Eingestellte Ermittlungsverfahren

Auswahlverfahren und Ausbildung
Pacco
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Di 8. Dez 2015, 21:33

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Beitragvon Pacco » Mo 14. Dez 2015, 13:12

Danke für die Meinungen(;

SiPol, das ich es angebe, steht vollkommen außer Frage. Es ging mir mangels Unterlagen eher um das "wie"(;

SiPol
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 116
Registriert: Mo 16. Sep 2013, 17:41

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Beitragvon SiPol » Mo 14. Dez 2015, 19:33

Pacco, ich denke dann ist das EB deutlich besser geeignet deine Frage zu beantworten.

Und du Emperie lehrt uns, dass manche das eben doch nicht tun. Deshalb der Wink mit dem Lattenzaun. :polizei7:

ekkel04
Cadet
Cadet
Beiträge: 37
Registriert: Di 8. Dez 2015, 14:45

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Beitragvon ekkel04 » Di 26. Jan 2016, 16:57

Hey wie siehts in Berlin mit der Leumundsprüfung bei Ordnungswidrigkeiten aus?
Hatte aufgrund unentschuldigtem Fehlens des Unterrichts eine Geldbuße von 180 Euro zu zahlen, was als Ordnungswidrigkeit geführt worden war. Habe bereits mein polizeiliches Führungszeugnis beordert und nun gesehen, dass nichts drin steht. Muss man das mit den 180 euro für Berlin trotzdem angeben?

Benutzeravatar
Kathi_bln
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 701
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 12:59
Wohnort: Berlin

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Beitragvon Kathi_bln » Di 26. Jan 2016, 18:04

Ich glaube es bei der Leumundsprüfung nur um die Straftaten. Ordnungswidrigkeiten sind irrelevant aber eventuell kann mistam die Frage konkret beantworten :)
"Hinter den Wolken scheint immer die Sonne"

Benutzeravatar
Old Bill
Captain
Captain
Beiträge: 1813
Registriert: So 27. Apr 2014, 22:27

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Beitragvon Old Bill » Di 26. Jan 2016, 18:39

ekkel04 hat geschrieben:Hey wie siehts in Berlin mit der Leumundsprüfung bei Ordnungswidrigkeiten aus?
Hatte aufgrund unentschuldigtem Fehlens des Unterrichts eine Geldbuße von 180 Euro zu zahlen, was als Ordnungswidrigkeit geführt worden war. Habe bereits mein polizeiliches Führungszeugnis beordert und nun gesehen, dass nichts drin steht. Muss man das mit den 180 euro für Berlin trotzdem angeben?
HIER kannst du mal schauen was ins polizeiliche Führungszeugnis kommt und was nicht.
Gib die Owi einfach an, dann bist du auf der sicheren Seite. Berlin wird dir sicherlich dankbar sein für die 180 Euro, ein Einstellungshindernis wird man dadurch eher nicht begründen.

ekkel04
Cadet
Cadet
Beiträge: 37
Registriert: Di 8. Dez 2015, 14:45

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Beitragvon ekkel04 » Di 26. Jan 2016, 18:43

Alles klar, mach ich. Danke euch für die schnelle Antwort.
Lebe übrigens in Heidelberg (BaWü) und würde für das Studium/Beruf nach Berlin ziehen. Von dem Geld hat Berlin deswegen whr wenig gesehen ;D

naturian
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 124
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 15:47

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Beitragvon naturian » Mi 20. Jul 2016, 22:44

Hey, da dies der einzige Thread ist, hol ich den mal aus der Versenkung..

Ich habe mich jetzt für das WS beworben und mir fehlt nur noch der Haken beim Leumund. Ich hatte August 2010 mal ein eingestelltes Verfahren gegen 30 Stunden gemeinnütziger Arbeit. Dabei ging es um StGB 315b, sprich gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr vor dem Jugendgericht. Wie gesagt, wurde eingestellt. Ich hab nur irgendwie bange, dass mir das irgendwie in den Rücken fällt. Seitdem ist auch, bis auf eine Owi, die ich angegeben habe, nichts passiert.

Ich weiß, ich muss das jetzt noch abwarten, was ich sowieso schon seit mehreren Monaten tue. Aber vielleicht hat da ja jemand ne Referenz, oder so. Ich würde mich zumindest sehr freuen. Mir fehlt nur noch das "ja" dort und dann bin ich durch.

Beste Grüße

poliziotto
Corporal
Corporal
Beiträge: 517
Registriert: Di 9. Aug 2011, 23:24

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Beitragvon poliziotto » Mi 20. Jul 2016, 23:18

Ich glaube es haben schon ein, zwei, drei, vier, fünf ... neunhunderteinundzwanzig Leute vor mir geschrieben:
Es ist eine Entscheidung über den konkreten Einzelfall, die nicht von den Personen hier im Forum vorweg genommen werden kann.
Betrachtet wird:
Wann war der Vorfall, wieviel Zeit ist seitdem vergangen?
Ist der Bewerber seitdem nicht mehr aufgefallen?
Ordnungswidrigkeiten dürften im Regelfall keine Rolle spielen, außer evtl. Sachen wie §111 OwiG.
Um welche Art Vorfall handelt es sich (Straftatbestand)?
Wie lautet der Verfahrensabschluss?

Abwarten, Tee trinken.

naturian
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 124
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 15:47

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Beitragvon naturian » Mi 20. Jul 2016, 23:32

Ich weiß Otto :nein:

Bei der Owi weiß ichs nicht mehr genau, nach welchem Paragraphen. Ich hab die jedenfalls angegeben (war Juni 2011 IMHO). Zumindest keine 111 :). Ich glaube das war irgendwie ne genommene Vorfahrt. Das ding wurde vor dem Gericht ausgetragen und ich hab 2 Punkte und 110 Euro Strafe aufgebrummt bekommen.

Bei der 315b war das ne blöde Sache mit nem Auto, das zu schnell für mich war. Wurde meines Wissens nach aufgrund mangelnder Beweislage eingestellt.

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3668
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Beitragvon mistam » Do 21. Jul 2016, 07:46

Ach ja, mit Sozialstunden?
Eher nicht. Da ist das aGericht offenkundig von Deiner Täterschaft ausgegangen und wollte Dich als Ersttäter ohne Verurteilung davon kommen lassen. Für die Bewertung des Leumunds spielt die Einstellung praktisch keine Rolle.

naturian
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 124
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 15:47

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Beitragvon naturian » Do 21. Jul 2016, 11:39

Hm.. Okay..

Naja gut, ich werd's ja jetzt sehen, was passiert.. Sollte ja nicht mehr allzulang dauern. Schade wäre es, aber gut. Die Sache war damals etwas verzwirbelt und verzwickt..

Ich mach's jetzt einfach wie Otto sagt:

Abwarten, Tee trinken.

MaxR89
Cadet
Cadet
Beiträge: 10
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 12:34

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Beitragvon MaxR89 » Mi 19. Okt 2016, 12:47

Guten Tag,

ich bin hier neu und hoffe dass mir jemand weiterhelfen kann.

Es geht um folgendes ich habe mich beim ZOS für November 2016 beworben. Vor einer Woche habe ich eine vorbehaltliche Einstellungszusage bekommen worüber ich mich freue.
Das Problem ist jetzt aber dass ich zum dritten Mal jetzt schon an diesen Punkt bin.
Ich habe 2012 unter Alkoholeinfluss vor Wut gegen ein Auto getreten. Außen vor gelassen wie es dazu gekommen ist bereue ich es bis heute. Das Ermittlungsverfahren wurde eingestellt und ich habe mich mit dem Geschädigten auf privater Ebende geeinigt.

Meine Frage ist jetzt ob mir das wieder zum Verhängnis wird ich bin jetzt 27 und der Vorfall liegt 4 Jahre zurück.

Danke im voraus

naturian
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 124
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 15:47

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Beitragvon naturian » Mi 19. Okt 2016, 23:50

Aus Erfahrung kann ich Dir nur sagen: abwarten. Entweder melden die sich und du musst dich dazu äußern (meine Erfahrung) oder du bist raus. Diese beiden Optionen hast du. Ich vermute mal ersteres. ;)

MaxR89
Cadet
Cadet
Beiträge: 10
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 12:34

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Beitragvon MaxR89 » Do 20. Okt 2016, 09:20

Kannst du mir bitte sagen was du mit “aus Erfahrung“ meinst sprich wie ist es bei dir ausgegangen.

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3668
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Eingestellte Ermittlungsverfahren

Beitragvon mistam » Do 20. Okt 2016, 09:45

Ohne die Einzelheiten zu kennen, würde ich weiter auf eine Ablehnung tippen. Unbeherrschtheit und Polizei passen schlecht zusammen.


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende