Was haltet Ihr vom "Freiwilligen Polizeidienst" in BaWü

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderatoren: Brot, Old Bill, Brot, Old Bill

taeb.de
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: Di 27. Okt 2009, 00:49

Was haltet Ihr vom "Freiwilligen Polizeidienst" in BaWü

Beitragvon taeb.de » Mi 25. Aug 2010, 13:11

hi

mich würde es mal interessieren was so hauptamtliche Polizisten über diese Art des Polizeidienstes denken?

Viele Grüße

Benutzeravatar
dangerfreak5
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1141
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Was haltet Ihr vom "Freiwilligen Polizeidienst" in BaWü

Beitragvon dangerfreak5 » Mi 25. Aug 2010, 13:23

Mit einem Polizeifreiwilligen freitagnachts auf 2er-Streife, das finde ich schon ein wenig bedenklich.

Wenn es um Bewachungs- / Verkehrslenkungs- oder Gruppeneinsätze geht, dann kann das Sicherheitsrisiko gut verkraftet werden.

Ausnahmen sind die Polizeifreiwilligen mit einer guten Kampfsport-Graduierung oder sonstige außerordentlich begabte Koryphäen.

Benutzeravatar
Cool-Max
Corporal
Corporal
Beiträge: 215
Registriert: Mo 26. Mär 2007, 00:00
Wohnort: da wo es im Winter kalt ist

Re: Was haltet Ihr vom "Freiwilligen Polizeidienst" in BaWü

Beitragvon Cool-Max » Mi 25. Aug 2010, 13:55

Da bin ich aber mal gespannt, wie die Diskussion diesmal verläuft. :pfeif:

Benutzeravatar
weli
Constable
Constable
Beiträge: 46
Registriert: Mo 13. Apr 2009, 00:00
Wohnort: B.-W.

Re: Was haltet Ihr vom "Freiwilligen Polizeidienst" in BaWü

Beitragvon weli » Mi 25. Aug 2010, 14:03

taeb.de hat geschrieben:mich würde es mal interessieren was so hauptamtliche Polizisten über diese Art des Polizeidienstes denken?
ich bin zwar keine Polizistin, aber ich persönlich finde das nicht so sinnvoll. In Stresssituationen können die schnell mal nicht richtig reagieren, weil sie nicht richtig ausgebildet sind ( nur ein paar Tage, oder? ) . Wenn einer mit der Waffe rumfuchtelt, oder so, meine ich.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5072
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Was haltet Ihr vom "Freiwilligen Polizeidienst" in BaWü

Beitragvon Knaecke77 » Mi 25. Aug 2010, 14:17

weli hat geschrieben:
taeb.de hat geschrieben:mich würde es mal interessieren was so hauptamtliche Polizisten über diese Art des Polizeidienstes denken?
ich bin zwar keine Polizistin, aber ich persönlich finde das nicht so sinnvoll. In Stresssituationen können die schnell mal nicht richtig reagieren, weil sie nicht richtig ausgebildet sind ( nur ein paar Tage, oder? ) . Wenn einer mit der Waffe rumfuchtelt, oder so, meine ich.
Der Freiwillige Polizeidienst – das sind ca. 1170 Bürgerinnen und Bürger, die durch ihr ehrenamtliches Engagement den Polizeivollzugsdienst unterstützen. Sie haben die Stellung von Polizeibeamten im Sinne des Polizeigesetzes und sind deshalb bewaffnet und tragen Uniform.

Die Angehörigen des Freiwilligen Polizeidienstes erhalten als Einführung eine sehr umfassende theoretische und praktische Ausbildung und nehmen jährlich an einer mehrstündigen Fortbildung teil. Die Schwerpunkte dabei sind die Fach- und Themenbereiche „Recht“, „Polizeitaktik“, „Polizeidienstkunde“, „Abwehr- und Zugriffstraining“, „Waffenausbildung“ sowie „Zwangsmittel- und Schießtraining“.

@ Quelle
http://www.polizei-bw.de/ueberuns/Freiw ... fault.aspx

Benutzeravatar
weli
Constable
Constable
Beiträge: 46
Registriert: Mo 13. Apr 2009, 00:00
Wohnort: B.-W.

Re: Was haltet Ihr vom "Freiwilligen Polizeidienst" in BaWü

Beitragvon weli » Mi 25. Aug 2010, 14:27

@Knaecke77
was willst du damit eigentlich sagen
das hab ich schon gelesen

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Was haltet Ihr vom "Freiwilligen Polizeidienst" in BaWü

Beitragvon coco_loco » Mi 25. Aug 2010, 14:36

Hm, es wird ja schon viel über "Hobbyretter" aus den Hilfsorganisationen diskutiert, die in ihrer Freizeit auf Sanitätsdiensten mit Infusionen und Kanülen rumfuchteln, à la "Ich möchte mich nicht von einem Retten lassen, der das nur als Hobby hat und keine Routine besitzt :flehan: ", und dann gibts "Hobbyretter" mit ner Waffe (Pfefferspray?), der nicht als Unterstützung mithilft, sondern als "zweiter" dabei ist? :pfeif:
Zuletzt geändert von coco_loco am Mi 25. Aug 2010, 14:57, insgesamt 2-mal geändert.
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5072
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Was haltet Ihr vom "Freiwilligen Polizeidienst" in BaWü

Beitragvon Knaecke77 » Mi 25. Aug 2010, 14:39

weli hat geschrieben:@Knaecke77
was willst du damit eigentlich sagen
das hab ich schon gelesen

Anscheinend hast du es doch nicht (oder nicht richtig?) gelesen, sonst hättest du die Frage nicht aufgeworfen, ob Polizeifreiwillige "nur ein paar Tage" Ausbildung genossen hätten.
Das unterstellt den Bürgern, die diesen Dienst dankenswerter Weise ausüben, eine unzureichende Qualifikation für ihre ehrenamtliche Tätigkeit.

Das wollte ich damit sagen.

Benutzeravatar
weli
Constable
Constable
Beiträge: 46
Registriert: Mo 13. Apr 2009, 00:00
Wohnort: B.-W.

Re: Was haltet Ihr vom "Freiwilligen Polizeidienst" in BaWü

Beitragvon weli » Mi 25. Aug 2010, 14:46

das ist schon klar, aber wie gesagt findet es einmal im Jahr statt und in diesem einen Jahr bis die erste Fortbildung stattfindet kann viel passieren

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5072
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Was haltet Ihr vom "Freiwilligen Polizeidienst" in BaWü

Beitragvon Knaecke77 » Mi 25. Aug 2010, 14:52

weli hat geschrieben:das ist schon klar, aber wie gesagt findet es einmal im Jahr statt und in diesem einen Jahr bis die erste Fortbildung stattfindet kann viel passieren
Ich gehe mal davon aus, dass Polizeifreiwillige nicht als 2. Mann mit auf Streife gehen, sondern eher in Bereichen eingesetzt werden, bei denen es nicht (so )heikel werden kann.
Alles andere wäre ja zu gefährlich.

Benutzeravatar
weli
Constable
Constable
Beiträge: 46
Registriert: Mo 13. Apr 2009, 00:00
Wohnort: B.-W.

Re: Was haltet Ihr vom "Freiwilligen Polizeidienst" in BaWü

Beitragvon weli » Mi 25. Aug 2010, 14:56

Knaecke77 hat geschrieben:Ich gehe mal davon aus, dass Polizeifreiwillige nicht als 2. Mann mit auf Streife gehen, sondern eher in Bereichen eingesetzt werden, bei denen es nicht (so )heikel werden kann.
Alles andere wäre ja zu gefährlich.
Wenn einer aber in eine Situation gerät die erst nicht so gefährlich aussieht und dann doch einer ausrastet ? Man kann nie wissen was kommt

BodenseeCop
Corporal
Corporal
Beiträge: 477
Registriert: So 16. Mär 2008, 00:00

Re: Was haltet Ihr vom "Freiwilligen Polizeidienst" in BaWü

Beitragvon BodenseeCop » Mi 25. Aug 2010, 14:58

Bin ja noch auf einem Revier in einer PD, die rel. viel PFW hat bzw in den letzten 2 Jahren eingestellt hat.
Habe bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht.
Die die man brauchen kann sind eh fast immer da bzw. springen auch mal kurzfristig ein (auch "unerfahrenere") und die anderen sieht man halt bei irgendwelchen Verkehrsposten.
Also die PFW bei uns sind alle hochmotiviert und engagiert und lernwillig.
Meine Schicht ging dazu über, dass die PFW kleine Einträge wie Ruhestörungen und so selber schreiben, das nimmt halt auch viel Arbeit ab, wenn die Hälfte der Einsätze eben aus solchen Anlässen bestand.
Und die meisten richten sich nach dir selber als aktiver Beamter, da fuchtelt keiner mit ner Knarre rum wenn du es ihm nicht sagst od selber tust.
Die rechtl. Ausbildung is ja nur rudimentär, aber sollen ja auch keine Strafanzeigen schreiben, sondern wissen wann sie was wie unterstüzen und helfen können. Sonst Einsatz und Schießtraining machen die ja, wie aktive ja auch, regelmäßig Fortbildungen und die nicht nach erst einem Jahr.

Und wenn man nen miesen PVB egal ob Mann oder Frau dabei hat, kann Dir das auch passieren wenn einer austickt, dass man dem nicht Herr wird.
Und es gibt Kollegen auf die möchte ich mich nicht verlassen sondern vertrau da lieber einem PFW, weil ich weiß das der mir dann wirklich hilft.

Benutzeravatar
weli
Constable
Constable
Beiträge: 46
Registriert: Mo 13. Apr 2009, 00:00
Wohnort: B.-W.

Re: Was haltet Ihr vom "Freiwilligen Polizeidienst" in BaWü

Beitragvon weli » Mi 25. Aug 2010, 15:12

weli hat geschrieben:Und die meisten richten sich nach dir selber als aktiver Beamter, da fuchtelt keiner mit ner Knarre rum wenn du es ihm nicht sagst od selber tust.
Ich meinte nicht dass ein PFW mit einer Knarre rumfuchtelt, sondern einer der keiner ist("normaler" Bürger). Der PFW ist dann vielleicht einfach überfordert.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5072
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Was haltet Ihr vom "Freiwilligen Polizeidienst" in BaWü

Beitragvon Knaecke77 » Mi 25. Aug 2010, 15:17

@ Weli
Ausschließen kann man bekanntlich gar nichts......wenn ich Polizeifreiwillige gesehen habe, dann waren aber mindestens zwei "Hauptamtliche" dabei.
Und wie Bodenseecop ja geschrieben hat, stellen die sich so doof ja wohl nicht an.

Benutzeravatar
weli
Constable
Constable
Beiträge: 46
Registriert: Mo 13. Apr 2009, 00:00
Wohnort: B.-W.

Re: Was haltet Ihr vom "Freiwilligen Polizeidienst" in BaWü

Beitragvon weli » Mi 25. Aug 2010, 15:21

ich finde es trotzdem zu riskant


Zurück zu „Baden Württemberg“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende