Nebenjob ZOS

Auswahlverfahren und Ausbildung
Baysi
Cadet
Cadet
Beiträge: 7
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 00:28

Nebenjob ZOS

Beitragvon Baysi » Mi 22. Mär 2017, 21:20

Hallo Liebe Community

meine Frage kurz und knapp ..in welchem ausmaas darf ich ein Nebenjob aufnehmen als angestellter beim ZOS?

Wie sieht es zb mit Taxifahrer aus oder einer Selbststandigkeit?

LG
Baysi

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4962
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Nebenjob ZOS

Beitragvon DerLima » Do 23. Mär 2017, 14:27

Eine Nebentätigkeit darf immer dann aufgenommen werden, wenn sie das Ausmaß der Haupttätigkeit nicht überschreitet.
Immer wird jedoch der Aspekt berücksichtigt, in wie weit die Nebentätigkeit die Ruhephasen zwischen den Diensten beeinträchtigt.
Wenn du in der Woche 8 Stunden Taxi fährst, dann dürfte das kein Problem werden.
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

Zostler
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 115
Registriert: Di 17. Apr 2012, 12:44

Re: Nebenjob ZOS

Beitragvon Zostler » Fr 24. Mär 2017, 21:29

Gehe zwar selber keiner Nebentätikgeit nach, habe es aber auch so von Kollegen gehört, dass bis zu 8 Stunden/Woche zulässig sind, solange kein Interessenkonflikt besteht.

Baysi
Cadet
Cadet
Beiträge: 7
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 00:28

Re: Nebenjob ZOS

Beitragvon Baysi » Di 28. Mär 2017, 23:29

danke für die antworten ich kann mir jetzt dann schon recht gut vorstellen was geht und was nicht geht......eine frage hät ich noch aber
wie hoch ist der Verdienst in der 16 wöchigen Ausbildungszeit? ich denke nicht das die da schon nach Tarif TVL4 Zahlen oder?

Zostler
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 115
Registriert: Di 17. Apr 2012, 12:44

Re: Nebenjob ZOS

Beitragvon Zostler » Mi 29. Mär 2017, 10:47

Man erhält ab dem ersten Tag eine Bezahlung nach E4. Während der Ausbildung allerdings ausschließlich das Tabellengrundgehalt. Nach Abschluss kommen dann später die Wechselschichtzulage sowie die Zeitzuschläge dazu.

HerthaBSC
Cadet
Cadet
Beiträge: 6
Registriert: Di 3. Okt 2017, 21:20

Re: Nebenjob ZOS

Beitragvon HerthaBSC » Fr 27. Okt 2017, 18:02

Hallo,

glücklich fange ich eine Ausbildung am 1. November bei der Polizei als zentraler Objektschützer an. Zuerst wollte ich keinen Nebenjob, doch als Alleinverdiener wird es ziemlich knapp. Bei den Formularen habe ich erstmal angegeben, keine Nebentätitgkeit auszuüben.
Ich würde gern wissen, wo ich bzw. bei wem ich einen Antrag stellen muss und ob es evtl. genehmigt wird?

Danke.

scw
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 102
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 22:58

Re: Nebenjob ZOS

Beitragvon scw » Fr 27. Okt 2017, 20:54

Am sinnvollsten ist solch eine Frage immer bei deinem Vorgesetzten bzw. den Ausbildern. Die können dir in der Regel eine Anschrift nennen wo du dich melden solltest :)

HerthaBSC
Cadet
Cadet
Beiträge: 6
Registriert: Di 3. Okt 2017, 21:20

Re: Nebenjob ZOS

Beitragvon HerthaBSC » Sa 28. Okt 2017, 10:37

scw hat geschrieben:
Fr 27. Okt 2017, 20:54
Am sinnvollsten ist solch eine Frage immer bei deinem Vorgesetzten bzw. den Ausbildern. Die können dir in der Regel eine Anschrift nennen wo du dich melden solltest :)
Mach ich. Vielen Dank. :polizei1:

Benutzeravatar
Crunk87
Corporal
Corporal
Beiträge: 345
Registriert: So 15. Mai 2011, 17:11

Re: Nebenjob ZOS

Beitragvon Crunk87 » So 29. Okt 2017, 16:19

Grundsätzlich ist eine Nebentätigkeit nicht mehr genehmigungspflichtig, sondern lediglich meldepflichtig

§ 3 (4) TV-L sagt hierzu:

"Nebentätigkeiten gegen Entgelt haben die Beschäftigten ihrem Arbeitgeber
rechtzeitig vorher schriftlich anzuzeigen. Der Arbeitgeber kann die Nebentätigkeit untersagen oder mit Auflagen versehen, wenn diese geeignet ist, die Erfüllung der arbeitsvertraglichen Pflichten der Beschäftigten oder berechtigte Interessen des Arbeitgebers zu beeinträchtigen. Für Nebentätigkeiten im öffentlichen Dienst kann eine Ablieferungspflicht nach den Bestimmungen, die beim
Arbeitgeber gelten, zur Auflage gemacht werden"

Die andere Frage ist halt, ob man bei diesem Arbeitszeitmodell die Zeit und Kraft findet, überhaupt eine Nebentätigkeit auszuüben. Dazu kommt, dass man hier auch schnell mit dem Arbeitszeitgesetz in Konflikt kommt. Dazu zählen u.a. der ggf. fehlende Ersatzruhetag (die einem ohnehin schon nicht gänzlich zur Verfügung stehen) und die Mindestruhezeiten zwischen den Dienstantritten. Das finde ich besonders erwähnenswert, weil wir uns ja auf der anderern Seite gerade gegen diese Punkte wehren, gegen die im "Metropolitan-Modell" verstoßen wird!


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alex0901 und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende