Behördenwechsel LaPo -> BuPol

Auswahlverfahren und Ausbildung
Ahab_
Constable
Constable
Beiträge: 51
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 21:49

Re: Behördenwechsel LaPo -> BuPol

Beitragvon Ahab_ » Mi 19. Sep 2018, 10:22

vladdi hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 05:48
Es gibt überall gute und weniger gute.
https://www.youtube.com/watch?v=mBcY3W5WgNU
Kein Cop

Fundi
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 106
Registriert: Do 19. Aug 2004, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Behördenwechsel LaPo -> BuPol

Beitragvon Fundi » Sa 13. Okt 2018, 19:43

roemi hat geschrieben:
Mi 15. Aug 2018, 06:40
Hallo,

falls es schon einen aktuellen Post gibt - ich habe ihn nicht gefunden. :/

Ich bin derzeit Anwärterin im mittleren Dienst der Polizei Berlin und werde am 31.08.2018 ernannt. Bis vor einer Woche war dieser Tag kaum noch zu erwarten, bis ich die Verwendung meinerseits erfuhr. Seither habe ich jede mögliche Stelle innerhalb der Behörde versucht zu kontaktieren, um einen Wechsel durchzuführen - jedoch ohne Erfolg!
Ich werde mit einem Lebensalter von bald ü30 auf eine Einsatzhundertschaft als älteste Frau aus dem Jahrgang verdonnert. Hier kann es sein dass diese mich aufgrund meines sehr guten Praktikums angefordert hat, was aber niemals in meinem Interesse lag. Ich kann mich mit der polizeilichen Arbeit einer Ehu überhaupt nicht identifizieren und wollte daher auf irgendeinen Abschnitt in Berlin und im ganz normalen Funkwagendienst verwendet werden. Selbst ein Kontakt zum höheren Dienst hat nichts bewirken können - es sei administrativ ein zu großer Aufwand.....

komme ich mal zur Frage
Seither bin ich aufgelöst und von der Behörde enttäuscht! Eine Einstellung bei der BuPol war vor 3 Jahren wegen der Mindestgrösse nicht möglich - bin 160.
Hierhingehend hat es sich ja nun geändert und eine Verwendung dort wäre möglich.

Wie kann ich von der lapo Berlin zur BuPol wechseln? Berlin entlässt uns meine feminine nach bei der Ernennung, wir sind „arbeitslos“, werden aber zeitgleich mit der Urkunde Wieder eingestellt? Was passier wenn diese nicht angenommen wird? Wa hat es mit der jahressperre aus sich? Ich lese immer wiede etwas von Raubernennung? Zudem hab ich gelesen, dass der Bund die Kollegen vom Land einfach zum
Bundesbeamtem ernennen kann und dadurch das Landesverhältnis endet?

Danke im Voraus



"Hilfe :ertrink: Ich habe mich bei der Polizei beworben, eine Ausbildung absolviert und muss jetzt tatsächlich bei der Polizei Dienst versehen!"
Booh ej, ist nicht dein (euer) Ernst!? Abschnitt und EHu ist Polizeibasisdienst. Bei Beiden mal Dienst zu tun, schadet überhaupt nix und tut auch nicht weh. Jammern ohne zu wissen was einem erwartet, nicht erlaubt. Es wird auch keiner auf mindestens 10 Jahre verpflichtet. Du hast dich für den Beruf entschieden und wurdest teuer ausgebildet. Also hast du jetzt die Pflicht und Schuldigkeit für paar Monate dort Dienst zu tun, wo dich die Behörde hin schickt. Spätestens nach der Probezeit steht dir fast das gesamte Ornigramm zur Verfügung.
Bupol ist bei deinen Vorstellungen ist so richtig clever :applaus: Bei der größten Polizeibehörde Deutschlands wird man dir deine Wünsche regelrecht vom Munde ablesen .... Bahnpolizei in Aachen, Dienst am FRAM oder EHu in Deggendorf. Wenn du Glück hast, Objektschutz am Bundekanzleramt; das ist immerhin in Berlin :polizei2:

Sorry, aber musste ich mal loswerden. Jammern können wir über die schlechte Besoldung und dass wir die neuen Knarren immer noch nicht haben :robinhood:

Insper1967
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 04:12

Re: Behördenwechsel LaPo -> BuPol

Beitragvon Insper1967 » Mi 17. Okt 2018, 12:35

:Man muss nicht immer im Guten gehen

roemi
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Do 15. Feb 2018, 17:01

Re: Behördenwechsel LaPo -> BuPol

Beitragvon roemi » Mi 12. Dez 2018, 14:50

Nun sind bereits ein paar Monate vergangen - ich möchte weiterhin einen Wechsel anstreben, trotz netter Kollegen ;-(

Benutzeravatar
Old Bill
Moderator
Moderator
Beiträge: 1696
Registriert: So 27. Apr 2014, 22:27

Re: Behördenwechsel LaPo -> BuPol

Beitragvon Old Bill » Mi 12. Dez 2018, 19:11

Da musst du dir wohl immer noch einen TP suchen. Je nach Bundesland wird das schwer, da die BuPol mittlerweile ein sehr attraktiver Arbeitgeber ist.
Ich würde dir raten in den einschlägigen Tauschbörsen nachzuschauen und mal mit der BuPol Kontakt aufzunehmen, die haben nämlich auch eine interne Tauschbörse. Eventuell kann jemand dein Tauschgesuch dort einpflegen.
Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Unterfangen :zustimm:
Gruß :polizei4:
________________________________
Am Arsch vorbei geht auch ein Weg

roemi
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Do 15. Feb 2018, 17:01

Re: Behördenwechsel LaPo -> BuPol

Beitragvon roemi » Mi 12. Dez 2018, 19:43

Ich glaube ich habe so ziemlich alles ausgeschöpft was es so gibt ^^ Einen TP zu finden ist gar nicht so einfach :frown: Jetzt ist einfach Geduld gefragt... Eigentlich macht mir der Beruf des Polizisten unheimlich viel Freude - jedoch ist die polizeiliche Arbeit auf einer EHu "anders". Zur Zeit habe ich leider keine Freude an meinem Job... Dabei war ich so motiviert und konnte den Tag der Ernennung kaum abwarten... Nun ist alles anders... Aber das Risiko war mir bewusst - über eine Verwendung bei der EHu - da halt mD. Jedoch hätte ich dennoch gedacht, dass jüngere Anwärter ohne jegliche Berufserfahrung dort "Laufen" lernen und nicht jemand der schon mehrere Jahre im Leben steht

Benutzeravatar
Kathi_bln
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 701
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 12:59
Wohnort: Berlin

Re: Behördenwechsel LaPo -> BuPol

Beitragvon Kathi_bln » Mi 12. Dez 2018, 20:08

Liebe Roemi,

das was Du gerade durch machst, habe ich auch so erlebt. Ich bin mit ü30 ebenfalls auf einer EHu gelandet und habe es bis dato noch nicht geschafft, da wieder weg zu kommen. Ich habe auch immer gehofft, auf eine Abschnitt zu kommen aber Pustekuchen. Egal wie alt man ist, man kommt wohl nicht mehr drum herum.

Derzeit mache ich eine Hospitation, um ein wenig Luft zu bekommen. Ich versuche auch mit allen Mitteln und Wegen weg zu kommen aber aufgrund der Personallage ist das momentan nicht einfach. Es ist auch sehr abhängig davon, auf welcher EHu du verwendet wirst.

Du kannst Dich ja gerne mal per PN melden.

LG Kathi
"Hinter den Wolken scheint immer die Sonne"

Benutzeravatar
Bones65
Captain
Captain
Beiträge: 1661
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: Behördenwechsel LaPo -> BuPol

Beitragvon Bones65 » Mi 12. Dez 2018, 20:10

roemi hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 19:43
Jedoch hätte ich dennoch gedacht, dass jüngere Anwärter ohne jegliche Berufserfahrung dort "Laufen" lernen und nicht jemand der schon mehrere Jahre im Leben steht
Du als Berufsanfänger (in diesem Beruf) lernst da doch das laufen...? :gruebel:

Lebensalter hat erstmal nichts mit Berufserfahrung zu tun....

Du kannst doch nach einer gewissen Zeit auch zum Abschnitt wechseln, oder nicht?
So lange ist das doch auch nicht...
Wenn es WIRKLICH dein Traumberuf ist, stehst du das durch.

Zumal Bupo mit einer sehr großen Wahrscheinlichkeit auch und insbesondere EHu bedeutet!!!!
:snoopy:


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende