Erfahrungsbericht Studium 3. + 4. Semester - Kripo

Auswahlverfahren und Ausbildung
naturian
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 124
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 15:47

Erfahrungsbericht Studium 3. + 4. Semester - Kripo

Beitragvon naturian » Mo 10. Sep 2018, 20:01

Hey ihr lieben,

es gibt ja bereits einen Erfahrungsbericht des Schupozweigs, weshalb ich mir dachte:"Machste mal eins für die Kripo-Interessenten/Anwärter", da sich die Laufbahnen schon etwas ab dem 3. Semester unterscheiden.

3. Semester

Vieles wurde ja bereits vom Kollegen FireCopBerlin geschildert. Die Trennung aus den SK-Klassen in eine reine K-Klasse, etwas weniger intensiv etc. pp. Ich möchte hierbei nur auf einzelne Punkte, nämlich die Unterscheidungen zum Schupozweig, eingehen.

Wie schon bereits erwähnt, habt ihr aktuell nur eine Klausur im Fach Kriminologie zu bewältigen. Neben dieser Klausur halten einige von euch einen bewerteten Vortrag (i.d.R mit schriftlichem Anteil). Warum nur "einige"? Das liegt an dem Modul - Polizei in Staat und Gesellschaft - selbst. Und zwar teilt sich dieses Modul in zwei Semester auf, wovon eine Lehrveranstaltung (Verfassungsgrundlagen und das Politikfeld Innere Sicherheit) im dritten Semester stattfindet und die restlichen drei Lehrveranstaltungen (Ausländer- und Asylrecht, Das Spannungsverhältnis von Freiheit und Sicherheit im internationalen politischen Kontext und Globalisierung: Risiken und Herausforderungen für die innere Sicherheit) im vierten Semester. Ich kann euch nach meiner Erfahrung raten: Nehmt den Vortrag im dritten Semester. Einerseits sind die Themen dort spannender, andererseits habt ihr dann weniger Workload im vierten Semester. Dieses Glück wird aber nur zehn Leuten zu Teil, weshalb in der Regel dafür gelost wird. Soviel erstmal dazu.

Natürlich erwarten euch neben Kriminologie und Politikwissenschaften einige andere Lehrveranstaltungen, wie z.B. Englisch, Strafrecht/StPO, öffentliches Dienstrecht, Kriminalistik, Führungslehre, POR Daten, POR Zwang und natürlich Rechtsmedizin (könnt ihr aber auch alles soweit im Modulkatalog einsehen). Des Weiteren gibt es noch ein paar kleine Veranstaltungen wie Umweltrecht und Waffenrecht die euch für 2-3 Termine begleiten.

Zum Sport ist ja bereits alles gesagt.

Einige dieser Veranstaltungen sind reine Hörveranstaltungen (Strafrecht/StPO, Englisch, Umweltrecht, Waffenrecht und öffentliches Dienstrecht und bleiben am Ende unbenotet.

Die anderen bereiten euch mehr oder weniger auf den Schwall an Klausuren im vierten Semester vor (POR Daten/Zwang, Rechtsmedizin, Kriminalistik und Führungslehre). Hier sei es euch geraten zumindest etwas aktiv zu sein und zu versuchen den Stoff zu verstehen ihn gar anwenden zu können, da euch das einen erheblichen Schwung Arbeit abnehmen kann.

Strafrecht und StPO werden euch, anders als bei den Schupos, noch etwas begleiten. Hierbei klappert ihr weitere Deliktsfelder (insbesondere Tötungsdelikte, Raubdelikte, Freiheitsberaubung sowie Hehlerei und Brandstifung (u.v.m.) ab und lernt diese zu subsumieren. Wen's interessiert kann hinhören, wer mit Strafrecht und StPO abgeschlossen hat brauch's nicht zu tun. Aber da ihr als Kripos genau mit solchen Delikten zu tun haben werdet, sei es angeraten etwas aufzupassen.

In Englisch lernt ihr typische polizeiliche Begriffe sowie Zeitformen und verschiedene weitere grammatikalische Regeln.

Ansonsten werden euch viele unbewertete Vorträge erwarten, die im übrigen echt belastend sein können, weshalb ich das dritte Semester persönlich am ätzendsten fand.

Kommen wir aber nun zum markantesten Unterschied zwischen K und S: Der Rechtsmedizin. Während die Schupos in RM lediglich ein paar Termine reine Hörseminare genießen, zieht sich RM fast bist zum Ende des vierten Semesters bei den Kripos durch. Ihr lernt hier die unterschiedlichen Arten von Gewalteinwirkungen auf den Körper (scharfe Gewalt, stumpfe Gewalt), Verletzungsbeschreibungen, relevante Krankheiten für den Polizeiberuf, Leben und Tod (sichere und unsichere Zeichen des Todes, wann beginnt Leben, wann ist man tot etc. pp.). Das ganze wird gegen Ende des Semesters mit einer (wenn ihr bis spätestens hier noch keine Leiche gesehen habt, dann dort) Leichenschau garniert. Ihr werdet ausreichend von eurer Dozentin darauf vorbereitet und müsst ein kleines Quiz "bestehen", damit sie da keine unwissenden Studis an die Leiche ranlässt. Anschließend geht es dann rüber zur Leichenhalle und ihr werdet lernen mit einer Leiche umzugehen und sie natürlich auch anfassen. Dazu wird man euch aber ordentlich einweisen, sodass es zu möglichst wenig Zwischenfällen kommt. Wer dann noch nicht genug hat, darf auch mal eine Nase im Kühlraum nehmen und sich die etwas härteren Kaliber geben (nur bei Bedarf).

Des Weiteren werdet ihr einen durchaus interessanten Tag im LKA bei der Blutspurenmusteranalyse verbringen und die Tatortgruppe kennenlernen.

Am Ende kommt dann halt die durchaus nicht so schwere Kriminologie-Klausur mit der ihr dann das Semester an der HWR beendet ran. Außerdem werden die Hausarbeitstheme für die Führungslehre Klausur verteilt, für die ihr etwas 3 Monate Zeit habt.

Zwischen dem dritten und vierten Semester kommt dann endlich mal etwas Schwung in die Praktikumsphase. Ihr werdet das erste mal schießen (Grundlehrgang) und auch mitunter eure Prüfungen dafür ablegen, um euren Notwehrschein zu erwerben. Außerdem werdet ihr euer Fahrsicherheitstraining und Verhaltenstraining II absolvieren, bevor es dann in das sagenumwobene, gefürchtete und zugleich verachtete...

4. Semester

..geht.

Während die Schupos sich jetzt ausführlich mit Verkehrsrecht und Verkehrslehre rumschlagen müssen (ihr habt hier lediglich ein paar Hörseminare), geht es mit RM und vielen weiterführenden Veranstaltungen aus den vorherigen Semestern weiter (Kriminalistik [Kernpunkt sexuelle/sexualisierte Gewalt], Kriminologie/Psychologie [Kernpunkt ebenfalls sexuelle/sexualisierte Gewalt], POR). Außerdem stoßen dazu: die beiden obig genannten Vernstaltungen aus dem Modul Polizei in Staat und Gesellschaft sowie Vertiefung I (ein Wahlpflichtmodul). Ein alter Begleiter aus vergangenen Tagen wird euch ebenfalls wieder die Hand schütteln. Nämlich die Kriminaltechnik. Ihr werdet ein paar Außentermine im LKA haben an denen sich euch unterschiedliche Dezernate mit ihren Fachbereichen der KTI vorstellen sowie weitere Möglichkeiten Elemente der KTE kennenlernen (z.B. Urkundenfälschung und Sicherung unterschiedlicher Tatorte).

Ansonsten geht es ja, wie oben schon angeteast, um gefühlt viel Sex aber auch um Versammlungsrecht (reines Hörfach). POR dient mit seinen paar Stunden lediglich nur noch der Vorbereitung auf die ach so gefürchtete Klausur. Ihr solltet also spätestens zu Beginn schon etwas auf dem Kasten haben, um später nicht allzu großem Lerndruck ausgesetzt zu sein.

Des Weiteren stößt ein weiterer alter Freunder - und zwar Einsatzlehre - wieder dazu. In diesem Modul werdet ihr am Ende des vierten Semester eine einstündige Klausur schreiben. Durchfallen sollte man da aber nicht. Ihr müsst einen Entschluss zu einer Sofortlage treffen und dann schnell alles runterschreiben. Eine aus meiner Sicht ziemlich leichte Klausur, wenn man sich mal etwas mit der PDV 100 befasst hat und grob versteht, wie Einsatzlehre funktioniert.

Bei Rechtsmedizin stoßen jetzt noch natürliche Todesursachen, Kindesmisshandlung sowie weitere Gewaltarten (terhmische- und evtl. Schusswaffengewalt [wir hatten das nicht]) dazu. Garniert wird das Semester mit einer Sektion (der ich aufgrund eines leider, leider Termins nicht beiwohnen konnte) und einem Besuch im Krematorium (hier bitte aufpassen, da ggf. auch klausurrelevant) bei. Bei der Sektion werdet ihr ebenfalls selbst Hand anlegen und im Krematorium dem gewöhnlichen Tagesablauf dieses kennenlernen. Am Ende steht auch hier eine Klausur an, zu der ihr aber auch aus meiner Sicht ausreichend vorbereitet werdet. Wichtig ist dabei wirklich aufzupassen und am besten mitzumachen. So erspart ihr euch auch dafür eine Menge Lernarbeit.

In "Alltagskriminalistik" werdet ihr noch dahingehend auf die anstehende Klausur vorbereitet, die in der Regel einen Ersten Angriff beinhaltet. Außerdem lernt ihr nochmal was zum Thema Wahllichtbildvorlage/Lichtbildvorzeigedatei, Fahndung, Festnahme, Durchsuchung (kommt auch schon im dritten Semester ran) etc. pp. Mir persönlich lag diese Klausur am Ende gar nicht. Bestanden habe ich sie zwar, aber eine solche Klausur zu einem praxisbezogenen Fach sollte meiner Meinung nach erst nach dem Praktikum geschrieben werden, da euch gerade der Alltag bei K1 die nötige Routine und das Know-How für diese Klausur nochmal verinnerlicht. Da ihr die Klausur, wie auch POR, mit den Schupos zusammen schreibt, werden vor allem Tötungs- und Sexualdelikte nicht rankommen.

Als weiteres Fach wird euch Vertiefung I mit seinem Wahlpflichtveranstaltungen begleiten, bei der ihr wieder eine Präsentation mit schriftlichem Anteil abliefern müsst. Das unterscheidet sich jedoch von Dozent zu Dozent.

Außerdem werden die Prüflinge, die im dritten Semester verschont wurden, eine weitere Präsentation in Asylrecht, Globalisierung oder Politikwissenschaft halten müssen.

Insgesamt ist das vierte Semester schon durchaus voll. Allerdings verteilen sich die Prüfungsleistungen relativ gut über den gesamten Vorlesungszeitraum. Und so schwer wie am Ende alle gedacht haben, ist es tatsächlich nicht. Passt einfach etwas auf und macht mit. Somit erspart ihr euch eine Menge Arbeit zuhause.

Habt ihr alle Klausuren bestanden, dürft ihr euch erstmal auf die Schulter klopfen. Denn dann heißt es: Nie wieder Klausuren! Ihr werdet nämlich im sechsten und damit letzten Semester nur noch drei Präsentationen halten müssen und eure Bachelorarbeit zuende bringen. Seid froh, denn die Schupos müssen nämlich jeweils eine Klausur in Einsatzlehre und Verkehrslehre schreiben.


Nach Ende des vierten Semesters werden einige von euch in ihrer Praktikumszeit das Einsatz- und Führungsseminar haben in dem ihr echte Einsätze plant und durchführt, andere kommen auf ihre erste Praktikumsdienststelle. Gegliedert wird das Praktikum in K1, LKA und K2/K3. Ansonsten kommen im fünften Semester noch einzelne Seminare sowie das letzte mal Sport auf euch zu.

Von daher habt ihr das Studium ab diesem Zeitpunkt eigentlich schon so gut wie geschafft. Wenn ihr euch nicht ganz doof im Praktikum und bei der Bachelorarbeit anstellt, sollt der Rest eigentlich wie ein warmer Regen sein.

So viel erstmal von mir.

Solltet ihr noch irgendwelche Fragen haben, könnt ihr euch gerne per PN bei mir melden.

Beste Grüße
naturian

P.S. vielleicht mag das ja jemand anpinnen. Sollte mir noch was einfallen, werde ich diesen Post aktualisieren.

Stand: 06.10.18

Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende