Schichtdienst Berlin

Auswahlverfahren und Ausbildung
Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2492
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon SirJames » Fr 27. Sep 2019, 10:31

Ok, danke Dir. Werd ich nachher mal nachlesen. Alternative 1 wäre nach meinem Dafürhalten eigentlich optimal. Und auch da wird es ja wieder überlappende EWA geben, die z.B. später anfangen, so dass nicht jeder immer unbedingt 12h abreißen muss.

Gruß



Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1646
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon Officer André » Fr 27. Sep 2019, 11:22

Proud:
Die Doppelnacht find ich super. 12 Stunden halte ich persönlich aus. 8 sind natürlich entspannter, bringen aber die von James genannten Nachteile.

4 Tage am Stück eine 12 Stunden Schicht wären mir persönlich zu viel. Da schafft man 4 Tage nichts als Dienst und schlafen.
An Tag 5 wäre ich dann zu nichts mehr zu gebrauchen. Also 5 Tage quasi nicht verfügbar fürs Privatleben.
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

Benutzeravatar
Proud
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 194
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 11:59

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon Proud » Fr 27. Sep 2019, 16:26

Danke für eure Meinungen.

Ich habe selbst noch keine großartige Erfahrung mit Schichtdienst. Geschweige vom Wechselschichtdienst. Habe lediglich auf meinen Praktikas mitbekommen, dass der kurze Wechsel extrem schlauchen soll. Was ich mir auch gut vorstellen kann.
Lange Nachtschichten (10h) kenn ich nur aus der Gastro. Wie es sich mit zwei Aufeinander folgenden anfühlt, lässt sich nur erahnen. Ist denke ich auch Geschmackssache.

Kann mir persönlich vorstellen, dass man nach den 4 x 12h Schichten ganz schön in den Seilen hängt. SirJames, du sagtest das hab es damals bereits gegeben. Wie verhielt es sich dort mit der Verträglichkeit? (Familie etc). Was sagst du zu der Alternative II?

@André, hast du bereits mal den kurzen Wechsel absolviert?

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1646
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Schichtdienst Berlin

Beitragvon Officer André » Fr 27. Sep 2019, 19:58

Ich lebe seit über 15 Jahren mit Schichtdienst.
Verträgt nicht jeder gleich

12 Stunden schlauchen mehr als 8 - logisch.

Zwei Mal Nacht ist nicht das Problem.
Wobei Dir da auch jeder was Anderes berichten wird. Nachteulen haben es da deutlich einfacher als Frühaufsteher.
Ich bin den ganzen Frühdienst übelst müde und dann hängt das wie ein Schleier den ganzen Tag über mir. Nicht mein Biorhythmus.
Dafür bin ich nach der Nacht nicht so fertig wie einige Frühaufsteher.
Das wirst du für dich selbst herausfinden müssen.
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

scw
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 102
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 22:58

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon scw » So 29. Sep 2019, 22:04

Finde die 12 Stunden- Dienste völlig legitim. Sicherlich, mit dem Alter wird das abnehmen. Jedenfalls gehe ich bei mir davon aus. Den "jüngeren" machen die Nachtdienste meist weniger aus. Was im Umkehrschluss nicht heißt, dass die "älteren" keine Nachtdienste machen. Gibt auch Ausnahmen.

Ich würde mich jedoch schlecht fühlen, wenn der Kollege mit 57, 12 Stunden ND macht, während ich nen entspannten kurzen Nachtwagen fahren kann wo ich um 02.00 Uhr gehe. Weiß nicht, find ich halt nicht in Ordnung - aber das ist auch meine persönliche Einstellung. Gibt natürlich auch die Neuen, die am ersten Silvester sagen, Sie haben ne ganz wichtige Verabredung und schon Karten für XY. FInd ich halt absolut daneben. Machen wir uns nichts vor, jeder ist an Feiertagen gerne mit Freunden und Familie - aber dafür haben wir uns den Job nicht ausgesucht. Die Male davor konnten wir nur in Ruhe feiern, weil andere Väter, Mütter oder Kinder der Familie fern blieben und ihren Dienst verrichten. Ich finde, dass ist ein geben und nehmen.

Ich z.B. habe kein Problem mit doppelten Nachtdiensten. Allerdings macht mein Chef da nicht mit, nur wenns unbedingt sein muss und nicht anders geht. Ärgerlich für mich. Dafür schlauchen die Frühdienste. 04.00 Uhr aufstehen um dann um 06.00 zu starten....ungerne. Bin ich persönlich auch danach für nichts zu gebrauchen, mache Mittagsschlaf und das wars dann mit dem Tag.
Leider sind die Dienststellen die nahezu reine Nachtdienststunden leisten rar gesäht.
Ich ärgere mich auch eher, wenn ich mal für 7-8 Stunden nur zum Dienst komme und dafür dann einen Dienstantritt mehr habe.

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1646
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon Officer André » So 29. Sep 2019, 22:37

Kommt auf die Anfahrtszeit an.
Für mich ist die Anfahrt 20-30 Minuten.

Ich persönlich reiße mich um Silvester und co.
Ich hab auch kein Problem damit Heilig Abend Dienst zu schieben.

Allen kann man es eh nie recht machen.
Egal welches Modell.
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2492
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon SirJames » Mo 30. Sep 2019, 17:36


scw hat geschrieben:Finde die 12 Stunden- Dienste völlig legitim. Sicherlich, mit dem Alter wird das abnehmen. Jedenfalls gehe ich bei mir davon aus. Den "jüngeren" machen die Nachtdienste meist weniger aus. Was im Umkehrschluss nicht heißt, dass die "älteren" keine Nachtdienste machen. Gibt auch Ausnahmen.

Ich würde mich jedoch schlecht fühlen, wenn der Kollege mit 57, 12 Stunden ND macht, während ich nen entspannten kurzen Nachtwagen fahren kann wo ich um 02.00 Uhr gehe. Weiß nicht, find ich halt nicht in Ordnung - aber das ist auch meine persönliche Einstellung. Gibt natürlich auch die Neuen, die am ersten Silvester sagen, Sie haben ne ganz wichtige Verabredung und schon Karten für XY. FInd ich halt absolut daneben. Machen wir uns nichts vor, jeder ist an Feiertagen gerne mit Freunden und Familie - aber dafür haben wir uns den Job nicht ausgesucht. Die Male davor konnten wir nur in Ruhe feiern, weil andere Väter, Mütter oder Kinder der Familie fern blieben und ihren Dienst verrichten. Ich finde, dass ist ein geben und nehmen.

Ich z.B. habe kein Problem mit doppelten Nachtdiensten. Allerdings macht mein Chef da nicht mit, nur wenns unbedingt sein muss und nicht anders geht. Ärgerlich für mich. Dafür schlauchen die Frühdienste. 04.00 Uhr aufstehen um dann um 06.00 zu starten....ungerne. Bin ich persönlich auch danach für nichts zu gebrauchen, mache Mittagsschlaf und das wars dann mit dem Tag.
Leider sind die Dienststellen die nahezu reine Nachtdienststunden leisten rar gesäht.
Ich ärgere mich auch eher, wenn ich mal für 7-8 Stunden nur zum Dienst komme und dafür dann einen Dienstantritt mehr habe.
Moin,

unterschreibe ich so. Wenn ich frei wählen könnte, würde ich nur Spät- und Nachtdienste machen. Feiertage nehme ich soweit es geht gerne auch alle mit. Das Dienstgebäude ist leer, man hat seine Ruhe. Weniger VUs, Ladendiebe und den ganzen Kram. Ich fänd es sogar wünschenswert, wenn man aus den Schichtlern einen Gesamtpool bilden würde und jeder so halbwegs nach seinen zeitlichen Vorlieben die Schichten wählen könnte. Natürlich immer unter dem Vorbehalt, dass alle Dienste dann auch besetzt sind. Könnte mir aber vorstellen, dass das gerade ältere Kollegen entlasten würde, welche nicht mehr so gerne nachts arbeiten. Aber das wird ein frommer Wunsch bleiben, weil dem sicher einige administrative Hürden im Weg stehen, die ich aus der Froschperspektive nicht durchblicke.

Ansonsten wird man die Belastungen des 24/7 Schichtdienstes mit keinem Modell gänzlich wegwischen können. Aber man kann sie ggf. besser abfedern und dazu zählen für mich weniger Dienstantritte. Grds. sehe ich es auch kritisch, dass der Schichtler auch 41,5h die Woche bringen muss. Ich halte das für zu viel aus diversen Gründen. Und nein, nicht weil ich faul bin. Ich glaube einfach, dass dem Körper und der Gesundheit teilweise zu viel abverlangt wird. Und das kann man eben nicht mit DuZ und sonstigen Zulagen ausgleichen.

Gruß

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Benutzeravatar
Proud
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 194
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 11:59

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon Proud » Mo 30. Sep 2019, 20:46

Nabend,

danke für eure Beiträge.
Ich kann leider, wie oben bereits erwähnt, keine Praxiserfahrung mit den verschiedenen Schichtsystemen vorweisen. Auch was die Feiertage angeht. Hab aber schon gehört, dass es bei den meisten Dienstgruppen fair abgesprochen wird.

Andre, kann dein Argument nachvollziehen. Zusammengefasst ist man wirklich 5 Tage für sein Privatleben wenig bis kaum da. Da sehe ich den Vorteil der Alternative I. Es kommt dort nach Tag 12h und Nacht 12h ein Freiblock von 2 Tagen. In welchem System arbeitest du?

@SirJames,
Wie bewerten deine Kollegen das Schichtsystem? Gibt es dort auch Denkanstöße bezüglich eines neuen Schichtsystems?

Über die Frühschicht können die wenigsten positiv sprechen :polizei1:

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1646
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Schichtdienst Berlin

Beitragvon Officer André » Mo 30. Sep 2019, 21:58

Hamburg hat kürzlich das Modell gewechselt.
So gibt es eine lange Nacht (12h) und eine kurze Nacht. Ansonsten halt früh, tag(12), spät, ...

Mir persönlich hat das alte System besser gefallen. Aber irgendwas ist ja immer.

Schichtdienst ist immer anstrengend und man muss mit Partner und Familie gucken, wie man das alles regelt. Speziell mit kleinen Kindern im Haus wird das mit den Schlafzeiten eine Herausforderung. Da ist es dann auch egal welches Modell. Man braucht einen Partner, der selbstständig ist und mitzieht. Sonst knallt das.

Um mal was Positives zu sagen:
es ist sehr vorteilhaft, wenn man eben nicht klassisch am Wochenende frei hat, wenn sich alle tummeln.
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15573
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon MICHI » Mo 30. Sep 2019, 22:38

Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1646
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon Officer André » Mo 30. Sep 2019, 22:53

Danke!
Das nenne ich mal übersichtlich :applaus:
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2492
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon SirJames » Di 1. Okt 2019, 08:04

Proud hat geschrieben:Nabend,

danke für eure Beiträge.
Ich kann leider, wie oben bereits erwähnt, keine Praxiserfahrung mit den verschiedenen Schichtsystemen vorweisen. Auch was die Feiertage angeht. Hab aber schon gehört, dass es bei den meisten Dienstgruppen fair abgesprochen wird.

Andre, kann dein Argument nachvollziehen. Zusammengefasst ist man wirklich 5 Tage für sein Privatleben wenig bis kaum da. Da sehe ich den Vorteil der Alternative I. Es kommt dort nach Tag 12h und Nacht 12h ein Freiblock von 2 Tagen. In welchem System arbeitest du?

@SirJames,
Wie bewerten deine Kollegen das Schichtsystem? Gibt es dort auch Denkanstöße bezüglich eines neuen Schichtsystems?

Über die Frühschicht können die wenigsten positiv sprechen :polizei1:
Moin,

naja die "älteren" Kollegen wünschen sich dem Vernehmen nach oft den 12h Dienst zurück. Also:

Tag 12h
Nacht 12h
frei
frei
Tag 12h
Nacht 12h.

Manch einer sagt aber auch, dass ihm 12h zu lang ist. Da ich auf einem Abschnitt mit 5 Dienstgruppen arbeite, ist das aber vermutlich nicht ganz repräsentativ, da wir ein anderes Modell fahren als die meisten anderen Abschnitte. Derzeit:

Früh 06-15
Spät 11-21
Nacht 21-06
frei
frei
Früh
usw.
Wochenende/Feiertage 12h- Dienst.

Abschnitte mit vier Dienstgruppen fahren:

Früh
Spät
Nacht
frei
Früh
Spät
Nacht
usw.

Unter der Prämisse, dass man sich dann einen Dienst raus nimmt. Klappt aber nur, wenn die Stärke stimmt.

Ansonsten wird es immer Gemecker geben bei jedem Modell, weil die Geschmäcker eben verschieden sind.

Gruß

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk



“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende