Einstellungsjahrgang 2020

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderatoren: Polli, Polli

Schmidi
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Do 13. Dez 2018, 14:20

Re: Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Schmidi » Di 1. Sep 2020, 21:36

Badhordog hat geschrieben:
Di 1. Sep 2020, 18:42
Moin,

Ich hab heute einen sehr beunruhigenden Brief vom LAFP bekommen.
Das Tl;DR davon ist: du bist noch nicht drin, noch nicht alle Auswahlverfahren sind durch, kann bis November 2020 dauern.

Alles schön und gut. Allerdings hat die liebe Polli grade schon gepostet das nur noch wenige Stellen offen sind. MIt meinem ROW saß ich gut 5 Punkte über der Grenze(Stand Mitte Juli). Ebenso hab ich ne mündliche Zusage am letzten Auswahltag bekommen(war am 13.08/Namen hab ich mir nicht gemerkt, ich Dulli.), und der Papierkram ist auch schon vollständig eingereicht.
Zudem bekomme ich es nicht hin, meinen ROW nochmals nachzuvollziehen, da die Internetseite die u.a. von Polli angegeben wird, mich immer auf die Hauptseite von der Poliziebewerbung NRW bringt.

Jetzt bin ich mittel bis ziemlich verunsichert. :polizei13:

Hat jemand mehr Infos/ Erfahrungen / einen Link zur ROW Seite?
Den habe ich auch erhalten sowie eine 100% Zusage das mein ROW reichen wird. Ich kenne noch den Namen von der Frau aus Münster, aber der ist ja hier erstmal irrelevant. Verstehe auch nicht was das alles soll. Die Seite hat vor einigen Tagen noch angezeigt, dass noch 70 Plätze zu vergeben sind und mein ROW ausreicht und jetzt wurde diese komplett raus genommen. :polizei13: verstehe zudem nicht, wie der ROW dieses Jahr so extrem zu den vorherigen Jahren abweichen kann.

Ich wurde jetzt schon von einigen Leuten angeschrieben, die die gleichen Zusagen bekommen haben und unsere Probleme teilen. Finde das sehr unprofessionell und verantwortungslos.

Hoffen wir, dass wir am Ende des Tages noch Glück haben.

LG

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25882
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 1. Sep 2020, 21:39

Verzeiht bitte, dass das LAFP das erste Mal mit einer globalen Pandemie konfrontiert ist.
:lah:

DieHard
Cadet
Cadet
Beiträge: 1
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 16:13

Re: Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon DieHard » Do 3. Sep 2020, 18:59

Hallo, seid gegrüßt!
- Ich berichte aus dem 3. Tag der O-Woche:

Wir haben heute einen mehrstündigen Vortrag über den Studienverlauf abgehalten bekommen. Dabei wurden uns sowohl die Abläufe der Prüfungen/Klausuren nahegelegt, als auch alle anderen relevanten Leistungsnachweise. Dabei wurde ganz besonders auf den Lernprozess der Klausuren gepocht. Nicht gerade schmackhaft wurde uns über die Konsequenzen und über die Schwierigkeit der Klausuren im Grundstudium berichtet. -

Es schien fast so, als wolle man den Studierenden Angst machen und uns die Hoffnung auf unseren Optimismus auf das Lernen im Studium nehmen... 😂

Wie habt ihr das ganze empfunden?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
John_Doe
Constable
Constable
Beiträge: 84
Registriert: Do 21. Sep 2017, 16:24
Wohnort: Köln

Re: Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon John_Doe » Do 3. Sep 2020, 19:35

Ein bisschen Angst gehört auch dazu. Die Klausuren im Grundstudium werden jedes Jahr von viel zu vielen auf die leichte Schulter genommen, weshalb sehr viele durchfallen. Bei den meisten liegt es daran, weil einfach zu spät mit der Vorbereitung angefangen wird oder man nicht genug Übungssachverhalte durchnimmt. Und nach dem 2ten Versuch gibt es keinen 3ten. Entsprechend ernst sollte man die Sache auch nehmen.
NRW: EJ 2018 ✅

kais1994
Constable
Constable
Beiträge: 41
Registriert: Di 16. Mai 2017, 22:01

Re: Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon kais1994 » Do 3. Sep 2020, 20:43

Angst machen? Ne, eher die Realität darstellen. Das sind 5 von 9 Klausuren, die du im Grundstudium schreibst. Insgesamt 16 Zeitstunden Klausuren in 2 Wochen. Wenig ist es nicht ;) Deshalb auch die "Ermahnungen", dass man frühzeitig mit dem Lernen anfangen sollte!

Benutzeravatar
Lebboni
Corporal
Corporal
Beiträge: 226
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 09:54

Re: Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Lebboni » Do 3. Sep 2020, 22:47

Wenn du kontinuierlich mit- und zu Hause nacharbeitest und zusätzlich einige Übungssachverhalte zur Korrektur bei den jeweiligen Dozenten einreichst sollten die Klausuren kein Problem sein. Natürlich muss die ein oder andere Definition auswendig gelernt und auch das Schema verinnerlicht werden. Das ist am Anfang sicher schwer, da vieles neu und ungewohnt ist und sich die Logik noch nicht erschließt. Das kommt aber mit der Zeit. Für die Hauptfächer gibt es auch Fachliteratur, die die Thematik aufgreift und anhand von Beispielen praxisnah darstellt. Einfach mal schlau machen und entscheiden, ob man sich etwas zulegt oder nicht.

Im Endeffekt waren die Klausuren im GS meiner Meinung nach leicht, am anspruchsvollsten fand ich persönlich das HS 1 aufgrund des kurzen und lernintensiven Zeitraumes. Zur Prüfungsvorbereitung hilft auch das Bearbeiten alter Klausuren. Hilft dir ein Zeitgefühl und einen Überblick über gestellte Aufgaben zu bekommen.

Das Studium ist auf Bestehen ausgelegt. Bei uns haben allerdings auch Leute mit geringem Aufwand bestanden. Ob man sich damit selbst einen Gefallen für die Praxis tut sei dahingestellt.
Einstellungsjahrgang NRW 2017

Benutzeravatar
dark_pr0gression
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 185
Registriert: Fr 20. Nov 2015, 18:42

Re: Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon dark_pr0gression » So 13. Sep 2020, 21:15

DieHard hat geschrieben:
Do 3. Sep 2020, 18:59
Es schien fast so, als wolle man den Studierenden Angst machen und uns die Hoffnung auf unseren Optimismus auf das Lernen im Studium nehmen... 😂
Ich kann eure AL da gut verstehen. Bei uns war das in der O-Woche nicht anders. Wenn man aber bedenkt, dass es trotz vieler Ermahnungen in jedem Jahrgang viele Leute gibt, die das mit den Klausuren auf die leichte Schulter nehmen und durchfallen - die Quote derer, die es am Ende nicht schaffen, dürfte bei rund 20% liegen - dann ist das schon richtig so. Das ist doch nur fair, dass man euch rechtzeitig entsprechend sensibilisiert. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Sportabnahmen, die ich zwar als wesentlich kleinere Hürde im Studium empfand, an der allerdings auch in jedem Jahrgang unnötig viele scheitern.

Nimm die Informationen mit und mach das richtige draus. "Angst" solltest du jetzt nicht haben, Druck verspüren ist dagegen völlig angemessen und soll wohl auch so sein. Schiss kannst du kriegen, wenn du irgendwo arg im Rückstand bist oder nen Letztversuch vor dir hast. Wenn du alles nötige tust, schaffst du auch das Studium und lernst in FH/Training/Praxis wahrscheinlich in 3 Jahren soviel, wie in keinen anderen drei Jahren deines Lebens. Wünsche frohes Schaffen. :applaus:
Einstellungsjahrgang 2017

Einstellungsbehörde: PP Gelsenkirchen
Erstverwendung: PP Gelsenkirchen

Gast309
Cadet
Cadet
Beiträge: 6
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 17:54

Re: Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Gast309 » So 20. Sep 2020, 11:41

Hallo ,


höchstwahrscheinlich werde ich im Oktober mit dem dualen Studium anfangen.
Könntet ihr mir vielleicht grob beschreiben wie viel Unterrichtsstoff ihr bereits bearbeitet habt ?

Oder seid ihr immer noch dabei organisatorische Details zu klären ?

Wie gesagt , bitte nur eine ganz grobe Beschreibung mehr nicht.

Vielen Dank und liebe Grüße.

Marcel7693
Cadet
Cadet
Beiträge: 29
Registriert: Fr 22. Feb 2019, 09:58
Wohnort: NRW

Re: Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Marcel7693 » So 20. Sep 2020, 12:00

Hallo Gast309,

ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass man im Normalfall schon früh damit anfängt, mit dem Unterricht zu starten, dies aber auch davon abhängig ist, wie der Stundenplan deines Kurses aussieht.

Wenn du erst im Oktober startest, wirst du noch nicht extrem viel verpasst haben.
Die Devise, gerade der der AL ist, frühzeitig mit dem lernen anzufangen, um die anstehenden Klausuren im kommenden Jahr auch zu meistern.

Von daher fällt mir die Antwort auf deine Frage leicht...
Fang frühzeitig mit dem lernen an, wiederhole den Stoff, denn dieser baut sich Thema für Thema aufeinander auf.

Es gibt bestimmt Studierende in deinem Kurs, die dir den verpassten Stoff aus dem Unterricht weiterleiten können.
Ansonsten gibt es auch noch die Dozenten, die sämtliches Unterrichtsmaterial, d.h. Präsentationen, Aufgaben zum Selbststudium usw. auf der Internetseite der Fachhochschule bzw. auf der Plattform ILIAS hochladen, damit man es nochmals aufarbeiten kann. :zustimm:

LG

Criss_mitchel
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 945
Registriert: Mo 19. Nov 2012, 01:42

Re: Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Criss_mitchel » So 20. Sep 2020, 13:20

Wenn du nicht als einzelner nachrückst, sondern es im Oktober eine Nachrückerwelle geben sollte kommt ihr eigentlich/wenn möglich in eigene Kurse und holt die versäumten Stunden/ auf jeden Fall den versäumten Stoff nach. Also keine Sorge.

AlpaKingz33
Constable
Constable
Beiträge: 98
Registriert: Do 12. Apr 2012, 00:03

Re: Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon AlpaKingz33 » So 20. Sep 2020, 15:55

Hallöchen,
Gibt genug Lehrbücher in denen es teilweise gleich gut vermittelt wird. Einfach fleißig sein und lernen, dann klappt es :zustimm:
Also mach dir keine Sorgen
Lg
NRW

Croone92
Cadet
Cadet
Beiträge: 20
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 12:41

Re: Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Croone92 » Di 22. Sep 2020, 23:52

Hallo zusammen,

Stimmt es, dass die Anforderungen vom coopertest, in Selm, geändert werden? Ich habe gehört,

es sollen demnächst wieder 3000 Meter sein, in welcher Zeit keine Ahnung

Mfg

dodi
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Mi 11. Jul 2018, 16:52

Re: Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon dodi » Mi 23. Sep 2020, 13:17

Croone92 hat geschrieben:
Di 22. Sep 2020, 23:52
Hallo zusammen,

Stimmt es, dass die Anforderungen vom coopertest, in Selm, geändert werden? Ich habe gehört,

es sollen demnächst wieder 3000 Meter sein, in welcher Zeit keine Ahnung

Mfg
1. Die Anforderungen der sportlichen Leistungstests sind überall, also in Selm, Brühl und Stukenbrock, identisch.
2. Der Coopertest dauert stets 12 Minuten. Die geforderte zu laufende Strecke variiert ne nach Alter und Geschlecht.
3. Aktuell liegt die geforderte Strecke bei Herren unter 30 Jahren bei 2600m. Dass die Anforderungen verschärft werden, kann ich mir kaum vorstellen. Und schon gar nicht um 400m.
4. Eventuell meinst du auch einen 3000m Lauf als Ersatz für das Deutsche Sportabzeichen, da der EJ2020 dieses ja nur bedingt vorher ablegen konnte. Das ist dann aber kein Coopertest.

Spätzchen13
Constable
Constable
Beiträge: 40
Registriert: Do 26. Sep 2019, 12:28

Re: Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Spätzchen13 » Sa 3. Okt 2020, 14:21

Habt ihr für Verkehrsrecht irgendwelche Literaturempfehlungen bekommen? Unser Dozent weigert sich.
EJ 2020

Highway85
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 104
Registriert: Do 4. Okt 2018, 09:51
Wohnort: Remscheid

Re: Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Highway85 » Sa 3. Okt 2020, 15:14

Meiner Meinung nach reichen da die Laßlop-Skripte völlig aus. Wenn du möchtest, meld dich per PN.

Groß Bücher kaufen lohnt in VR nicht.
NRW - EJ 2019


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Schmidi und 7 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende