Seite 10 von 10

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Verfasst: So 23. Okt 2016, 20:15
von Diag
Pablo3 hat geschrieben: Ich zitiere nun was auf dem Bogen stand:
"Ich erkläre wahrheitsgemäß und vollständig, dass gegen mich polizeiliche, staatsanwaltschaftliche oder gerichtliche Ermittlungsverfahren wegen der Begehung von Straftaten geführt oder. jemals geführt wurden"
Hättest Du das oben geschrieben und nicht so rumgeiert und gepampt, hättest Du schon lange die entsprechende Antwort erhalten. Owi ist kein Strafverfahren und somit nicht anzugeben.

Fehlt in dem Zitat nicht zufällig ein "kein"?

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Verfasst: So 23. Okt 2016, 20:19
von Pablo3
Diag hat geschrieben:
Pablo3 hat geschrieben: Ich zitiere nun was auf dem Bogen stand:
"Ich erkläre wahrheitsgemäß und vollständig, dass gegen mich polizeiliche, staatsanwaltschaftliche oder gerichtliche Ermittlungsverfahren wegen der Begehung von Straftaten geführt oder. jemals geführt wurden"
Hättest Du das oben geschrieben und nicht so rumgeiert und gepampt, hättest Du schon lange die entsprechende Antwort erhalten. Owi ist kein Strafverfahren und somit nicht anzugeben.

Fehlt in dem Zitat nicht zufällig ein "kein"?


Jaa stimmt! ich ergänze es..

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Verfasst: Do 3. Nov 2016, 21:36
von Valle112
Einen wunderschönen Guten Abend :)

Ich habe mich am 31.07.2016 zum Objektschutz beworben.
Ebenfalls habe ich den PC-gestützten Einstellungstest sowie
den Sporttest, die Tauglichkeitsuntersuchung und das persönliche Vorstellungsgespräch
hinter mir und bis dahin wurden keine Mängel festgestellt.
Ich habe ebenfalls einen zur Einstellung vorgesehenen Platz in der Rangliste erhalten.

Eine Woche später kam ein Ablehnungsschreiben, das wie folgt aussah:
Dieser Beruf stellt besonders hohe Anforderungen an die Integrität und charakterliche Stabilität seiner Mitarbeiter/innen. Die Begehung einer Straftat bzw. Beteiligung an einem versuchten Diebstahl eines Pkw muss hier zumindest zu Zweifeln an dieser Stabilität führen.
Kurzfassung dazu:
Ich bin zurzeit 20 Jahre alt. Die Straftat ist 5 Jahre her und ich habe einen Freispruch bekommen ohne irgendwelche auferlegten Strafen oder Bußgelder. Und wie im Text schon beschrieben, war ich nur "beteiligt".

Die zweite Sache ist eine Ordnungswidrigkeit die mit 178,50 € geahndet wurde.
Ich führte ein Elektroimpulsgerät mit mir mit (gültiges PTB Zeichen).
Zur Ordnungswidrigkeit kam es nur deswegen, weil ich kein gültiges Personaldokument mit mir führte. (Dumm gelaufen Portemonnaie zuhause vergessen).
Es ist legal ein Elektroimpulsgerät mit bis zu 500.000 Volt mit sich zu führen. (verdeckt)
Eben halt mit einem gültigen Personaldokument. Die Beamten unterstellten mir anfangs
sogar eine Straftat, entschuldigten sich im Nachhinein bei mir, da Sie falsch lagen
und es tatsächlich erlaubt sei. Zur Erklärung, warum ich so etwas bei mir trug:
Ich wohne in einem KBO und es ist lediglich zur Selbstverteidigung.
Ebenfalls habe ich nach dieser Sache (da ich mich immer im legalen Bereich bewegen möchte)
einen Kleinen Waffenschein beantragt und auch ohne Probleme ausgehändigt bekommen.

Ich wollte daher nun Fragen was für mich nun im Rahmen der Möglichkeiten ist, um doch noch als Tarifbeschäftigter im Objektschutz eingestellt zu werden. Ich würde mich aufjedenfall auch noch mal Bewerben und das ganze Prozedere wiederholen (wäre dann das 4 mal in den letzten 2 Jahren). Zumal habe ich Kontakt zu einem Präventionsbeauftragten der Polizei.
Könnte ich mich auch an ihn wenden und er könnte evtl. für mich bürgen oder zumindest
ein erneutes Bewerben und erneutes Prüfen meiner Unterlagen einleiten?

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Abend.
Valle

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Verfasst: Fr 4. Nov 2016, 05:56
von mistam
Kannst Du Alles machen, wird aber nicht helfen. Die Fakten sind ja dem EB bekannt und es hat daraufhin so entschieden. Ob Dich da nun ein Beamter kennt, spielt keine Rolle.
Und Du bist gewiss nicht freigesprochen worden, sondern das Verfahren wurde vermutlich eingestellt.

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Verfasst: Fr 4. Nov 2016, 06:39
von SchoenerThunfisch
Was ist das für eine Unart, direkt pampig aufzuschlagen, Fragen zu stellen, die wohl wissend Hundertmal beantwortet wurden und dann noch erwarten, man würde eine Antwort auf dem Silbertablett serviert bekommen?
Zu faul, um die Suchfunktion zu nutzen, oder die Frage im Bogen mal zu lesen?
Mit diesem Verhalten seh ich echt schwarz für die Zukunft in der Behörde, falls es überhaupt zu einer kommt...

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Verfasst: Fr 4. Nov 2016, 10:39
von Valle112
SchoenerThunfisch hat geschrieben:Was ist das für eine Unart, direkt pampig aufzuschlagen, Fragen zu stellen, die wohl wissend Hundertmal beantwortet wurden und dann noch erwarten, man würde eine Antwort auf dem Silbertablett serviert bekommen?
Zu faul, um die Suchfunktion zu nutzen, oder die Frage im Bogen mal zu lesen?
Mit diesem Verhalten seh ich echt schwarz für die Zukunft in der Behörde, falls es überhaupt zu einer kommt...
Entschuldigen Sie?
Ich weiß nicht wo meine Art nun pampig war. Ich habe auch keine Erwartungen als solche beansprucht. Und ich war auch nicht zu faul die SuFu zu benutzen und habe mir
ebenfalls diesen Beitrag durchgelesen. Ich finde meine Frage hebt sich von den
anderen ein wenig ab.
Würde es mich zu einem schlechteren Mitarbeiter der Behörden machen weil ich die SuFu in diesem Forum nicht benutzt habe? :stupid:
mistam hat geschrieben:Kannst Du Alles machen, wird aber nicht helfen. Die Fakten sind ja dem EB bekannt und es hat daraufhin so entschieden. Ob Dich da nun ein Beamter kennt, spielt keine Rolle.
Und Du bist gewiss nicht freigesprochen worden, sondern das Verfahren wurde vermutlich eingestellt.
Ok Danke für die Antwort :)
Das kann sein. Die Richterin sagte mir ich sei Freigesprochen.
Daraufhin konnte ich den Gerichtssaal verlassen wobei die anderen beteiligten
noch auf eine Verurteilung warten mussten.
Also meinen Sie einen Einspruch zu erheben o.ä. sei zwecklos
sowie die Zukunft für mich bei der Polizei?

(Mir ist bewusst das im Einzelfall das EB darüber entscheidet wen sie nimmt oder nicht. Ebenfalls ist mir bewusst das ich hier nur eine kleinere Beratung bzw. Tipps von jedem bekommen kann ohne irgendwelche Erwartungen in den Polizeidienst aufgenommen zu werden.)

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Verfasst: Fr 4. Nov 2016, 11:00
von The-Funky-Beast
Valle112 hat geschrieben:
SchoenerThunfisch hat geschrieben:Was ist das für eine Unart, direkt pampig aufzuschlagen, Fragen zu stellen, die wohl wissend Hundertmal beantwortet wurden und dann noch erwarten, man würde eine Antwort auf dem Silbertablett serviert bekommen?
Zu faul, um die Suchfunktion zu nutzen, oder die Frage im Bogen mal zu lesen?
Mit diesem Verhalten seh ich echt schwarz für die Zukunft in der Behörde, falls es überhaupt zu einer kommt...
Entschuldigen Sie?
Ich weiß nicht wo meine Art nun pampig war. Ich habe auch keine Erwartungen als solche beansprucht. Und ich war auch nicht zu faul die SuFu zu benutzen und habe mir
ebenfalls diesen Beitrag durchgelesen. Ich finde meine Frage hebt sich von den
anderen ein wenig ab.
Würde es mich zu einem schlechteren Mitarbeiter der Behörden machen weil ich die SuFu in diesem Forum nicht benutzt habe? :stupid:
Mach dir nichts draus... zum einen gehe ich mal davon aus das pampig war eher ironisch gemeint, zum anderen wird hier (zugegeben das einzige Forum welches ich kenne wo das so stark ausgeprägt ist^^) halt gerne auf die SuFu verwiesen, obwohl man die Zeit die man dazu aufwendet eigentlich auch für eine kurze Antwort benutzen könnte.
Hinterfragt man das wird dann schnell darauf verwiesen, dass man mangels Motivation für den Beruf ungeeignet ist. Das sollte man nicht so ernst nehmen. ;D

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Verfasst: Fr 4. Nov 2016, 17:38
von Fusle
Valle112 hat geschrieben:
SchoenerThunfisch hat geschrieben:Was ist das für eine Unart, direkt pampig aufzuschlagen, Fragen zu stellen, die wohl wissend Hundertmal beantwortet wurden und dann noch erwarten, man würde eine Antwort auf dem Silbertablett serviert bekommen?
Zu faul, um die Suchfunktion zu nutzen, oder die Frage im Bogen mal zu lesen?
Mit diesem Verhalten seh ich echt schwarz für die Zukunft in der Behörde, falls es überhaupt zu einer kommt...
Entschuldigen Sie?
Ich weiß nicht wo meine Art nun pampig war. Ich habe auch keine Erwartungen als solche beansprucht. Und ich war auch nicht zu faul die SuFu zu benutzen und habe mir
ebenfalls diesen Beitrag durchgelesen. Ich finde meine Frage hebt sich von den
anderen ein wenig ab.
Würde es mich zu einem schlechteren Mitarbeiter der Behörden machen weil ich die SuFu in diesem Forum nicht benutzt habe? :stupid:
mistam hat geschrieben:Kannst Du Alles machen, wird aber nicht helfen. Die Fakten sind ja dem EB bekannt und es hat daraufhin so entschieden. Ob Dich da nun ein Beamter kennt, spielt keine Rolle.
Und Du bist gewiss nicht freigesprochen worden, sondern das Verfahren wurde vermutlich eingestellt.
Ok Danke für die Antwort :)
Das kann sein. Die Richterin sagte mir ich sei Freigesprochen.
Daraufhin konnte ich den Gerichtssaal verlassen wobei die anderen beteiligten
noch auf eine Verurteilung warten mussten.
Also meinen Sie einen Einspruch zu erheben o.ä. sei zwecklos
sowie die Zukunft für mich bei der Polizei?

(Mir ist bewusst das im Einzelfall das EB darüber entscheidet wen sie nimmt oder nicht. Ebenfalls ist mir bewusst das ich hier nur eine kleinere Beratung bzw. Tipps von jedem bekommen kann ohne irgendwelche Erwartungen in den Polizeidienst aufgenommen zu werden.)
So wie ich das sehe war der Ausbruch von Thunfisch eher an einen anderen Poster gerichtet, dessen "Anliegen" schon vor deinem ein Thema war.

Gesendet von meinem HTC One M8s mit Tapatalk

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Verfasst: Fr 4. Nov 2016, 19:08
von SchoenerThunfisch
War nicht an dich gerichtet, Valle. Fusle hat's schon richtig erkannt, mein Post ging an den Pablo.

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Verfasst: Fr 4. Nov 2016, 21:42
von cole phelps
Fusle hat geschrieben:
Valle112 hat geschrieben:
SchoenerThunfisch hat geschrieben:Was ist das für eine Unart, direkt pampig aufzuschlagen, Fragen zu stellen, die wohl wissend Hundertmal beantwortet wurden und dann noch erwarten, man würde eine Antwort auf dem Silbertablett serviert bekommen?
Zu faul, um die Suchfunktion zu nutzen, oder die Frage im Bogen mal zu lesen?
Mit diesem Verhalten seh ich echt schwarz für die Zukunft in der Behörde, falls es überhaupt zu einer kommt...
Entschuldigen Sie?
Ich weiß nicht wo meine Art nun pampig war. Ich habe auch keine Erwartungen als solche beansprucht. Und ich war auch nicht zu faul die SuFu zu benutzen und habe mir
ebenfalls diesen Beitrag durchgelesen. Ich finde meine Frage hebt sich von den
anderen ein wenig ab.
Würde es mich zu einem schlechteren Mitarbeiter der Behörden machen weil ich die SuFu in diesem Forum nicht benutzt habe? :stupid:
mistam hat geschrieben:Kannst Du Alles machen, wird aber nicht helfen. Die Fakten sind ja dem EB bekannt und es hat daraufhin so entschieden. Ob Dich da nun ein Beamter kennt, spielt keine Rolle.
Und Du bist gewiss nicht freigesprochen worden, sondern das Verfahren wurde vermutlich eingestellt.
Ok Danke für die Antwort :)
Das kann sein. Die Richterin sagte mir ich sei Freigesprochen.
Daraufhin konnte ich den Gerichtssaal verlassen wobei die anderen beteiligten
noch auf eine Verurteilung warten mussten.
Also meinen Sie einen Einspruch zu erheben o.ä. sei zwecklos
sowie die Zukunft für mich bei der Polizei?

(Mir ist bewusst das im Einzelfall das EB darüber entscheidet wen sie nimmt oder nicht. Ebenfalls ist mir bewusst das ich hier nur eine kleinere Beratung bzw. Tipps von jedem bekommen kann ohne irgendwelche Erwartungen in den Polizeidienst aufgenommen zu werden.)
So wie ich das sehe war der Ausbruch von Thunfisch eher an einen anderen Poster gerichtet, dessen "Anliegen" schon vor deinem ein Thema war.

Gesendet von meinem HTC One M8s mit Tapatalk

Thunfisch vergreift sich öfter mal im Ton, nichts drauf geben... :polizei1:

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Verfasst: Fr 4. Nov 2016, 22:01
von SchoenerThunfisch
Wie bereits gesagt, ging mein Post nicht an Valle, sondern an Pablo. Und da finde ich, dass mein Ton relativ angemessen war.

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Verfasst: Fr 4. Nov 2016, 22:23
von coco_loco
Dann mache das doch bitte mit einem entsprechenden Zitat kenntlich.

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Verfasst: Fr 4. Nov 2016, 22:25
von SchoenerThunfisch
coco_loco hat geschrieben:Dann mache das doch bitte mit einem entsprechenden Zitat kenntlich.
Stimmt, wär besser gewesen.