Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Auswahlverfahren und Ausbildung
Benutzeravatar
Kathi_bln
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 701
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 12:59
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon Kathi_bln » Do 22. Jun 2017, 19:22

Soweit ich weiß und so wurde es bei mir damals verlangt, musste ein Schwimmpass vorgelegt werden. Ob das heute noch so ist, könnte eventuell mistam beantworten :ja:
"Hinter den Wolken scheint immer die Sonne"

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3728
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon mistam » Do 22. Jun 2017, 19:36

Es genügt eine von einem öffentlichen Bad stammende Bescheinigung. Es muss kein Schwimmpass sein.

Benutzeravatar
Kathi_bln
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 701
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 12:59
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon Kathi_bln » Do 22. Jun 2017, 20:22

Danke mistam :zustimm:
"Hinter den Wolken scheint immer die Sonne"

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3728
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon mistam » Do 22. Jun 2017, 21:40

Immer gern ...

Benutzeravatar
Proud
Corporal
Corporal
Beiträge: 279
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 11:59

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon Proud » Do 29. Jun 2017, 11:57

Hi Leute,

Hab heute etwas mitbekommen was mich wirklich zum nachdenken gebracht hat ...

Ich habe 1 bis 3 Leute im Umfeld, die sich für den Polizeiberuf in verschiedenen Ländern interessieren (Auch Berlin).

Es wurde darüber diskutiert, wie man sich am besten vorbereitet und das EAV bestehen kann.
Darauf gab einer von sich, dass er seine Anwärterschaft erst in ca 2 Jahren anstrebt, aber sich jetzt immer schon zum Verfahren anmeldet um sich mit dem Druck, den verschiedenen Aufgaben und der Art und Weise vertraut macht.

Laut seiner Aussage, ist er schon 2 mal dort gewesen.

Ist das denn rechtens?

Bei einer gewollten Einstellung müsste er dies ja immer ablehnen (durch nicht Besitz des Schulabschlusses).

lg

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3728
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon mistam » Do 29. Jun 2017, 12:13

Da man sich in Berlin beliebig häufig bewerben darf - wo sollte das Problem liegen?

The-Funky-Beast
Corporal
Corporal
Beiträge: 437
Registriert: Di 24. Jan 2012, 18:52
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon The-Funky-Beast » Do 29. Jun 2017, 13:14

Proud hat geschrieben:aber sich jetzt immer schon zum Verfahren anmeldet um sich mit dem Druck, den verschiedenen Aufgaben und der Art und Weise vertraut macht.
...wenn ich sowas immer schon lese. Ist ein ganz normaler Test der da absolviert wird, kein Kampf in der Donnerkuppel. :polizei10:

Aber wenn er lustig ist, dann kann er das so oft machen wie er will. An einem bestimmten Punkt im Verfahren ist der Schulabschluss nachzuweisen, erst danach wird darüber geurteilt ob eine Einstellung gewollt ist oder nicht. Ergo würde er gar nicht an den Punkt der gewollten Einstellung kommen.
"Nur auf das Ziel zu sehen, verdirbt die Lust am Reisen."

Benutzeravatar
Proud
Corporal
Corporal
Beiträge: 279
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 11:59

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon Proud » Do 29. Jun 2017, 13:38

Danke für die Antworten.


Ich verstehe eure Stellungnahme dazu, nur war es mir schleierhaft, da man von vorne rein ja falsche Angaben zu Bildungsabschluss (und andere Punkte) gibt und es dann später bei der "richtigen" Einstellung vorgeworfen wird.

@mistam versteh ich, zielte nur darauf ab das es ja ein Vorteil gegenüber anderen ist, und man somit die Behörde unnötig beschäftigt.

@funky Das es dann keine Einstellung gibt, ist der Person ja durchaus bewusst, es geht nur um das gewöhnen an die Testaufgaben/ den Kampf in der Donnerkuppel ;D .

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3728
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon mistam » Do 29. Jun 2017, 15:22

Wenn die Tests nicht bestanden werden oder die Bewerbung vor der Tauglichkeitsuntersuchung zurückgezogen wird, kommt es doch gar nicht erst zur Prüfung von Schulabschluss usw.
Und bis zu diesem Punkt verursacht die Bewerbung auch nur relativ wenig Aufwand für die Polizei.

kehrlicht
Cadet
Cadet
Beiträge: 30
Registriert: Fr 2. Jun 2017, 16:15

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon kehrlicht » Do 29. Jun 2017, 17:50

Inwiefern soll das denn ein Vorteil sein? Kann doch jeder so machen. Demnach kann jeder diese Möglichkeit nutzen. (:
"I never saw a wild thing sorry for itself. A small bird will drop frozen dead from a bough without ever having felt sorry for itself." - D. H. Lawrence

The-Funky-Beast
Corporal
Corporal
Beiträge: 437
Registriert: Di 24. Jan 2012, 18:52
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon The-Funky-Beast » Do 29. Jun 2017, 18:14

Proud hat geschrieben:Ich verstehe eure Stellungnahme dazu, nur war es mir schleierhaft, da man von vorne rein ja falsche Angaben zu Bildungsabschluss (und andere Punkte) gibt und es dann später bei der "richtigen" Einstellung vorgeworfen wird.
Bin mir jetzt nicht sicher ob man am Anfang der Bewerbung etwas Gegenteiligem zustimmt, allerdings sollen Bewerberdaten eh nach 6 Monaten gelöscht werden.
Wenn wir davon ausgehen dass das so gehandhabt wird, sollten die "Testbewerbungen" in 2 Jahren eh nicht mehr bekannt sein bzw. sollten keine näheren Angaben dazu mehr vorhanden sein. :verweis:
"Nur auf das Ziel zu sehen, verdirbt die Lust am Reisen."

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3728
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon mistam » Do 29. Jun 2017, 19:44

6 Monate ist zwar nicht korrekt, aber vom Prinzip her schon treffend.

Benutzeravatar
Proud
Corporal
Corporal
Beiträge: 279
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 11:59

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon Proud » Fr 30. Jun 2017, 11:10

Ich tendiere dazu gelesen zu haben, dass die Polizei Berlin Bewerbungen von vor einem Jahr immer löscht.

Habe es nur vielleicht als negativen Punkt angesehen, dass man dann beim "richtigen" Einstellungstermin sowie beim Vorstellungsgespräch zu hören bekommt warum man sich beworben hat, wenn man nichtmal die Vorraussetzungen erfüllt hat.

Danke für eure Antworten und besonders an mistam für die Aufklärung :zustimm:

Benutzeravatar
grumpycat
Constable
Constable
Beiträge: 94
Registriert: Do 29. Jan 2015, 07:56

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon grumpycat » Fr 30. Jun 2017, 20:45

Hallo zusammen,

Zum Thema LDÄ:

Gibt es irgendein Gesetz oder eine Verordnung, in der klar definiert ist welche Berufsausbildungen einen Bewerber befähigen als LDÄ eingestellt zu werden?

Bei der Bundeswehr wird zB generell die "Fachkraft für Schutz und Sicherheit" nicht anerkannt.

Lg grumpy

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3728
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon mistam » Fr 30. Jun 2017, 21:10

Steht doch auf der Internetseite. Alle Berufsausbildungen mit einer regulären Ausbildungsdauer von mindestens 2 Jahren.


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende