Seite 2 von 2

Re: Y-Ausbildung

Verfasst: Fr 14. Dez 2012, 20:20
von amarillo
So lange, bis du dich wegbewirbst und auch eine andere Stelle bekommst :)

Re: Y-Ausbildung

Verfasst: Fr 14. Dez 2012, 20:50
von chigurh
Da du noch ein potenzieller Bewerber bist haben die bisher getätigten Aussagen für dich nicht so viel Relevanz da sich Personalpolitik ständig im Fluss befindet.

Was sich allein die letzten Jahre bei den Direkteinsteiger alles geändert hat.....die ersten zwei Jahre erst zu Hause und dann nach München, später von Anfang an nach München, derzeit immer wieder Ausnahmen, dass manche auch bei der Bepo bleiben können....es ist kaum vorstellbar dass bei den aktuellen Einstellungszahlen in der 3. QE weiterhin daran festgehalten wird dass alle nach München müssen. Ich will da keinem falsche Hoffnungen machen, aber das ist meine ehrliche Meinung. Jeder kann sich selbst die Anzahl der Dienstgruppen in München anhand der PI´s ausrechnen und wird dann feststellen dass diese wohl kaum so viele Direkteinsteiger aufnehmen können wie bald abgegeben werden.

Re: Y-Ausbildung

Verfasst: So 16. Dez 2012, 11:31
von Michemike
chigurh hat geschrieben:Jeder kann sich selbst die Anzahl der Dienstgruppen in München anhand der PI´s ausrechnen und wird dann feststellen dass diese wohl kaum so viele Direkteinsteiger aufnehmen können wie bald abgegeben werden.
Ich sag da nur "zum Glück!" :polizei2:

Re: Y-Ausbildung

Verfasst: Di 25. Dez 2012, 22:37
von Gast
chigurh hat geschrieben:Da du noch ein potenzieller Bewerber bist haben die bisher getätigten Aussagen für dich nicht so viel Relevanz da sich Personalpolitik ständig im Fluss befindet.

Was sich allein die letzten Jahre bei den Direkteinsteiger alles geändert hat.....die ersten zwei Jahre erst zu Hause und dann nach München, später von Anfang an nach München, derzeit immer wieder Ausnahmen, dass manche auch bei der Bepo bleiben können....es ist kaum vorstellbar dass bei den aktuellen Einstellungszahlen in der 3. QE weiterhin daran festgehalten wird dass alle nach München müssen. Ich will da keinem falsche Hoffnungen machen, aber das ist meine ehrliche Meinung. Jeder kann sich selbst die Anzahl der Dienstgruppen in München anhand der PI´s ausrechnen und wird dann feststellen dass diese wohl kaum so viele Direkteinsteiger aufnehmen können wie bald abgegeben werden.
Ist ja zumindest mal ein Hoffnungsschimmer für die, die trotz Frau und Kind(er) in München "gefangen gehalten" werden. Irgendwie ist die drastische Erhöhung der Einstellungszahlen an mir vorbei gezogen (bei mir warens noch 20 Pro Halbjahr).

Ab wann werden die "großen" Einstellungsjahrgänge fertig?

(Da München für Direkteinsteiger die neue Verkürzung der Mindestverweildauer nicht gelten lässt, sinds für mich doch noch etliche Jahre, an denen ich pro Tag über 200 km zurück legen müsste)

Re: Y-Ausbildung in der 3. QE

Verfasst: Di 25. Dez 2012, 22:51
von amarillo
thewavemaster hat geschrieben: (Da München für Direkteinsteiger die neue Verkürzung der Mindestverweildauer nicht gelten lässt, sinds für mich doch noch etliche Jahre, an denen ich pro Tag über 200 km zurück legen müsste)
Wie kommst du denn darauf? Die Mindestverweildauer für die Direkteinsteiger wurde auf 4 Jahre verkürzt... :verweis: Danach kannst du zumindest versuchen weg zu kommen. Ob das dann funktioniert, ist natürlich eine andere Frage...

Re: Y-Ausbildung in der 3. QE

Verfasst: Mi 26. Dez 2012, 01:56
von Gast
Generell ja, aber die Verkürzung um ein Jahr wegen Kind geht für Direkteinsteiger nicht.

Re: Y-Ausbildung

Verfasst: Mi 26. Dez 2012, 12:21
von chigurh
thewavemaster hat geschrieben:Ab wann werden die "großen" Einstellungsjahrgänge fertig?
August 2013 kommen viele, dann sind aber die fetten Jahre bald wieder vorbei und es kommen wieder weniger ;)

Re: Y-Ausbildung

Verfasst: Mi 26. Dez 2012, 12:29
von Gast
chigurh hat geschrieben:
thewavemaster hat geschrieben:Ab wann werden die "großen" Einstellungsjahrgänge fertig?
August 2013 kommen viele, dann sind aber die fetten Jahre bald wieder vorbei und es kommen wieder weniger ;)
Danke!
Dann heißt es wieder mal hoffen und bangen...
Hatte die Hoffnung ja eigentlich schon aufgegeben

Re: Y-Ausbildung in der 3. QE

Verfasst: Mi 26. Dez 2012, 17:44
von Michemike
amarillo hat geschrieben:
thewavemaster hat geschrieben: (Da München für Direkteinsteiger die neue Verkürzung der Mindestverweildauer nicht gelten lässt, sinds für mich doch noch etliche Jahre, an denen ich pro Tag über 200 km zurück legen müsste)
Wie kommst du denn darauf? Die Mindestverweildauer für die Direkteinsteiger wurde auf 4 Jahre verkürzt... :verweis: Danach kannst du zumindest versuchen weg zu kommen. Ob das dann funktioniert, ist natürlich eine andere Frage...
Also laut meiner Info gibts für ein Kind eine Kürzung um ein Jahr...

Re: Y-Ausbildung in der 3. QE

Verfasst: Mi 26. Dez 2012, 20:25
von Gast
Ich versuchs Mal einigermaßen verständlich darzulegen:

Jeder Kiko hat 2 Jahre Einweisungszeit und darauffolgend 2 Jahre Mindestverweildauer,
von den 2 Jahren Einweisungszeit wird ein Jahr auf die Mindestverweildauer angerechnet.

Diese Anrechnung der Einweisungszeit auf die Mindestverweildauer zählt aber nicht als Mindestverweildauer selbst.

Da die Mindestverweildauer in keinem Fall unter 2 Jahren betragen darf, wird auch bei Kikos mit Kindern kein Jahr abgezogen...

Vielleicht noch ein Beispiel ums bissl anschaulicher zu machen:

PK Family (verheiratet und 2 Kinder) hat 2011 als Direkteinsteiger seinen Abschluss an der FH in FFB gemacht. Somit ergibt sich für ihn folgendes:

01.05.2011 - 01.05.2013 -> Einweisungszeit (davon wird ein Jahr auf die MVD angerechnet)
01.05.2013 - 01.05.2015 -> "Kern" - Mindestverweildauer

-> Eigentlich abgeleistete Mindestverweildauer 3 Jahre, da er theoretisch 1 Jahr wegen dem Kind abziehen darf, wäre dies summa summarum 1 Jahr zuviel!

Da die "Kern-Mindestverweildauer" bei Direkteinsteigern aber minimum 2 Jahre betragen muss, muss auch PK Family wie z.B. PK Kinderlos seine Zeit bis 2015 abbreissen.


Anders sieht es bei den Aufsteigern aus. Bei denen fällt diese Regelung mit der Kern-Verweildauer weg, er hat Glück und kann um ein Jahr verkürzen.

P.S.: Das Wort "Kern-Mindestverweildauer" ist eine Erfindung meinerseits um diese etwas, nennen wir sie konfus-zweckmäßige Auslegung des IMS von der Personalabteilung des entsprechenden PP zu veranschaulichen.

Re: Y-Ausbildung in der 3. QE

Verfasst: Fr 25. Jan 2013, 18:50
von Wamsei
Wie funktioniert das dann mit der Zuteilung zu den einzelnen K-Dienststellen?
Kann man Wünsche äußern oder wird einfach nach Peronalbedarf aufgefüllt?
Das gleiche bei der S-Zuteilung? Kann man da auch Wünsche äußern oder wird man nicht gerfragt?

Re: Y-Ausbildung in der 3. QE

Verfasst: Fr 25. Jan 2013, 18:59
von chigurh
Wünsche kannst du bei uns oft äußern. Die werden dann erfüllt, wenn es der Abteilung Personal passt.
Du kommst aber wieder in eine Dienststelle deines Präsidiums, wobei dies in vielen Präsidien nicht die Dienststelle sein darf, von welcher du zur Ausbildungsqualifizierung geschickt wirst. Ausnahmen gehen da nur bei Besonderen Dienststellen wie WSP, Spezialeinheiten, USK usw....

Re: Y-Ausbildung in der 3. QE

Verfasst: Fr 25. Jan 2013, 19:02
von Wamsei
Nein, ich spreche von Direkteinsteigern!
Vom Prinzip her dürfte es aber gleich sein.

Re: Y-Ausbildung in der 3. QE

Verfasst: Fr 25. Jan 2013, 19:08
von chigurh
Wamsei hat geschrieben:Nein, ich spreche von Direkteinsteigern!
Vom Prinzip her dürfte es aber gleich sein.
Ok, ich dachte es geht hier um die Y-Ausbildung, das eigentliche Thema. Schließlich sprichst du ja auch von "Zuteilung" zu K & S.

Auch für die Direkteinsteiger:
Wünsche kannst du bei uns oft äußern. Die werden dann erfüllt, wenn es der Abteilung Personal passt.