Abzüge bei der Anwärterbesoldung

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: DerLima

smartiekuchen
Constable
Constable
Beiträge: 85
Registriert: Mo 24. Sep 2012, 21:51

Abzüge bei der Anwärterbesoldung

Beitragvon smartiekuchen » Di 25. Dez 2012, 21:38

Hey^^

Habe schon mit der Suchfunktion gearbeitet aber keine passende Antwort auf meine Frage gefunden.

Also es wird ja gesagt das man monatlich etwa 950 euro verdient im studium, zumindest ungefähr. Nun wollte ich wissen was ausgezahlt wird bzw. was noch ungefähr für Abzüge beim Verdienst kommen oder ob es überhaupt Abzüge gibt. Sowas wie Versicherungen oder Lohnsteuer.

Mfg smartie

Benutzeravatar
Sinär
Corporal
Corporal
Beiträge: 506
Registriert: So 28. Aug 2011, 22:35

Re: Abzüge bei der Anwärterbesoldung

Beitragvon Sinär » Di 25. Dez 2012, 21:41

Ich bin zwar nicht Anwärter in Brandenburg, aber bei mir beträgt der Unterschied Brutto - Netto 20 Euro...als pka'in. dürfte sich ja nicht zuuu sehr unterscheiden..
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen,
versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben so Viel mit so Wenig so lange versucht,
dass wir jetzt qualifiziert sind, fast Alles mit Nichts zu bewerkstelligen.

kurte
Constable
Constable
Beiträge: 87
Registriert: Mo 1. Mär 2010, 18:38

Re: Abzüge bei der Anwärterbesoldung

Beitragvon kurte » Mi 26. Dez 2012, 09:59

https://www.internetwache.brandenburg.d ... 1_2012.pdf
Sinär hat geschrieben:Ich bin zwar nicht Anwärter in Brandenburg, aber bei mir beträgt der Unterschied Brutto - Netto 20 Euro...als pka'in. dürfte sich ja nicht zuuu sehr unterscheiden..
korrekt ;)
man hat rund 970 raus!

smartiekuchen
Constable
Constable
Beiträge: 85
Registriert: Mo 24. Sep 2012, 21:51

Re: Abzüge bei der Anwärterbesoldung

Beitragvon smartiekuchen » Mi 26. Dez 2012, 17:17

Hey :polizei1:

Danke für die Antworten ^^.

Also kann ich sozusagen mit den ungefähr 970 Euro fest rechnen, um planen zu können wegen Miete und so? :lupe:

Mfg smartie

Benutzeravatar
Sinär
Corporal
Corporal
Beiträge: 506
Registriert: So 28. Aug 2011, 22:35

Re: Abzüge bei der Anwärterbesoldung

Beitragvon Sinär » Mi 26. Dez 2012, 17:27

ja, aber bedenke den ganzen kram der noch dazu kommt (versicherungen und so)
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen,
versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben so Viel mit so Wenig so lange versucht,
dass wir jetzt qualifiziert sind, fast Alles mit Nichts zu bewerkstelligen.

smartiekuchen
Constable
Constable
Beiträge: 85
Registriert: Mo 24. Sep 2012, 21:51

Re: Abzüge bei der Anwärterbesoldung

Beitragvon smartiekuchen » Mi 26. Dez 2012, 17:40

Aber was kommen denn für versicherungen? Meinst du jetzt sowas wie z.b. die normale haftpflicht und hausrat oder welche die direkt mit studium bzw. den normalen polizeidienst zutun haben?

Mfg smartie

Benutzeravatar
Sinär
Corporal
Corporal
Beiträge: 506
Registriert: So 28. Aug 2011, 22:35

Re: Abzüge bei der Anwärterbesoldung

Beitragvon Sinär » Mi 26. Dez 2012, 17:42

Naja, ich weiß nciht wie das bei euch bezüglich Arzt und so geregelt is aber wir brauchen eine Pflegeversicherung, dann hab ich noch ne Privathaftpflichtversicherung... die dienstliche über die Gewerkscahft, Anwartschaft wenn du möchtest..... etc
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen,
versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben so Viel mit so Wenig so lange versucht,
dass wir jetzt qualifiziert sind, fast Alles mit Nichts zu bewerkstelligen.

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Abzüge bei der Anwärterbesoldung

Beitragvon coco_loco » Mi 26. Dez 2012, 19:13

ggf. Dienstunfähigkeitsversicherung.

Habt ihr Freie Heilfürsorge?

Falls ja, brauchst du dir über ne PKV keine Gedanken zu machen... Nur vielleicht über Zusatversicherung (Zahn, blablabla). Und einen kleinen Beitrag zahlt man bei der Freien Heilfürge glaube ich auch, aber das ist nicht viel.
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

Benutzeravatar
Sinär
Corporal
Corporal
Beiträge: 506
Registriert: So 28. Aug 2011, 22:35

Re: Abzüge bei der Anwärterbesoldung

Beitragvon Sinär » Mi 26. Dez 2012, 19:50

Bei der Freien Heilfürsorge braucht man (hier) ne Pflegepflichtversicherung, aber einen Beitrag zahlen wir nicht.
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen,
versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben so Viel mit so Wenig so lange versucht,
dass wir jetzt qualifiziert sind, fast Alles mit Nichts zu bewerkstelligen.

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Abzüge bei der Anwärterbesoldung

Beitragvon coco_loco » Mi 26. Dez 2012, 20:12

Okay. Damit kenne ich mich nicht gut aus, dann vllt. auch erst nach der Ausbildung. Oder nur in meinem Bundesland für diejenigen, die vor 1999 eingestellt wurden...
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

Benutzeravatar
Sinär
Corporal
Corporal
Beiträge: 506
Registriert: So 28. Aug 2011, 22:35

Re: Abzüge bei der Anwärterbesoldung

Beitragvon Sinär » Mi 26. Dez 2012, 20:18

auch nach der Ausbildung kein Eigenbeitrag. Zumindest für alle sich im Dienst befindenen PVBs.

Andere BLs haben aber einen Eigenbeitrag. Sowohl in der Ausbildung als auch danach.
Zuletzt geändert von Sinär am Mi 26. Dez 2012, 20:19, insgesamt 1-mal geändert.
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen,
versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben so Viel mit so Wenig so lange versucht,
dass wir jetzt qualifiziert sind, fast Alles mit Nichts zu bewerkstelligen.

hoschi101
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 107
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 16:19

Re: Abzüge bei der Anwärterbesoldung

Beitragvon hoschi101 » Mi 26. Dez 2012, 20:18

Im 1. Jahr bekommen wir genau 971 € aufs Konto überwiesen :polizei1:

In der Zeit als Anwärter gibts auch noch die freie Heilfürsorge. Pflicht ist jetzt nur noch die Pflegeversicherung von rund 8€. Mindestens 90% steigen dann noch in de GdP ein, da es so die Gesetzestexte umsonst, und ein paar nützliche Versicherungen dazu gibt...Die Beitragskosten sind aber so niedrig, dass ich den genauen Betrag schon wieder vergessen hab^^ Das Sahnehäubchen wär jetzt noch die Vollzugsdienstunfähigkeitsversicherung...schönes Wort ;)

Unterm Strich bist also bei genau 950 €!

smartiekuchen
Constable
Constable
Beiträge: 85
Registriert: Mo 24. Sep 2012, 21:51

Re: Abzüge bei der Anwärterbesoldung

Beitragvon smartiekuchen » Mi 26. Dez 2012, 22:00

Hey ^^

Na das hört sich doch gut an. ;D
Wenn ich fragen darf hochi101, bist du in Oranienburg??

mfg smartie

kurte
Constable
Constable
Beiträge: 87
Registriert: Mo 1. Mär 2010, 18:38

Re: Abzüge bei der Anwärterbesoldung

Beitragvon kurte » Mi 26. Dez 2012, 22:12

hoschi101 hat geschrieben:Im 1. Jahr bekommen wir genau 971 € aufs Konto überwiesen :polizei1:

In der Zeit als Anwärter gibts auch noch die freie Heilfürsorge. Pflicht ist jetzt nur noch die Pflegeversicherung von rund 8€. Mindestens 90% steigen dann noch in de GdP ein, da es so die Gesetzestexte umsonst, und ein paar nützliche Versicherungen dazu gibt...Die Beitragskosten sind aber so niedrig, dass ich den genauen Betrag schon wieder vergessen hab^^ Das Sahnehäubchen wär jetzt noch die Vollzugsdienstunfähigkeitsversicherung...schönes Wort ;)

Unterm Strich bist also bei genau 950 €!

jaup das stimmt^^ einige sichern sich auch noch zusätzlich für später ab, dass man neben der pension auch noch bissl rente usw bekommt : )

hoschi101
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 107
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 16:19

Re: Abzüge bei der Anwärterbesoldung

Beitragvon hoschi101 » Mi 26. Dez 2012, 22:27

Jojo, seit diesem Jahr :zustimm:

Also falls ihr Fragen habt, oder wissen wollt, wie`s in Oranienburg so läuft, einfach ne PN ;)


Zurück zu „Brandenburg“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende