Wahl Bundesland

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: copgun

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1264
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Wahl Bundesland

Beitragvon Buford T. Justice » Fr 28. Jun 2019, 18:00

Stimmt, das alles war dem Fragesteller vermutlich nicht klar, weshalb er zwischenzeitlich auch noch mal bestätigte, um was es ihm geht.

Insofern ist Dein Gejaller - wie immer - doch hilfreich; selbst wenn der Fragesteller das noch nicht weiß.
:applaus:

Polizeibär1980
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Sa 6. Jul 2019, 22:09

Re: Wahl Bundesland

Beitragvon Polizeibär1980 » Sa 6. Jul 2019, 22:16

Also wenn du darauf aus bist, mehr als eine Beförderung zu erleben, dann solltest du nach NRW gehen.
Dort wird nahezu jeder zumindest A11 - danach beginnen die richtigen Funktionsstellen, die natürlich nicht jeder bekommen kann.
In Hessen wirst du aller Voraussicht nach mit A10 in Pension gehen. Dafür hat Hessen so eine Überflut von A10-Stellen, so dass du bereits vier Jahre nach dem Studium zum POK befördert werden wirst (ich schätze, dass sich daran in den nächsten fünf Jahren nichts ändern wird). In Hessen beginnen bereits ab A11 die richtigen Funktionsstellen, von daher s.o.....

Wenn du ein Fuchs bist, dann gehst du erst nach Hessen, holst dir die A10 ab und wechselst dann nach NRW *lach*.
Würde aber mit einem Tauschpartner nicht so leicht werden.

In NRW hast du die freie Heilfürsorge, in Hessen die Beihilfe.

In NRW wirst du vermutlich nach einem Jahr Wechseldienst in die Hundertschaft müssen (für voraussichtlich zwei Jahre). In Hessen kannst du die besser umgehen, bzw. kannst sonst nach einem Jahr wieder raus.

Viele der weiteren Rahmenbedingungen sind ungefähr ähnlich in den beiden BL.

Für einen eventuell späteren Ländertausch in eine ganz andere Richtung, dürfte Hessen insgesamt unattraktiver für potenzielle Tauschpartner sein.

calvinbanani
Constable
Constable
Beiträge: 70
Registriert: Di 7. Jul 2015, 17:38

Re: Wahl Bundesland

Beitragvon calvinbanani » Di 16. Jul 2019, 20:49

Polizeibär1980 hat geschrieben:
Sa 6. Jul 2019, 22:16
Also wenn du darauf aus bist, mehr als eine Beförderung zu erleben, dann solltest du nach NRW gehen.
Dort wird nahezu jeder zumindest A11 - danach beginnen die richtigen Funktionsstellen, die natürlich nicht jeder bekommen kann.
In Hessen wirst du aller Voraussicht nach mit A10 in Pension gehen. Dafür hat Hessen so eine Überflut von A10-Stellen, so dass du bereits vier Jahre nach dem Studium zum POK befördert werden wirst (ich schätze, dass sich daran in den nächsten fünf Jahren nichts ändern wird). In Hessen beginnen bereits ab A11 die richtigen Funktionsstellen, von daher s.o.....

Wenn du ein Fuchs bist, dann gehst du erst nach Hessen, holst dir die A10 ab und wechselst dann nach NRW *lach*.
Würde aber mit einem Tauschpartner nicht so leicht werden.

In NRW hast du die freie Heilfürsorge, in Hessen die Beihilfe.

In NRW wirst du vermutlich nach einem Jahr Wechseldienst in die Hundertschaft müssen (für voraussichtlich zwei Jahre). In Hessen kannst du die besser umgehen, bzw. kannst sonst nach einem Jahr wieder raus.

Viele der weiteren Rahmenbedingungen sind ungefähr ähnlich in den beiden BL.

Für einen eventuell späteren Ländertausch in eine ganz andere Richtung, dürfte Hessen insgesamt unattraktiver für potenzielle Tauschpartner sein.

Ich bin bei der Lapo Hessen und kann sagen, dass wir viele junge Kollegen haben die weg wollen u.a. nach NRW.
Alleine in meiner Einheit wollen viele weg. Hessen bietet weder Karriere, noch Rückhalt, noch eine faire Bezahlung (letzter Platz im DBG Besoldungsranking 2019 bei A9) und das obwohl Hessen, neben Bayern, eines der reichsten Bundesländer ist. Ich werde mich in der Öffentlichkeit mal zurückhalten und empfehle NRW. A11, Freie Heilfürsorge und eine faire Bezahlung sprechen für ebenfalls für NRW.

Gruß

THCallahan
Cadet
Cadet
Beiträge: 12
Registriert: Do 20. Nov 2014, 23:06
Wohnort: Bad Offenbach

Re: Wahl Bundesland

Beitragvon THCallahan » Fr 19. Jul 2019, 12:23

Polizeibär1980 hat geschrieben:
Sa 6. Jul 2019, 22:16

In Hessen wirst du aller Voraussicht nach mit A10 in Pension gehen. Dafür hat Hessen so eine Überflut von A10-Stellen, so dass du bereits vier Jahre nach dem Studium zum POK befördert werden wirst (ich schätze, dass sich daran in den nächsten fünf Jahren nichts ändern wird). In Hessen beginnen bereits ab A11 die richtigen Funktionsstellen, von daher s.o.....

In NRW wirst du vermutlich nach einem Jahr Wechseldienst in die Hundertschaft müssen (für voraussichtlich zwei Jahre). In Hessen kannst du die besser umgehen, bzw. kannst sonst nach einem Jahr wieder raus.
Aktuell ist es doch so, dass sich der Flaschenhals zur A11 langsam öffnet. Gerade bei den letzten beiden Beförderungsterminen hat sich das was getan...
Bei K die bes. qual. Sachbearbeiter.
Bei S die Schwerpunkt/Kopfdienststellen werden/wurden Stellen neu ausgeschrieben: die DGL in die 12, DGL-V in die 11, Leiter der Reviere/Stationen Überleitung in höheren Dienst mit Aussischt auf die A14.
Bepo werden/wurden konsequent alle GruFü in die 11 befördert.

Neuer Versetzungserlass sieht für alle Präsidien (auch HBPP) eine Mindestverweildauer von 2 Jahren vor...d.h. ab August zwei Jahre Bepo.

calvinbanani
Constable
Constable
Beiträge: 70
Registriert: Di 7. Jul 2015, 17:38

Re: Wahl Bundesland

Beitragvon calvinbanani » So 21. Jul 2019, 17:34

THCallahan hat geschrieben:
Fr 19. Jul 2019, 12:23
Polizeibär1980 hat geschrieben:
Sa 6. Jul 2019, 22:16

In Hessen wirst du aller Voraussicht nach mit A10 in Pension gehen. Dafür hat Hessen so eine Überflut von A10-Stellen, so dass du bereits vier Jahre nach dem Studium zum POK befördert werden wirst (ich schätze, dass sich daran in den nächsten fünf Jahren nichts ändern wird). In Hessen beginnen bereits ab A11 die richtigen Funktionsstellen, von daher s.o.....

In NRW wirst du vermutlich nach einem Jahr Wechseldienst in die Hundertschaft müssen (für voraussichtlich zwei Jahre). In Hessen kannst du die besser umgehen, bzw. kannst sonst nach einem Jahr wieder raus.
Aktuell ist es doch so, dass sich der Flaschenhals zur A11 langsam öffnet. Gerade bei den letzten beiden Beförderungsterminen hat sich das was getan...
Bei K die bes. qual. Sachbearbeiter.
Bei S die Schwerpunkt/Kopfdienststellen werden/wurden Stellen neu ausgeschrieben: die DGL in die 12, DGL-V in die 11, Leiter der Reviere/Stationen Überleitung in höheren Dienst mit Aussischt auf die A14.
Bepo werden/wurden konsequent alle GruFü in die 11 befördert.

Neuer Versetzungserlass sieht für alle Präsidien (auch HBPP) eine Mindestverweildauer von 2 Jahren vor...d.h. ab August zwei Jahre Bepo.

Genau in Hessen wird alles besser. Die DSTL gehen in die A14, was ich richtig finde, aber die SB nicht in die A11 und der DGL nicht in die A13. Ich möchte darauf verweisen, dass der Anteil von A11 und höher in Summe steigt und am Ende der Einstellungsoffensive prozentual niedriger als vorher sein wird. NRW hat mehr Stellen in der A11 als Hessen in der A11 -A16 zusammen( prozentual). Das ist die Wahrheit und das muss man den jungen Menschen auch sagen.
Die DPolG hat das mit der Einstellungsoffensive errechnet. Wenn man die G fragt, dann sind wir so oder so das Land in dem Milch und Honig fließt. Frisöre verdienen die Hälfte von uns, solche Kracher bringen die.

Ich kann Fürsprecher für Hessen 0,00 nachvollziehen. Wünsche trotzdem einen schönen Sonntag.

Yarly
Constable
Constable
Beiträge: 72
Registriert: Sa 26. Feb 2011, 18:19

Re: Wahl Bundesland

Beitragvon Yarly » Di 10. Sep 2019, 10:06

wenn du dich noch entscheiden kannst, entscheide dich definitiv für NRW


Zurück zu „Hessen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende