Dienstliches Mobiltelefon

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Polli

cesc
Cadet
Cadet
Beiträge: 7
Registriert: Do 10. Apr 2014, 12:47

Dienstliches Mobiltelefon

Beitragvon cesc » Sa 22. Jun 2019, 11:00

Hallo Kollegen,

meinem Kenntnisstand nach werden aktuell die ersten Mobiltelefone unter anderem zur Abfrage etc. eingesetzt.

Gibt es hier Kollegen, die schon erste Erfahrungen machen konnten?

Mit besten Grüßen

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4329
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Dienstliches Mobiltelefon

Beitragvon vladdi » So 23. Jun 2019, 05:45

Gehört das öffentlich diskutiert? Wo ist die Grenze zwischen Transparenz und zu internem Wissen?

Criss_mitchel
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 853
Registriert: Mo 19. Nov 2012, 01:42

Re: Dienstliches Mobiltelefon

Beitragvon Criss_mitchel » So 23. Jun 2019, 15:19

Sehe ich auch so.

Benutzeravatar
Holger73
Moderator
Moderator
Beiträge: 863
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 22:40
Wohnort: wo die Sonne immer scheint

Re: Dienstliches Mobiltelefon

Beitragvon Holger73 » Mo 24. Jun 2019, 09:08

cesc hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 11:00
Hallo Kollegen,

....

Gibt es hier Kollegen, die schon erste Erfahrungen machen konnten?

Mit besten Grüßen
Ja gibt es. Die smarten Teile werden gerne angenommen, die Bedienung ist nicht zu aufwändig. Zugleich werden Leitstelle und Funk spürbar entlastet.
Für einen ersten "Check" absolut ausreichend, sofern es aber tiefer geht, bleibt nur der Weg in das Büro.

@ Vladdi
Das hat jetzt nichts mit Interna zu tun, der Öffentlichlkeit ist bekannt, dass die Polizei mit Verspätung im digitalen Zeitalter angekommen ist und Smartphone nutzt. Spätestens die ersten Bürger, die kontrolliert worden sind, haben das "Geheimnis" schon weitergegeben.
Von seiten der Politik wurde der Einsatz der kleinen Helfer auch schon vollmundig angepriesen.


Grüße Holger
"Das Problem, ob Denken ohne Sprache möglich sei, ist immer noch umstritten. Dagegen wird die Tatsache, daß Sprache ohne Denken durchaus möglich ist, täglich tausendfach bewiesen."

(Kohlmayer)

Benutzeravatar
Sunwalk
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 167
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 00:44

Re: Dienstliches Mobiltelefon

Beitragvon Sunwalk » Mo 24. Jun 2019, 09:32

Verstehe den Wirbel jetzt auch nicht, natürlich solltet ihr kein "Internas" rausgeben, aber jeder von euch wird denke ich wissen, was ihr interessierten Bürgern oder (hoffentlich) zukünftigen PVB hier mitteilen könnt und was nicht. Ansonsten fallen mir auf Anhieb 100 Themen ein, die unter dieses Kriterium fallen würden (weil ähnlich), dann wäre das Forum hier als öffentlich zugängiges aber obsolet. Zum Topic: Ich finde es toll, dass NRW in diese Richtung geht :zustimm: Laut meiner Partnerin wird das ihre Arbeit durchaus erleichtern, sofern das Ganze technisch gut funktionieren wird.
EJ 2019 NRW :hallo:

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4329
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Dienstliches Mobiltelefon

Beitragvon vladdi » Mo 24. Jun 2019, 10:20

Holger73

Nicht dass sie genutzt werden, sondern welche Erfahrungen gesammelt wurden birgt das Risiko Internes preiszugeben.

Erfahrungen, dass Bürger interessiert sind meinte ich damit nicht, sondern Funktionen, Wirkungsweisen, Möglichkeiten gehören nicht öffentlich diskutiert- zumindest nicht bis autorisierte Stellen diese Informationen freigegeben haben.

Benutzeravatar
Holger73
Moderator
Moderator
Beiträge: 863
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 22:40
Wohnort: wo die Sonne immer scheint

Re: Dienstliches Mobiltelefon

Beitragvon Holger73 » Mo 24. Jun 2019, 14:30

vladdi hat geschrieben:
Mo 24. Jun 2019, 10:20
Holger73

Nicht dass sie genutzt werden, sondern welche Erfahrungen gesammelt wurden birgt das Risiko Internes preiszugeben.

Erfahrungen, dass Bürger interessiert sind meinte ich damit nicht, sondern Funktionen, Wirkungsweisen, Möglichkeiten gehören nicht öffentlich diskutiert- zumindest nicht bis autorisierte Stellen diese Informationen freigegeben haben.
Die Möglichkeiten sind öffentlich bekannt, das wurde bei Einführung durch ÖA gesteuert, ebenso was in naher Zukunft kommen soll.
WAS wir davon nutzen und WIE wir es nutzen sollte intern bleiben... von soviel Menschenverstand gehe ich jetzt mal aus.

Ansonsten hast du Recht, die latente Gefahr Internes öffentlich zu machen ist schon vorhanden.

Grüße
"Das Problem, ob Denken ohne Sprache möglich sei, ist immer noch umstritten. Dagegen wird die Tatsache, daß Sprache ohne Denken durchaus möglich ist, täglich tausendfach bewiesen."

(Kohlmayer)

AlpaKingz33
Constable
Constable
Beiträge: 52
Registriert: Do 12. Apr 2012, 00:03

Re: Dienstliches Mobiltelefon

Beitragvon AlpaKingz33 » Mo 24. Jun 2019, 14:49

Ich weiß nicht inwiefern ihr euch mit YouTube beschäftigt..

https://youtu.be/oCbd9_FGrg8

Aber für all diejenigen die es eventuell noch nicht kennen. :zustimm:
EZ✅

cesc
Cadet
Cadet
Beiträge: 7
Registriert: Do 10. Apr 2014, 12:47

Re: Dienstliches Mobiltelefon

Beitragvon cesc » Mo 24. Jun 2019, 18:02

Ihr habt natürlich recht. Man sollte gewiss aufpassen wie genau man darauf eingeht.

Aber ich hatte lediglich um eine erste Einschätzung gebeten.

Das hört sich auch schon mal recht vielversprechend an!

Und zum YouTube Video. Der bmw wurde auch glorreich präsentiert und war am Ende nichts. Daher die praktische Einschätzung.

Danke!

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3488
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Dienstliches Mobiltelefon

Beitragvon Brot » Di 25. Jun 2019, 08:39

In BW wurden auch vor wenigen Monaten Smartphones an die Polizei ausgehändigt. Negativ ist hier vor allem, dass manche Programme/Oberflächen nicht für Smartphones ausgelegt sind und die Desktopansicht die Bedienung etwas mühsam macht. Aber ich denke mal, dass dieses Problem mit der Zeit behoben wird.

Ansonsten ist es ein Schritt in die richtige Richtung :zustimm:

Benutzeravatar
niwa
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 151
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 14:47

Re: Dienstliches Mobiltelefon

Beitragvon niwa » Fr 28. Jun 2019, 22:26

vladdi hat geschrieben:
So 23. Jun 2019, 05:45
Gehört das öffentlich diskutiert? Wo ist die Grenze zwischen Transparenz und zu internem Wissen?
Artikel: https://www.im.nrw/smartphone-loesung-f ... rw-polizei / https://polizei.nrw/smartphone-loesung- ... rw-polizei
Werbevideo "Vorstellung mobicom": https://polizei.nrw/medien/mobikom

Das IM und die Polizei bewerben momentan massiv die "Digitaliserung" der Polizei NRW. Persönlich konnte ich die Apps noch nicht testen. Die Werbevideos und öffentlichen Beiträge auf im.nrw, polizei.nrw und Facebook geben sehr viele Informationen über das Projekt preis :verweis:. Aus den zuvor genannten Quellen ergeben sich nachfolgende Fakten:

In den zuvor genannten Quellen wurde angekündigt, dass auf den 20.000 iPhone 8 drei polizeiinterne Apps installiert werden:
- Einen WhatsApp ähnlichen Messenger, der wohl auch den sicheren Versand von Bildern und Videos erlaubt.
- Eine "Auskunftsapp". In dem Titelbild zu dem oben verlinken Artikel wird das Menü als "mVIVA" betitelt.
- Eine "Dokumentenscanner-App", die wohl automatisiert bestimmte Dokumente (z.B. Führerscheine, Personalausweise und Kennzeichen) einscannen kann.

Die Smartphones sollen ab September ausgeteilt werden. Es kommt sowohl die Ausgabe der Geräte als persönliche Ausstattung, wie auch die Ausgabe im Rahmen eines Geräte-Pools in Betracht. Auf den Smartphones werden keine persönlichen Daten gespeichert. Das IM schreibt, dass die Daten in einem zertifizierten Rechenzentrum der Polizei gespeichert werden und auch eine Zwei-Faktor-Authentifizerung unterstützt werde. [Wie auch immer diese aussehen wird?]. Weiterhin ist wohl eine konsequente Weiterentwicklung des ganzen Projektes geplant: Zukünfitg soll die Identifikation einer Person per Fingerabdruck oder die vollständige Aufnahme leichter Verkehrsunfälle ermöglicht werden.


Wenn ich korrekt informiert bin, sind die Fingerabdrucksensoren im iPhone wohl so konzipiert sein, dass die vom Sensor erfassten Fingerabdrücke von iOS nicht gelesen werden können - Und somit auch nicht von einer darauf ausgeführten App. Spannend wird also die Frage, wie konkret die "Fingerabdruck"-Funktionalität umgesetzt werden soll. Wer sich ein wenig mit digitalen Kommunikationsnetzwerken auskennt, wird auf Grundlage des Titelbild schon einige Rückschlüsse auf die Art und Weise der Kommunikation zwischen dem iPhones und dem Rechenzentrum der Polizei ziehen können.

Ich find' die neue Technik insgesamt echt vielversprechend. Es ist schade, dass diese erst so spät Einzug in den polizeilichen Alltag finden wird (bzw. gefunden hat :/).


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], JacquelineR und 8 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende