Gerüchte Berliner Polizei ?!

Auswahlverfahren und Ausbildung
JJD
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 127
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 19:51

Gerüchte Berliner Polizei ?!

Beitragvon JJD » Mo 3. Feb 2014, 23:06

Dear all :)

Da ich nun vor der schweren Entscheidung stehe, ob ich zur BuPol oder zur LaPo (Berlin) gehe, bleibt mir nichts anderes übrig als euch (nach Beamten im aktiven Dienst und EB-Gesprächen) mit in meine Entscheidung einfließen zu lasse.

Damit das hier keine Diskussion á la LaPo vs. BuPol wird, bitte ich euch derartige Aussagen nicht zu tätigen bzw. es gar nicht erst wieder ausarten zu lassen!

Ich bin mir über die Aufgabenbereiche, Versetzungen, Aufstiegschancen im Klaren und bin deshalb schon zu dem Entschluss gekommen, dass ich die LaPo (Aufgrund der Aufgabenvielfalt und klassischer Polizeiarbeit) der BuPol vorziehe, was nicht bedeutet, dass ich die Aufgaben der BuPol nicht min. genauso spannend und interessant finde, also bitte keine predigten :)

Nur leider ist Berlin das letzte Bundesland zu dem ich gehen will, da ich eine Menge Punkte gefunden habe, die dagegen sprechen sich der LaPo anzuschließen.

Das größte Problem ist die unsichere Übernahme nach der Ausbildung, ein Bekannter von mir ist selber seit 20 Jahren im gD in Berlin und er sagt, dass er niemandem empfehlen würde nach Berlin zu gehen, da Berlin seit Jahren mehr Ausbildet als es einstellen kann und da soll es egal sein, ob Berlin Leute braucht, wenn die Mittel nicht gestellt werden, kann auch nicht übernommen werden...

Auch macht mich die Tatsache stutzig, dass mein Bekannter meinte, dass man selbst mit einem Tauschpartner nicht sicher wechseln kann, da Berlin die Leute nicht einfach gehen lässt ? u.U muss man sogar eher kündigen !? Hat da vlt. sogar schon jemand Erfahrung mit gemacht ?

Was haltet ihr davon, vielleicht gerade ausgebildete Polizisten ? Habt ihr von dem Rest was mitbekommen ?


Danke vorab an alle ! Antworten auch gerne als PN !

MfG
JJD
Erfahrungsbericht EAV mD Bundespolizei hier: http://www.copzone.de/phpbbforum/viewto ... 34&t=73104
Erfahrungsbericht EAV mD LaPo Berlin hier: http://www.copzone.de/phpbbforum/viewto ... 8#p1173988

torben78
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 133
Registriert: Do 6. Mär 2008, 00:00

Re: Gerüchte Berliner Polizei ?!

Beitragvon torben78 » Di 4. Feb 2014, 00:28

Dass Berlin mehr ausbildet, als eingestellt wird, halte auch ich für ein Gerücht. Zumal es sich mit
JJD hat geschrieben:Auch macht mich die Tatsache stutzig, dass mein Bekannter meinte, dass man selbst mit einem Tauschpartner nicht sicher wechseln kann, da Berlin die Leute nicht einfach gehen lässt ?
widerspricht.

Es gab vor circa 10 Jahren einmal die Situation, dass Berlin nicht übernommen hat. Das lag an der damaligen Haushaltssituation und war meines Wissens nach ein einmaliger Vorgang. Das war ein Tabubruch, ist aber auch in den anderen Bundesländern und wahrscheinlich auch im Bund zumindest theoretisch möglich.

Seit 2006 wird in Berlin wieder regulär eingestellt und übernommen. Wie das in drei Jahren aussieht, weiß keiner. Aber Übernahmegarantien werden Dir auch andere Behörden nicht ausstellen.

Aber bedenke: Berlin hat ein absolutes Bewerberdefizit und steht vor einer Pensionierungswelle. Ich denke, Berlin kann es sich nicht nochmal erlauben, nicht zu übernehmen. Die Verunsicherung ist schon heute groß und schreckt (wie man an Deinem Beispiel sieht) potentielle Bewerber ab.

tyrant
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2129
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 20:47

Re: Gerüchte Berliner Polizei ?!

Beitragvon tyrant » Di 4. Feb 2014, 10:14

torben78 hat geschrieben: Es gab vor circa 10 Jahren einmal die Situation, dass Berlin nicht übernommen hat. Das lag an der damaligen Haushaltssituation und war meines Wissens nach ein einmaliger Vorgang. Das war ein Tabubruch, ist aber auch in den anderen Bundesländern und wahrscheinlich auch im Bund zumindest theoretisch möglich.
War es vor 2-3 Jahren nicht auch mal so, dass die Anwärter kurzzeitig als Angestellte übernommen wurden, weil es im Haushalt knapp war und diejenigen dann später verbeamtet wurden?
Ich bin KEIN PVB!

An allem Unrecht, das geschieht,
ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der,
der es nicht verhindert.

(Erich Kästner)

JJD
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 127
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 19:51

Re: Gerüchte Berliner Polizei ?!

Beitragvon JJD » Di 4. Feb 2014, 10:54

Hallo :)

Danke vorab für die Anteilnahme!

@tyrant: Eben, mir wurde auch gesagt das es heute noch so ist, dass ausgelernte Polizisten nur als Angestellte eingestellt werden, weil die finanziellen Mittel nicht gegeben sind und das diese Angestellten dann auch gerne als "Stricher" bezeichnet werden, aufgrund ihrer 3-4 Striche auf der Schulterlasche...

Also kann es mMn nicht 100%ig stimmen, wenn man mir sagt, dass die ausgelernten aufgrund des Bedarfs mit Sicherheit übernommen werden...
Erfahrungsbericht EAV mD Bundespolizei hier: http://www.copzone.de/phpbbforum/viewto ... 34&t=73104
Erfahrungsbericht EAV mD LaPo Berlin hier: http://www.copzone.de/phpbbforum/viewto ... 8#p1173988

pinkey
Constable
Constable
Beiträge: 45
Registriert: Di 20. Nov 2012, 09:01
Wohnort: Berlin

Re: Gerüchte Berliner Polizei ?!

Beitragvon pinkey » Di 4. Feb 2014, 11:28

Es scheint dass da jemand die PVB und Objektschützer miteinander verwechselt.

tyrant
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2129
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 20:47

Re: Gerüchte Berliner Polizei ?!

Beitragvon tyrant » Di 4. Feb 2014, 11:33

Nein Pinkey,

es gab da tatsächlich mal ein Jahr, die vorübergehend nur als Angestellte übernommen wurden und später die Verbeamtung erhielten. Die Objektschützer sind ja nochmal ein Ding für sich.
Ich bin KEIN PVB!

An allem Unrecht, das geschieht,
ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der,
der es nicht verhindert.

(Erich Kästner)

JJD
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 127
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 19:51

Re: Gerüchte Berliner Polizei ?!

Beitragvon JJD » Di 4. Feb 2014, 11:34

Nein, es geht hier tatsächlich um PVBs :)
Erfahrungsbericht EAV mD Bundespolizei hier: http://www.copzone.de/phpbbforum/viewto ... 34&t=73104
Erfahrungsbericht EAV mD LaPo Berlin hier: http://www.copzone.de/phpbbforum/viewto ... 8#p1173988

Objektschuetzer
Corporal
Corporal
Beiträge: 550
Registriert: Mi 26. Dez 2007, 00:00

Re: Gerüchte Berliner Polizei ?!

Beitragvon Objektschuetzer » Di 4. Feb 2014, 12:30

Ihr habt beide irgendwie Recht.

Vor 8 -10 Jahren (genaue Jahreszahl ist mir gerade entfallen) wurden fertig ausgebildete PVB teilweise nicht direkt übernommen. Diese konnten sich dann in anderen BL bewerben und wechseln, worüber die sich natürlich gefreut haben und unsere PVB mit Kusshand genommen haben. Sparte ja schliesslich Ausbildungskosten.

Wer nicht wechseln wollte oder konnte wurde zunächst als Angestellter (sog. PAngVollzug) übernommen. Allerdings wurden diese dann sukszessiv wieder zu Beamten gemacht, nach 3 Jahren war die ganze Sache erledigt. Das war ein einmaliger Vorgang und ich hab nie wieder gehört das sowas nochmal geplant ist. Also der Kelch geht sicher an dir vorbei.

Über Tauschpartner etc kann ich nix sagen, aber selbst wenn das einfach ginge: Was glaubst du wieviele Beamte aus anderen BL freiwillig nach Berlin wollen? Da nen Tauschpartner zu finden ist wohl ähnlich wahrscheinlich wie ein 6er im Lotto...

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2503
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Gerüchte Berliner Polizei ?!

Beitragvon SirJames » Di 4. Feb 2014, 13:05

@ JJD:

Zu deiner Frage bzg. Ausbildung und Übernahme:

2003 wurde aufgrund der Finanzlage in Berlin ein großer Teil der ausgebildeten Anwärter nicht als Beamte auf Probe, sondern als 2/3 Angestellte übernommen. Ein Teil ging aufgrund dessen in andere Bundesländer, vor allem nach Hamburg. Auch wurde dann bis 2006 nicht mehr ausgebildet in Berlin.

2012 gab es kurzfristig eine ähnliche Situation. Aufgrund des damaligen Nothaushaltes des Senates war es bis kurz vor Ende des Ausbildung nicht klar, ob die Anwärter als Beamte auf Probe übernommen werden können. Da man sich aber nicht erneut die Blöße geben wollte, wurde die Übernahme möglich gemacht. Hamburg hatte aber bereits signalisiert, dass der gesamte Jahrgang übernommen worden wäre.

Im Normalfall werden natürlich alle Anwärter, die die Ausbildung abgeschlossen haben übernommen. Insofern weiß ich nicht so recht wie dein Bekannter zu seiner Aussage kommt.

Zu der Frage des Wechsels in ein anderes Bl.:

Auf meiner Dienststelle kommt das recht regelmäßig vor. Man benötigt eben einen Tauschpartner (gleicher Dienstgrad, zumindest ähnliche Verwendung etc.) bzw. mehrere für einen Ringtausch und dann ist das kein Problem. Natürlich geht sowas nicht von jetzt auf gleich, sondern kann unter Umständen Jahre dauern bis alles passt. Denke aber nicht, dass sich da die Praxis in Berlin groß von anderen Bl. unterscheidet.

Allgemeines:

Sicherlich hat der Polpräs. in Berlin als Dienstherr seine Nachteile im Vergleich zu anderen Bundesländern was die Finanzlage angeht. Darauf will ich gar nicht näher eingehen. Das muss jeder für sich beurteilen.

Ich für meinen Teil lege auf andere Aspekte mehr wert. Das Spektrum und die Intensität polizeilicher Arbeit, welche dir in Berlin geboten werden, sind im Spitzenfeld. Da können wahrscheinlich nur Hamburg, Frankfurt M. und Teile NRWs mithalten. Berlin bietet die Möglichkeit physisch und psychisch am Limit zu arbeiten. Das war immer mein Ziel.

Wenn du einen Dienstherren suchst, wo Du es warm und gemütlich hast, umsorgt und umhegt wirst, die neueste Ausstattung bekommst und vergleichsweise gut bezahlt wirst, dann solltest Du nicht nach Berlin gehen.

robicop
Constable
Constable
Beiträge: 78
Registriert: Mo 17. Jul 2006, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Gerüchte Berliner Polizei ?!

Beitragvon robicop » Di 4. Feb 2014, 13:30

Um nochmal auf die "Gerüchte" zum Thema Übernahme nach der Ausbildung einzugehen: Fakt ist, es gibt sicherlich keine schriftliche Garantie, dass nach der Ausbildung ein Recht auf Übernahme besteht, Fakt ist aber auch, dass es sich hierbei um eine Praxis der Behörde bzw. des Senats handelte, die nun schon lange vorbei ist.

Es waren die Anwärter, welche Ende 2003 ihre Laufbahnprüfung ablegten, die zunächst nicht übernommen wurden. Diese gingen dann in andere Bundesländer oder erstmal zum ZOS, wo sie aber auch Angestellte im Objektschutz waren. Diejenigen, welche zum ZOS gingen wurden etwa ein halbes Jahr später wieder verbeamtet und kamen als Vollzugsbeamte auf entsprechende Dienststellen.

Diese hatten prinzipiell Glück im Unglück, denn diejenigen, welche 2004 auslernten traf es noch schlimmer.
Hierbei konnten diese sich aussuchen, ob sie in andere Bundesländer gehen oder in Berlin als Angestellte bleiben. Dafür wurde damals extra die neue Bezeichnung PangVollzug geschaffen und die Kollegen waren PM(Ang), PK(Ang) oder KK(Ang). Das ganze auf 2/3 Basis, was zu riesigen Problemen bei der Gestaltung der Dienstpläne führte, da sie andere Wochenarbeitszeiten hatten.
Diese Kollegen sind dann schließlich nach etwa zwei Jahren wieder verbeamtet worden.

Seit den Neueinstellungen von 2006 an, gab es s oetwas nicht mehr. Es gab zwar Ende 2012 Gerüchte und Überlegungen des Senats die dort fertig werdenden Jahrgänge erstmal wieder zu Angestellten zu machen, dies wurde nach großen Druck der Gewerkschaften jedoch schnell wieder verworfen.

Berlin rollt in den nächsten 10-15 Jahren auf eine riesige Pensionierungswelle zu und kann es sich schlichtweg nicht erlauben Ausgebildete nicht zu übernehmen. Mittlerweile wurde ja auch erkannt, dass der Abbau von ca. 5000 Stellen durch nicht Einstellungen und nicht Übernahme zwischen 02 und 06 falsch war. Dies äußert sich nun z.b. darin, dass die zwei Ehu welche 2006 abgeschafft wurden dieses Jahr nun wieder aufgestellt werden sollen.

Was die sogenannten "Stricher" betrift, dieser Begriff ist mir gänzlich unbekannt. Es gibt oder gab aber auch nie Schulterschlaufen mit 3- 4 Strichen/ Balken bei den PVB. Die PMA haben im zweiten Abschnitt 1 und im dritten Abschnitt 2 Balken, die PKA durchgehend einen. Mehr nicht. Drei bzw. vier Balken gibt es lediglich beim ZOS, diese können aber eigentlich nicht mehr mit jungen Kollegen verwechselt werden, da sie in diesem Fall dann 30 bzw 40 Jahre Dienstzugehörigkeit haben und in einem entsprechenden Alter sind.

Wenn aber wie du schreibst, Berlin das letzte Bundesland ist, wo du hin möchtest, warum überlegst du dann überhaupt und bewirbst dich?
Wenn du gar keine Lust auf dieses Land und den Dienst hier hast, dann wirst du hier auch nicht glücklich und bist auch keine Unterstützung für diese Behörde.
Hier muss man mit Kopf und Herz dabei sein, ansonsten geht es schlichtweg nicht oder zumindest nur sehr schlecht!

pinkey
Constable
Constable
Beiträge: 45
Registriert: Di 20. Nov 2012, 09:01
Wohnort: Berlin

Re: Gerüchte Berliner Polizei ?!

Beitragvon pinkey » Di 4. Feb 2014, 13:31

tyrant hat geschrieben:Nein Pinkey,

es gab da tatsächlich mal ein Jahr, die vorübergehend nur als Angestellte übernommen wurden und später die Verbeamtung erhielten. Die Objektschützer sind ja nochmal ein Ding für sich.
Aufgrund der "Striche" auf den Schulterklappen hat sich das so angehört für mich.
Weil ich das nur von den Objektschützern kenne.

Objektschuetzer
Corporal
Corporal
Beiträge: 550
Registriert: Mi 26. Dez 2007, 00:00

Re: Gerüchte Berliner Polizei ?!

Beitragvon Objektschuetzer » Di 4. Feb 2014, 13:55

Offtopic: Die Streifen auf den Klappen haben generell alle Vollzugsangestellten in Berlin, egal ob Objektschützer, Gefangenendienst oder VKD / Blitzer

Gast

Re: Gerüchte Berliner Polizei ?!

Beitragvon Gast » Di 4. Feb 2014, 15:00

Moin!

10 Dienstjahre als PAng = ein Pommes.

Übrigens: grundsätzlich enden alle Dienstverhältnisse nach Beendigung der Ausbildung, danach wird ein neues Dienstverhältnis begründet (grob ausgedrückt).

Das fällt nur nie auf, weil es selten Probleme bereitet.

Seinerzeit gab es in Berlin eines Wechsel der Regierung und die Vollzugsdienststellen wurden aus finanziellen Gründen -entgegen dem ursprünglichen Haushalt- reduziert (das mal zur Verantwortung der Politik....).

PP Glietsch hat aber allen betroffenen, dann angestellten Kollegen PK (Ang.) zugesagt, sie innerhalb von 5 Jahren zu verbeamten. Das war schneller erledigt, ich habe selber noch Ernennungen ausgesprochen.
Die anderen aufnehmenden Länder bzw. die BuPo haben die Ausbildungskosten übrigens an Berlin überwiesen.

Eine derartige Konstellation halte ich zukünftig grds. für ausgeschlossen, auch wenn es rechtlich möglich wäre.

Gruß :polizei4:

Objektschuetzer
Corporal
Corporal
Beiträge: 550
Registriert: Mi 26. Dez 2007, 00:00

Re: Gerüchte Berliner Polizei ?!

Beitragvon Objektschuetzer » Di 4. Feb 2014, 15:30

Schlussundgut hat geschrieben:Moin!
...

Die anderen aufnehmenden Länder bzw. die BuPo haben die Ausbildungskosten übrigens an Berlin überwiesen.

...
Das war mit neu, Danke für die Verbesserung :)

Starbucks.

Re: Gerüchte Berliner Polizei ?!

Beitragvon Starbucks. » Di 4. Feb 2014, 16:21

Rein aus dem Bauch würde ich mich arbeitstechnisch für Berlin entscheiden, was den Dienstherren betrifft aber gegen Berlin und für die Bpol.


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende