Erfahrungsbericht - Vorbereitung + Tag 1 (Auswahlverfahren)

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Polli

Benutzeravatar
SkyleZs
Cadet
Cadet
Beiträge: 7
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 20:47

Erfahrungsbericht - Vorbereitung + Tag 1 (Auswahlverfahren)

Beitragvon SkyleZs » Do 3. Okt 2019, 00:49

Hallo zusammen :)

In diesem Beitrag möchte ich gerne meine gemachten Erfahrungen mit euch teilen, angefangen mit der Vorbereitung auf den ersten Auswahltag sowie den eigentlichen PC-Test und Wienertest. Vorab, der Test ist absolut machbar, wenn ihr euch darauf vorbereitet!


Vorbereitung:

Mit der intensiven Vorbereitung habe ich ungefähr einen Monat vor dem eigentlichen Test angefangen. Dabei war es mir wichtig, so gut es geht alle Bereiche zu üben. An dieser Stelle vielen Dank an Polli und alle weiteren Leute, die detaillierte Berichte hier veröffentlicht haben, was man am besten üben sollte. Bei mir hat intensive Vorbereitung bedeutet, dass ich jeden Tag mehrere Stunden systematisch die Themenbereiche geübt habe.


Bereich Logik:

Für den Bereich Logik eignet sich, wie schon sehr oft erwähnt, das Buch Testtraining 2000 plus von Hesse und Schrader (Auflage 2015). Des Weiteren empfehle ich ebenfalls die Hesse/Schrader Online-Übungen, die eine gute Hilfe für mich waren (https://www.der-eignungstest.de/einstel ... online.php). Ansonsten könnt ihr die einzelnen Themenbereiche auch einfach googeln, ihr werdet schnell feststellen, dass es viele unterschiedliche Übungen existieren, von denen die meisten kostenlos sind. Übung macht den Meister :zunge:

Testtraining 2000 plus (Auflage 2015) - Auflistung der Seitenzahlen:

> Logik <
  • Sprachanalogien | S.225
  • Figurensequenzen | S.179
  • Sinnvoll ergänzen | S.184
  • Figuren- und Symbolmatrix fortsetzen | S.190
  • Matrizenaufgaben | S. 192
  • Zahlensymbole | S.219
  • Schlussfolgerungen | S.242
  • Schlussfolgerungen absurde | S.245
  • Tatsache oder Meinung | S.252
  • Flussdiagramme | S.253
  • Datenanalyse | S.274
Macht euch mit den Aufgaben vertraut, versteht das System dahinter und wie diese gelöst werden!

Für die Zahlensymbole kann ich euch nur ans Herz legen, das große 1x1 auswendig zu lernen und alle Quadratzahlen bis 25. Dort geht es weniger um die Mathematik, sondern mehr um die schnelle Erkennung.

Bei absurden Schlussfolgerungen hat mir unter anderem diese Seite beim Verstehen geholfen: https://www.studymed.at/medat/implikationen-erkennen

Tatsache oder Meinung. Macht euch den Unterschied klar! (Google ist euer bester Freund!)

Ansonsten heißt es üben, üben, üben.


Bereich Gedächtnis:

Im Bereich Gedächtnis muss ich persönlich gestehen, dass ich nicht viel gemacht habe, da es mir mehr oder weniger einfacher fällt. Es gibt aber im Internet unzählige Übungen dafür. Es geht hauptsächlich darum, Steckbriefe, Verkehrssituationen (Bild mit z.B. einer Kreuzung, Autos, Ampeln etc.) und Textinhalte sich zu merken. Im Buch Testtraining2000 plus findet ihr auf Seite 268 - Textverständnis, Verkehrssituationen Seite 330 und Steckbriefe Seite 333.


Bereich Grammatik & Rechtschreibung:

Dieser Bereich fällt manchen Leuten einfach und anderen wiederum schwer. Ich war eher von der zweiten Sorte. Ich hatte eine gute Grundlage, habe jedoch in bestimmten Bereichen stark geschwächelt. Um die eigenen Deutschkenntnisse zu verbessern empfehle ich:
  • Rechtschreibung | S.134
  • Zeichensetzung / Komma | S.144
1) Fangt an Bücher zu lesen. Ich weiß, dass Netflix interessanter ist aber glaubt mir, irgendwann steigert ihr euch da rein und es wird tatsächlich interessant. Lest Bücher die euch interessieren! Ich bin z.B. ein großer Star Wars Fan und habe dadurch wieder angefangen zu lesen. Lesen hilft enorm!

2) https://www.orthografietrainer.net/uebu ... uswahl.php Arbeitet euch komplett durch ALLE Übungen durch und merkt euch die Grundregeln, die ihr zu jedem Bereich dort ebenfalls finden könnt! Eine sehr gute Seite, die eure Grammtik, Rechtschreibung und Zeichensetzung auffrischt!

3) Das gleiche gilt für die folgende Seite: https://grammatik-rechtschreibung.de/

4) Fangt an Diktate zu schreiben! http://www.diktat-truhe.de/klasse-9und10-1.html

5) Was für mich einen sehr großen Nutzen hatte, waren Listen mit schwierigen Wörtern bzw. Wörtern, wo viele einen Fehler machen. https://www.duden.de/Liste-der-rechtsch ... en-Woerter / https://www.korrekturen.de/beliebte_fehler/a/ Arbeitet euch durch die Seiten durch. Ich habe mir persönlich die Wörter in ein Text in Sprache System (https://ttsreader.com/de/) eingegeben und dann wie ein Diktat abgetippt und mir somit einiges an Wörtern beigebracht, wo ich selber gemerkt habe, dass mir dort öfters Fehler unterlaufen sind und ich immer dachte, hmm, scheint richtig zu sein.

6) Satzbau! https://www.grammatiktraining.de/satzba ... erung.html

7) Straßennamen, wie werden diese richtig geschrieben? (Eine von mir persönlich erstellte Liste: https://www.docdroid.net/WzO5CU6/strassennamen.pdf)

8) https://deutschegrammatik20.de/attribut ... tivsaetze/

9) https://www.deutschplus.net/pages/Genit ... _s_oder_es

10) https://www.italki.com/question/135284?hl=de

11) http://www.neue-rechtschreibung.net/201 ... und-klein/


Bereich Wienertest:

Großartig kann man sich dafür nicht vorbereiten. Aber um ein Gefühl zu bekommen, empfehle ich folgende Seite: https://www.mpu-easy.de/
Die meisten Gamer von euch werden dort eher weniger Schwierigkeiten haben.



PC-Test / Wienertest:

Kommen wir jetzt endlich zum eigentlichen Bericht über den Tagesablauf vom ersten Tag des Auswahlverfahrens.

Die Nacht vor dem Test konnte ich schwer schlafen. Große Aufregung, viel Druck, insbesondere nach dem man so viel Zeit in die Vorbereitung investiert hat. Wie es kommen musste, war ich natürlich auf der Fahrt dorthin in mehrere Staus geraten, wo normalerweise keine sind. :flehan: Plant genug Zeit ein! Lieber früher da sein als zu spät! Nach gut 1,5 Stunden bin ich dann endlich angekommen. Die Parkplatzmöglichkeiten waren super und einfach zu finden. Auto geparkt und dann hieß es aufgehts zum richtigen Gebäude (die Einladung zum Test enthält einen Plan, wohin ihr laufen müsst).

Das Gebäude war schnell gefunden. Sobald ich dieses betrat, wurde ich schon freundlich von den Beamten vor Ort abgefangen und zu einem formalen Gespräch gebeten. Dort wurden kurz die Daten abgeglichen, Ausweis kontrolliert und man wurde zu Anzeigen und Verkehrsverstößen befragt. Am Ende hat man einen Laufzettel in die Hand gedrückt bekommen und ins Wartezimmer geschickt. Vergesst bitte nicht euren Stift, denn ihr müsst dort einige Formulare unterzeichnen! Und ich glaube kaum, dass jemand einen schlechten ersten Eindruck hinterlassen möchte. Steht aber ebenfalls in der Einladung zu dem Test.

Angekommen im Wartezimmer, habe ich schon die Mitwerber gesehen. Unser Gruppe bestand aus ungefähr 30 Leuten. Wie schon zu erwarten war, hat keiner auch nur ein einziges Wort gesprochen. Die meisten haben entweder die anderen Bewerber abgecheckt, gegen Wände geguckt oder aufs Handy. Die Stimmung war leicht angespannt und nervös. Das Alter war breit gefechert, wir hatten jedoch nur eine einzige Dame. Die meisten Bewerber hatten einfache Outfits an, meistens ein Hemd bzw. Alltagsklamotten. An dieser Stelle bin ich mit meinem Hemd und Blazer leicht übers Ziel geschossen. :gruebel:

Nun sind wir alle vom Wartezimmer in den Prüfungsraum gegangen. Der Prüfungsraum ist letztendlich eine große Aula mit vielen PCs. Der Prüfer erklärt euch den Ablauf des Tests, was ihr beachten müsst und dann heißt es am Ende, auf gehts! Ungefähr 2,5 Stunden habe ich für den Test benötigt. Manche Bereiche vielen mir einfach, andere wiederum schwer. Eins kann ich jedoch sagen, ich war sehr froh darüber, dass ich mich so gut auf diesen Test vorbereitet habe!

Als einer der letzten Kandidaten bin ich dann zurück ins Wartezimmer gegangen. Dort saßen schon die meisten und haben sich fleißig über den Test ausgetauscht. Einige Kandidaten wurden schon aus dem Wartebezeich abgeholt, aussortiert und die die bestanden haben, zum Wienertest geschickt. Die Meisten Kandidaten haben sich jedoch noch im Wartezimmer befunden, unter anderem ich. Das Warten kam mir gefühlt wie eine Ewigkeit vor. Ich merkte die Anspannung, das Gefühl, dass die meisten von euch kennen, wenn man auf die Rückgabe einer Klausur wartet. Dann war es endlich soweit. Der Prüfer hat sich in dem Raum eingefunden und hat um die 10 Namen genannt, welche das Zimmer mit ihm verlassen sollten. Mein Name fiel nicht. Sobald die Tür zuging, wurde natürlich stark diskutiert. "Sind wir jetzt rausgeflogen? Haben die es geschafft? usw.". Mir kam ein mulmiges Gefühl hoch. Kurze Zeit später kam der Prüfer wieder rein und hat uns allen mitgeteilt, dass die, die sich gerade noch im Zimmer befinden, alle bestanden haben und die Kandidaten, die davor aus dem Zimmer geführt wurden, es leider nicht geschafft haben. Die Erleichterung war groß, ein Stein viel vom Herzen. Uns wurden dann die Ergebnisse mitgeteilt, wie wir in welchem Bereich abgeschnitten haben. Ich war mehr als zufrieden mit meinem Ergebnis. Von maximal 130 Punkten habe ich einmal 114 & 117 Punkte erreicht. Das Minimum liegt in beiden Bereichen (Logik & Deutsch) bei 85, um den Test zu bestehen.

Nun wurden wir in Gruppen aufgeteilt und zum Wienertest geschickt. Der Wienertest wurde mit einer Gruppe von ungefähr 15 Kandidaten durchgeführt. Man hat einen PC, eine bunte Tastatur und Pedale vorgefunden. Der Prüfer hat uns den Ablauf erklärt und dann ging es schon zur Sache. Nach ungefähr 10 Minuten waren wir fertig. Durchgeschwitzt und mit einem qualmenden Kopf. Ich muss ehrlich sagen, dass ich stellenweise dachte, dass es für mich vorbei ist, weil man unter anderem in Zeitdruck und Stress gerät. Ich kann an dieser Stelle nur jedem empfehlen. Wenn ihr merkt, ihr kommt aus dem Rythmus, beruhigt euch, atmet durch und fangt langsam wieder an mit eurem Rythmus. Schiebt euch keine Panik oder Stress.

Sobald der Test absolviert wurde, wurden schon die Ergebnisse automatisch ausgedruckt. Der Prüfer hat dann alle Ergebnisse überprüft und plötzlich eine Blatt zur Seite gelegt. Die Blicke von uns wurden schnell angespannt. Uns wurde mitgeteilt, dass es eine Person leider nicht geschafft hat. Man merkte sehr schnell, dass jeder in dem Raum nervös wurde und gehofft hat, dass sein Name nicht fällt. Zu meinem Glück wurde mein Name nicht genannt und somit habe ich den ersten Tag erfolgreich absolviert.

Es war ein spannender Tag, der einiges von mir abverlangt hat. Insbesondere nach dem PC-Test fing mein Kopf an zu qualmen.
Trinkt ausreichend und geht an die frische Luft. Es hilft!

Für mich heißt es jetzt erstmal auf die Einladung zum Assessment-Center bzw. Polizeiärztlicheuntersuchung warten.

Ich hoffe, dass mein Beitrag einigen von euch die Nervosität/Panik/Stress nimmt, denn es ist alles machbar, solange ihr euch darauf vorbereitet!

In diesem Sinne, viel Erfolg an alle.
Online-Bewerbung: 01.01.2019 / EJ 2020 :zustimm:

1) PC: 114/117 :zustimm:
2) PÄU: :?:
3) AC: :?:

ROW: :?:

Deutsches Sportabzeichen: GOLD :zustimm:
Schwimmabzeichen: :?:

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17432
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Erfahrungsbericht - Vorbereitung + Tag 1 (Auswahlverfahren)

Beitragvon Polli » Fr 11. Okt 2019, 22:58

Hi SkyleZs,

vielen lieben Dank für deinen sehr ausführlichen Erfahrungsbericht. :zustimm:

Ich verknüpfe diesen jetzt in die 99 Antworten von A - Z.

Gruß und weiterhin viel Erfolg :!:
Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende