Seite 1 von 3

Personalärztlicher Dienst

Verfasst: Mo 14. Jul 2014, 15:22
von Toxic
Hallo Leute,

ich soll nun am Freitag hin zum Doc. wie habt ihr das mit der Anreise gemacht? Seit ihr mitten in der Nacht hingefahren? Oder habt ihr irgendwo in HH übernachtet?

Wie lief bei Euch das Belastungs EKG ab? Es geht ja in HH 6 Minuten habe ich gehört, fangt ihr mit 200 Watt an und es bleibt dabei? Oder habt ihr mit 100 Watt angefangen?

Wenn man mit dem Auto anreißt, wo kann man da am kostengünstigsten parken?

VG Jan

Re: Personalärztlicher Dienst

Verfasst: Mo 14. Jul 2014, 15:46
von Sonnenflug
Schaffst du schon!

Bei deinem Gewicht musst du nicht viel strampeln!
Sei aber ausgeschlafen und fit! Und fahre nicht quer durch die Nacht ! ;-)

Re: Personalärztlicher Dienst

Verfasst: Mo 14. Jul 2014, 16:27
von Kathi_bln
Sonnenflug hat geschrieben:Hey!

Ich würde, auch wenn dies etwas kostet, vorher schon anreisen!

Denn die Strapazen die du hast, durch das Nacht Autofahren etc., sind nicht zu unterschätzen!
Man fängt, so war es in Berlin, bei 175Watt an. Kommt auf dein Körpergewicht an, was du letztendlich strampeln musst!

Bei Fragen, melde dich einfach!

LG

S.
Wie kommst du auf die 175 Watt? Ich habe so viel nicht strampeln müssen, zumal das EKG fast am Schluss kommt in Berlin. Die Watt-Zahl ist abhängig vom Gewicht und Größe des Bewerbers.

Man sollte trotzdem einen Tag vorher anreisen um ausgeruht zu sein am nächsten Tag. Man ist so schon aufgeregt genug, da muss nicht noch Schlafmangel dazu kommen.

Re: Personalärztlicher Dienst

Verfasst: Mo 14. Jul 2014, 16:44
von Toxic
Ihr seit ja auch Madels^^ haha :polizei1:

Ja ich wiege, 69,70 oder mal 71 kg und bin 175 groß.

Also 200 Watt ist schon nicht ohne. hehe

Re: Personalärztlicher Dienst

Verfasst: Mo 14. Jul 2014, 16:55
von Kathi_bln
So schlimm ist das EKG gar nicht, wie ihr euch das immer vorstellt! Wenn du einigermaßen fit bist, ist es locker zu schaffen :zustimm:

Re: Personalärztlicher Dienst

Verfasst: Mo 14. Jul 2014, 18:04
von DerTypda
HH bietet doch kostenfreie übernachtungsmöglichkeiten

Re: Personalärztlicher Dienst

Verfasst: Sa 19. Jul 2014, 10:28
von Toxic
Hi,

so gestern hatte ich nun meine ärztliche Untersuchung.

Gibt es da eine Grenze wie hoch der Puls gehen darf? Oder irgendwelche Richtwerte?

Also man fängt ja bei 100 Watt an nach 2 Minuten 150 Watt und dann nopch 2 MInuten 200 Watt.

Ich bin auf jeden Fall bis zum Ende geradelt, aber da war men Puls glaube ich auch bei 170^^

Wie sah es bei Euch aus?

VG

Vielleicht kann einer damit was anfangen. Ein kleiner Rechner :-)

gesundheitdanke.de/download/PWC.xls

Re: Personalärztlicher Dienst

Verfasst: Sa 19. Jul 2014, 11:58
von haydo
Toxic hat geschrieben:Hi,

so gestern hatte ich nun meine ärztliche Untersuchung.

Gibt es da eine Grenze wie hoch der Puls gehen darf? Oder irgendwelche Richtwerte?

Also man fängt ja bei 100 Watt an nach 2 Minuten 150 Watt und dann nopch 2 MInuten 200 Watt.

Ich bin auf jeden Fall bis zum Ende geradelt, aber da war men Puls glaube ich auch bei 170^^

Wie sah es bei Euch aus?

VG

Vielleicht kann einer damit was anfangen. Ein kleiner Rechner :-)

gesundheitdanke.de/download/PWC.xls
Hi Toxic,

wie lange musstest du denn fahren ? Hängt die Watt zahl von der Größe bzw. dem Gewicht ab ?

l.g.

Re: Personalärztlicher Dienst

Verfasst: Sa 19. Jul 2014, 11:59
von Toxic
Man fährt 6-8 Minuten, ich glaube alle die über 69 kg wiegen, müssen bis 200 Watt treten.

Re: Personalärztlicher Dienst

Verfasst: Di 16. Sep 2014, 07:15
von CimBom55
Moin Moin hab mal eine Frage. Ich soll demnächst zum PÄD. Dort wird ja auch Blut abgenommen und auf dem Zettel was ich bekommen habe steht, dass ich etwas essen soll damit die Ergebnisse nicht verfälscht werden(etwas in der Art auf jeden Fall). Ich kenne es so dass man eigentlich mit nüchternem Magen zur Blutabnahme gehen soll... Gerade der Blutzucker geht ja hoch wenn man etwas isst.

Ich würde sonst nur ein Brötchen essen mit Gurken und Tomaten oder sowas in der Art. Könnt ihr mir sagen wie ihr es gehandelt habt ?

Re: Personalärztlicher Dienst

Verfasst: Di 16. Sep 2014, 08:10
von Conexxion
Grundsätzlich ist es nicht verkehrt, wenn man die Anweisungen, die man während des Verfahrens bekommt, auch befolgt. Da dies seit Jahren so geschrieben wird, handelt es sich wohl nicht um einen Tippfehler.

Also erst Mal essen. Wenn es dann Probleme wegen des zu hohen Blutzuckers geben sollte, wird das Ganze nochmal auf nüchternen Magen getestet.

Re: Personalärztlicher Dienst

Verfasst: Di 16. Sep 2014, 10:31
von Toxic
Moin,

also die Blutabnahme war bei mir gleich zu Anfang. Damit ich nicht wegklappe, habe ich 2 trockene Milchbrötchen gegessen. Das war völlig ok. Danach musst du am besten sogar was essen, damit du Kraft hast für das Belastungs EKG^^.

Ich habe alles bestanden. Das klappt schon ;-)

VG

Re: Personalärztlicher Dienst

Verfasst: Mi 17. Sep 2014, 15:49
von CimBom55
Danke für die Antwort. :) Ich esse dann eben eine Kleinigkeit und in einer Pause esse ich dann etwas mehr.

Re: Personalärztlicher Dienst

Verfasst: Mi 17. Sep 2014, 16:00
von LawOfThomsen
Ich habe damals auch etwas davor gegessen. Allerdings war das ein Powerriegel. Führte dazu, dass ich angeblich Diabetiker war. Konnte aber durch eine einfach Blutabnahme beim Hausarzt widerlegt werden. Ich würde trotzdem vorher was essen, damit man nicht umklappt.

Re: Personalärztlicher Dienst

Verfasst: Mi 1. Okt 2014, 22:01
von Sonnenflug
Kurze Frage in die Runde:

wie hoch darf der Puls beim Belastungsekg gehen?! Jedes Bundesland ist ja etwas anders diesbezüglich. Vllt hat wer eine Antwort parat!

Bzw.weiß auch wer, wieviel Watt man strampeln muss!

Viele Grüße