Brauche einen Rat von derzeitigen Anwärtern!

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: DerLima

seba123456789
Constable
Constable
Beiträge: 80
Registriert: Di 12. Apr 2011, 19:17

Brauche einen Rat von derzeitigen Anwärtern!

Beitragvon seba123456789 » Mi 12. Sep 2012, 11:09

Schreibe vom handy bitte nicht wegen rechtschreibung nerven ;)

Hallo an Alle ;)
Habe heute nen Telefonat geführt und die Info erhalten das ich in 3 Wochen das Studium als Anwärter i anfangen kann g.D.

Meine situation : bin bald verlobt mit meiner freundin die auf der pol. Seite wohnt in der Nähe v. Frankfurt O. weil es halt dort billiger ist und seit 8 Jahren hat ihr Dad nen Laden wo sie auch Geschäftsführerin ist und nicht mit mir nach Oranienburg umziehen kann.. Denkt ihr man ist in der Lage tag täglich 140 km hin und zurück zu fahren 2 Std Fahrt (mit dem Auto) oder denkt / WISST ihr das ich mit dem Lernmaterial nicht hinterher kommen werde...???
Ich hab einfach schiss, dass ich IMMER nach dem Studium sofort weiter lernen muss, da ich nicht der hällste bin ;) hehe Grüße!!! und Danke für euren Rat!
Zuletzt geändert von seba123456789 am Mi 12. Sep 2012, 11:18, insgesamt 1-mal geändert.

Hase
Captain
Captain
Beiträge: 1810
Registriert: So 26. Mär 2006, 00:00

Re: Brauche einen Rat von derzeitigen Anwärtern!

Beitragvon Hase » Mi 12. Sep 2012, 11:18

wenn du das geld zum tanken übrig hast ist das sicher möglich... Vielleicht nicht in der Klausurtvorbereitung, aber grundsätztlich schon.

hängt natürlich auch von dir ab, die einen müssen mehr, die anderen weniger lernen.

Rechtschreibfehler sind ja kein problem, aber deinen text musste ich zweimal lesen, bis ich mal alles verstanden habe...

kurte
Constable
Constable
Beiträge: 87
Registriert: Mo 1. Mär 2010, 18:38

Re: Brauche einen Rat von derzeitigen Anwärtern!

Beitragvon kurte » Mi 12. Sep 2012, 12:10

möchtest du dir das tägliche pendeln an tun?

Ich würde mir eine WG in Oburg suchen, zwo mal die Woche pendeln..sprich einmal Mittwoch und dann halt Freitag.. weil auf Dauer ist es ziemlich anstrengend..

Und du musst bedenken.. du verdienst knapp 1000€ und somit geht der größte teil des Geldes für Sprit flöten..auch wenn der Sprit in Polen preiswerter ist..

Außerdem musst du mind. 2 Std früher aufstehen, bevor der Unterricht losgeht.. und frisch machen, nen bissl was essen usw nimmt alles Zeit in Anspruch.. Im Sommer ist es mhm machbar.. jedoch stell ich es mir im Winter sehr schwer vor und das dann 3 Jahre..
Ich würde es nicht machen..

dasmaddin
Cadet
Cadet
Beiträge: 33
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 14:04

AW: Brauche einen Rat von derzeitigen Anwärtern!

Beitragvon dasmaddin » Mi 12. Sep 2012, 13:26

Bin zwar kein Anwärter mehr aber bin zwei jahre von Berlin nach Frankfurt zur lese gefahren. Davon vier Monate noch aus oranienburg. Ich rate dir mach es nicht! Jeden Tag ist echt Hammer! Nicht unbedingt das fahren aber du gehst körperlich echt an die Grenzen. Denk dran um fünf los fahren, also um vier morgens Aufstehen, dann bis zwei Unterricht und dann wieder zurück. Ich bezweifel das man das über drei Jahre schafft. Lieber in oburg ein Zimmer nehmen und nur alle drei tage fahren! Ganz ab von der Kohle. Außerdem fährst du über die a12 wo auch gerne mal ein Stau ist. Der interessiert vor Prüfungen nicht und du kriegst null punkte!

Mir ging es echt auf den Geist und ich habe es auch zweimal erlebt das ich auf der Autobahn kurz eingeschlafen bin. Nicht auf dem weg zur Arbeit, aber wenn du um zwei zurück fährst passiert das echt schnell. Und wirklich viel zeit verbringst du mit deiner Frau auch. Nicht, weil du noch was machen musst und dann am Tisch einschläfst!

Rechtschreibfehler produziert durch mein Galaxy S II

Benutzeravatar
very
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8047
Registriert: Di 25. Apr 2006, 00:00
Wohnort: da, wos laut challenger am schönsten ist.....

Re: Brauche einen Rat von derzeitigen Anwärtern!

Beitragvon very » Mi 12. Sep 2012, 13:40

Ich hab auch noch nen Tipp: Keinesfalls die berufliche Zukunft einer noch recht unverbindlichen Beziehung unterordnen! Verheiratet und zwei Kinder, da würd ich was anderes raten, aber "bald verlobt".....
"In den Krimis wird aber nicht gezeigt, dass man vielen Schutzpolizisten die Arbeit bei der Kripo als Sanktion androhen könnte.
Für weitere Fragen diesbezüglich bitte auch die Suchfunktion nutzen."

Kaeptn_Chaos, Juli 2008

Benutzeravatar
Mission_possible
Cadet
Cadet
Beiträge: 16
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 14:13

Brauche einen Rat von derzeitigen Anwärtern!

Beitragvon Mission_possible » Mi 12. Sep 2012, 14:27

very hat geschrieben:Ich hab auch noch nen Tipp: Keinesfalls die berufliche Zukunft einer noch recht unverbindlichen Beziehung unterordnen! Verheiratet und zwei Kinder, da würd ich was anderes raten, aber "bald verlobt".....
Das kann ich bestätigen! Ich hab damals als ich 22 war, mich schonmal bei der Polizei beworben...und es aber dann fallen gelassen obwohl ich eine Einladung zum EAV bekommen hatte..weil mein damaliger Lebensgefährte dagegen war.
Der größte Fehler meines Lebens!!!!
Ich kann nur von Glück sagen, das ich jetzt, 10 Jahre später,eventuell noch eine letzte Chance habe, den Beruf trotzdem zu erlernen.

Im Endeffekt muss es natürlich jeder selber wissen, wo hoch und wo er seine Prioritäten setzt...aber das böse Erwachen kommt eventuell dann...und wenn es ganz schlecht läuft, kannst du dann nicht mehr einsteigen!
Du erreichst viel mehr mit einem freundlichen Wort und einem Gewehr als mit einem freundlichen Wort alleine.
Al Capone 1899-1947

Slepner
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 153
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 11:17

Re: Brauche einen Rat von derzeitigen Anwärtern!

Beitragvon Slepner » Mi 12. Sep 2012, 14:36

Also das Studium selber ist jetzt schon machbar. Bin jetzt ein Jahr dabei und eig. alle die ich kenne lernen hauptsächlich drei Wochen vor den Prüfungen (ist jetzt wieder soweit^^)

Wenn du allerdings jeden Tag ewig unterwegs bist wird das wirklich keinen Spaß machen.

Da man gelegentlich auch mal erst um 11.25 Unterrichtsbeginn hat würde ich persönlich dir auch empfehlen eine WG zu suchen und Wochenends + gelegentlich zu pendeln. Das ist zwar nicht schön, aber diesbezüglich würde ich mich da auch Very anschließen.


Grüße,

Slepner
Ab 4.10.2011 PKA in BB =)

michi93
Cadet
Cadet
Beiträge: 37
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 03:12

Re: Brauche einen Rat von derzeitigen Anwärtern!

Beitragvon michi93 » Mi 12. Sep 2012, 21:03

Hallo zusammen :)

Jetzt dachte ich, ich frage auch nochmal. :)
ich wohne im Norden Berlins. Im Prenzlauer Berg. Pendle ab dem 01.10 täglich nach Oranienburg. Morgens hin, nach der "Schule" zurück. Das sollte aber eigentlich kein Problem darstellen oder ? Wohne zwischen Bornholmer Straße und Gesundbrunnen. Also eigentlich sehr zentral. :)
Aber die meisten wohnen ja ab dem 01.10. in Oranienburg.
Also dachte ich, ich frag mal nach.

Ein guter Rat und ne Meinung von euch kann ja nie schaden. :)

kurte
Constable
Constable
Beiträge: 87
Registriert: Mo 1. Mär 2010, 18:38

Re: Brauche einen Rat von derzeitigen Anwärtern!

Beitragvon kurte » Do 13. Sep 2012, 10:54

michi93 hat geschrieben:Hallo zusammen :)

Jetzt dachte ich, ich frage auch nochmal. :)
ich wohne im Norden Berlins. Im Prenzlauer Berg. Pendle ab dem 01.10 täglich nach Oranienburg. Morgens hin, nach der "Schule" zurück. Das sollte aber eigentlich kein Problem darstellen oder ? Wohne zwischen Bornholmer Straße und Gesundbrunnen. Also eigentlich sehr zentral. :)
Aber die meisten wohnen ja ab dem 01.10. in Oranienburg.
Also dachte ich, ich frag mal nach.

Ein guter Rat und ne Meinung von euch kann ja nie schaden. :)
Ein Problem stellt es bestimmt nicht dar.. nur die spannende Frage ist, ob auf den öffentlichen Verkehrsmitteln auch immer Verlass ist... : /

michi93
Cadet
Cadet
Beiträge: 37
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 03:12

Re: Brauche einen Rat von derzeitigen Anwärtern!

Beitragvon michi93 » Do 13. Sep 2012, 13:24

Ein Problem stellt es bestimmt nicht dar.. nur die spannende Frage ist, ob auf den öffentlichen Verkehrsmitteln auch immer Verlass ist... : /[/quote]

haha...ja, das ist wohl wahr. Naja, mache während der Ausbildung noch meinen Führerschein fertig. Also die praktische prüfung habe ich noch vor mir.
Wenn ich den dann habe, kann ich ja aufs Auto umsteigen. Hoffe das mit dem Auto haut dann auch finanziell hin. :)

Gast

Re: Brauche einen Rat von derzeitigen Anwärtern!

Beitragvon Gast » Sa 15. Sep 2012, 09:30

Den RE 5 von Berlin über Gesundbrunnen, Oranienburg gibt es seit dem 10. September nicht mehr bzw nur eingeschränkt bis Birkenwerder. Ihr werdet alle wohl S Bahn fahren müssen. Was dauern kann :flehan:

michi93
Cadet
Cadet
Beiträge: 37
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 03:12

Re: Brauche einen Rat von derzeitigen Anwärtern!

Beitragvon michi93 » So 16. Sep 2012, 11:46

PilotHeaven1990 hat geschrieben:Den RE 5 von Berlin über Gesundbrunnen, Oranienburg gibt es seit dem 10. September nicht mehr bzw nur eingeschränkt bis Birkenwerder. Ihr werdet alle wohl S Bahn fahren müssen. Was dauern kann :flehan:
Hey PilotHeaven1990. Vielen Dank für die Info. Ja, dann bleibt wohl nur die S-Bahn übrig. :)


Zurück zu „Brandenburg“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende