Erfahrungsbericht / Einstellungsverfahren gD / Oktober 2018

Auswahlverfahren und Ausbildung
Aessaem
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 128
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 17:57

Erfahrungsbericht / Einstellungsverfahren gD / Oktober 2018

Beitragvon Aessaem » So 15. Apr 2018, 12:50

Moin Moin,

ich wollte euch meinen Erfahrungsbericht präsentieren, da ich keine Informationen zu dem neuen Testverfahren finden konnte.
Eventuell hilft es ja euch in der Vorbereitung bzw. nimmt ein wenig die Sorgen, die man sich macht, wenn man vor so einem Test steht.

Laut Einstellungsstelle wurde das Einstellungsverfahren am vergangenen Freitag beendet und die Rangliste wird in den kommenden Wochen erstellt.

Vorab kann ich empfehlen, sich mit der Internetseite der "Akademie der Polizei HH" vertraut zu machen. Dort findet man zahlreiche Informationen und Tipps.

--> http://akademie-der-polizei.hamburg.de/ ... i-hamburg/

Ich bitte euch davon abzusehen mir Fragen zu den Testinhalten per PN zu schicken. Ich werde diese ignorieren, da sie gegen Ziffer 7 der Forenregeln verstoßen. Des Weiteren ist es unfair gegenüber euren Mitstreitern.

Tag 1

Meine Bewerbung musste ich im vergangenen Jahr noch per Post an die Einstellungsstelle schicken. Dies wurde im Laufe der vergangenen Monate geändert.
Ihr könnt euch nun online bewerben. Bewerbt euch rechtzeitig, da die Bewerbungsfrist meist frühzeitig endet.

Ich musste einige Monate auf meine Einladung zum ersten Tag warten, nachdem ich die Bewerbung Mitte letzten Jahres abgeschickt hatte.
In der Zwischenzeit wurde mir der Eingang der Bewerbung schriftlich bestätigt.

Das Einstellungsverfahren für den jeweiligen Laufbahnabschnitt soll innerhalb von 2-3 Monaten abgewickelt werden. Zumindest habe ich dies der Aussage der Einstellungsstelle so vernommen. Falls ich mich irre, dann bitte um Berichtigung. Das Einstellungsverfahren begann Ende Januar.

Ich reiste frühzeitig zum ersten Tag an, da die Parkplatzsituation um die Akademie herum bescheiden ist. Sie liegt in einem großen Wohngebiet. Es gibt viele Nebenstraßen. Einen Parkplatz findet man immer. Die Frage ist nur, wie weit entfernt. Deshalb erspart euch den Stress und reist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder frühzeitig an.

In den Unterlagen steht, was ihr für die Teilnahme benötigt. Ich denke nicht, dass ich dies noch beschreiben muss.

Nach Ankunft an der Akademie stellte ich mich bei Einstellungsstelle vor. Nach Überprüfung meiner Personalien wurde mir der Warteraum gezeigt.
Dort befanden sich schon einige Teilnehmer und wie ich aus den Gesprächen heraushören konnte, hatte die meisten Teilnehmer schon den Test hinter sich gebracht und warteten auf die Ergebnisse.

Es scheint so, dass pro Tag bis zu drei Gruppen geprüft werden. Zumindest gab es an unserem Tag drei Gruppen im Abstand von zwei Stunden.

Der Raum füllte sich über die nächste Stunde und es wurde "gemütlich". Irgendwann betrat unser Prüfer den Raum und rief Namen auf.
Daraufhin wurde die Anwesenheit geprüft und wir sollten uns noch fünf Minuten gedulden, da der Prüfer den Testraum vorbereiten musste.

Nach fünf Minuten ging es los. Wir sollten ihm folgen und betraten den Raum. Unsere Namen waren auf die jeweiligen Plätze verteilt. Somit gab es keine "freie" Platzwahl. Wir waren ca. 20 Teilnehmer. Viel mehr sollten es pro Gruppe nicht sein. Ich kenne nicht alle Räume, aber ich mutmaße, dass es immer so um die 20 Teilnehmer sind, da die Räume relativ gleich groß aussahen.

Der Prüfer stellte sich vor und erklärte den Testablauf. Der erste Tag besteht nur noch aus dem schriftlichen Teil.

Wir begannen mit dem Diktat. Es gab ca. 30 Sätze mit einzelnen oder mehreren Lücken. Diese mussten ausgefüllt werden. Es wurde auch Kommasetzung geprüft. Es handelt sich um ein Lückendiktat. Dies steht auch auf der Internetseite der Akademie. Die Sätze werden vom Band abgespielt. Ich kann nur den Tipp geben, dass ihr euch den Satz anhört und dann die Wörter schreibt. Sie werden auch nochmals einzeln vorgelesen.

Nichtsdestotrotz ist das Tempo schon hoch. Viel Zeit zum korrigieren gibt es nicht. Das Diktat hat ca. 20-25 Minuten gedauert. Danach dürft ihr auch nicht mehr die Lücken prüfen. Es gibt noch Zeit für einige Fragen, falls man ein oder zwei Wörter nicht verstanden hat, aber es werden nicht unzählige Fragen zugelassen.

Der Prüfer hat euch im Blick und merkt, wenn jemand anfängt die Lücken zu korrigieren, während der Fragerunde.
Ihr müsst danach die Blätter direkt abgeben. Also nicht schludern!

Sobald das Diktat fertig ist, wird es von den Damen und Herren geprüft und wir hatten eine Stunde Zeit zum gegenseitigen Austausch.
Wir durften das Gebäude verlassen und uns die Beine vertreten. Wir hatten Glück. So konnten wir zusehen, wie die Bepo und/oder Schüler (schätze ich) verschiedene Szenarien übten. War sehr beeindruckend.

Kurz vor Ablauf der Pause sind wir wieder gesammelt in den Warteraum. Kurz darauf betrat der Prüfer den Raum und nannte einige Namen.
Diese durften ihm folgen. Wie sich herausstellte, handelte es sich hierbei um die Personen, die das Diktat bestanden hatten.

Es sind bei uns knapp die Hälfte nach dem Diktat ausgeschieden. Nun begann der zweite Teil --> Kognitiver Leistungstest.
Hierzu kann ich nur die Testbücher von Hesse/Schrader & co. empfehlen. Kauft euch die Bücher und lernt! Es kommen verschiedene Bereiche dran:

- Kurzzeitgedächtnis
- Mathematische Aufgaben
- Numerische und verbale Intelligenz
- Abstraktes und logisches Denken

Üben, üben und nochmals üben. Dann könnt ihr es schaffen.

Dieser Teil hat ca. 90 Minuten gedauert. Nun durften wir wieder im Warteraum Platz nehmen. Nach 30 - 45 Minuten betraten zwei Damen den Raum und prüften die Anwesenheit der Teilnehmer. Es wurde der weitere Ablauf erklärt. In Hamburg ist es so, dass man nach dem ersten Tag eine Mindestpunktzahl erreichen muss, um sofort einen Termin für den zweiten Tag zu erhalten. Je fortgeschrittener das Verfahren ist, desto geringer kann die Zahl sein (muss es aber nicht!). Die Mindestpunktzahl lag zu dem Zeitpunkt bei 34 Punkten.

Das Diktat wird zweifach gewertet und der kognitive Leistungstest vierfach. Es gibt Punkte von 1-9 (eventuell auch 0), sprich die maximale Punktzahl ist:

9 x 4 = 36
9 x 2 = 18
= 54 Punkte

Bei uns hatten alle Teilnehmer bestanden. Jedoch schwankten die Punkte stark von 28, 30, 32,....

Am Ende erhielten nur einige Teilnehmer direkt einen Termin für den zweiten Tag. Ich befand mich darunter. Den anderen Teilnehmer wurde gesagt, dass noch eine Chance besteht mit 30-32 Punkten zum zweiten Tag eingeladen zu werden. Je nach Ablauf des Verfahrens.

Die Termine werden dann bei den Beratern im Büro abgewickelt. Man kann die Zeit auch absprechen, wenn es an einem Tag nicht passt.
Dazu erhält man einige Informationsblätter, in denen angegeben ist, was zum zweiten Tag mitgebracht werden muss.

Tag 2

Stellt euch auf einen sehr langen und anstrengenden Tag ein. Nehmt euch genug zu trinken und essen mit. Ihr werdet es benötigen.

Der zweite Tag beinhaltet:

- Vorstellungsgespräch
- Rollenspiel
- Sporttest
- Ärztliche Untersuchung

Die ärztlichen Untersuchungen sowie der Sporttest finden auf dem Gelände des UKE Hamburg statt. Hierbei handelt es sich um großes Krankenhausgelände.
Ihr werdet einige Meter absolvieren, aber dadurch vergeht die Wartezeit .

Ich begann den zweiten Tag morgens im UKE. Es scheint, dass einige Teilnehmer mit dem Vorstellungsgespräch/Rollenspiel beginnen und andere im UKE. Dadurch können weitaus mehr Teilnehmer pro Tag geprüft werden. Zumindest habe ich es so verstanden. Auch hier kann ich nur den Tipp geben,
dass ihr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist. Nach Ablauf der ärztlichen Untersuchungen und den Sporttests gibt es ein Shuttle, welches euch zur Akademie fährt und umgekehrt. Nutzt diese Möglichkeit. Erspart euch extrem viel Stress - vor allem an so einem langen Tag. Dies ist meine Meinung.

Der Ablauf im UKE ist nicht gradlinig. Auch hier kann es zu Verschiebungen kommen. Damit meine ich, dass nicht jeder Teilnehmer denselben Ablauf hat.

Sobald ihr angekommen seid, müsst ihr die Unterlagen vorzeigen samt Personalausweis. Ihr könnt dann auch direkt eine Urinprobe abgeben. Dann erhaltet ihr nach Überprüfung des Personals ein Band mit einem Buchstaben. Merkt euch diesen Buchstaben. Ihr seid heute nur noch A, B, C...

Dazu erhaltet ihr einen Laufzettel. Dort euer Ablauf samt Uhrzeiten. Ihr erhaltet auch eine Karte vom Krankenhausgelände, um euch nicht zu verlaufen.

Folgende Dinge müssen erledigt werden:

- Blut- und Urinproben abgeben
- Ärztliche Untersuchung (dauert verhältnismäßig lange und es wird vieles geprüft)
- HNO-Untersuchung
- Augenklinik
- Radausdauertest
- Lungenfunktionstest
- Sporttest

Der Radausdauertest ist interessant. Man atmet durch eine spezielle Maske, welche meines Erachtens nicht hinderlich ist.
Ihr fahrt solange es geht. Keine Ahnung, wie und wonach geprüft wird. Fragt bitte erst gar nicht. :)

Als Tipp kann ich nur geben, dass ihr euch auf den Sporttest gut vorbereitet. Es steht alles im Internet!
Dieser ist anders als die bekannten Sporttests. Die Wertung ist auch komplex. Ein Trainer bewertet eure Übungen,
während ein anderer Trainer die Ergebnisse in den Laptop eingibt. Ihr erhaltet am Ende der Untersuchungen die Auswertung samt Übungen,
welche ihr in der Zukunft in euer Training einfließen lassen sollt.

Der Sportest wird einfach gewertet. Also wieder von 1-9 (eventuell auch 0) Punkte.

--> http://akademie-der-polizei.hamburg.de/ ... en,page-2/

Wenn ihr alles durchlaufen habt, dann müsst ihr euch wieder bei der Anmeldung einfinden. Eventuell erhaltet ihr dann noch Auflagen samt der Auswertung.

Auflagen werden wohl auch direkt im UKE geprüft. Dann erhaltet ihr zeitnah einen Termin im UKE, um euch dort wieder einzufinden.
Erspart euch Kosten und weitere Wartezeiten bei Fachärzten. Ob dies bei allen Auflagen so gehandhabt wird, kann ich nicht beantworten.

Ich durfte im Anschluss noch vor Ort duschen, da mein Shuttle erst in 30 Minuten auftauchen sollte. Kann ich auch nur empfehlen. Danach geht es euch besser. Trinkt und esst was!

Das Shuttle holte mich und einen anderen Teilnehmer pünktlich ab. Es fährt mehrmals vom UKE zur Akademie und zurück.

Nach Ankunft, im bekannten Gebäude vom ersten Tag, mussten wir viele persönliche Unterlagen abgeben. Diese erhaltet ihr am Ende wieder.

Zum Vorstellungsgespräch kann ich nicht viel sagen. Es wird genau das gefragt, was schon auf der Internetseite steht.
Eure Antworten werden gewertet. Das Gespräch dauert circa eine Stunde. Ihr müsst dann draußen warten und die Kommission prüft,
ob ihr bestanden habt. Falls dem so ist, werdet ihr wieder reingeholt und erhaltet einige Zettel auf denen eine Situation beschrieben ist.

Ihr habt 15 Minuten Zeit zum lesen und Notizen machen und dann geht das Rollenspiel los. Als Tipp kann ich nur geben, dass ihr euch nicht
verstellen solltet. Versucht auch nicht etwas zu repräsentieren, was ihr nicht seid. Die Kommission merkt dies. Beruft euch auf eure sozialen Kompetenzen.
Handelt wie im "echten" Leben. Dann werdet ihr das Rollenspiel ebenfalls meistern. Es soll circa. 10-15 Minuten dauern. Haltet die Zeit ein.

Nun werdet ihr das letzte Mal nach draußen gebeten. Nach einigen Minuten werdet ihr wieder in den Raum geholt und euch werden die Punkte / Schwachstellen / guten Antworten erläutert. Auch hier gibt es 1-9 (eventuell 0) Punkte. Ihr erhaltet für das Vorstellungsgespräch sowie das Rollenspiel Punkte. Die Punkte werden zusammen addiert und durch zwei dividiert. Die daraus resultierende Punktzahl wird mit dem Faktor "3" multipliziert und auf eure Punkte addiert.

Am Ende geht es nochmals in den Warteraum und es holt euch ein Einstellungsberater ab. Euch wird die Gesamtpunktzahl erläutert sowie einige Dinge zum weiteren Ablauf. Laut Aussage des EB gibt es keine Direktzusage in Hamburg, also muss auf die Rangliste abgewartet werden.

Ich hoffe, dass der Bericht euch einen kleinen Einblick geben konnte. Viel Erfolg :zustimm:

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15589
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Erfahrungsbericht / Einstellungsverfahren gD / Oktober 2018

Beitragvon MICHI » So 15. Apr 2018, 12:56



Gesperrt, damit es nicht durch Beträge verwässert wird, und angepinnt.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!


Zurück zu „Hamburg“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende