Wiederholung Belastungs EKG

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderatoren: Brot, Old Bill, Brot, Old Bill

ruschka
Constable
Constable
Beiträge: 79
Registriert: Di 26. Apr 2016, 12:44

Wiederholung Belastungs EKG

Beitragvon ruschka » Mo 11. Jul 2016, 22:25

Hallo liebe Mitglieder,

hat von euch jemand das Belastung EKG als Auflage wiederholen müssen?

Muss man da auch erneut Urinprobe abgeben oder andere Testbestandteile wiederholen?
Oder lediglich die 6 Minuten runterstrampeln?

Danke euch schonmal :zustimm:

Felix97
Cadet
Cadet
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 11:48

Re: Wiederholung Belastungs EKG

Beitragvon Felix97 » Mo 11. Jul 2016, 23:43

Hi,

du musst nur das machen, was dir als Auflage gegeben wurde.
Wenn du nur das EKG machen musst, brauchst du einen Termin und strampelst nur deine gewohnten 6 Minuten.
Viel Erfolg!

ruschka
Constable
Constable
Beiträge: 79
Registriert: Di 26. Apr 2016, 12:44

Re: Wiederholung Belastungs EKG

Beitragvon ruschka » Di 12. Jul 2016, 06:54

Felix97 hat geschrieben:Hi,

du musst nur das machen, was dir als Auflage gegeben wurde.
Wenn du nur das EKG machen musst, brauchst du einen Termin und strampelst nur deine gewohnten 6 Minuten.
Viel Erfolg!

Urintest muss man davor nicht machen?
Zur Dopingkontrolle :polizei13: sag ich jetzt mal :)

Felix97
Cadet
Cadet
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 11:48

Re: Wiederholung Belastungs EKG

Beitragvon Felix97 » Di 12. Jul 2016, 09:27

ruschka hat geschrieben:
Felix97 hat geschrieben:Hi,

du musst nur das machen, was dir als Auflage gegeben wurde.
Wenn du nur das EKG machen musst, brauchst du einen Termin und strampelst nur deine gewohnten 6 Minuten.
Viel Erfolg!

Urintest muss man davor nicht machen?
Zur Dopingkontrolle :polizei13: sag ich jetzt mal :)
Meines Wissens reicht dem Polizeiarzt der Urintest der 1. PÄU und der des Einstellungstages.

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3611
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Wiederholung Belastungs EKG

Beitragvon Brot » Di 12. Jul 2016, 15:49

Würde denn ein Problem darin bestehen, eine Urinprobe nochmals abzugeben? :polizei13:

ruschka
Constable
Constable
Beiträge: 79
Registriert: Di 26. Apr 2016, 12:44

Re: Wiederholung Belastungs EKG

Beitragvon ruschka » Di 12. Jul 2016, 16:43

Brot hat geschrieben:Würde denn ein Problem darin bestehen, eine Urinprobe nochmals abzugeben? :polizei13:

Es geht mir nicht nur um die Urinprobe sondern allgemein ob noch etwas wiederholt werden muss. Weil vor dem EKG wird ja auch der Lungenfunktionstest gemacht.
:)

bigd
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 135
Registriert: Di 22. Apr 2014, 00:11
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Wiederholung Belastungs EKG

Beitragvon bigd » Fr 21. Okt 2016, 20:49

Wurdet ihr trotzdem als PDU eingestuft?

Also bei mir wurde auch nur das EKG beanstandet.
Jedoch wiederhole ich es nicht, das es bei mir von der Punktzahl her sowieso nicht reichen würde.
Ich habe mich einfach komplett neu beworben.


LG

Benutzeravatar
Old Bill
Moderator
Moderator
Beiträge: 2025
Registriert: So 27. Apr 2014, 22:27

Re: Wiederholung Belastungs EKG

Beitragvon Old Bill » Sa 22. Okt 2016, 08:16

ruschka hat geschrieben:Urintest muss man davor nicht machen?
Zur Dopingkontrolle :polizei13: sag ich jetzt mal :)
Na das ist jetzt mal eine interessante Aussage...wenn ein junger, gesunder Mensch aufputschende Mittel benötigt um das Belastungs-EKG zu bestehen, dann liegt eventuell der Verdacht nahe, das er den Anforderungen nicht gewachsen ist.
Hunderte bestehen diese ärztliche Untersuchung auch ohne "Doping"...Schnelltests sollten vielleicht wirklich routinemäßig eingeführt werden um solche arglistigen Täuschungsversuche zu unterbinden und gewisse Bewerber von vorne herein aus dem Einstellungsverfahren rauszukicken.
Der Hinweis ist nicht schlecht, werde morgen im Spätdienst gleich mal Stuttgart anschreiben :zustimm:
In Krisenzeiten suchen Intelligente nach Lösungen, Idioten suchen nach Schuldigen.
-Loriot-

ruschka
Constable
Constable
Beiträge: 79
Registriert: Di 26. Apr 2016, 12:44

Re: Wiederholung Belastungs EKG

Beitragvon ruschka » Sa 22. Okt 2016, 10:18

Old Bill hat geschrieben:
ruschka hat geschrieben:Urintest muss man davor nicht machen?
Zur Dopingkontrolle :polizei13: sag ich jetzt mal :)
Na das ist jetzt mal eine interessante Aussage...wenn ein junger, gesunder Mensch aufputschende Mittel benötigt um das Belastungs-EKG zu bestehen, dann liegt eventuell der Verdacht nahe, das er den Anforderungen nicht gewachsen ist.
Hunderte bestehen diese ärztliche Untersuchung auch ohne "Doping"...Schnelltests sollten vielleicht wirklich routinemäßig eingeführt werden um solche arglistigen Täuschungsversuche zu unterbinden und gewisse Bewerber von vorne herein aus dem Einstellungsverfahren rauszukicken.
Der Hinweis ist nicht schlecht, werde morgen im Spätdienst gleich mal Stuttgart anschreiben :zustimm:
Gute Idee :) aber Doping für ein Belastung EKG wo das Augenmerk eigentlich auf Herz Rhythmus Störungen liegt ist doch sowieso kontraproduktiv.
Aber die Antwort von dene wäre interessant

ruschka
Constable
Constable
Beiträge: 79
Registriert: Di 26. Apr 2016, 12:44

Re: Wiederholung Belastungs EKG

Beitragvon ruschka » Mo 14. Nov 2016, 20:02

Hatte gestern das erneute Belastung EKG. Zur Beruhigung, wer die drei Monate nutzt und ordentlich trainiert, wird es schaffen.!!!
Also trainiert was das Zeug hält und es wird!

Fire112
Cadet
Cadet
Beiträge: 12
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 16:01

Re: Wiederholung Belastungs EKG

Beitragvon Fire112 » Fr 16. Dez 2016, 07:19

Wie hast Du trainiert? Muss auch das EKG wiederholen da mein Ruhepuls zu hoch war.... ;-(

bigd
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 135
Registriert: Di 22. Apr 2014, 00:11
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Wiederholung Belastungs EKG

Beitragvon bigd » Mo 2. Jan 2017, 20:20

Ich wurde als PDU eingestuft nur wegen dem EKG.
Zu mir sagte man ich kann mich direkt neu bewerben.
Nun aber bekomme ich ein schreiben, dass ich erst wieder ins Verfahren aufgenommen werden kann, wenn ich ein dementsprechendes EKG vorlege.
Was für mich wenig Sinn macht, da es ja eine komplette Neubewerbung ist.
Hätte ich das gewusst, hätte ich gleich durch ganze EAV fliegen können. Hätte mir die Zweitbewerbung erleichtert.
Vorallem die Internisten oder Kardiologen lachen über das EKG. Bin schon 150€ los weil 2 EKG nicht akzeptiert worden sind.
Dort wurde es halt von 50 Watt bis zur Erschöpfung durchgeführt.
Niemand macht ein EKG mit 100, 125 und 150 Watt.
Kann jemand bitte den genauen Ablauf des EKG sagen. Wie lange wird der Ruhepuls gemessen davor und danach?
Ich brauche dringend diese Information.

Benutzeravatar
Bones65
Captain
Captain
Beiträge: 1743
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: Wiederholung Belastungs EKG

Beitragvon Bones65 » Mo 2. Jan 2017, 20:25

Warum fragst du nicht direkt beim Einstellungsbüro, nach welchen Kriterien das EKG bei deinem Internisten angefertigt werden soll?
:snoopy:

Alex_Hae
Cadet
Cadet
Beiträge: 37
Registriert: So 17. Nov 2019, 16:31

Re: Wiederholung Belastungs EKG

Beitragvon Alex_Hae » Mi 18. Dez 2019, 11:26

Servus Leute,

Und zwar hatte ich letzten Montag die ärztliche Untersuchung und wurde als polizeidiensttauglich eingestuft jedoch mit der Auflage den Ekg im Februar zu wiederholen.
Der Arzt meinte das es mit der Einstellung im März dann knapp sein könnte. Hat jemand die selbe Erfahrung und wurde dann doch noch für März genommen wenn man es schafft oder soll man sich da jetzt Sorgen machen? Habe gar keine Lust erst im Sept anzufangen ehrlich gesagt


Zurück zu „Baden Württemberg“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende