Schichtdienst Berlin

Auswahlverfahren und Ausbildung
Benutzeravatar
cole phelps
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 175
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 11:15

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon cole phelps » Sa 13. Dez 2014, 18:02

Controller hat geschrieben:
wird Dir für den Ausschlaftag und für die beiden freien Tage je 8,18 abgezogen
warum abgezogen ?? :gruebel:

Von welchen Stunden denn ??

Versteh ich nicht.

Die Monatsarbeitszeit beträgt xxx (160 / +//-) Stunden; die müssen erbracht werden.
Tagesdienst und Schichtdienst.
Ganz einfach, Soll sind 8 Stunden, 18 Minuten.

Machst Du an einem Tag 10 Std. Dienst, werden 1 Std. und 42 Minuten auf einem Zeitkonto gutgeschrieben.

Wenn Mo-Fr je 10 Std. Dienst geschoben werden, sind das 50 Guthabenstunden, die mit 41,5 Wochensollstunden verrechnet werden. Also ein Gesamtplus von 8,5 Std.

Kommt man aus einem Nachtdienst, hat man z.B. am Montag 10 Std.Dienst gemacht (1,42 plus),
Dienstag schläft man aus, es werden also 8,18 Std. Minus geschrieben, da das Soll weiterhin besteht. Gesamt hat man also Mo und Di eine Differenz von 10 Plusstunden zu 16,36 Sollstunden, sind gesamt 6 Std. und 36 Min. Minus.

Ergo, für das Nacht um die Ohren schlagen wird man dazu noch mit Minusstunden belohnt...
Einstellungszusage: März 1996 :)
Too old to die young...

vanymo
Corporal
Corporal
Beiträge: 553
Registriert: Mo 24. Jun 2013, 14:12

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon vanymo » Sa 13. Dez 2014, 18:20

Klar wird man für den Schichtdienst und die Überstunden bezahlt. Das Geld geht aber für die Scheidungskosten drauf.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16974
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon Controller » Sa 13. Dez 2014, 18:25

Ergo, für das Nacht um die Ohren schlagen wird man dazu noch mit Minusstunden belohnt...
Öhm.......

du hast aber doch keine Stunden gebracht, daher kannst du auch keine bekommen :polizei3:

Arbeitszeit im Monat 41,5 x 4 also 166 h die zu erbringen sind.

Liegt der Schichtrhythmus regelmäßig darunter, so ist das imho unrechtmäßig, da dadurch das Arbeitszeitkonto immer "im Minus" gehalten wird, da auch bei euch vermutlich in irgendeiner Vorschrift bzgl. Arbeitszeit steht:

"Die wöchentliche Arbeitszeit der unmittelbaren Landesbeamten beträgt regelmäßig 41,5 h."

Allerdings gibt es dazu Ausnahmen.

Davon zu unterscheiden ist die Mehrarbeit. (Mehrarbeitskonto)
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Wile E. Coyote
Corporal
Corporal
Beiträge: 473
Registriert: Do 12. Aug 2010, 23:26

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon Wile E. Coyote » Sa 13. Dez 2014, 18:26

Servus,

*klugscheissmodus an*
8 Std. und 18 min sind 8,3 Std. da 6min = 0,1 Std. sind.
*klugscheissmodus aus*

Sorry, musste gesagt werden damit es nicht zu Verwirrungen kommt.

Benutzeravatar
cole phelps
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 175
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 11:15

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon cole phelps » Sa 13. Dez 2014, 18:32

Wile E. Coyote hat geschrieben:Servus,

*klugscheissmodus an*
8 Std. und 18 min sind 8,3 Std. da 6min = 0,1 Std. sind.
*klugscheissmodus aus*

Sorry, musste gesagt werden damit es nicht zu Verwirrungen kommt.
Deshalb schrieb ich ja immer 8 Std., 18 Min...

Das Stundenkonto wird so berechnet. :polizei1:
Einstellungszusage: März 1996 :)
Too old to die young...

Wile E. Coyote
Corporal
Corporal
Beiträge: 473
Registriert: Do 12. Aug 2010, 23:26

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon Wile E. Coyote » Sa 13. Dez 2014, 18:39

Auf meinem Stundenzettel steht es auch so drauf, muss ich halt umrechnen. Nur stellenweise ging es unter das mit x,16 oder x,18 die Minuten gemeint sind.
War ja auch nicht böse gemeint und an niemand bestimmtes gerichtet.
Zuletzt geändert von Wile E. Coyote am Sa 13. Dez 2014, 18:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
dobi
Corporal
Corporal
Beiträge: 372
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 20:59
Wohnort: Wunderland

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon dobi » Sa 13. Dez 2014, 18:41

Eine Menge Informationen über Arbeitszeit bei der Polizei in Berlin, kein Wunder das so etwas nicht auf der offiziellen Website steht....hab eigentlich gedacht das wir bescheidene Arbeitszeiten beim Bund haben , da habe ich mich wohl getäuscht, schlimmer geht immer, naja zum Glück muss man nicht mehr nach Afghanistan.... Berlin bleibt trotzdem mein Wunsch-Bundesland....

Benutzeravatar
cole phelps
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 175
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 11:15

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon cole phelps » Sa 13. Dez 2014, 18:45

Wile E. Coyote hat geschrieben:Auf meinem Stundenzettel steht es auch so drauf, muss ich halt umrechnen. Nur stellenweise ging es unter das mit x,16 oder x,18 die Minuten gemeint sind.
War ja auch nicht böse gemeint.
Ruhig Brauner, ruhig, hab ich auch gar nicht so aufgefasst.

Das ganze PuzMan-System ist ja auch so unübersichtlich, das kann man ja nur durcheinanderwerfen... :)

@dobi: Ob die Berliner Polizei empfehlenswert ist, muss jeder für sich entscheiden, genauso, ob der Polizeiberuf immer noch ein Traumberuf ist.
Einstellungszusage: März 1996 :)
Too old to die young...

Benutzeravatar
dobi
Corporal
Corporal
Beiträge: 372
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 20:59
Wohnort: Wunderland

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon dobi » Sa 13. Dez 2014, 18:51

Naja das blöde ist,dass z.B Hamburg auch eine mögliche Option ist, aber dort wäre ich alleine ohne Familie und so....deshalb möchte ich gerne nach Berlin...ist glaub ich Einzel-Schicksal...aber du hast Recht das muss jeder für sich selbst entscheiden...und rum meckern tut man ja überall...BS beim Bund ist leider auch keine Option für mich....und die Rechnung müssen leider auch weiter bezahlt werden

Feetee
Cadet
Cadet
Beiträge: 35
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 11:50

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon Feetee » Sa 13. Dez 2014, 19:02

Ich hab es insgeheim schon gewusst dass es kein Zuckerschlecken sein wird. Mein Traumberuf ist es in jedem Falle. @dobi: auf mich trifft das zu. Ich wechsel nach Berlin, komme aber aus NRW - und bin dann definitiv weiter weg von der Familie. HH ist aus Berlin gesehen ja noch besser "überbrückbar" -

Ich nehme es so hin. Vielleicht, wer weiß das schon so genau, gibt es auch für die Berliner künftig Änderungen hinsichtlich der Arbeitszeiten. Wünschenswert wäre es ja.

Feetee

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2503
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon SirJames » Sa 13. Dez 2014, 20:31

@ Feetee:

"Verbesserungen" der Arbeitszeit sind derzeit nicht abzusehen. Im Kollegenkreis wären wir froh, wenn keine Verschlechterung kommt, Stichwort "ELZ" Modell.

Aber ich sage auch, dass Geld, Dienstzeiten etc. für mich persönlich immer nebensächlich waren. Für mich war das größte Plus Berlins immer am Limit arbeiten zu können, mich selbst an die Belastungsgrenze bringen zu können und dabei unheimlich viel lernen zu können jeden Tag. Sicherlich ist das nicht auf jedem Abschnitt so, aber auf den Schwerpunktabschnitten im Kiez in jedem Fall.

Kurzum, wenn man die Herausforderung sucht, ist Berlin eine gute Option, wenn mans bequem haben möchte, eher nicht.

Gruß
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15595
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon MICHI » So 14. Dez 2014, 09:06

Mal etwas OT:
cole phelps hat geschrieben:
Wir (Abschnitt) befinden uns in dem sogenannten ELZ-Modell.

Das gliedert sich in acht Touren:

1. Tour: Frühdienst, 06.00-14.00 Uhr
2. Tour: Tagesdienst, 06.00-18.00 Uhr
3. Tour: Spätdienst, 14.00-22.00 Uhr
4. Tour: Nachtdienst, 18.00-06.00 Uhr
5. Tour: Nachtdienst (kurz), 22.00-06.00 Uhr
6. Tour: ausschlafen (theoretisch)
7. Tour: frei
8. Tour: frei
Genau dieses Modell wirtd bei uns in HH heiß diskutiert und soll an einigen PK pilotiert werden.
Ich bin ein absoluter Befürworter dieser Pilotierung; bringt dieses Modell doch im Gegensatz zu unserer derzeitigen Schichtfolge ungeahnte Vorteile mit sich.

Wir "fahren" drei Wochen lang Wechseldienst "Spät"-"Nacht"-"Frei"(Ausschlaftag) und darauf folgen sechs Tage Frühdienst.
Somit bringt unser Modell nicht ein Wochenende mit sich und als richtig freier Tag bleibt lediglich der Sonntag nach dem Samstag Frühdienst (Wählbare Freischichten einmal außen vorgelassen)

Das Berliner Modell hingegen bringt mir nach den sog. Ausschlaftagen immer zwei volle Freitage und daurch sogar ein "richtiges" Wochenende.


Dieses Dienstmodell ist absolut unflexibel, extrem anstrengend, familienfeindlich und geht enorm auf die Gesundheit...
Die Unfgelexibilität ergibt sich aus der Struktur eurer Dienstgruppen, was bei uns nicht so ist. Eine Flexibilität ergibt sich bei uns schon alleine aus der Möglichkeit die sog. "Schiebewagen" zu den Einsatzkernzeiten zu besetzen. Auch bringt die Schichtvorgabe ja eine vorgesehene Mehrarbeit mit sich, die von den Beamten laut OVG-Urteil vor zig Jahren durch Freischichten abzubauen ist (Bei uns im Rahmen eines Stundenkorridors, der nicht überschritten werden darf).
Somit kann man durch eine wählbare Freischicht fünf freie Tage am Stück erhalten.

Schichtdienst in nie gesund, nur wenn ich Wechsel von Nacht-Ausschlafen-Früh habe oder nach drei Wochen Wechseldienst eine Frühwoche folgt, ist dieses nach Ansicht von Experten (Arbeitsmedizinern) erheblich gesundheitsbelastender als nach dem Ausschlaftag richtige frei Tage zu haben bzw. keinen Wechsel Nacht-Auschlafen-Früh.
Und wer meint, familienfreundlich arbeiten zu müssen (jedes Wochenende ab Freitag Mittag frei) hat sich den falschen Beruf ausgesucht.

Selbst unsere jüngsten Kollegen (jung = knapp unter 30) klagen über Schlafstörungen.

Was dann bei den älteren Kollegen los ist, kann man sich ja dann denken.
Bei dem angesprochenen Schichtdienstmodell Schlafstörungen zu bekommen, kann ich nun im Vergleich zu unseren 4-Schichtendienst rein gar nicht verstehen.
Man hat lediglich alle acht (!!!) Wochen ein komplett freies Wochenende, natürlich nur, wenn nicht gerade 1. Mai, Sylvester ist, Staatsbesuche oder diverse andere Demos, Fußballspiele etc. stattfinden..
Ein richtiges freies Wochenende kenne ich, wie oben schon beschrieben, gar nicht.

Und zwei Nächte hintereinander!?
Ein Lacher......... Bei uns machen z. B. die ZF grundsätzlich mindestens zwei Nachtdienste hintereinander und wenn ich an meine Zeit in einer SE zurückdenke, waren zwei, drei, vier -bis hin zu 16 Nächten in einem Fall- keine Seltenheit und waren nicht belastender, als das, was unser derzeitiger Schichtdienst mit sich bringt.

Ich stehe dem Berliner Modell somit sehr positiv gegenüber.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Chris108
Cadet
Cadet
Beiträge: 33
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 21:17

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon Chris108 » So 14. Dez 2014, 10:13

Ich arbeite momentan als Leitstellendisponent in Hamburg. Wir haben keinerlei Regelmäßigkeit im Dienstplan und bis zu 6 Nachtschichten nacheinander sind keine Seltenheit. Was uns halt erspart bleibt, ist der Außeneinsatz. Davor war ich bei der Berufsfeuerwehr. Die fährt ein System mit Schichten aus 24 h, danach meistens 2-3 Tage frei. Man geht im Monat also ca. 9 Mal auf Arbeit. Tolles System, aber leider nicht auf die Polizei übertragbar, da man da an guten Tagen eine Menge Bereitschaftszeit hat, wenn man nicht gerade auf einem RTW sitzt. Die Frühwoche der Polizei in Hamburg kenne ich aus eigener Erfahrung. Danach fühlt man sich echt wie ein "Zombie".

Benutzeravatar
uwewittenburg
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3712
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon uwewittenburg » So 14. Dez 2014, 10:30

cole phelps hat geschrieben: Das ganze PuzMan-System ist ja auch so unübersichtlich, das kann man ja nur durcheinanderwerfen... :)
Das ist mir zum Glück erspart geblieben! :flehan:
Ich lasse mir meine Meinung nicht nehmen und nehme sie auch nicht anderen.
Nur wer höflich widerspricht ist ein würdiger Diskussionspartner.

SERVO PER AMIKECO

Benutzeravatar
powle
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2185
Registriert: So 16. Dez 2007, 00:00

Re: Schichtdienst Berlin

Beitragvon powle » So 14. Dez 2014, 15:55

Ich fahre auch das ELZ-Modell und finde es im Gegensatz zu den meisten Kollegen super. Meistens reichen vier Dienstantritte aus um auf die Wochenstunden zu kommen bzw. sogar noch Stunden aufzubauen. Man hat an den 8h-Tagen die Möglichkeit bis zu 10h zu arbeiten (Sport,Owi-Streife). Es gibt keine kurzen Wechsel und die 3 freien Tage am Stück sind auch wunderbar. Besonders belastend finde ich das Modell auch nicht (habe aber keine Familie zu bespaßen). Es gibt übrigens auch Überlappende Funkwagen, die außerhalb der Tourenfolge laufen und die Möglichkeit ein DA mit einem Dienst an den freien Tagen auszugleichen.

Seit Einführung des Buchungskorridors ist das Erreichen der Wochenstunden noch etwas einfacher geworden.

Steht und fällt natürlich auch alles mit der Stärke bzw. den Vorgesetzten.

Dass aber auch so viele ungebundene junge Kollegen "abkotzen" kann ich nicht wirklich nachvollziehen.


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende