Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Auswahlverfahren und Ausbildung
mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3335
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon mistam » So 4. Feb 2018, 22:12

berlinmitteboy hat geschrieben:Hatte ich nicht?

Na gut,bevor mir noch Fragen zum Rechtscharakter und dem Inhalt/den Bedingungen des (Info)schreibensBild einfallen,gehe ich jetzt doch lieber ins Bett.Morgen früh ist nämlich die Nacht vorbei.Bild

Gruß und gute Nacht

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
Da du die Frage ja schon gestellt hast. Das Infoschreiben ist ein Infoschreiben. Nicht mehr. Allein die Quittung dient als Nachweis, dass der Bewerber über die Rahmenbedingungen informiert war, als er sich entschloss, die Urkunde zu nehmen. Kein Verwaltungsakt, kein Rechtscharakter.

Sky46
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Fr 2. Jun 2017, 23:03

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon Sky46 » Mo 5. Feb 2018, 13:02

Für den PÄD muss ich einen Augenärztlichen Befund nachreichen. Dies soll ja ein Gutachten sein, doch muss ich dafür unbedingt zum Augenarzt oder reicht es auch wenn ich den Test bei einem Optiker machen lasse(aus zeitlichen Gründen).

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3335
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon mistam » Mo 5. Feb 2018, 13:04

Sky46 hat geschrieben:Für den PÄD muss ich einen Augenärztlichen Befund nachreichen. Dies soll ja ein Gutachten sein, doch muss ich dafür unbedingt zum Augenarzt oder reicht es auch wenn ich den Test bei einem Optiker machen lasse(aus zeitlichen Gründen).
Da ein Optiker kein Augenarzt eben ist, reicht das nicht.

berlinmitteboy
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 729
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon berlinmitteboy » Mo 5. Feb 2018, 13:29

mistam hat geschrieben:
berlinmitteboy hat geschrieben:Hatte ich nicht?

Na gut,bevor mir noch Fragen zum Rechtscharakter und dem Inhalt/den Bedingungen des (Info)schreibensBild einfallen,gehe ich jetzt doch lieber ins Bett.Morgen früh ist nämlich die Nacht vorbei.Bild

Gruß und gute Nacht

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
Da du die Frage ja schon gestellt hast. Das Infoschreiben ist ein Infoschreiben. Nicht mehr. Allein die Quittung dient als Nachweis, dass der Bewerber über die Rahmenbedingungen informiert war, als er sich entschloss, die Urkunde zu nehmen. Kein Verwaltungsakt, kein Rechtscharakter.
Und wenn die Quittung fehlt,wird man dann trotzdem eingestellt?
Welches "Infoschreiben" bekommt zb. der Bewerber Kursant? Das für Junge oder das für LDA?

Gruß

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk


mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3335
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon mistam » Mo 5. Feb 2018, 14:13

berlinmitteboy hat geschrieben:
mistam hat geschrieben:
berlinmitteboy hat geschrieben:Hatte ich nicht?

Na gut,bevor mir noch Fragen zum Rechtscharakter und dem Inhalt/den Bedingungen des (Info)schreibensBild einfallen,gehe ich jetzt doch lieber ins Bett.Morgen früh ist nämlich die Nacht vorbei.Bild

Gruß und gute Nacht

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
Da du die Frage ja schon gestellt hast. Das Infoschreiben ist ein Infoschreiben. Nicht mehr. Allein die Quittung dient als Nachweis, dass der Bewerber über die Rahmenbedingungen informiert war, als er sich entschloss, die Urkunde zu nehmen. Kein Verwaltungsakt, kein Rechtscharakter.
Und wenn die Quittung fehlt,wird man dann trotzdem eingestellt?
Welches "Infoschreiben" bekommt zb. der Bewerber Kursant? Das für Junge oder das für LDA?

Gruß

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
Er bekommt sein persönliches Infoschreiben, das ein des Schreibens und der verfahrensrechtlichen Regeln kundiger Sachbearbeiter für ihn allein entwerfen wird. Da wird das drin stehen, was oben beschrieben wurde. Kein Rang als LDA. Hinweis auf Rahmenbedingungen einer möglichen Einstellung als "regulärer Bewerber". Bitte die Kenntnisnahme zu bestätigen (nicht das Einverständnis zu erklären).
Keine Bestätigung, keine Einstellung.und die Mitteilung darüber hat dann einen Rechtscharakter.
Es ist wirklich nicht nötig, mir meinen Job erklären zu wollen. Ich mache den schon ne Weile. Abgesehen davon empfinde ich das als hochgradig anmaßend. Mache ich doch umgekehrt auch nicht, abgesehen davon, dass ich keine Ahnung habe, was du machst.

berlinmitteboy
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 729
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon berlinmitteboy » Mo 5. Feb 2018, 18:16

Und wo genau erkläre ich dir deinen Job? Ich habe lediglich Fragen bezüglich der Enstellungsformalen gestellt, mehr nicht.
Ich finde es nur recht schade, dass wir fast drei Seiten gebraucht haben, um letztendlich zum gleichen Schluss zu kommen. Ferner finde ich es schade, dass man zwar sofort Antwort bekommt, sobald es um die Pflichten des Beamten geht, jedoch als hochgradig anmaßend betitelt wird, wenn man mal nach seinen Rechten fragt…

Gruß

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3335
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon mistam » Mo 5. Feb 2018, 18:35

berlinmitteboy hat geschrieben:Und wo genau erkläre ich dir deinen Job? Ich habe lediglich Fragen bezüglich der Enstellungsformalen gestellt, mehr nicht.
Ich finde es nur recht schade, dass wir fast drei Seiten gebraucht haben, um letztendlich zum gleichen Schluss zu kommen. Ferner finde ich es schade, dass man zwar sofort Antwort bekommt, sobald es um die Pflichten des Beamten geht, jedoch als hochgradig anmaßend betitelt wird, wenn man mal nach seinen Rechten fragt…

Gruß
Zunächst mal hadert es sich um Bewerber. Wenn sie eingestellt sind, sind sie Beamte und haben die in den einschlägigen Vorschriften incl. GG festgelegten Rechte. Eine Klage gegen einen selbst herbeigeführten Zustand dürfte nicht zwingend dazu gehören.

Wenn du der Meinung bist, es "müsse" Vorschriften zu dem geplanten Vorgehen geben, willst du mir eben doch meinen Job erklären. Wenn bei euch die Sachgebiete für jeden Krimskrams eine Geschäftsanweisung brauchen, mag das so sein. Bei uns nicht. Wir sind auch so in der Lage rechtmäßig zu agieren.

berlinmitteboy
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 729
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon berlinmitteboy » Mo 5. Feb 2018, 19:06


mistam hat geschrieben:
berlinmitteboy hat geschrieben:Und wo genau erkläre ich dir deinen Job? Ich habe lediglich Fragen bezüglich der Enstellungsformalen gestellt, mehr nicht.
Ich finde es nur recht schade, dass wir fast drei Seiten gebraucht haben, um letztendlich zum gleichen Schluss zu kommen. Ferner finde ich es schade, dass man zwar sofort Antwort bekommt, sobald es um die Pflichten des Beamten geht, jedoch als hochgradig anmaßend betitelt wird, wenn man mal nach seinen Rechten fragt…

Gruß
Zunächst mal hadert es sich um Bewerber. Wenn sie eingestellt sind, sind sie Beamte und haben die in den einschlägigen Vorschriften incl. GG festgelegten Rechte. Eine Klage gegen einen selbst herbeigeführten Zustand dürfte nicht zwingend dazu gehören.

Wenn du der Meinung bist, es "müsse" Vorschriften zu dem geplanten Vorgehen geben, willst du mir eben doch meinen Job erklären. Wenn bei euch die Sachgebiete für jeden Krimskrams eine Geschäftsanweisung brauchen, mag das so sein. Bei uns nicht. Wir sind auch so in der Lage rechtmäßig zu agieren.
Ein selbst herbeigeführter Zustand ist es doch erst, wenn er das Infoschreiben quittiert und die Mitteilung darüber Rechtskraft erlangt.
Oder hat sich der Bewerber bei den jungen PMA beworben,anstatt als LDA?Geht auch gar nicht,oder?!

Ich gebe es jetzt aber auch endgültig auf. Ich weiß nicht,ob ich mich hier missverständlich ausdrücke, oder du mich einfach falsch/nicht verstehen willst.

Nachtrag:
Deinem letzten Absatz lasse ich mal komplett unkommentiert und beiße mir lieber auf die Zunge.
Es wären einfach zu viele Fred's die ich als Beweis heranziehen müsste-und das ist mir die Zeit nicht wert.

Gruß

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk


Zuletzt geändert von berlinmitteboy am Mo 5. Feb 2018, 19:06, insgesamt 1-mal geändert.

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3335
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon mistam » Mo 5. Feb 2018, 19:23

berlinmitteboy hat geschrieben:
mistam hat geschrieben:
berlinmitteboy hat geschrieben:Und wo genau erkläre ich dir deinen Job? Ich habe lediglich Fragen bezüglich der Enstellungsformalen gestellt, mehr nicht.
Ich finde es nur recht schade, dass wir fast drei Seiten gebraucht haben, um letztendlich zum gleichen Schluss zu kommen. Ferner finde ich es schade, dass man zwar sofort Antwort bekommt, sobald es um die Pflichten des Beamten geht, jedoch als hochgradig anmaßend betitelt wird, wenn man mal nach seinen Rechten fragt…

Gruß
Zunächst mal hadert es sich um Bewerber. Wenn sie eingestellt sind, sind sie Beamte und haben die in den einschlägigen Vorschriften incl. GG festgelegten Rechte. Eine Klage gegen einen selbst herbeigeführten Zustand dürfte nicht zwingend dazu gehören.

Wenn du der Meinung bist, es "müsse" Vorschriften zu dem geplanten Vorgehen geben, willst du mir eben doch meinen Job erklären. Wenn bei euch die Sachgebiete für jeden Krimskrams eine Geschäftsanweisung brauchen, mag das so sein. Bei uns nicht. Wir sind auch so in der Lage rechtmäßig zu agieren.
Ein selbst herbeigeführter Zustand ist es doch erst, wenn er das Infoschreiben quittiert und die Mitteilung darüber Rechtskraft erlangt.
Oder hat sich der Bewerber bei den jungen PMA beworben,anstatt als LDA?Geht auch gar nicht,oder?!

Ich gebe es jetzt aber auch endgültig auf. Ich weiß nicht,ob ich mich hier missverständlich ausdrücke, oder du mich einfach falsch/nicht verstehen willst.

Gruß

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
Herbeigeführt ist der Zustand doch erst nach Ernennung. Vorher ist gar nichts passiert.
Und der Zustand dann ist durch Entgegennahme der Urkunde selbst herbeigeführt. Wird keiner dazu gezwungen.

Tobert5
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 10:22

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon Tobert5 » Sa 10. Feb 2018, 10:45

Servus in die Runde!
Ich werde am 03.04.2018 meine Ausbildung im gehobenen Dienst an der HWR beginnen.
Hier mein Anliegen: Ich bin 29 und somit schon eher ein "alter Hase". Während des Auswahlverfahrens habe ich mich mit einigen 19-20 Jährigen unterhalten und dabei festgestellt, dass diese 10 Jahre Altersunterschied schon ganz schön groß sind. Als Endzwanziger ist man eben an anderen Themen interessiert als ein 19 Jähriger.

Meine Überlegung war jetzt: Ich hätte auch gerne ein paar gleichaltrige in meiner Klasse. Am Einstellungstag kann man sich ja in eine beliebige Klasse einschreiben. Vielleicht finden sich ja hier ein paar Ü25-Kollegen denen es ähnlich geht.
Nicht falsch verstehen: Ich will keine Klasse der alten Hasen aufmachen^^ Aber von ein paar älteren Kollegen umgeben zu sein, kann sicher nicht schaden.

Benut
Cadet
Cadet
Beiträge: 31
Registriert: Do 26. Jan 2017, 23:27

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon Benut » Sa 10. Feb 2018, 23:12

Hallo und Herzlich Willkommen bei der Polizei,

Zu deinen Bedenken: natürlich gibt es jüngere. Mit deinen 29 Jahren bist du aber bei weitem nicht der Älteste. Bei uns in der Klasse gibt es ein Spannweite von 19 Jahren.
Mittlerweile ist es nicht mehr so, dass man sich seine Klasse aussucht. Wurde nach meiner Erfahrung abgeschafft und man wird nun zugeordnet. Jedoch wird gut verteilt. Jede Klasse bekommt Aufsteiger aus dem mD zugewiesen, die in der Regel älter sind. Und mach dir nicht zu viele Sorgen: auch du hast im Studium ähnliche Interessen wie deine jüngeren MitstreiterInnen...Immerhin habt ihr das gleiche Ziel.

Also Kopf abkühlen lassen und sich auf die kommende Zeit freuen. Bleib offen für jeden...Es könnte der Kollege sein, der für Dich schießen muss. Da ist das Alter egal.

Eine kurze Wartezeit bis zur Ernennung u d alles Gute,
Benut

Tobert5
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 10:22

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon Tobert5 » So 11. Feb 2018, 13:34

Danke für deine Rückmeldung Benut, das beruhigt mich etwas :polizei1:
Ich denke auch, dass der gemeinsame Unterricht schon genug Themen hergeben wird, über die man so reden kann.
Und natürlich bleibe ich offen für jeden! :)

jaichwill
Cadet
Cadet
Beiträge: 7
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 18:18

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon jaichwill » Mo 12. Feb 2018, 14:19

Steht eigentlich in den letzten Mails (also Zustimmung Beschäftigtenvertretung und Einladung Abschlussuntersuchung/Dienstantritt) noch irgendwas vorher zu erledigendes? Also z.B. binnen einer Frist eine endgültige Zusage zu übersenden oder sowas? Hab noch keine Mail und irgendwie Bammel, auf den letzten Metern noch irgendwas zu verpassen..
Und da bestimmt schon einige ihre Infos haben: wann ist die Abschlussuntersuchung für den g.D.? An dem Donnerstag vor Ostern?

SchoenerThunfisch
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 624
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 16:01
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon SchoenerThunfisch » Mo 12. Feb 2018, 18:53

Die letzte Mail, die ich erhielt in der explizit drinstand, was für Auflagen zu erfüllen sind, bekam ich 3 Monate vor Einstellung.

TSindram1998
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Mi 31. Jan 2018, 15:35

Re: Bewerbung für die Einstellung im Frühjahr 2018

Beitragvon TSindram1998 » Di 13. Feb 2018, 13:34

jaichwill hat geschrieben:
Mo 12. Feb 2018, 14:19
Steht eigentlich in den letzten Mails (also Zustimmung Beschäftigtenvertretung und Einladung Abschlussuntersuchung/Dienstantritt) noch irgendwas vorher zu erledigendes? Also z.B. binnen einer Frist eine endgültige Zusage zu übersenden oder sowas? Hab noch keine Mail und irgendwie Bammel, auf den letzten Metern noch irgendwas zu verpassen..
Und da bestimmt schon einige ihre Infos haben: wann ist die Abschlussuntersuchung für den g.D.? An dem Donnerstag vor Ostern?
Hallo,

also in meiner vorletzen Benachrichtigung wurde ich dazu aufgefordert, meine angegebenen Daten zu prüfen und diese dann zusammen mit einer vorformulierten Zusage dem Einstellungsbüro via E-Mail zukommen zu lassen. Das war vor ca. 2 Wochen.
Wegen der Abschlussuntersuchung habe ich allerdings auch noch keinen Bescheid. :/

Mfg
Torben


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende