auf ca. 7 1/2 bis meine Beine schlappmachten. Ab Montag werde ich das Ganze nur noch alle zwei Tage machen, aufgrund der Regeneration. Ich hatte erst mit dem AC gerechnet und das auch erst in ein paar Monaten und dann erst zur PÄU. Aber da ich wahrscheinlich in gut vier Wochen zur PÄU muss, kommen halt bei mir die Sorgen auf ob ich das überhaupt schaffe mich in vier Wochen vorzubereiten.
Und ich möchte das definitiv schaffen, einen Studiumsplatz zu bekommen.
Hallo SolidSnake,

du solltest definitiv jetzt anfangen jeden zweiten Tag zu trainieren. Hättest das schon die drei Wochen vorher machen sollen, dann wärst du jetzt sicherlich fortgeschrittener. Aber gut, dass du noch einen Monat Zeit hast!

Nur keine Panik. Ich habe auch einen Monat lang trainiert, davon sogar eine Woche aus gesundheitlichen Gründen ausgesetzt. Am Anfang kam ich auch nur bis zur siebten Minute.

Ich würde dir raten mit der zweiten oder dritten Stufe ca. 15 Minuten lang auf dem EKG zu trampeln. Wenn du das schaffst, erhöhe die Zeit. Bis 30 Minuten reichen aus für eine Einheit.
Wenn du 25 - 30 Minuten schaffst, kannst du die Stufe erhöhen und nach dem selben Prinzip wieder vorgehen. Ca. 1 - 2 Wochen vor der PäU die EKG-Prüfung durchmachen und wenn du nicht mehr kannst oder es durchstehst, dann wieder bis zur 30. Minute mit der zweiten Stufe.
Auch wichtig: ernährte dich gut. Vor allem proteinreich. Proteine sorgen für eine ordentliche Regeneration und für eine Leistungssteigerung. Komplexe Kohlenhydrate für Energie, zum Beispiel durch Haferflocken oder Vollkornprodukte.

So kannst du definitiv sehr viel rausholen.

Viel Erfolg!

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Verfasst: So 30. Jun 2019, 05:05
von AlpaKingz33
mimote hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 20:43
Sorry ich verstehe eure ganze Panik nicht.
Der Beruf erfordert das man körperlich fit ist.
Sofern ihr keine Keller Kinder seid und ihr euch nur von Fastfood ernährt, solltest ihr keine Angst haben.

Jeder der regelmäßig Sport betreibt sollte keine Angst haben.
Liest euch mal die Beiträge im Forum dazu durch!
Da wirst du aber bitter enttäuscht sein, wenn du beim Arzt gewesen bist. Selbst wenn man regelmäßig Sport macht ist das B ekg nicht einfach. Rad fahren ist halt was ganz anders. Ich persönlich gehe mindestens 3-4 mal die Woche ins Fitnessstudio und Joggen, aber die Belastung auf dem Fahrrad ist halt eine ganz andere.

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Verfasst: So 30. Jun 2019, 13:21
von MichaGk
AlpaKingz33 hat geschrieben:
So 30. Jun 2019, 05:05
mimote hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 20:43
Sorry ich verstehe eure ganze Panik nicht.
Der Beruf erfordert das man körperlich fit ist.
Sofern ihr keine Keller Kinder seid und ihr euch nur von Fastfood ernährt, solltest ihr keine Angst haben.

Jeder der regelmäßig Sport betreibt sollte keine Angst haben.
Liest euch mal die Beiträge im Forum dazu durch!
Da wirst du aber bitter enttäuscht sein, wenn du beim Arzt gewesen bist. Selbst wenn man regelmäßig Sport macht ist das B ekg nicht einfach. Rad fahren ist halt was ganz anders. Ich persönlich gehe mindestens 3-4 mal die Woche ins Fitnessstudio und Joggen, aber die Belastung auf dem Fahrrad ist halt eine ganz andere.
Dem muss ich zustimmen. Beim Radfahren ist es ein ganz anderer Reiz, als beim Kraftsport oder beim Joggen. Selbst wenn man 300Kg Kniebeugen machen kann, ist es noch nicht getan. Die Belastung ist hierbei für paar Sekunden da während einer Wiederholung. Aber beim EKG durchgängig und steigend auf 12 Minuten. Daran müssen sich die Muskelfasern erstmal gewöhnen, wenn man in seiner Freizeit kaum bis gar nicht Fahrrad fährt.
Alles eine Sache des Trainings.

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Verfasst: So 30. Jun 2019, 18:49
von SolidSnake
mimote hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 20:43
Sorry ich verstehe eure ganze Panik nicht.
Der Beruf erfordert das man körperlich fit ist.
Wer sagt denn, dass ich körperlich nicht fit bin? Fit heißt ja nicht das man ein B-EKG ohne Probleme schafft. Ich möchte mich nur so gut wie möglich darauf vorbereiten und jedes bisschen mitnehmen.
An dem Tag spielen dann viele Faktoren eine Rolle wie z.B. Tagesform, Moral, Nervosität, Anreiseerschöpfung etc.. Selbst was du am Tag davor gegessen hast könnte das beeinflussen. Und wenn das alles so negativ wie möglich ausfällt an dem Tag, möchte ich so gut darauf vorbereitet sein, dass ich das B-EKG schaffe.

Hast du selbst das B-EKG mach auf einem Ergometer nachgemacht?
Klingt am Anfang sehr einfach, nur muss man (wie meine Vorredner schon sagten) auch in dem Bereich fit sein. Kraftsport, Ausdauer, Fahrrad usw. sind alles verschiedene Belastungen für den Körper.

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Verfasst: Mo 1. Jul 2019, 09:59
von pit001
Hallo,

ich wurde dieses Jahr eingebürgert und habe letzte Woche meine Bewerbungsunterlagen abgeschickt.

Ich habe eine Mail mit einigen Fragen an die Sachbearbeiter geschrieben, aber keine Antwort auf meine wichtigste Frage bekommen. Und zwar habe ich die Schule in meiner Heimat besucht und ein Studium in Deutschland abgeschlossen. Muss ich trotzdem mein ausländisches Schulzeugnis anerkennen lassen und einreichen? Ich habe die Hoffnung, dass evtl. jemand hier etwas darüber weiß. Sollte ich bis Mittwoch noch keine weitere Rückmeldung von den Sachbearbeitern erhalten haben, werde ich dort anrufen, obwohl mir bekannt ist, dass sie überfordert sind.

Und auf was könnte ich mich zur Vorbereitung für den Deutschtest konzentrieren? Unter anderem habe ich Germanistik studiert, aber ich bin trotzdem nervös. Hätte jemand vielleicht ein paar Tipps für mich?

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Verfasst: Mo 1. Jul 2019, 10:25
von mimote
Denke mal, das du nachweisen müsst, dass du über genügend Deutschkenntnisse verfügst C1 oder so und natürlich Englisch.


Jedoch ist das nur eine Vermutung, wende dich an einen Einstellungsberater deiner Stadt. Die Rufnummer findest du auf der "Genau mein Fall" Website.

Gesendet von meinem EML-L29 mit Tapatalk



Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Verfasst: Mo 1. Jul 2019, 13:33
von ismail84
Musste noch die ärztlichen Unterlagen nachreichen, da mein Arzt im Urlaub war. Sollten morgen spätestens ankommen. Kann ich dann mit 4 Wochen Vorbereitung rechnen bis ich zur PÄU eingeladen werde oder weniger, da die restlichen Unterlagen schon Anfang letzter Woche angekommen sind?

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Verfasst: Mo 1. Jul 2019, 13:55
von Marcel7693
@ ismail84: Deine Frage kann dir hier niemand genau beantworten. Eigentlich ist es auch egal, wieviel Zeit du hast. Du solltest generell schon gut darauf vorbereitet sein, den Sporttest zu bestehen. Natürlich ist da etwas mehr Vorbereitungszeit schön, dennoch sollte es niemand auf die leichte Schulter nehmen oder es bis zum Ende hinauszögern. :pfeif:

Ein Zitat: '' Was du nicht bereit bist, in 6 Monaten zu lernen, schaffst Du auch nicht in 2 Wochen ''. :)

Es bleibt jedem selbst überlassen, aber wenn man unbedingt zur Polizei will, kann ich nur jedem empfehlen, fleißig zu sein! :zustimm: