Erfahrungsbericht EAV mD 2013/2014

Auswahlverfahren und Ausbildung
JJD
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 127
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 19:51

Erfahrungsbericht EAV mD 2013/2014

Beitragvon JJD » Do 20. Feb 2014, 17:20

Dear all :)

Da ich nun auch das EAV der Berliner Polizei hinter mich gebracht habe, möchte ich euch natürlich auch hier einen Erfahrungsbericht als Dankeschön zurückgeben!

Mein Dank geht an dieser Stelle auch wieder an die Administratoren und Moderatoren sowie alle hilfsbereiten User, die das Forum für Bewerber und angehende Polizisten so wertvoll machen!

Nun denn, ich habe mich im Dezember letzten Jahres beworben und ziemlich zügig meine Einladung zum Online-Test bekommen (ca. 4 Tage).
Also hieß es alles oder nichts, zur Vorbereitung für den Test:

-schaut euch noch mal Grundrechenarten der 6-10.Klasse an
-frischt ein wenig Geographie auf
-auch hier sind die Bücher von Hesse/Schrader empfehlenswert!

Der Vortest ist machbar! Jedoch fand ich ihn durchaus anspruchsvoll, das ist aber eine persönliche Meinung, die nicht jeder teilen muss.
So nach beenden des Tests hieß es dann also zittern und warten.

Nach ca. 2 Wochen kam dann auch schon die Einladung zum Pc-Test und zum Sporttest.
Als fand ich mich an besagtem Tag in der Keibelstraße 36 ein und wartete mit ca. 50 anderen Bewerbern auf den Einlass.

Nach dem wir abgeholt und im Pc-Raum platziert wurden bekamen wir, nach einer kurzen Ansprache, unsere Kennnummern für das System und bekamen unser „go“.
Hier nun folgender Hinweis für die abgefragten Inhalte:

Benutzt folgende Bücher zur Vorbereitung, wer sich diese zu Herzen nimmt wird diesen Test auch bestehen!!

Hesse/Schrader Testtraining 2000+
Hesse/Schrader Der Testknacker
Hesse/Schrader Einstellungstest Polizei, Bundeswehr, Feuerwehr, BGS

Abgefragt werden unter Anderem eure Merkfähigkeit, Fremdsprachenkenntnisse (hier dürft ihr euch sogar für eine entscheiden), Mathekenntnisse, Politische/Geschichtliche Kenntnisse sowie zwei ausführliche Psychologische Bögen!


Nach ca. 90 min gab es 15 min Pause und wir konnten auf Klo oder etwas essen bzw. rauchen.
Im Anschluss ging es ins letzte Drittel und dann war der Test auch schon vorbei.
Der Prüfer wertete diesen dann aus und wir mussten solange vor dem Pc verharren.
Nach gut 15 Minuten hielt der Prüfer einen Stapel Blätter in der Hand und erklärte, dass jeder der solch einen Zettel bekommt nicht länger am Auswahlverfahren teilnehmen wird –ergo, durchgefallen!

Nach dem die Zettel alle verteilt waren und von 50 nur noch etwa 18 Leute übrig waren, war die Freude natürlich groß und es ging gleich zum Sporttest nach Ruhleben.
Dort angekommen wurde erst einmal gewartet bis wir abgeholt wurden. Zu erst stand also der Hindernislauf an (eine genaue Reihenfolge der Stationen findet ihr auf der Homepage der Berliner Polizei). Jeder bekam hierfür ein Leibchen und wir hatten 5 Minuten, um uns an den Stationen auszuprobieren.

Der Lauf ist machbar, eher einfach!! Dennoch schafften es an dieser Stelle (überwiegend Frauen) 5-6 Leute nicht. Diese mussten in einem 2.Versuch zeigen, das es doch geht, andernfalls war hier schon klar, wer in zwei Wochen noch mal antreten muss.
Nachdem wir nun alle den Lauf hinter uns hatten, ging es nach draußen ins Freie.
Die 2000m standen an…

KLEINER TIPP:
Bereitet euch darauf vor !!!! 9:20min sind für 2000m knackig und wenn ihr ehrlich zu euch selbst seid und wisst, dass ihr kaum Ausdauersport treibt, dann lauft vorher schon regelmäßig! Es geht hierbei auch um Schnelligkeit, ich habe mich mit einer Mitbewerberin unterhalten und diese sagte (sofern man ihr glauben kann), dass Sie Marathonläuferin ist und der Lauf für Sie kein Problem wird. –Sie ist durchgefallen.
Also tut euch selbst einen Gefallen und lauft vorher regelmäßig. Ich habe die 2000m in knapp 8 Minuten geschafft. Der Schnellste war 7:40 (Fallschirmjäger) :)


Bitte tut euch selbst den Gefallen und lauft auch 2000m und hört nicht 2m vor dem Ziel auf! Durch so eine Nummer fallt ihr durch, so erging es nämlich 3 Leuten!!! Was ärgerlich war, da sie in der Zeit lagen.
So nachdem der 2000m-Lauf dann auch geschafft war, war ich natürlich mehr als zufrieden und fuhr nach Hause.

Nach 1-2 Tagen erhielt ich dann überraschend eine Email vom Einstellungsbüro mit der Mitteilung, dass ich aufgrund meines guten Prüfungsergebnisses einen Rangplatz ergattert habe und somit unter Vorbehalt im September eingestellt werde.
Ihr könnt euch sicherlich vorstellen wie ich mich gefreut habe, gerade weil ich damit überhaupt nicht gerechnet habe!!


Ende Januar, also knapp 3 Wochen später bekam ich dann auch schon die Einladung zum Vorstellungsgespräch und zur Tauglichkeitsuntersuchung.
Angekommen in der Landespolizeischule in der Radelandstr. 21 musste ich erstmal zum Polizeiarzt.
Ich war eine halbe Stunde früher da (Pünktlichkeit ist eine Tugend) und nach dem dann alle Bewerber anwesend waren, wurden auch schon die „Pipibecher“ ausgeteilt.

Folgende Dinge werden euch bei der Untersuchung erwarten:
-Urinprobe abgeben
-Blutprobe
-Hörtest
-Sehtest
-Belastungs-EKG
-Lungenfunktionstest
-Thoraxröntgen
-Untersuchung durch den Arzt selbst (Allgemeinmedizinische Untersuchung)


Das alles ging bei mir innerhalb von 5 Stunden (also sehr schnell).

Kleiner Tipp:
Wenn ihr euch nicht wohlfühlt/fit genug, lasst euch für das EKG einen Ausweichtermin geben! Ihr habt nur einen Versuch.

Zwischen den Untersuchungen wurde ich dann als Erster zum Vorstellungsgespräch geschickt.
Das Vorstellungsgespräch an sich unterscheidet sich vom Ablauf nicht von einem normalen Vorstellungsgespräch.

Kleiner Tipp:
Wie bei jedem Job sollte man sich mit seinem gewünschten Arbeitgeber auskennen und wissen was er zu bieten hat.

Auch geht es vor allem darum, dass ihr euch gut verkaufen könnt! Man muss sehen das ihr den Ausbildungsplatz wollt und ihr auch als Polizist geeignet seid.

Das Gespräch dauert knappe 30 Minuten und nach einer kurzen Wartezeit vor dem Raum wurde mir das Ergebnis mitgeteilt.
Ich hatte bestanden, man war begeistert und wünschte mir noch viel Erfolg für die Zukunft/Ausbildung, da ich ja bereits eine Direktzusage in der Tasche hatte und der Arzt bis dahin auch zufrieden war.

Kleiner Tipp:
Bezüglich der Kleidung: Lieber over- als underdressed! Ich selbst hatte nur ein Hemd und eine passende schwarze Hose sowie passende Schuhe an.
Macht euch also nicht verrückt, wenn ihr am Ende nicht genommen werdet liegt das nicht nur an der Kleidung :)


Das wars dann auch schon :)
Nachdem der Arzt mich noch durchgecheckt hat durfte ich nach Hause gehen und man sagte mir, dass ich in 1-2 Wochen das abschließende Uretil erfahre.

Also alles in allem halb so wild !:)

Abschließend würde ich mir gerne einen Vergleich des EAV´s der Bundespolizei und der Landespolizei Berlin vornehmen.

Meiner Meinung nach war der schriftliche Test, in seinem Umfangreichtum und seiner Vielfalt bei der Landespolizei Berlin wesentlich schwerer als der der Bundespolizei! Also kann ich etwaige Kommentare bzgl. der Berliner Tests nicht nachvollziehen (von wegen einfach).Andersherum fand ich den Sporttest der Bundespolizei schwerer als den der Landespolizei Berlin.

So, das war es jetzt vorerst von mir. Der nächste Erfahrungsbericht kommt, wenn ich mich in Ausbildung befinde :)
Ich hoffe ich kann damit ein wenig Aufregung und Anspannung nehmen und wünsche euch allen viel Erfolg für das EAV!
Denkt immer dran, harte Arbeit zahlt sich aus!!

Zum Schluss bitte ich euch noch darum nicht nach Testinhalten zu fragen! Mehr als die Informationen hier im Forum bekommt ihr nirgends!

Mit freundlichen Grüßen
JJD
Erfahrungsbericht EAV mD Bundespolizei hier: http://www.copzone.de/phpbbforum/viewto ... 34&t=73104
Erfahrungsbericht EAV mD LaPo Berlin hier: http://www.copzone.de/phpbbforum/viewto ... 8#p1173988

Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende