Einstellung und Erfahrungsbericht gD

Auswahlverfahren und Ausbildung
SiPol
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 116
Registriert: Mo 16. Sep 2013, 17:41

Einstellung und Erfahrungsbericht gD

Beitragvon SiPol » So 1. Feb 2015, 12:37

Es beginnt mit der Bewerbung. Bei Eignung werdet ihr zum Vorauswahlverfahren eingeladen, sprich dem ominösen Onlinetest. Dieser ist machbar, achtet aber auf die Zeit, diese ist schmal bemessen.

Dann folgt der 4-5 Stündige PC-Test. Eine Einladung kommt per Mail und ihr könnt euch hier einen Termin innerhalb von zwei Wochen aussuchen. Sofern ihr keinen Zettel bekommt seid ihr weiter und fahrt nach Ruhleben zum Sporttest. Die Zulassung zum Sporttest lässt keine Hinweise auf die Qualität eures Abschneidens zu.

Der Sporttest ist als einfach zu bezeichnen, was nicht heißt, dass ihn jeder schafft. Den Parcours gibt es auf der HP zum anschauen. Der Unterschwung bereitet den meisten Leuten ein Problem. Schaut euch das Video an, da sieht man sehr gut, dass die Arme angezogen werden müssen! Den Parcours kann man direkt nochmal wiederholen. Selbst wenns beim zweiten Mal nicht klappt könnt ihr zwei Wochen später nochmal ran. Nutzt diese und trainiert eure Arme. Die 2000m sind der große Schwachpunkt bei vielen. Wer da Probleme hat muss vorher üben gehen! Die Einstellungs-2000m sind auch sehr dankbar was die Anforderungen angeht.

Nun kann es passieren, dass ihr vorbehaltlich Leumund und Päd, eine Direktzusage bekommt (im Regelfall innnerhalb 1 Woche nach dem PC-Test. Das bedeutet, ihr war im Test so gut, dass ihr bereits jetzt absehbar auf einen Einstellungsrang landet. Diese kommt per Mail!
Zur DZ: diese ist eine Absichtserklärung unter Vorbehalten. Ihr solltet sauber bleiben und euch nicht verletzen. Die drei Ja´s müssen ebenfalls stehen. Nach aller Recherche werden maximal 50% der Ausbildungsplätze als DZ vergeben. Sie hat keine Rechtswirkung, eingestellt seid ihr erst mit der Ernennung.

Je nach Ergebnis werdet ihr früher oder später zum PÄD und dem Vorstellungsgespräch eingeladen. Wer nicht eingeladen wird war im Test nicht gut genug und liegt zu weit hinten. Bis dahin solltet ihr auch alle Unterlagen beisammen haben, diese müsst ihr Abgeben.
Das Gespräch ist, für denjenigen der sich vorbereitet und weiß warum er zur Polizei will, machbar. Ich kenne jedoch jemanden, der vor einigen Jahren nicht genommen wurde, weil diese Person zu sozial eingestellt war, heute ist diese Person Pädagoge. Erscheint zum Gespräch zudem nicht wie Lumpi. Es zählt ein guter Gesamteindruck!
Die Polizeitauglichkeitsuntersuchung machte mich nervös. Letzlich war alles gut, aber man weiß ja nie so richtig. Sehtest, Hörtest, Urin- und Blutprobe, Thorax Röntgen, Belastungs-ekg und Anamnese sind die Dinge die euch erwarten (oder habe ich etwas vergessen?)

Solltet ihr dieses auch bestehen fehlt noch die Leumundsüberprüfung. Solltet ihr mal eine Anzeig gehabt haben gebt sie an. Die Kollegen des Eb bekommen es raus solltet ihr etwas verschleiern wollen.
Die Zustimmung de Beschäftigtenvertreung ist mehr oder minder eine Proformasache sofern ihr keine Anzeige hattet.

Vor der Ernennung stand die Abschlussuntersuchung an. Diese ist immer am letzten Werktag vor der Ernennung.
Die Untersuchung ist auch keine Untersuchung im engeren Sinne, sondern viel mehr eine Befragung ob alles beim alten ist.
Ernennung:
Druckt euch die Einladungsmail zur Sicherheit aus, ihr benötigt diese eventuell und euren Personalausweis. Zieht euch anständig an, bei uns war nur einer in Freizeitkleidung, die meisten hatten Anzug an. Derjenige sticht natürlich raus wie nix anderes und das nicht gerade positiv.
Es tritt diverse Prominenz auf und gibt euch Tipps mit auf den Weg. Ein bisschen Musik wird gespielt werden und noch die ein oder andere Einstimmung wird euch mitgegeben.
Es folgt die Ernennung, bei der jeder persönlich aufgerufen wurde und seine Urkunde bekam. Erst mit der Unterschrift zum Erhalt der Urkunde seid ihr dann auch ernannt. Sodann folgte die Einteilung in die Studiengruppen. Einzige Besonderheit ist hier die so genannte „Muttigruppe“. Eltern werden als erstes gebeten sich einzutragen, erst danach folgen die weiteren Anwärter. Diese Gruppe hat wohl Familienfreundliche Seminarzeiten, üblicherweise von 8-16 Uhr. Es gibt aber keine Garantie für diese Zeiten!

Im ersten Studienjahr sind K und S in einer Studiengruppe. Dabei werden die Ks möglichst gleichmäßig verteilt. Ab dem zweiten Jahr erfolgt die Trennung, S und K gehen in eigene Studiengruppen mit unterschiedlichen Lehrplänen.
Am Anfang des ersten Semesters macht ihr ein Schnupperpraktikum zu normalen Arbeitszeiten. S auf dem Abschnitt, K bei VB I.
Im Praxisanteil des ersten Semesters folgt dann ein verwendungsgedrehtes Praktikum. S macht bei VB I und K auf einem Abschnitt ein Praktikum im Schichtdienst.

Das erste Semester ist prüfungsarm. Nichts desto trotz legt ihr hier den Grundstein für das zweite Semester und das hat es in sich. Über alles standen hier bei uns 10 Prüfungen über das Semester verteilt an. Und bitte, legt euch einen Computer mit einen Schreib und Präsentationsprogramm zu.

Kurz noch zum Sport: nur einmal die Woche Sport. Viele haben beim Schwimmen Probleme. Wenn euch das betrifft, dann geht schwimmen. Dazu muss man nicht viel Kraft haben, es kommt vielmehr auf Technik an. Wenn ihr also jemanden kennt der gut Schwimmen kann, lasst es euch zeigen oder investiert in einen Trainer. Es gibt in jedem Jahrgang Leute, die es erst am Ende schaffen oder deswegen sogar die Sachen packen müssen!

Ich wünsche euch viel Erfolg

Ich werde das gelegentlich noch ergänzen.

Stokewick
Cadet
Cadet
Beiträge: 6
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 14:18

Re: Einstellung und Erfahrungsbericht gD

Beitragvon Stokewick » Fr 10. Jul 2015, 14:29

Erstmal vielen Dank für diesen schönen Bericht. Solche nüchternen Betrachtungen erleichtern einem als Interessenten die Entscheidung wirklich sehr.

Wäre natürlich interessant zu wissen, ob es jetzt, ein halbes Jahr später, noch Dinge gäbe, die Du ergänzen würdest.

Ach, und beziehen sich Deine Erfahrungen auf den gD in der Schutz- oder in der Kriminalpolizei? Ich durchlaufe gerade das Einstellungsverfahren für Letzteres, mit Online- und Sporttest in wenigen Wochen, aber wie Du schon sagst unterscheiden sich auch die Lehrinhalte ja erst ab dem zweiten Studienjahr. Wie empfindest Du denn so die Studienatmosphäre an der HWR und das Leistungsniveau, das erwartet wird?

Und noch zum Sport: Einmal pro Woche Sport, gilt das für KriPo und SchuPo? Also nur interessehalber, weil ich davon bisher nie gelesen hatte. Gibt es auch da nochmal spezielle Leistungsanforderungen (wenn ja, welche?)?

Vielleicht hat ja der TE oder natürlich gerne auch noch jemand anderes Lust, ein bisschen aus den eigenen, aktuellen Erfahrungen zu berichten. Dafür auf jeden Fall vielen Dank!

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 14986
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Einstellung und Erfahrungsbericht gD

Beitragvon MICHI » Fr 10. Jul 2015, 14:57

Dieser Erfahrungsbericht soll nicht durch Fragen,die in die Einstellungsthreads gehören,verwässert werden.

Deshalb geschlossen und oben angepinnt.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende