Wechselschichtdienst Berlin

Auswahlverfahren und Ausbildung
Kay90
Constable
Constable
Beiträge: 48
Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:49

Re: Wechselschichtdienst Berlin

Beitragvon Kay90 » Mo 27. Aug 2012, 10:19

Ist das nicht eigentlich so das die AHU jeweils von einer der EhuDir am Wochenende übernommen werden? und die 1. und 2. BPA da komplett rausfällt für die AHU?

Bitte um Korrektur

Benutzeravatar
DonRob
Corporal
Corporal
Beiträge: 261
Registriert: So 14. Jun 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Wechselschichtdienst Berlin

Beitragvon DonRob » Mo 27. Aug 2012, 16:13

Nee...

Eine AHu wird aus Abschnittskräften zusammen gestellt, wenn der Personalbedarf für einen Einsatz nicht durch EHu-Kräfte allein gedeckt werden kann.
Das dafür bereitzustellende Personal wird aus dem Regeldienstkräften der Abschnitte abgezogen und zeichnet sich durch ausgiebige Lebenserfahrung aus. :polizei2:

Stoxx82
Corporal
Corporal
Beiträge: 255
Registriert: Do 17. Jul 2008, 00:00

Wechselschichtdienst Berlin

Beitragvon Stoxx82 » Di 28. Aug 2012, 22:27

ganz interessant wird's dann z.B. wenn man sich die Arbeitszeiten der VB I Jungs anschaut. Die haben es da m.E. angenehmer:

Früh 6-13
Tag 6-18
Spät 13-20
Nacht lang 18-6
Nacht 20-6 (dann ausschlafen)
frei
frei
Früh 6-13
Tag 6-18
Spät 13-20
Nacht lang 18-6
Nacht 20-6 (dann ausschlafen)
frei
frei
...
..

Ich persönlich finde diese Zeiten angenehmer als die Arbeitszeiten der Abschnitte.

Interessant ist auch, weshalb die Arbeitszeiten von 12 Stunden dort gehen und auf den Abschnitten nicht (Wochenenddienste mal außen vor).

In der Tat klingen die Arbeitszeiten der Abschnitts abschreckend - wirklich schön sind sie ja wirklich nicht, aber im Grunde kann man immer mal wieder nen frühen/späten Funkwagen besetzen.

Dadurch kann man die Zeiten wenigstens etwas entzerren.
Es gibt nichts, was es nicht gibt.

Triny13
Cadet
Cadet
Beiträge: 21
Registriert: So 10. Apr 2011, 10:55

Re: Wechselschichtdienst Berlin

Beitragvon Triny13 » Mi 29. Aug 2012, 18:20

Stoxx82 hat geschrieben:
Früh 6-13
Tag 6-18
Spät 13-20
Nacht lang 18-6
Nacht 20-6 (dann ausschlafen)
frei
frei
Früh 6-13
Tag 6-18
Spät 13-20
Nacht lang 18-6
Nacht 20-6 (dann ausschlafen)
frei
frei
...
...das sieht schon wesentlich angenehmer aus.

Wobei ich nicht ganz verstehe, warum es in Berlin verschieden Schichtmodelle gibt. - Ich habe das ja schon in einem Bundesland nicht verstanden, aber jetzt auch in einer Stadt. ;-(

Darf ich die Begründung für die 12h-Dienste der VB erfahren? :)
"Immer wieder finden sich Eskimos, die den Afrikanern sagen, was sie zu tun haben."
(Stanislaw Jerzy Lec)

Stoxx82
Corporal
Corporal
Beiträge: 255
Registriert: Do 17. Jul 2008, 00:00

Wechselschichtdienst Berlin

Beitragvon Stoxx82 » So 2. Sep 2012, 21:02

Tja, weshalb bei VB die 12 Stunden gehen und bei den Abschnitten nur ausnahmsweise an den Wochenenden, kann ich dir leider nicht sagen.

Wäre auch mal für ne Erklärung (am liebsten nachvollziehbar) dankbar.
Es gibt nichts, was es nicht gibt.

Benutzeravatar
Habakuk
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1134
Registriert: Di 17. Jul 2007, 00:00

Re: Wechselschichtdienst Berlin

Beitragvon Habakuk » So 2. Sep 2012, 21:14

Der lange Wochenenddienst auf den Abschnitten bringt mehr Personal auf die Straße, wieso der VB I 12 Stundenschichten hat.
@Stoxx: Morgen gehts raus oder? :polizei2:

Benutzeravatar
DonRob
Corporal
Corporal
Beiträge: 261
Registriert: So 14. Jun 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Wechselschichtdienst Berlin

Beitragvon DonRob » Mo 3. Sep 2012, 09:03

Der 12h-Dienst am Samstag/Sonntag bringt (bei uns) nicht mehr Personal auf die Straße.
Er sorgt lediglich dafür, dass ich als Regeldienstleister im Monat 2 komplett freie Tage habe (einen Samstag und einen Sonntag).
Anderenfalls würde ja durchgehend Früh/Spät/Nacht gefahren werden und ich wäre jeden Tag im Monat auf Arbeit. Wobei ich dann natürlich Überstunden aufbaue, die ich durch dienstfrei abbauen könnte und so auch auf Freizeitausgleich kommen würde.
Das setzt aber voraus, dass mein Mehrdienstabbau-Frei "Sicher" ist und nicht wegen spontanen Personalmangel (z.B. Neuerkrankungen, Sonderurlaub etc.) oder zusätzlichen Einsätzen (Anforderungen für AHu, VP-Maßnahmen etc.) gecancelt wird.

Wieso VB I den 12h-Dienst regulär in der Woche drin hat ist mir nicht bekannt.
Zumindest sind sie mit dem aktuellen Modell besser dran als mit dem vorherigen, dass meines Wissens nach auch bei der ELZ wegen der hohen Krankheitsraten wieder umgestellt wurde.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25793
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Wechselschichtdienst Berlin

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 3. Sep 2012, 10:15

Naja...wenn die EU erstmal loslegt, sind kurze Wechsel und 12-Stunden Schichten passe... *hust*.

:polizei3:
:lah:

Benutzeravatar
DonRob
Corporal
Corporal
Beiträge: 261
Registriert: So 14. Jun 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Wechselschichtdienst Berlin

Beitragvon DonRob » Mo 3. Sep 2012, 13:09

Laut unserem Arbeitgeber "verdanken" wir ja die Abschaffung der ständigen 12h-Schichten einer EU-Verordnung/Richtlinie... und der kurze Wechsel (also eine auf den Nachtdienst folgende Frühschicht) soll demzufolge statthaft sein.
Leider hat die EU vergessen die Kollegen an ihre arbeitswissenschaftlichen Erkenntnisse anzupassen.
Es sei denn die chronische Erschöpfung und das Gefühl von einem Energievampir ausgesaugt zu werden waren beabsichtigt.
Ich bin dennoch der festen Überzeugung, dass es noch schlechter werden könnte... das hat in Berlin Tradition. :gaga:

Stoxx82
Corporal
Corporal
Beiträge: 255
Registriert: Do 17. Jul 2008, 00:00

Re: Wechselschichtdienst Berlin

Beitragvon Stoxx82 » Mo 3. Sep 2012, 21:25

die Arbeitszeitregelung ist alles andere als leicht verträglich, familienfreundlich oder gar gesund.

ganz offensichtlich hat keiner der Entscheidungsträger auch nur annähernd eine Ahnung, wie sehr die kurzen Wechsel und die hohe Arbeitsbelastung an die substanz gehen.

Habe selbst bis vor ein paar Jahren in der freien Wirtschaft gearbeitet und "einige" Überstunden angesammelt und war mehrere Monate lang der Erste der gekommen ist und der Letzte der gegangen ist - eine hohe Arbeitsbelastung ist mir also nicht ganz fremd.

Aber dort konnte ich wenigstens sicher sein einen freien Tag in der Woche zu haben und konnte entsprechend planen.

ich will hier nicht rum heulen - wir haben, da sind wir uns ja sicher einige, einen der geilsten Jobs, aber die Rahmenbedingungen waren sicher schon mal besser.

@DonRob
ich will hoffen, dass du hier nicht richtig liegst.
Auch, wenn mir übles schwant

mich würde interessieren, wie die Schichtzeiten in den anderen BL geregelt sind - ähnlich? oder haben wir Berliner auch hier mal wieder den Job die rote Laterne hinter uns her zu ziehen?

torben78
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 133
Registriert: Do 6. Mär 2008, 00:00

Re: Wechselschichtdienst Berlin

Beitragvon torben78 » Mo 3. Sep 2012, 21:28

Anderenfalls würde ja durchgehend Früh/Spät/Nacht gefahren werden und ich wäre jeden Tag im Monat auf Arbeit. Wobei ich dann natürlich Überstunden aufbaue, die ich durch dienstfrei abbauen könnte und so auch auf Freizeitausgleich kommen würde.
Der Witz ist ja, dass Du, wenn Du diesen Wechsel immer schön mitmachst und keine Dispo-Stunden vor bzw. nach dem Dienst ranhängst, baust Du maximal 8 Überstunden auf. Wenn Du also Pech hast, bist Du jeden Tag auf Arbeit und holst lediglich einen dritten freien Tag raus.

Diese Dispo-Stunden und die kompletten Dispo-Dienste sind auch der Grund, weshalb weder ELZ noch VBI ins Berliner Modell eingebunden wurden. Bei Einführung des BMO lag ja noch die Theorie zugrunde, dass eine Dienstgruppe genug Leute hat und die Nachtdienstler nicht den Frühdienst besetzen müssen. Somit sollte der kurze Wechsel die ganz große Ausnahme sein. Und anfangs funktionierte das auch noch. Da hast Du zweimal in der Woche einen Funkwagen besetzt und den Rest der Woche warst Du Herr über Deine Zeit. Allerdings führten dann die Personaleinsparungen und sonstige merkwürdige Entwicklungen zu der Tatsache, dass der Dienst von Paule Wachtmeister so aussieht, wie in diesem Thread oft genug beschrieben.

Dispo-Dienste für ELZ oder VBI sind Blödsinn und kurzer Wechsel ist Müll. Deshalb wurde zunächst das BMO nie für die ELZ und VBI umgesetzt. Die Kollegen machten brav ihren Viertel-Dienst und waren glücklich. Bis dann jemand auf die Idee kam, dass ja die Fehlerquote und Verletzungsgefahr am Arbeitsplatz nach 10 Stunden in die Höhe schnellt. Deshalb sollte dann doch gegen den Willen aller der oben genannte Tourenplan für ELZ und VBI eingeführt werden. Die ELZ wehrte sich erfolgreich und vor allen Dingen konstruktiv (Respekt und Hut abe dafür), indem aus den Reihen der Mitarbeiter der ELZ ein Schichtmodell entworfen wurde, welches den Belangen der Mitarbeiter als auch irgendwelchen EU-Richtlinien Rechnung trägt. Denn - ein Ding der Unmöglichkeit - aber zwei Nachtdienste am Stück sind auch mit EU-Recht vereinbar und gelegentlich darf auch 12h gearbeitet werden.

Meine Hoffnung ist nach wie vor, dass dieses ELZ-Modell nach Abschluss der Evaluierung des BMO auch auf den Abschnitten Einzug hält.

Mystix
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3024
Registriert: Sa 5. Mai 2007, 00:00
Wohnort: CH

Re: Wechselschichtdienst Berlin

Beitragvon Mystix » Mo 3. Sep 2012, 21:33

Mal so ganz scheu gefragt:

Habt ihr eigentlich kein Arbeitsgesetz, an das sich gehalten werden muss? Oder habt ihr eines, wo drinsteht "der Arbeitgeber darf alles"?

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1299
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Wechselschichtdienst Berlin

Beitragvon Buford T. Justice » Di 4. Sep 2012, 05:18

torben78 hat geschrieben:Meine Hoffnung ist nach wie vor, dass dieses ELZ-Modell nach Abschluss der Evaluierung des BMO auch auf den Abschnitten Einzug hält.
Kannst Du dieses ELZ-Modell vielleicht einmal hier beschreiben? Das würde mich brennend interessieren. :)
:applaus:

VeSta
Captain
Captain
Beiträge: 1837
Registriert: Fr 11. Jul 2008, 00:00

Re: Wechselschichtdienst Berlin

Beitragvon VeSta » Di 4. Sep 2012, 07:44

Stoxx82 hat geschrieben:ganz interessant wird's dann z.B. wenn man sich die Arbeitszeiten der VB I Jungs anschaut. Die haben es da m.E. angenehmer:

Früh 6-13
Tag 6-18
Spät 13-20
Nacht lang 18-6
Nacht 20-6 (dann ausschlafen)
frei
frei
Früh 6-13
Tag 6-18
Spät 13-20
Nacht lang 18-6
Nacht 20-6 (dann ausschlafen)
frei
frei
...
..

Ich persönlich finde diese Zeiten angenehmer als die Arbeitszeiten der Abschnitte.
Was auch immer du daran angenehm findest?! Demnach hat man nie Freitag Abend/Nacht frei und auch der "halbe Samstag" ist durch schlafen nicht wirklich familien- bzw. partnerfreundlich :gruebel:

Benutzeravatar
Beobachter
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 753
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 14:53

Re: Wechselschichtdienst Berlin

Beitragvon Beobachter » Di 4. Sep 2012, 09:45

@mystix
Natürlich gibt es ein Arbeitszeitgesetz.
Aber das sieht so viele Ausnahmen und abweichende Regelungen vor, dass man sich fragt, wozu es überhaupt (noch) gut ist.
"Ich glaube an das Gute im Menschen, rate aber dazu, sich auf das Schlechte in ihm zu verlassen. "
Alfred Polgar


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende