Schlechte Erfahrung mit freier Heilfürsorge?

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderatoren: Brot, Old Bill

Benutzeravatar
HCIA
Cadet
Cadet
Beiträge: 6
Registriert: Di 8. Mai 2018, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Schlechte Erfahrung mit freier Heilfürsorge?

Beitragvon HCIA » Mo 10. Jan 2022, 21:56

Was gibt es den für „schlechte" Erfahrungen bei der Heilfürsorge gemacht zwecks Abschluss möglicher Zusatzversicherungen?

Ich fang mal an:
1. Professionelle Zahnreinigung (PZR) wird nicht gezahlt (selbst die AOK zahlt dafür) - ggf. Zahnzusatzversicherung abschließen
2. Brille - nur sehr geringe Zuzahlung (hier zahlt die Beihilfe für Verwaltungsbeamte deutlich mehr).

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 26588
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Schlechte Erfahrung mit freier Heilfürsorge?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 10. Jan 2022, 22:05

Habt ihr denn in BW Heilfürsorge oder freie Heilfürsorge? Mein letzter Stand ist Var. 1 und somit erklärt sich vielleicht die ach so schreckliche Pein.
:lah:

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3741
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Schlechte Erfahrung mit freier Heilfürsorge?

Beitragvon Brot » Mo 10. Jan 2022, 22:17

Hier steht alles zur Heilfürsorge und deren Leistungen:
https://lbv.landbw.de/service/fachliche ... ilfursorge

Natürlich zahlt die Beihilfe mehr. Aber frage mal den Verwaltungsbeamten, was er so für seine private Krankenversicherung hinblättern muss.

Benutzeravatar
Vollzugsbub
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 785
Registriert: Di 15. Nov 2011, 20:03

Re: Schlechte Erfahrung mit freier Heilfürsorge?

Beitragvon Vollzugsbub » Di 11. Jan 2022, 03:30

......bis zu 400.- € und mehr......
es gibt viele fettnäpfchen, so viele das sie für alle reichen............

calvinbanani
Constable
Constable
Beiträge: 89
Registriert: Di 7. Jul 2015, 17:38

Re: Schlechte Erfahrung mit freier Heilfürsorge?

Beitragvon calvinbanani » Di 11. Jan 2022, 08:01

Die Heilfürsorge der Bundespolizei zahlt einmal im Jahr die professionelle Zahnreinigung.

Auch muss man sagen, dass oft Freie Heilfürsorge oder Heilfürsorge einfach nur der Name ist.
Beispiel: Dh die Heilfürsorge muss nicht weniger leisten als die Freie Heilfürsorge.

@ Vollzugsbub: So ist es nämlich. Habe viele Bekannte bei der Landespolizei Hessen. Selbst junge Menschen um die 25 zahlen teilweise schon 300€ und mehr.
Das Problem ist aber hausgemacht. Die GDP sperrt sich gegen eine Wiedereinführung. Obwohl in Niedersachsen und Brandenburg gute Erfahrungen damit gemacht wurden.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 26588
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Schlechte Erfahrung mit freier Heilfürsorge?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 11. Jan 2022, 08:26

Tut die das?

Warum?
:lah:

calvinbanani
Constable
Constable
Beiträge: 89
Registriert: Di 7. Jul 2015, 17:38

Re: Schlechte Erfahrung mit freier Heilfürsorge?

Beitragvon calvinbanani » Di 11. Jan 2022, 09:22

Ja. Ich versuche die Geschichte mal zusammenzufassen.

Im Rahmen meiner Bachelorarbeit hatte ich ein damals aktuelles Interview mit den stellvertretenden Vorsitzenden der GDP Hessen verarbeitet. Dort äußerte er Ablehnung. Des Weiteren kenne ich diese Person persönlich und habe befreundete Kollegen aus der GDP. Die sagen auch, dass man das Thema ablehnt. Die Gründe sind mir bekannt und nicht haltbar. Des Weiteren habe ich mit Frau Nancy Faeser korrespondiert, damals zuständig für Inneres bei der SPD, die war von meinen Ideen begeistert und wollte das mit ihrer Gewerkschaft (SPD/GDP/DGB) besprechen.
Leider kam da nichts raus.
Bei Interesse verschicke ich Dir meine Thesis.

Die DPolG Hessen hat das Thema mit meinem Wechsel zur Bundespolizei mehr oder weniger fallen gelassen.
Somit ist eine Freie Heilfürsorge für Hessen nicht in Sicht.


Zurück zu „Baden Württemberg“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende